weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieviel Schmerz noch?

134 Beiträge, Schlüsselwörter: Diebstahl, Abschied, Verletzung, Familienstreit

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 16:07
@anouk
anouk schrieb:Aber wenn sie eine narzistische Mutter ist, bzw psychisch krank - und diese Vermutung hatte ich schon immer, da sich kein normaler Mensch so verhaelt wie sie und das gilt fuer Bruder auch - kann ich dann immer noch so handeln wie geplant und gewollt?

Oder ist es dann moralisch verwerflich?
Nein ...

Es geht ja auch nicht darum, dass deine Mutter jetzt für dich gestorben sein soll oder sowas, sondern darum für dich eine Distanz aufzubauen, damit du ein selbstbestimmtes Leben ohne Feindseeligkeiten und Demütigungen leben kannst ...


melden
Anzeige
anouk
Diskussionsleiter
Profil von anouk
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 16:22
@X-RAY-2

Wenn sie stirbt, dann sind wir distanziert genug.

Jetzt geht es mir nur noch darum, meinem Vater deutlich zu machen das ich keine herzlose Tochter bin sondern mich schuetzen muss. Ich kann mir naemlich nicht vorstellen sie im KH zu besuchen und dann alles tun was man von einer Tochter erwartet.

Ich kann sie nicht kuessen, ich kann nicht ihre Hand halten, ich kann sie nicht troesten. Ich habs trotzallem versucht und wurde wieder verletzt. Jetzt reicht es aber.

Schliesslich ist es egal ob sie psychisch krank ist, ich muss sie weder verstehen noch muss ich verzeihen. Ich hab ja zu oft vergessen, dass ich das eigentliche Opfer war und immer wieder versucht weiter zu machen. Und sie verletzte mich immer wieder.

Wie ein Voegelchen lebt tief in mir das Kind, das ich damals war. Solange ich ihn singen hoeren kann, ist alles gut. Ich muss dafuer sorgen, dass es nicht wieder verletzt wird.


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 16:34
@anouk
anouk schrieb:Wenn sie stirbt, dann sind wir distanziert genug.
Das mag sein, aber darauf zu warten, wäre auch keine Lösung, die dir jetzt was nützt ...
anouk schrieb:Jetzt geht es mir nur noch darum, meinem Vater deutlich zu machen das ich keine herzlose Tochter bin sondern mich schuetzen muss.
Ja, das solltest du versuchen ...

Aber auch wenn du es ihm nicht klarmachen kannst, ändert das nichts daran, wie es ist ...
anouk schrieb:Ich kann mir naemlich nicht vorstellen sie im KH zu besuchen und dann alles tun was man von einer Tochter erwartet.

Ich kann sie nicht kuessen, ich kann nicht ihre Hand halten, ich kann sie nicht troesten. Ich habs trotzallem versucht und wurde wieder verletzt. Jetzt reicht es aber.
Dann sollte das auch niemand von dir erwarten ... Du selbst eingeschlossen ...
anouk schrieb:Schliesslich ist es egal ob sie psychisch krank ist, ich muss sie weder verstehen noch muss ich verzeihen. Ich hab ja zu oft vergessen, dass ich das eigentliche Opfer war und immer wieder versucht weiter zu machen. Und sie verletzte mich immer wieder.
Du kannst ja nichts für ihre psychische Krankheit, falls so eine vorliegt ... Und selbst wenn, nur weil jemand oder auch die Mutter psychisch krank ist (in welcher Weise auch immer), muss man auch nicht alles mitmachen und sich gefallen lassen ...
anouk schrieb:Wie ein Voegelchen lebt tief in mir das Kind, das ich damals war. Solange ich ihn singen hoeren kann, ist alles gut. Ich muss dafuer sorgen, dass es nicht wieder verletzt wird.
Das sind wahrscheinlich Dinge, wie ich befürchte, die du weder deiner Mutter, noch deinem Vater verständlich machen kannst ...

Aber das ist nicht entscheidend, wenn es auch wünschenswert wäre ...

Selbst wenn sie es nicht verstehen, solltest du trotzdem das tun, was für dich das richtige ist ...


melden
anouk
Diskussionsleiter
Profil von anouk
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 16:51
@X-RAY-2

Laut Papa (und Mitpatientinen) geht es ihr sehr schlecht. Er ist enttauscht und kann nicht verstehen, das ich als Erwachsene immer noch an ihren Fehlern festhalte. Ich fahre hin und werde versuchen deutlicher zu sein.

Bitte, Daumen halten. Bis spaeter.
LG


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 17:10
@anouk
anouk schrieb:Laut Papa (und Mitpatientinen) geht es ihr sehr schlecht. Er ist enttauscht und kann nicht verstehen, das ich als Erwachsene immer noch an ihren Fehlern festhalte. Ich fahre hin und werde versuchen deutlicher zu sein.
Mag hart klingen, aber dann versteht er es eben nicht ...

Das sollte aber nichts daran ändern, dass du in deinem Interesse handeln musst, auch wenns keiner versteht ...
anouk schrieb:Bitte, Daumen halten. Bis spaeter.
Klar mach ich :)


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 17:52
anouk schrieb:Schliesslich ist es egal ob sie psychisch krank ist, ich muss sie weder verstehen noch muss ich verzeihen. Ich hab ja zu oft vergessen, dass ich das eigentliche Opfer war und immer wieder versucht weiter zu machen. Und sie verletzte mich immer wieder.
Hallo du.

Du sagst im EP selbst, dass deine Mutter kein leichtes Leben hatte, sie selbst darüber auch kaum sprechen mag. Das ist sicherlich keine Entschuldigung für ihr Verhalten dir gegenüber, das ist hochgradig asozial - keine Frage! Jedoch würdest du ihr Verhalten vlt. besser verstehen, wenn du genau wüsstest, was damals passiert ist? Und könntest besser damit abschliessen, DEINEN Seelenfrieden finden?

Ich glaube nämlich, auch deine Mutter war damals "Opfer" - nur hat sich dies bei ihr leider anders gezeigt, als bei dir.

Und bitte betitele dich selbst nicht als "Opfer", das macht dich für mich, trotz deiner symphatischen Beiträge, gleich wieder unsymphatisch. DU warst es schließlich auch, die dies jahrelang mit sich machen ließ.

Also Arsch zusammenkneifen und Konsequenzen ziehen!


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:12
@iao

bei Buchverweisen währe Wikipedia: Bahnwärter_Thiel auch empfehlenswert.
Weiss aber nicht, inwiefern ein fiktionales Buch in dieser Situation helfen sollte...


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:28
@anouk
anouk schrieb:Ich kann sie nicht kuessen, ich kann nicht ihre Hand halten, ich kann sie nicht troesten. Ich habs trotzallem versucht und wurde wieder verletzt. Jetzt reicht es aber.
Guter Ansatz. Lass endlich mal deine Wut raus die du 48Jahre in dich rein gefressen hast! Bleib klar und sachlich und erkläre deinem Vater deine Entscheidung. Wenn ihm etwas an dir liegt, wird er es irgendwann verstehen.
Und, liebe anouk...koch und putz nicht mehr für deinen Bruder!!!! Das währe ein wichtiger Schritt!!!

Viel Glück


Finde den Tread in der Brigitte Community auch nicht mehr, ist schon etwas her. Aber, das hier...http://bfriends.brigitte.de/foren/search.php?searchid=34433738.... ist auch nicht uninteressant, kannst ja mal stöbern. Hoffe ich darf das verlinken?!?


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:35
Sorry, der Link tut's nicht oder ich bin zu doof dazu. Schau einfach mal unter Brigitte Community und dann ins Forum. Stichwort Nazissmus eingeben, dann wirst du schon was finden.


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:38
@nodoc
nodoc schrieb:Stichwort Nazissmus eingeben, dann wirst du schon was finden.
Du meinst "Narzismus" ...?

Mit den Nazis hat das ja nichts zu tun :)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:40
@X-RAY-2
Und wenn man schon sucht, dann unter "NarziSSmus"! ;-)


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:42
http://bfriends.brigitte.de/foren/search.php?searchid=34433738

Hier noch mal der Link, den @nodoc posten wollte ...

@ramisha
:D


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:47
Danke X-Ray-2...ist irgendwie nicht mein Tag heute. Aber ich bin ja noch lernfähig. :-)

Und noch mal für alle! Narzissmus


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 18:48
@nodoc
Und noch mal für alle! Narzissmus
Immer noch n "s" zu viel ...

NARZISMUS :)

Edit: Sorry, die Grossbuchstaben waren nicht als "Schreien" gemeint ...

Noch mal Edit und sorry "NARZISSMUS" ist doch richtig :D

Auch nicht mein Tag heute, wie es scheint ... :D


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 19:00
@ramisha
@nodoc
ramisha schrieb:Und wenn man schon sucht, dann unter "NarziSSmus"! ;-)
Sorry (dieses Worte schreibe ich heute hoffentlich zum letzten Mal), da hab ich mich echt in die Nesseln gesetzt ... Ich dachte zuerst, "SS" sollte eine Assoziation zu "Nazis" sein, obwohl du mich auf MEINEN Fehler hinweisen wolltest ... :D

Peinliche Scheisse ... Ich lösche sofort meinen Account ...

Spass beseite, so schlimm ists auch wieder nicht und auch noch mal sorry allgemein für den 2-fach-Post ...


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 19:27
@X-RAY-2


...ne, lösch den jetzt bloß nicht. :-)

Die unerwünschte Association mit den Nazis ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Ich persönlich habe so meine eigene Theorie zu Adolf H., den ich für einen ausgesprochen gefährlichen Fall von Narzissmus halte. Aber das würde jetzt zu OT werden. Mache ich vielleicht mal ein Thema zu auf.


melden

Wieviel Schmerz noch?

05.07.2014 um 19:32
@nodoc
nodoc schrieb:...ne, lösch den jetzt bloß nicht. :-)
War nur Spass ;)

Ob Hitler eine na(r)zistische Persönlichkeit hatte, wäre sicher eine Diskussion in einem anderen Thread wert :)


melden
anouk
Diskussionsleiter
Profil von anouk
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wieviel Schmerz noch?

06.07.2014 um 00:05
Ich muss jetzt wegen euch gerade schmunzeln:) Mich hat Narzissmus auch gleich an Nazissmus erinnert, ist ueberhaupt nicht so abwegig.

@Kältezeit
Genau das meinte ich. Ich bin eben ein undankbares Opfer und darum denke ich, ich muss einen "Taeter" nicht verstehen oder ihm verzeihen. Das war allein Papas Theorie, weil er meinte, dadurch bin ich eben weniger betroffen. Bin ich aber nicht.

Was ihre Vergangenheit angeht, sie variierte stark, je nach dem wie es ihr gerade passte. Sie selbst hat ihre eigene Geschichte so oft geaendert das ich nicht mehr weiss, was da stimmt und was nicht.

Aber genau so wie mein Kind fuer meine Vergangenheit nicht verantwortlich ist, so bin ich es auch fuer ihre nicht. Weitere Beispiele wuerden schon die Rahmen sprengen, das muss jetzt nicht sein.

@X-RAY-2
@nodoc

Papa war ein gebrochener Mann als ich ihn heute besucht habe. Er wollte das ich zu Mutter gehe, weil er selbst nicht einschaetzen kann wie ernst die Lage ist. Ich lehnte das ab, sagte aber das ich im Moment die Vergangeheit ruhen lassen werde, das er sie als erwachsener Mensch kennen gelernt hat und das ihr Verhalten bestimmt ausserst unangenehm und muehsam fuer ihn war, aber das ich es als Kind viel schlimmer erlebt habe und mich von weiteren Verletzungen schuetzen muss.

Ich sagte auch, ich hoffe, er kann das verstehen und nicht uebel nehmen, was fuer unsere weitere Beziehung sehr hilfreich waere.

Danach haben wir eingekauft, hab gekocht, sauber gemacht, war eigentlich schoen, er konnte kurz seine undankbare Lage vergessen.

Danke fuer den Link und fuers Daumen halten :)


melden
anouk
Diskussionsleiter
Profil von anouk
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wieviel Schmerz noch?

08.07.2014 um 04:53
@X-RAY-2
@nodoc
@ramisha
@illik
@Kältezeit
@Koman
@bellady
@Munich_Leipzig
@petiteMorte
@matraze106

Heute, 07.07. um 15 Uhr ist meine Mutter verstorben.

Als mein Vater angerufen hat und mir sagte, es geht ihr schlecht und ob ich sie sehen will, lehnte ich ab. Er war verletzt, fuehlte sich allein gelassen und ich wusste, ich kann IHM das nicht tun.

Bin dann doch ins KH gerannt und hab mich gerade 3 Minuten verspaetet. Sie war schon tot.
Er weinte bitterlich, wie ein Kind, und ein befreundetes Paar war bei ihm, um ihn zu troesten.

Als ich gesehen habe das Mitpatientinen aus dem Zimmer im Korridor stehen, wusste ich schon das sie verstorben ist und fragte nur wo mein Vater ist.

Wir haben uns innig umarmt. Es gab keine Vorwuerfe seinerseits. Er war/ist ein gebrochener Mann.

Dann kam eine nette Krankenschwester und fragte ob wir uns nochmals von ihr verabschieden wollen und wir gingen hin.

Ich hab dann totes Gesicht meiner Mutter gesehen; ihr Mund war oefnen und Augen geschlossen aber ich war von Mund abgelenkt und nahm Augen nicht ganz wahr. Sie sah so anders aus, schwer zu beschreiben.

Hab ihre noch warme Wange beruehrt und gesagt, ich verzeihe dir - obwohl das nur Worte sind. Verzeihen ist nicht etwas einmaliges, es ist ein Prozess und dafuer musste sie leben, ihre Taten zugeben und aktiv mitmachen. Selbst wenn sie nicht tot waere, wuerde sie niemals zugeben das sie mich misshandelt hat.

Es ist vorbei. Ich fuehle mich komisch, ich kann es noch nicht ganz fassen aber ich fuehle mich trotzdem befreit. Meine einzige Sorge ist jetzt mein Vater der sich, soviel ich ihn kenne, aufgeben wird.... Und Bruder ist wieder angekommen.

Ich bedanke mich fuer euere Zeit, Unterstuetzung, Ratschlaege. Von Herzen.


melden
Anzeige

Wieviel Schmerz noch?

08.07.2014 um 07:03
@anouk

Liebes,

fühl dich gedrückt, ich wünsche dir für dich, deinen Papa und deiner Familie viel Kraft und wenn Du trotzdem wegen des Themas und dessen Verarbeitung irgendwann mal noch Redebedarf hast meld dich einfach per PN.

ganz herzliche Grüße
pM


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden