weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pfandgutsammler

167 Beiträge, Schlüsselwörter: Pfand, Leergut, Mülleimer, Dosen

Pfandgutsammler

10.08.2014 um 06:29
Heijopei schrieb:Wenn man natürlich gezielt Pfandgut suchen will , kann das wirklich schwierig werden sich damit über Wasser zu halten.
Als Existenzgrundlage wohl eher nicht erstrebenswert. Da spielt natürlich auch wieder die Lokalität eine Rolle. In Berlin- Mitte wird man sicher mehr finden als in irgendeiner Kleinstadt.


melden
Anzeige
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

10.08.2014 um 09:46
@Reliable
Aether schrieb:
Falsch! Es zeigt vielmehr die eigene Inkompetenz. Jeder kann alles erreichen, wenn man die Anlagen dazu hat und will.
Dein Spruch kommt dem "Jeder ist seines Glückes Schmied" sehr nahe. In keinem anderen europäischen Land entscheidet die soziale Herkunft so sehr über das spätere Leben eines Menschen wie in Deutschland. Dein Lebensweg ist meist schon entschieden, bevor du es aktiv ändern kannst. Das ist Fakt. Somit ist deine Aussage auch nicht wahr.
Geb ich dir recht, allerdings ist die Herkunft und Sozialisation/Herkunft/Eltern/Umfeld meist ausschlaggebend, siehe Justin-Dustin-Kevin aus dem Plattenbau und Constanze als Kind von Lehrern/Anwälten/Mediziner.

Insofern besteht schon eine Schieflage. Trotzdem erreichen auch Justins ,wenn sie die Kraft haben aus ihrer Schicht rauszubrechen, alles.


melden

Pfandgutsammler

10.08.2014 um 10:13
Was das Pfandsammeln angeht, habe ich auch schon gehört von Sozialwissenschaftlern, dass nicht alle das aus Not machen, sondern unter anderem auch, weil sie einer Art "Arbeit" nachgehen und unter Menschen sein wollen.
Es ginge um das Gefühl, selbst etwas für seinen Unterhalt zu tun, wenn es auch nur ein kleiner Teil ist.

Andere Menschen sind einfach, sagen wir mal, schamlos und machen sich nichts draus, falls sie im Müll suchen müssen, um sich z.B. Pfand für einen gewissen Zuverdienst zu sichern.
Oder zu betteln. Gab auch mal einen Fall von einer Frau hier in der Stadt, die eigentlich Millionärin war, aber sich immer abgerissen in die Fußgängerzone setzte und bettelte.
Die lies sich sogar einige Straßen entfernt vom eigenen Chauffeur bringen und abholen.

Bei den meisten wird es aber wohl tatsächlich eher eine gewisse Notlage sein, mit unterschiedlichen Hintergründen.
Es gibt ja auch unterschiedliche Empfindungen von Scham, für manche ist es schlimmer, zum Sozialamt zu gehen und sich da Hilfen zu holen, als Pfand zu sammeln.


Was das Containern angeht:

Das ist für mich ein Zeichen für in bestimmter Hinsicht gewaltige Dekadenz und Überversorgung unserer Gesellschaft.
Gibt ja genug dokumentierte Versuche, was man an "Müll" alles in Containern von Supermärkten oder Restaurants finden kann, das aber vollkommen genießbares und gesundes Essen darstellt.

Einziges Manko, weshalb es im Müll landet:

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist gerade abgelaufen/läuft bald ab, EINE Apfelsine in der Kiste war etwas schimmelig oder es muss ganz einfach nur neuer Platz her für die nächste Ladung Futter am nächsten Tag, damit man jeden Tag absolut geilste und frischeste Ware anbieten kann.


Und das finde ich schon extrem krass, muss ich sagen, in Bezug auf Lebensverhältnisse in Deutschland. In anderen Ländern haben Menschen vielerorts gar nicht genug Essen, hier schmeißen wir tonnenweise täglich genießbare, gesunde Nahrungsmittel auf den Müll - und jammern aber, wenn Milch- oder Brotpreise steigen oder generell, wenn der Lebensstandard auch nur gefühlt minimal sinkt, ach was, nicht weiter steigt.

Deutsche Armut ist selten vergleichbar mit der Armut der meisten anderen Länder der Welt.


Warum nicht mal mehr Menschlichkeit zeigen und die Erzeugnisse extremer Überproduktion denen senden, die nichts haben?
Wir werfen es weg, haben also keine Verwendung mehr dafür. Doch wenn es jemand anders haben könnte, dann regt sich zu oft die Gier und man sagt:"Hey, dann musst du aber dafür bezahlen!"


melden

Pfandgutsammler

10.08.2014 um 11:55
@Kc
Bei uns ist es so, dass die "alten" Lebensmittel den Tafeln gegeben werden. Zumindest von einigen Discountern.
Bei Lidl kannst du das Leergut auch spenden :)
Heijopei schrieb:Son Sack voll Dosen ist mal ein zarter fuffi nebenbei.
Mein Rekord warn mal 40 irgendwas.....Aber in 3 gelben Säcken :D
Und bei 15 (glaub ich) spuckt es immer automatisch den Zettel aus :(
Wo wir schon dabei sind. Die LIDL-Automaten sind für Einwegpfand für mich am angenehmsten.
Und unser REWE hat auch einen der zügig liest....


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

10.08.2014 um 13:57
@Kc
Kc schrieb:Warum nicht mal mehr Menschlichkeit zeigen und die Erzeugnisse extremer Überproduktion denen senden, die nichts haben?
Wir werfen es weg, haben also keine Verwendung mehr dafür. Doch wenn es jemand anders haben könnte, dann regt sich zu oft die Gier und man sagt:"Hey, dann musst du aber dafür bezahlen!"
Das ist leider nicht möglich. Würden viele gerne machen, aber die Gesetze sind da sehr streng.
Ich habe als Schüler im Stadion Würstchen gegrillt, da durften wir nichtmal als Mitarbeiter übrig gebliebene Lebensmittel mit nehmen, sondern mussten sie weg schmeißen. Weil die Gesetze so streng sind.


melden

Pfandgutsammler

10.08.2014 um 14:33
@Butterbirne
Butterbirne schrieb:Das ist leider nicht möglich. Würden viele gerne machen, aber die Gesetze sind da sehr streng.
Ich habe als Schüler im Stadion Würstchen gegrillt, da durften wir nichtmal als Mitarbeiter übrig gebliebene Lebensmittel mit nehmen, sondern mussten sie weg schmeißen. Weil die Gesetze so streng sind.
Völlig pervers, wenn man mich fragt.

Wir werfen in unserer Gesellschaft lieber gutes Essen in den Müll, als jemand anderem kostenlos Essen zu gönnen und damit "finanzielle Verluste" zu machen.

Oder anders ausgedrückt sehe ich darin das Denken: "Lieber soll niemand Gewinn haben, als dass ICH keinen Gewinn mache!"

Gab ja auch diese schwachsinnigen Fälle, wo Leute gefeuert wurden, weil sie "Essen geklaut" haben, (in dem Fall, der mir spontan einfällt, waren es Maultaschen), die ohnehin weggeschmissen worden wären.

Und dann wurde rumgelabert von den Verantwortlichen, das Vertrauensverhältnis sei zerstört und so...

Lächerlich :D


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

10.08.2014 um 14:45
@Kc
Sehe ich auch so. Begründet wird das aber mit Verbraucherschutz. Verstehen tue ich das auch nicht so ganz. Denn zum verkaufen waren die noch okay, zum verschenken aber nicht?
Aber so steht das wirklich im Gesetz.


melden

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 01:54
Ich bin zwar keine Pfandsammlerin, aber nehme schon auch mal Pfandflaschen oder -dosen mit wenn ich sie irgendwo verlassen stehen sehe und sie nicht zu dreckig sind. Ich würde auch Pfandflaschen niemals wegwerfen. Um das Geld wäre es mir viel zu schade.

Ich finde es nicht verwerflich, wenn sich Leute auf diese Weise etwas „dazu verdienen” wollen.


melden

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 02:43
Was soll daran verwerflich sein? O.o

Ich könnte mir gut vorstellen dass wir darauf später alle mal angewiesen sein werden. :D


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 05:20
Beispiel Restaurants,
es gibt tatsächlich welche die das mitnehmen von Essen wo man schon bezahlt hat und aus Sättigungsgründe nicht mehr essen will,
einen verbieten es mit zu nehmen.
Was wird daraus gemacht ?
"Abfall". Nobel geht die Welt Zugrunde.

Pfandflaschen sammle ich unterwegs keine aber meine eigene schon.
Habe momentan so viele das es mal um die 50 € werden.
Die werden entweder verbummelt oder gespart.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 06:39
@Türkis
Türkis schrieb:Ich bin zwar keine Pfandsammlerin, aber nehme schon auch mal Pfandflaschen oder -dosen mit wenn ich sie irgendwo verlassen stehen sehe und sie nicht zu dreckig sind. Ich würde auch Pfandflaschen niemals wegwerfen. Um das Geld wäre es mir viel zu schade.

Ich finde es nicht verwerflich, wenn sich Leute auf diese Weise etwas „dazu verdienen” wollen.
Doch, bist du dann schon. Warum sammelst du fremde Flaschen ein? wegen 6ct?


melden
Berlin47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 06:57
Teilweise sind die Verbraucher ja an den Müllbergen selbst Schuld. Da wird der Joghurt von hinten rausgewühlt weil er zwei Tage mehr mhd hat oder jemand regt sich auf, das um 20 Uhr statt 50 nur noch 30 Sorten Brot da sind. So zieht sich das durch den ganzen Laden.


melden

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 09:10
@Berlin47

Die Leute wollen halt ständig alles kaufen KÖNNEN.

Sie wollen nicht wirklich alles kaufen, aber sie wollen alles mögliche kaufen KÖNNEN, wenn sie darauf Lust haben. Es muss nach viel aussehen.
Wir haben uns an ein Leben in absolutem Überfluss gewöhnt und vergessen dabei immer mehr den Wert an Nahrungsmitteln.

Gleichzeitig sind auch der Neid und die Missgunst in unserer Gesellschaft stark angewachsen.

Das merkt man eben daran, dass man gute Nahrungsmittel, trotz der extremen Überproduktion, die wir aber nicht abstellen, einfach wegschmeisst, statt sie anderen Leuten zu gönnen.
Letzteres fühlt sich vermutlich wie ein Verlust an, weil man jemandem was kostenlos gibt.
Ersteres dagegen, das Wegwerfen in den Müll, ist quasi einkalkuliert in den Gewinnberechnungen.

Völlig pervers und kaputt. Wenn ich zu viel Essen habe, so dass ich es sogar wegtun müsste, dann soll doch ruhig jemand, der nichts hat, das Essen bekommen. Mir nützt es nicht mehr, ihm hilft es.


Aber wie schon schon angesprochen, grade in der Wirtschaft denken viele:"Wenn ICH keinen Gewinn mache, soll niemand was davon haben!"


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 09:35
@GiusAcc
Die Restaurants will ich sehen. Sie müssen dir das essen mit geben. Sie können den zusätzlichen Service und die Verpackung in Rechnung stellen, aber sie müssen dir das essen mit geben.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 11:02
@Kc richtig.

Ich war die Tage wieder 24h im Wald. Die meisten deutschen Jungs und noch weniger Mädels schätzen das, was sie haben, da sie nicht wissen, wie es ohne geht.

Kochen mit einfachen Dingen, alles Sachen aus dem Garten oder Beeren im Wald. Ohne Probleme. Ohne Technik, ohne Grill. Super Zusammenhalt. Essen, trinken, teilen, Toilette, sauber machen mit Gras und fluss? Undenkbar für doe verwöhnten Smartphone Mickey Mäuse.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 11:18
@Aether
Mit allem könnte ich leben.
Aber Toilette und Dusche will ich nicht missen :D


melden

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 11:35
@Butterbirne

Für die Toilette nehmen die Profis ja einen kleinen Klappspaten mit, wenn sie länger Outdoor unterwegs sind. Einfach n Loch buddeln und... :D


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 11:36
@Kc
Ich bin eher der Hotel Fan und nicht Outdoor.
In Australien war ich 4 Wochen Outdoor unterwegs und ich habe mir geschworen, nicht nochmal.


melden

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 14:01
Aether schrieb:Warum sammelst du fremde Flaschen ein? wegen 6ct?
Zuletzt waren es 50 Cent durch 2 Flaschen die jemand in der Bahn stehen gelassen hat. ;)


melden
Anzeige

Pfandgutsammler

11.08.2014 um 14:54
Aether schrieb:Ich war die Tage wieder 24h im Wald. Die meisten deutschen Jungs und noch weniger Mädels schätzen das, was sie haben, da sie nicht wissen, wie es ohne geht.

Kochen mit einfachen Dingen, alles Sachen aus dem Garten oder Beeren im Wald. Ohne Probleme. Ohne Technik, ohne Grill. Super Zusammenhalt. Essen, trinken, teilen, Toilette, sauber machen mit Gras und fluss? Undenkbar für doe verwöhnten Smartphone Mickey Mäuse.
24 Stunden hält wohl jeder notgedrungen im Wald aus. Deutsche Wälder sind nun nicht gerade ein Überlebensschauplatz und in den Sommermonaten, also die Tage in denen du im Wald warst, auch klimatisch aushaltbar.
Ich glaube wenn es darum geht den Rest deines Lebens im Wald zu hausen, bist du auch eine Mickey Maus.


melden
80 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden