Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

116 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Charakter, Warum, Wieso
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:08
@Dick


Hey, ich fahre karussell...;-(((


melden
Anzeige

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:10
@Andersich
Andersich schrieb:Ich nutze das zeug, um runter zu kommen. Es beruhigt mich.
Du hast deine Frage schon beantwortet.

Und nicht nur Drogen können abhängig machen..wenn jemand jahrelang nur Cola trinkt, dann kommt er davon auch nicht so schnell runter.. Ich meine, wenn etwas zur Gewohnheit wird, ist es schwer wieder loszulassen.

Ich habe auch paar Jahre gekifft einfach weil ich nur dann lachen konnte (und nicht alles so ernst nahm) wenn ich high war.. nüchtern war die Welt einfach traurig und düster...diese einstellung hatte ich aber vorher schon..bevor ich mit kiffen anfing..Ich habe aber dann aufgehört, als ich meine realen Probleme viel intensiver wahrgenommen habe, als ich high war..d.h. ich konnte auch dann nicht mehr lachen und vorallem meine Probleme vergessen als ich high war...


melden
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:12
@SagopaKajmer


Ok, interessant...;-) danke.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:12
SagopaKajmer schrieb:.Ich habe aber dann aufgehört, als ich meine realen Probleme viel intensiver wahrgenommen habe, als ich high war..d.h. ich konnte auch dann nicht mehr lachen und vorallem meine Probleme vergessen als ich high war...
"when you smoke the herb it reveals you to yourself"


melden
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:13
@SagopaKajmer

Also nicht nur wegdröhnen, sondern selbskonfontation, das ist aber sicher auch bei jedem wieder anders, oder???


melden

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:19
Das ist wahrscheinlich richtig. Ich meine, ich erinnere mich noch ganz gut am anfang vll. ein Jahr habe ich jeden Freitag/Samstag gekifft und hab mit Freunden gelabert oder Filme geguckt in dem Moment war ich in meinem Kopf frei von Sorgen,Problemen.. Dann konnte ich nicht mehr mit Freunden kiffen, weil ich mich total unwohl gefühlt habe (hatte eh immer ein geringes Selbstbewusstsein) und als ich dann high war, hab ich Paranoias gekriegt wie zb. wenn einer gelacht hat, dachte ich, er lacht über mich.. ich habe dann nur noch zuhause, alleine gekifft und alles war wieder gut.. wieder lachen, und sich amüsieren...dann habe ich angefangen über das Leben zu philosophieren und irgendwie hatte ich den totalen Überblick, dass es keinen Gott gibt und wir alleine, auf uns gestellt sind... das hat mein Weltbild zerstört... habe mich dann nochmehr unwohl gefühlt in meiner Haut und dachte auch, dass ich den totalen Übebrlick habe..

Kiffen ist nur für Leute geeignet, die nicht psychisch labil sind. Ich hatte vohrer Depressionen und jetzt immernoch... da war klar, dass kiffen alles mit der Zeit Psychosen auslöst.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:23
SagopaKajmer schrieb:irgendwie hatte ich den totalen Überblick, dass es keinen Gott gibt und wir alleine, auf uns gestellt sind...
Das ist doch genau der Grund, warum Menschen an Gott, Krishna, Allah, wen auch immer glauben.
Weil man als Mensch klein und verletzlich ist, Glaube hingegen kann Berge versetzen.
Wenn jemand an etwas glaubt, dann existiert es für ihn, wenn nicht, dann nicht...


melden
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:26
@SagopaKajmer


Ok, danke für deine offenheit und es tut mir leid, dass du das alles auf diesen weg herausgefunden hast....;-) aber wir sind ja immer irgendwie auf der reise zu uns selbst...;-)


melden

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:26
Ich denke, in den meisten Fällen um sich wohl zu fühlen bzw den Konsum von bestimmten Drogen zu brauchen, damit dieses Wohlbefinden hergestellt werden kann ...

Zumindest was Opiate/Heroin angeht oder Alkohol ... Cannabis- oder LSD-Konsum ist natürlich wieder anders gelagert ...


melden
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:36
@X-RAY-2


Ja da bist du nicht allein mit deiner aussage. Aber jungs und mädels, warum wollt ihr euch wohl fühlen??? Nicht dass ich es euch nicht gönne, aber gehts euch denn nicht gut genug??? Ist es das hochgefühl, was bewirkt, dass man sich "allmächtig" fühlt???
Bei uns in der stadt sind es wie gesagt fast nur kokainkonsumenten und ein paar cannabis und methfälle. Wenn ich mir anschaue, dass jedes dieser mittel komplett andere auswirkungen hat, dann sind wohl auch die wunschziele anders...;-) verstehe ich das richtig: eine starke person kann alles nehmen, ohne dass es ihr dabei schlecht ergeht und ein labiler mensch wird mich selbst dann noch mehr konfrontiert als er eh schon ist. Wie verhält es sich mit den kokskonsumenten, ich habe dazu gelesen, dass sei die egodroge schlichtweg. Macht es denn jeden stärker, oder gibts auch da unterschiede. Einer der menschen, die ich traf, hatte genau damit zu tun. Ich erlebte ihn als einen sehr zielstrebigen menschen, wenn es um seine eigenen bedürfnisse ging, aber rücksichtslos, wenns um mitmenschen ging. Dieser jenige feierte nächtelang durch und war stolz darauf. Gesund kann sowas nicht sein. Unser körper vermittelt uns müdigkeit, um uns auch auszuruhen, wir schöpfen wieder kraft und energie. Wir tricksen also unsere physiologie aus, indem wir ihr etwas vormachen, bzw. die leistungsfähigkeit auf unnatürliche weise erhöhen. Sowas kann auf dauer nicht gut gehen. Es muss doch auspowern, aber merkt es sicherlich erst später, wenn man mal ne phase etwas nicht einnimmt...


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:39
Andersich schrieb:Bei uns in der stadt sind es wie gesagt fast nur kokainkonsumenten und ein paar cannabis und methfälle.
Woher willst du das denn bitte wissen? Und was heißt hier "Fälle" ?
Ob die Kassiererin im Supermarkt oder der Herr in der Bank nach der Arbeit
ne Tüte raucht oder nicht kannst du doch gar nicht wissen?


melden
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:42
Weil ich mich damit beschäftigte und dieser besagte mensch in der szene einmal dealte...Ausserdem lernte ich auch einen polizisten hier bei uns kennen. Wir döhnsten über dieses und jenes. ich war mal ein jahr lang die hundenanny für seine labradordame...da erfährt man dass der mensch, dem man mal sein herz schenkte dem polizisten bekannt war...;-))) Was peinlich.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:47
Achso die Aussagen weniger Menschen sind eine präzise Quelle dafür was die Menschen
sich zu Hause alles geben... o__O


melden
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:55
@kushsmoke

du missverstehst da was, wir sind hier ne kleinstadt und ja, da ist es möglich, zu wissen, was die mehrheit an drogen zu sich nimmt, wenn man einen ehemaligen dealer kennengelernt hat. Ich hatte schliesslich über 2 jahre mit ihm zu tun.


melden

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 21:56
@Andersich
Erstmal denke, ich dass deine Frage warum jemand Drogen nimmt, du dir selben beantworten kannst, wenn du dich fragst, warum du Zigaretten rauchst ...
Andersich schrieb:Aber jungs und mädels, warum wollt ihr euch wohl fühlen???
Weil es ein Grundbedürfnis ist ...
Andersich schrieb: Nicht dass ich es euch nicht gönne, aber gehts euch denn nicht gut genug???
Also mir persönlich nicht, als ich als Jugendlicher angefangen habe bestimmte Dinge zu nehmen ...

Deswegen hab ich diese Dinge ja genommen ...
Andersich schrieb: Ist es das hochgefühl, was bewirkt, dass man sich "allmächtig" fühlt???
Nein, wie ich schon sagte, es geht ums Wohlbefinden, wie jeder Mensch ein natürliches Bedürfnis danach hat ... Nur einige können das nicht ohne sich Substanzen von aussen zuzuführen ...
Andersich schrieb:Bei uns in der stadt sind es wie gesagt fast nur kokainkonsumenten und ein paar cannabis und methfälle.
Okay Cannabis konsumieren viele in sämtlichen Schichten, mit Kokain hab ich selbst eher weniger Erfahrungen und mit Meth überhaupt nicht ...
Andersich schrieb: verstehe ich das richtig: eine starke person kann alles nehmen, ohne dass es ihr dabei schlecht ergeht und ein labiler mensch wird mich selbst dann noch mehr konfrontiert als er eh schon ist.
Bin mir nicht ganz sicher, was du meinst, aber ich denke, dass ein Mensch ohne Suchtneigung gar nicht das Bedürfnis verspüren wird Suchtmittel zu konsumieren ... Das hat aber mit stark oder schwach nichts zu tun, sondern mit der Sucht als Vorraussetzung für das Konsumverhalten ...
Andersich schrieb:Wie verhält es sich mit den kokskonsumenten, ich habe dazu gelesen, dass sei die egodroge schlichtweg. Macht es denn jeden stärker, oder gibts auch da unterschiede.
Nein es macht nicht stärker ... Mich persönlich, hat es in erster Linie konzentrationsfähiger gemacht ... Ich kenne auch niemanden, der sich auf Koks benimmt als wäre er King Louie :D
Andersich schrieb: Einer der menschen, die ich traf, hatte genau damit zu tun. Ich erlebte ihn als einen sehr zielstrebigen menschen, wenn es um seine eigenen bedürfnisse ging, aber rücksichtslos, wenns um mitmenschen ging.
Das sind aber Eigenschaften von Menschen, nicht die der Drogen, bzw ihre Wirkungsweise ... Das sollte doch dringend unterschieden werden ...
Andersich schrieb:Dieser jenige feierte nächtelang durch und war stolz darauf. Gesund kann sowas nicht sein.
Das ist auch nicht gesund ... Das ist Suchtverhalten und wahrscheinlich sogar noch ohne nennenswerte Selbstreflexion ...
Andersich schrieb: Unser körper vermittelt uns müdigkeit, um uns auch auszuruhen, wir schöpfen wieder kraft und energie. Wir tricksen also unsere physiologie aus, indem wir ihr etwas vormachen, bzw. die leistungsfähigkeit auf unnatürliche weise erhöhen. Sowas kann auf dauer nicht gut gehen. Es muss doch auspowern, aber merkt es sicherlich erst später, wenn man mal ne phase etwas nicht einnimmt...
Naja als bei gutem Kokain, dass nicht mit Speed/Amphetaminen gestreckt ist, kann man auch problemlos schlafen ...

Aber wie ich schon sagte, Kokain hab ich relativ selten in meinem Leben genommen, ich war eher bei den Opiaten "zuhause" ...

Ein weitverbreiteter Irrtum meiner Meinung nach ist, dass gesunde Menschen anfangen Drogen zu nehmen, und dann durch den Konsum "süchtig" werden ...

Die Sucht ist in einer "undefinierten" Form vorher da, sonst hätte man gar nicht das Bedürfnis Suchtmittel zu nehmen ...

Wie William S. Burroughs schon schrieb: "Man ist süchtig vor der ersten Flasche ..."


melden
Andersich
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 22:00
@X-RAY-2

Ok, das habe ich verstanden und ähnelt auch meinem erleben mit den menschen...


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

07.03.2014 um 23:07
Andersich schrieb:
Gesund kann sowas nicht sein.
Mit sowas bin ich sehr vorsichtig, weil ich weiß, dass alle Körper unterschiedlich reagieren. Allgemeingültig, so wie die Mehrheit der Menschen das sieht, ist nämlich in Gesundheitsfragen nichts.
Z.B. die Heroinsucht, die angeblich eine körperliche Regel ist, kennen manche, die Heroin häufiger probierten, nämlich nicht, während sehr viele nicht mehr davon wegkommen. Aber man soll nicht gegen Götter schreiben.


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

08.03.2014 um 01:02
Moin @Andersich

Das ist so eine Sache,hmm ... jemanden zu erklären,warum die Menschen Drogen nehmen.
Andersich schrieb:.ich werde sicher den teufel tun, nur um herauszufinden, was das mit MIR macht, wenn ich unter dem zeug stehe. Das ist es ja auch noch, jeder hat sicher ein anderes wahrnehmungs-und Lustgefühl dabei. Mich interessiert die psychologie dahinter. Was für einen "knacks" muss man haben, um sich wegzuschiessen, sich besser zu fühlen, was auch immer...
Ein Beispiel: Warum essen so viele Menschen so gerne Schokolade ?

und stell dir mal vor,du solltest jemanden den Geschmack und die Wirkung von Schokolade erklären
und natürlich,
warum die Menschen ständig Schokolade essen möchten oder sogar Heishunger darauf entwickeln.

Und jetzt stell dir vor,du erklärst es einem Menschen,der Schokolade gar nicht kennt oder will ?

das wäre irgendwie ein schweres unterfangen,die psychologie dahinter zu erklären,oder? :)

Bei uns gibt es einen Spruch:
Wat de Bur nich kennt,dat frett he nich ! (Was der Bauer nicht kennt,das isst er nicht!)

es gibt ebend wohl doch nur die möglichkeit,die wirkung für sich selbst herrauszufinden,
oder um bei dem Bauern zu bleiben,probieren muss der manchmal schon selbst,wenn
er wirklich wissen will,wie etwas schmeckt.
Dadurch,das er es nicht probiert,wird er es,natürlich auch nicht kennen lernen können.

Auch wenn man das bei unterschiedlichen Drogen mit unterscheidungsvermögen beurteilen sollte und sich beim probieren nicht gleich auf eine ganze Schüssel voll Schokopudding stürzen muss :)

das sioll jetzt keine aufforderung zum Konsum von Drogen-Mitteln sein,
sondern lediglich,nüchtern betrachtet,ein Beispiel! für Theorie und Praxis.

... übrigens finde ich zu diesem Thema einen Film aus einer Serie,
The.Big.Bang.Theory.S01E08.Das.Lalita.Problem
Teil 8 ,irgendwie ganz passend,bezogen darauf,was die wirkungsweise von Alkohol betrifft.

falls du Lust und die möglichkeit hast,kannst du dir den ja mal ansehen.

Ansonsten,viel Spass noch,Tettenbura


melden

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

19.04.2014 um 05:28
Da ich selbst Drogen konsumiert habe kann ich dir wahrscheinlich paar antworten geben.
Es fängt an mit Problemen mit denen man nicht zurecht kommt Ängste Trauer stress u.s.w so erhalten die Personen einen Einblick in die Drogenwelt. Man entwickelt gefallen am Konsum von Drogen. Natürlich ist ein weedjunkie und ein Heroinjunkie etwas komplett anderes ist. ''Flucht vor der Realität
Ist oft der Grund wieso junkies so Probleme haben aufzuhören. Oft sind die folgen des Konsums dir Merkfähigkeit belasten, Konzentrations Probleme oder eine Körperliche Zerstörung


melden
Anzeige
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen, warum nehmen "wir" sie ein

19.04.2014 um 05:36
Drogenkonsumenten wollen das Glück erzwingen, die Stimmung heben.
Drogenkonsumenten gibt es von allen Sorten, aber allen gemeinsam ist der fehlende religiöse Glaube.
Es gibt auch Moden, so war es um 1820 in der britischen Aristokratie en vogue, Opium zu rauchen.


melden
163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden