Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kinder als Statussymbol

105 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Kinder, Statussymbol

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 17:43
hey ihr,

hab einen schönen artikel gefunden aus meiner lieblingszeitung und fande ihn sehr interessant und genau auf den punkt getroffen.ist etwas länger aber gut zu lesen der text...da ich im sozialen bereich arbeite habe ich auch jeden tag damit zu tun und mich hat einfach schon lange beschäftigt warum kinder die einfachsten sachen nicht können (bsp. hallo und tschüß sagen, rücksicht nehmen, an andere denken, nicht seine freunde verpetzen etc. pp) sie sind absolut unfähig geworden in einer gemeinschaft zu leben und warum das so ist wird hier schön erklärt.....also für jeden der sich die zeit nehmen möchte....DAS IST UNSERE ZUKUNFT VOLLER EGOMANEN!!

http://www.dasmagazin.de/?p=8063 (Archiv-Version vom 04.05.2012)

was sagt ihr dazu?


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 17:43
Wurde der Thread nicht schon mal gelöscht?


melden

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 17:44
@Helenus
Ja, weil keine Quelle genannt wurde. Jetzt ist das ja in Ordnung.


Solche Eltern sind grausam. Kinder zu haben ist gut, aber gleich mit ihnen anzugeben und überall Vorteile scheffeln zu wollen ist nur dreist.


melden

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 17:46
@Helenus
ja wurde er weil ich die quelle vergessen hatte ...


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 17:50
ich sag dazu:

is was schönes fürn Blog, wollt ich grad schon schreiben aber da war er schon geschlossen..


melden

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 19:00
Ein Zeichen der Wohlstandsgesellschaft. Früher hatten die Menschen noch andere Probleme.


melden

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 19:03
Denn – machen wir uns nichts vor – der Habitus, mit dem in den Bionade-Vierteln Eltern mit ihren Tausend-Euro-Kinderwagen die Gehwege entlangpflügen, ist mitunter eine Zu­mutung. Er postuliert eine »Hoppla, hier komm ich«-Haltung und macht deutlich, dass hier aus dem Weg zu springen hat, wer sich nicht fortpflanzt.
So ist es. Diese Unkultur gibt es auch in kleineren Städten, dafür braucht es nicht den Prenzlauer Berg. Kinderwagen als Rammbock mit eingebautem Wegerecht.
Es sind Jungen und Mädchen, die schon jetzt ihre Familie dominieren, weil Mama und Papa ihnen den Spitzenplatz in ihrer biografischen Pri­o­ritätenliste freigeräumt haben. Diese Kinder haben das selbst nicht so entschieden – dennoch, für sie gilt stets: Me first.
Was mit ein Grund ist für die zunehmende Verrohung unter Jugendlichen.

Sehr interessanter und treffend geschriebener Artikel.


melden

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 20:22
Ein guter Artikel :) , leider allzu wahr und treffend geschildert!

Prenzlauer Berg war früher ein nicht allzu angesehener Arbeiterbezirk in Berlin, mit Hinterhöfen und wenn jemand aus Prenzl Berg kam und das laut sagte, dann war man schon irgendwie erstmal skeptisch - obwohl es da früher auch schon "bessere Gegenden" gab :D .

Dieses Gehabe mit den lieben Kleinen wird ja staatlich unterstützt und gleichzeitig wird man als Kinderlose/r - egal, aus welchem Grund man das ist - regelrecht diskriminiert und bestraft.

Die Tendenz, aus Prenzl Berg einen Schick-Micki-Bezirk zu machen und die alteingesessenen Bürger zu vertreiben ging eigentlich gleich nach der Wende los, wobei das jetzt wohl wirklich überhand nimmt - sowas kommt andauernd in der Abendschau.
Da werden sogar alteingesessene Betriebe und Werkstätten vertrieben, wenn sie einem neuen Edelwohnhaus im Wege sind, ohne Rücksicht auf Verluste!


melden

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 20:34
Kinder haben viele Neurosen zu verkraften!

Ich glaube aber schon , dass Reichtum auch eine Qual sein kann!

Aber Man denke auch an das "Liebesopfer"! - Mal grillen bei de Eltern!
Auf nem 5 Millionen _ Boot! Ne Flasche Perlwein für 500 euro usw.


melden

Kinder als Statussymbol

11.01.2014 um 22:23
Der Artikel klingt ziemlich einseitig, alles andere als wertneutral.

Im Großen und Ganzen weiß ich nicht was schlimm daran sein soll als Familie das Wochenende zu zelebrieren, sich dafür einzusetzen das Spielplätze entstehen, Väter die ihre Vaterrolle freudig und aktiv wahrnehmen.
Gut, das mit den Kinderwägen (Marke, etc) kann man so sehen wie man will. Wir hatten im ersten Jahr auch nen Markenwagen, wenn auch eher durch Zufall. Meine Schwägerin hat einen richtig teuren und genialen Geschwisterkinderwagen/ Anhänger/Jogger (gebraucht bekommt man ihn für um die 800 Euro). Aber sie weiß scho warum.

Wie auch immer, was ist so schlimm daran wenn Eltern Eltern sind und ihre Kinder nicht einfach nur als Zufallsprodukt von Sex sehen?

Viel heftiger empfinde ich es wenn Kinder am Fließband produziert werden weil man ja unbedingt noch einen Sohn/ eine Tochter haben möchte und man für jedes Kind zusätzlich Kindergeld erhält.


Noch ein Gedankensprung zum Thema kinderreiche Familie:
In manchen Kulturen/ Glaubensrichtungen (beispielsweise bei den Mormonen) ist es relativ normal "viele" Kinder zu haben. Personen mit "nur" einem Kind werden da schon fast bemitleidet (durfte mir auch schon anhören "Oh, das tut mir aber leid").

Mein Fazit:
Egal ob 1 Kind, 2 Kinder, oder mehr Kinder... egal in welcher Schicht man sich bewegt, egal in welcher Gegend man wohnt... Hauptsache ist doch, das man 1. die Verantwortung tragen kann und will, 2. die eigenen Prioritäten dem Kindeswohl anpasst.


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 00:15
@slobber
Ich glaube der Artikel sagt nicht aus das es falsch ist sich für etwas einzusetzen.es geht eher darum das die Kinder heut zu Tage über pädagogisiert werden,so keine grenzen kennen lernen die njneinmak jeder von uns braucht und einfach zu Egoisten herangezogen werden.und in einer Gemeinschaft kommt man damit nicht weit.schaut euch die Jugendlichen an heute.alleine bekommen die kaum noch was geregelt ohne Mama oder Papa und das ist sehr traurig.ich erfahre das fast Tag täglich.man soll sein Kind zu einer eigenständigen Persönlichkeit erziehen.es ist Super sein Kind mit viel liebe aufzuziehen keine frage aber sie müssen früher oder später auch alleine klar kommen müssen und wenn sie alles bekommen und für nichts etwas tun müssen oder auch mal schlechte Gefühle aushalten müssen was soll dann aus ihnen werden?das sagt der Artikel für mich eigentlich aus.mit ist egal wie teuer ein Kinderwagen ist oder wieviel Latte macchiato die Muttis trinken...es geht um viel viel mehr als das.man muss das vorausschauend betrachten.


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 00:38
Ich finde es schlimm, wenn Mütter ihre Kinderwägen so richtig mitten in den Weg stellen. Schön quer damit man auch mit quetschen nicht mehr vorbei kommt. Und wer wird böse angesehen wenn ich sage " Könnten sie ein bisschen zur Seite gehen? Dort drüben ist genügend Platz" ....natürlich ich, als hätte ich sie gerade lauthals beleidigt.

Jetzt zum Eingangspost :)
Diese Kinder lernen doch nicht wie man selbstständig wird und lebt.


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 08:32
@Thalassa
Thalassa schrieb:Dieses Gehabe mit den lieben Kleinen wird ja staatlich unterstützt und gleichzeitig wird man als Kinderlose/r - egal, aus welchem Grund man das ist - regelrecht diskriminiert und bestraft.
wie meinst Du das? Wie wirst Du diskriminiert und bestraft? Und von wem?


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 08:59
shanici schrieb:Ich finde es schlimm, wenn Mütter ihre Kinderwägen so richtig mitten in den Weg stellen. Schön quer damit man auch mit quetschen nicht mehr vorbei kommt. Und wer wird böse angesehen wenn ich sage " Könnten sie ein bisschen zur Seite gehen? Dort drüben ist genügend Platz" ....natürlich ich, als hätte ich sie gerade lauthals beleidigt.
Meine Güte , dann schiebt man das Teil eben ein bisschen an die Seite .........
Wo ist da das Problem ?
Man kann sich natürlich auch hinstellen und sich auf biegen und brechen nerven lassen ........


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 09:20
@fliegenpilz

also ich kenne auch Kinder aus wohlhabenden Familien und diese haben sehr wohl die Grundwerte mit auf den Weg bekommen, sind auch sonst gut erzogen und diszipliniert. Heut zu Tage bekommt man Kinder eben nicht nur weil man sich absichern muss und dies ist eine freie Entscheidung die man vorher abwägen sollte und wenn man die eigenen Bedürfnisse an die neue situation anpasst finde ich es nicht verwerflich.


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 09:25
fliegenpilz schrieb:Ich glaube der Artikel sagt nicht aus das es falsch ist sich für etwas einzusetzen.es geht eher darum das die Kinder heut zu Tage über pädagogisiert werden,so keine grenzen kennen lernen die njneinmak jeder von uns braucht und einfach zu Egoisten herangezogen werden.und in einer Gemeinschaft kommt man damit nicht weit.schaut euch die Jugendlichen an heute.alleine bekommen die kaum noch was geregelt ohne Mama oder Papa und das ist sehr traurig.ich erfahre das fast Tag täglich.man soll sein Kind zu einer eigenständigen Persönlichkeit erziehen.es ist Super sein Kind mit viel liebe aufzuziehen keine frage aber sie müssen früher oder später auch alleine klar kommen müssen und wenn sie alles bekommen und für nichts etwas tun müssen oder auch mal schlechte Gefühle aushalten müssen was soll dann aus ihnen werden?das sagt der Artikel für mich eigentlich aus.mit ist egal wie teuer ein Kinderwagen ist oder wieviel Latte macchiato die Muttis trinken...es geht um viel viel mehr als das.man muss das vorausschauend betrachten.
Und das kann man alles anhand Beobachtungen sehen ? Ist ja Wahnsinn.. das nenne ich Talent, man genau weiß welch Werte da nun weiter gegeben werden.

Aber ja.. naürlich ist es mehr als ein paar Latte zu süffeln. Oh, was für ein Glück das Muttis das auch dürfen.. UND bitte blos keinen teurern Kinderwagen, der sagt so unheimlich viel aus. :D
shanici schrieb:Ich finde es schlimm, wenn Mütter ihre Kinderwägen so richtig mitten in den Weg stellen. Schön quer damit man auch mit quetschen nicht mehr vorbei kommt. Und wer wird böse angesehen wenn ich sage " Könnten sie ein bisschen zur Seite gehen? Dort drüben ist genügend Platz" ....natürlich ich, als hätte ich sie gerade lauthals beleidigt.
Ja aber echt, wie können sie nur. Ist doch wohl logisch sie die den Scheißwagen nen Kilometer weiters weg stellen. Oder noch besser, was haben die überhaupt raus zu gehen ?

Gnädige Frau,extra für sie, damit sie keinen Umweg gehen müssen.^^


Was ist los Leute.. nehmt ihr euch ein wenig zu wichtig ? Immer auf sich selber schauen, dann kommt man nicht auf die Idee, sich seltsame Gedanken über andere zu machen.

Der Threadtitel ist doch wohl ein Witz.^^


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 09:41
@Hornisse
Du willst anscheinend nicht verstehen was ich sage aber ok.mir egal wie wohlhabend die Eltern sind....und ja wenn man lange in einem Beruf arbeitet und beobachtet dann kann man das sehr wohl feststellen wäre ja traurig wenn ich das nicht könnte,da hätte ich wohl meinen Beruf verfehlt. Und ein Abschlusssatz: Betroffene Hunde bellen :P


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 09:43
Hornisse schrieb:Der Threadtitel ist doch wohl ein Witz.^^
Das sehe ich ganz genau so. Der Mensch scheint immer mehr seine Werte zu verlieren. Da werden Kinder dann auch einfach als Ware gesehen (etwas übertrieben, ich weiß).
Kinder als Statussymbol ist doch Quatsch, denn heute kann sich wohl nicht mal jeder ein Kind "leisten", weil er/sie einfach nicht genug Kohle verdient um ein Kind groß zu ziehen.
Dennoch gibt's auch heute noch Menschen, die nur Nachwuchs zeugen um vom Kindergeld zu leben.
Und mir ist es egal ob da ein Kinderwagen steht. Über solche Lappalien kann ich mich einfach nicht aufregen, weils völlig bescheuert ist.


melden

Kinder als Statussymbol

12.01.2014 um 09:44
@Eya
Natürlich gibt es auch solche Kinder ich sage ja nicht das es nur noch Kinder ohne Werte und Grenzen gibt.aber Anzahl der Kinder die All diese normalen Dinge ohne Probleme noch können sinkt mehr und mehr.nur mal als Beispiel ich habe mich mal mit einer Kinder-und jugendtherapeutin unterhalten die meinte:"als ich anfing hatte ich nich einzelne Kinder zu betreuen.heute muss ich gruppentherapien machen,weil ich nicht weiß wohin mit den ganzen Kindern."


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt