weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kulturbanausen

250 Beiträge, Schlüsselwörter: Kunst, Bildung, Malerei, Skulptur, Kunstgeschichte, Banause

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:50
@Billy73


Der Kunstmarkt ist ja ohnehin losgekoppelt von dem, was ursprünglich den Künstler umtreibt. Manche profitieren natürlich davon, aber das sind sehr wenige. Kunstwerk als reines Spekulationsobjekt ist natürlich dann ein Thema, wenn man auf die Künstler schaut, die sich etabliert haben oder gerade dabei sind..Was Damien Hirst zusammenbasteln lässt verwandelt sich in Gold. Der Materialwert an sich ist schon überschwenglich, aber auch die Kulturerscheinung "Kitsch" in neue höhen zu bringen, Popart zu schaffen die reproduizierbar ist, als Anspielung auf den Produktionsprozess als solches, und die Haltung des Menschen des Bürgers, des Konsumenten unserer Tage.
Jedenfalls, was ich nur sagen wollte ist - dass der kunstmarkt an sich wenig mit Kunst als freies Mittel um etwas zu bewegen zu tun hat. Das ist eben das, was die Männer und Frauen mit sehr, sehr viel Geld daraus machen. Weil sie anscheinend Dinge nur berühren können, wenn es etwas mit Geld zu tun hat. Ein Monster ähnlich wie Edward mit den Scherenhänden, der alles zerschneidet, wenn er es nur berühren will..


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:56
@DeadPoet


naja gut auch die kunsthyper können nützlich sein, wenn der künstler kohle davon hat und kunst im allgemeinen hochgehalten wird. vielleicht da die malerei so eine alte kunst ist, ist er der olymp und die reichen wollen ein stück davon in sich aufnehemen.

so ähnlich läuft das doch mit künstlern im musik und film und auch buchbereich. vor allem wenn die leser ihr buch signiert haben wollen oder ein autogramm haben wollen. es ist ein zeichen, dass sie physisch davon betroffen werden und eindruck bekommen, dass sie für immer haben. sozusagen etwas fast religiöses, spirituelles. immerhin beweist man dadurch für sich selbst, dass es den künstler wirklich gibt und er keine konstrukt ist.

geld und kunst müssen ja auch zusammenfinden, sonst geht ja nichts weiter. insofern macht es sinn. aber für den normalverdiener ist das natürlich unvorstellbar.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 22:01
eigentlich ist kunst mit technik verwandt. sie sind beide medien um sich dem sinnvollem zu nähern. ein telefon hilft geld und liebe zu bekommen.

ein selbstgemaltes bild einer geliebten person bringt sie noch näher als ein z.b. nur fotografiertes.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 22:03
@Billy73
Billy73 schrieb:
aber moderne kunst, hat den touch von einer kunstblase, kulturblase oder wie man das immer nennen will. gut past zwar zur postmoderne, aber auch die scheint irgendwie doch wieder konstruiert. es is fraglich ob die postmoderne so existiert oder nicht doch nur eine gehypte blase ist.

vielleicht gehe ich da zu biologistisch vor aber dadurch kann man den grösseren haufen bullshit leichter identifiziere, womöglich.

nun, welchen mehrwert soll den der dadaismus z.b. bringen? der unterhaltungswert scheint auch recht gering zu sein, evtl. dass es mal was neues war, könnte ein hinreichender grund sein, aber auch nicht mehr.
Moderne kunst hat den Touch einer Kunstblase? Es ist ne logische Weiterentwicklung in vielerlei Hinsicht. Wir waren ja schon bei der Religion, die Kunst unterdrückt hat. Als auch die Könige ( unter dem Monopol der Kirche ) Händler ( zb. ganz bekannt die Familie Medici ) an Einfluss gewannen, leisteten auch sie sich Maler und Architekten, die ihnen Gemälde schufen und Bauwerke mit denen sie sich schmückten..Da kamen etliche Strömungen hinterher, die dann anfingen historische Szenen zu malen, oder Sagen..Dann fing man an dem Naturalismus zu folgen, den Himmel blau zu malen (jaja) anstatt Gold, wie es im Mittelalter in Europa durch das Diktat der kirche geschah. Der Maler wurde zum Fotografen der heutigen Zeit. Er malte Gesellschaftliches Leben, und die großen Ereignisse ( Menzel ) Die Maler dokumentierten wie sich die welt durch die Technik und Industrialisierung veränderte. Und sie fingen an sich vom reinen Objekt loszulösen, es entstand impressionismus und Expressionismus Manet, Monet , Van Gogh etc.. Nun ersuchte die Kunst immer neue Wege mit der Realität Schritt zu halten. Die Reproduktion von Malerei war leichter geworden durch neue Drucktechniken. Das muss man sich mal alles vorstellen. Die Fotografen waren Ende des 19ten Jahrhunderts dabei..

Es folgen alle möglichen Experimente der Malerei Kubismus etc. bis hin zu Surealismus Supernaturalismus, zur Gegenstandlosigkeit etc.. Die Futuristen in Italien schrieben ihr futuristisches Manifest unter Marinetti, und Umberto Boccioni. In Spanien waren die Surrealisten groß, in Deutschland hatten wir u.a die Gruppe Blauer Reiter.. Manche Künstlergruppen prägen das Medium Film noch heute, manche Künstlergruppen wie die Futuristen haben den Faschismus zumindest mitbegründet..Viele Künstlergruppen aktiv gegen ihn gekämpft..Bis heute ist Kunst ein wensentliches Sprachrohr und Korrektiv der Gesellschaft, auch wenn die Malerei als solches immer mehr verdrängt wird durch die mediale Reizüberflutung.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 22:09
@DeadPoet

nun gut, aber es ist trotzdem denkbar, dass es ein hype ist. klar wollen die künstler was sinnvolles machen. die frage ist, gelingt ihnen das? - schwierig. es kann sich da um ein pyramidenspiel handeln.

ich mein, bei manchen sachen ist es klar z.b. bei teilchenbeschleuniger auch wenn mans nicht versteht, weiss man dass es was bringt. - aber manche dinge können durchaus eine sackgasse sein, aber wenn alle wie die lemminge reinstürzen, da wirds schwer objektiv zu bleiben.

an sich macht es natürlich sinn, das die moderne malerei sich mit der chaotischen realität sich beschäftigt und dass das nicht auf anhieb klappt ist auch ok.

aber als normalbürger kann man das halt nicht mehr rausfinden. - es ist sozusagen grundlagenforschung und ob das was bringt müssen die fachmänner rausfinden bzw. der makrt oder küntler fühlt das einfach.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 22:11
@Billy73
Billy73 schrieb: vor allem wenn die leser ihr buch signiert haben wollen oder ein autogramm haben wollen. es ist ein zeichen, dass sie physisch davon betroffen werden und eindruck bekommen, dass sie für immer haben. sozusagen etwas fast religiöses, spirituelles.
Klar, es hat etwas von Reliquien Wikipedia: Reliquien so wie sie z.B in Monstranzen eingesetzt werden. Die Idee dahinter ist, das Dinge die eine heilige Person berührt hat, selbst heilig werden, und das die Tatsache dass man etwas von ihr besitzt allein schon heilige Kraft auf den Besitzer aussendet.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 22:13
ok, danke für das gespräch, ist spät hier in ankara. vielleicht bis später.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 22:14
Dann bis demnächst, @Billy73


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

13.01.2014 um 12:42
@DeadPoet

wahrscheinlich wiederhole ich mich. kunst scheint eben eine art technik zu sein, um unsere leben zu erleichtern bzw. um als werkzeug zur weiterentwicklung zu dienen.

kunst gibt uns irgenwo macht. macht auch über sich selbst, um die eigene identität vor dem zerfallen zu bewahren. gerade in modernen gesellschaften existiert die identitätsbildende gemeinschaft nicht mehr. man muss meistens sich selber eine identität bauen. diese ist heutzutage ohne kunst auch wenn sie in form von unterhaltung gepackt wird, undenkbar, jedenfalls für die meisten.

natürlich hat nicht jeder zugang zu höheren formen der kunst, weil man sich in einer bestimmten position befindet und die bestimmte kunst einen nicht weiterbringt. ein automechaniker beispielsweise könnte sich evtl. für airbrush auf sein auto mehr interessieren als als klassische kunst.

z.b. ist mir eingefallen, wie einen kunst ispirieren könnte, dass sich mit geometrischen figuren beschäftigt? da ist mir was banales eingefallen. - der unterschied zwischen einem hohlen glaswürfel und einen hohlen glaskugel. - man könnte sich in diese körper reinsetzen und schauen, wie man sich dabei fühlt und schon hat man eine erfahrung gemacht, die evtl. einen erkenntnisgewinn bringt.

somit ist kunst eine wisschenschaft, dass sich mit dem unwahrscheinlichen beschäftigt. die "versuche" sind weniger gesteuert, mehr inspiriert.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

13.01.2014 um 14:33
Kunst sollte etwas darstellen
Ich kenne 2 falle wo das reinigungspersonal "kunstwerke" zerstört hat, weil es keine kunst war
einmal wurde ne künstlich versiffte badewanne gereinigt
ein andermal die 5 pfund butter, die der künstler in ne ecke geschmiert hatte entfernt
Zum Glück bist du nicht die sachverständige Institution die hier zu bestimmen hat was Kunst ist und was nicht.
Du bist nur irgendwer mit einem Kunstverständnis das irgendwo gegen Null tendiert

http://www.youtube.com/watch?v=pmO5n0vVKwg



Dies ist eine Audioskulptur,für euch ist das natürlich Dreck,weil alles was ihr nicht versteht Dreck ist



melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

13.01.2014 um 15:47
die unterschicht braucht ne kulturelle nachschulung. abitur für alle.


melden

Kulturbanausen

13.01.2014 um 15:57
Naja.. über Geschmack lässt sich wahrlich streiten.

Die Putzfrau hat sich lediglich nur nicht an ihre Anweisungen gehalten und bestimmt sich nie Gedanken über das Objekt gemacht. :D @Billy73
In diesem Sinne... war es das wohl mit ihrem Job.


melden

Kulturbanausen

13.01.2014 um 16:03
ohje, 70 Minuten "jajajaja nenenenen"... ?
Um ehrlich zu sein, versteh ich's nicht und will's auch nicht verstehen.


melden

Kulturbanausen

13.01.2014 um 16:08
kunst ist für mich jedenfalls nicht wenn i.ein "berühmter" maler ein eimer farbe gegen die wand schmeißt oder ne mülltüte ausschüttet und behauptet das sei kunst :D


melden

Kulturbanausen

13.01.2014 um 19:37
@Billy73

Es freut mich, dass wir diesen roten Gesprächsfaden nochmals aufnehmen. : )

Ich möchte dich gerne ergänzen.Die Kunst ist für mich ein Vehikel zur Kommunikation. Die Kunst erlaubt es frei zu denken, sich innerhalb einer geistig offenen Umgebung tabulos Gedanken zu machen, sogar Debatten zu führen und zu neuen Ergebnissen zu kommen. Es ist nicht die spezielle Aufgabe der Kunst, ein Korrektiv für die Handlungen der Gesellschaft zu sein, aber sie kann es sein, und sie übernimmt oft diese Rolle, und das ist auch sehr gut so.

Viele Menschen beklagen sich über so manche Kunstströmung der Vergangenheit, über Expressionismus, Konstruktivismus, DaDa, Minimalismus generell Abstraktes..Es macht ihnen Angst, es stößt sie ab, es langweilt sie erbärmlich. Warum? Weil sie keinen Zugang dazu finden, weil viele Menschen nicht erkennen, dass dieser vorgefertigte Gedankenmüll aus ewiggleichen re-re-und nochmal Remakes, dieses ewige Bauernstadtl ala Hollywood nur etwas ist dass sie davor bewahren soll eigene Gedanken zu fassen. Es liegt sicher auch an der extremen Überhöhung durch den Preis, Summen die auf Normalsterbliche wie der blanke Hohn wirken. Sie verstehen die entwicklungen nicht und wie wertvoll diese Kunstwerke waren und sind, dass sie viele Menschen befreit haben aus ihrem geistigen Korsett, dass diese Kunstwerke für ihre jeweilige Zeit wunderschöner Sprengstoff war, der die Welt etwas offener und toleranter hat werden lassen. Sie erkennen auch nicht dass diese einzelnen Bilder aus einer langen, langen Reihe, eines künsterischen Prozesses, eines historischen Prozesses..und letztlich auch des persönlichen Reigungsprozess des Künstlers und der Gesellschaft um ihn/ sie herum hervorgegangen sind.

Sie sehen nur ein Bild, und richten darüber ohne darüber nachzudenken, mit leichtfertiger Ignoranz, Arroganz. Umgeben von einem Nebel aus TV, Fußball, Tagesgeschehen und anderer elektronischer Unterhaltung sehen sie nichts..doch sie blöken wie Schafe deren letzte Stunde schlägt..

Herzlichen Gruß, DeadPoet


melden
papierwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

13.01.2014 um 19:51
@suffel
suffel schrieb:mülltüte ausschüttet und behauptet das sei kunst
ausgeschüttetes Müll kann sehr genial aussehen. So wie ein abstraktes Bild, dabei ist müll ja nicht abstrakte, außer abstraktes Bilder, die man wegschmeißt =)


melden

Kulturbanausen

13.01.2014 um 21:47
@papierwesen

das is aber keine kunst weil das jeder kann :D


melden

Kulturbanausen

13.01.2014 um 23:45
Abstrakte Kunst sollte man doch erst machen wenn man richtige Kunst machen kann, sprich, wenn man Maltechniken beherrscht kann man anfangen zu forschen, zu experimentieren, nicht?

Piccasso hat doch für ein Bild meist irgendwie 30 Bilder gemalt und immer nur ein wenig mehr abstrahiert.

Ich denke, für moderne/abstrakte was auch immer Kunst muss man sich mehr damit beschäftigen. Ohne HItnergrund wissen ist vieles wohl kacke. Es geht um das Mensch sein und meist um die Verarbeitung und das Entdecken von neuem.

Es macht doch kein Mensch sowas wie nen Eimer Farbe an die Wand klatschen und sagen es sei Kunst. Gut Möglich das er es als Liveperforming oder sowas macht und es Kunst nennt, so ist dann aber die Performance Kunst und sehr wahrscheinlich trägt noch anderes Wissen dazu bei. Denke es kommt auf die Umstände drauf an, ich denke auch viele verallgemeinern diese Aussagen wie "Farbkleks und fertig" zu sehr.

Mir fällt da Barksey ein oder wie der heisst ,dieser Streetartkünstler der sich inner kürzster Zeit raufgearbeitet hat. Der macht schon zimelichen Quatsch :P

Aber ja, es gibt denk ich wirklich viel Quatsch.

In der Schweiz gibts einen der hat sich glaub ich in den 80er irgendwie ne Tonne Schrauben doer sowas auf nen Platz leeren lassen und hat die Sortiert. Dabei faszinierte er denke ich, weniger wegen dem Sortieren sondern eher weil die Leute dachten, der spinnt. Oder einfach weil es eine Art Bruch im Altag der Gesellschaft darstellt oder was weis ich.

Man sollte nicht so kurzsichtig sein, aber auhc nicht jeden Scheiss loben.


melden
papierwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

14.01.2014 um 00:47
@xotix1
xotix1 schrieb:Abstrakte Kunst sollte man doch erst machen wenn man richtige Kunst machen kann, sprich, wenn man Maltechniken beherrscht kann man anfangen zu forschen, zu experimentieren, nicht?
Mein Gott, würde es solche regel/Fessel in der Kunst geben, würde es keine Kunst geben.
xotix1 schrieb:Mir fällt da Barksey ein oder wie der heisst ,dieser Streetartkünstler der sich inner kürzster Zeit raufgearbeitet hat. Der macht schon zimelichen Quatsch :P
Banksy Quatsch welcher Quatsch


melden
Anzeige

Kulturbanausen

14.01.2014 um 01:28
@papierwesen
Das war die Definition von Kunst. Piccasso hat auch erst normal zeichnen/mlen gelernt bevor er abstrakt gemalt hat, sonst könnts ja wirklich jedes Kind.

Banksy hat z.B. den erste 200 Gästen oder sowas versprochen ein einzigartiges Objekt zu liefern. Er hat sich also 200 Kopien machen lassen, 2 Spraydosen in die Hand genommen und sich in seinem Rollstuhl (Unfall) rumschieben lassen und wild drauf los gesprüht. Das empfinde ich als Quatsch.


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden