Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzte Entscheidung!

56 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Tod, Sterben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 18:14
@Casa_blanca
Wurde zu Hause gepflegt.. die Patientin.. ich frag mich auch immer wieso muss sowas sein..aber son Dekubitus entwickelt sich schneller, als man gucken kann..


1x zitiertmelden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 18:18
@Bassmonster
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Ja, aber bei dieser Patientin war es eh absehbar, ich mein, Hallo?
Drum versteh ich die Rechtslage in dem Fall einfach nicht. Nehme an, dass es in Deutschland ist.
Steht hier die Entscheidung eines Ehegatten über den Ärzten?
Zitat von BassmonsterBassmonster schrieb:Wurde zu Hause gepflegt.. die Patientin.. ich frag mich auch immer wieso muss sowas sein..aber son Dekubitus entwickelt sich schneller, als man gucken kann..
Super. Kann zwar auch im Pflegeheim passieren oder noch viel öfter im Krankenhaus (oder gerade da),...

Wie schafft man es zuhause, es zu so einem Deku kommen zu lassen, wo man nur einen Patienten hat...
Ich versteh es nicht, ehrlich.
Schneller als man gucken kann schon, aber nur, wenn man hochgradig dumm ist.

Ich pflege meinen Fall seit mehr als zwei Jahrzehnten und der hat keinen Deku, noch nie gehabt.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 18:23
@Casa_blanca
Jut, also.. du pflegst einen Fall.. haste Glück. Es gibt etliche Komplikationen, die dazu fuehren können, dass die Haut noch schneller aufgeht.
Angenommen die Patientin hat sich innerhalb weniger Tage arg verschlechtert, sodass sie von Pflegestufe 1 in 3 gerutscht ist..bis du die 3 dann erstmal hast, hast du keine Pflegekraft da, die oft genug reinkommt um regelmäßig zu lagern..
Hast du Patienten, die stark schwitzen, oder Diarrhoe haben.. belastet das die Haut in den gefährdeten Gebieten umso schlimmer..dazu hast du dann noch ne 0815 Matratze und dann evtl wirklich dumme Pflegekräfte..
Also bei uns auf Station wird in der Regel jeder pflegebedürftiger Patient umgehend, sobald er auf Station ist, auf eine Wechseldruckmatratze gelegt und mind 2 Stuendlich noch zusätzlich Mikrolagerungen durchgeführt, da Lagerungen bei Wechseldruckmatratzen eigentlich Kontaindiziert sind. Dazu eine adäquate Hautpflege UND NIEMALS irgendwelche Schutzhosen, da sich dadrunter die ganze Hitze ansammelt und die Haut zusätzlich belastet.
Fraglich ist, was ist wenn der Mann seine Frau gepflegt hat und sich nicht getraut hat ins Krankenhaus zu gehen und 0 Ahnung von nem Dekubitus hat??
Also.. wäre ein Dekubitus in diesem Ausmaß in nem Krankenhaus oder Pflegeheim entstanden, wuerd ich direkt nen Anwalt einschalten


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 18:51
Ich habe mich bislang vor jeglicher Entscheidung in dieser Richtung gedrückt.
Vorlagen für Vollmachten und Patientenverfügung habe ich. Aber jedesmal, wenn ich anfange die zu lesen, wird mir klar, wie wenig ich weiß über das, was im Falle eines Falles so alles gemacht werden kann. Wie soll ich entscheiden, was ich will oder nicht, wenn ich mir über die Konsequenzen nicht im klaren bin? Es bleibt also nur, sich einzulesen. Und da finde ich immer wieder massenhaft Gründe warum ich das jetzt gerade nicht tun will.

Mit einer Cousine habe ich mich über dieses Thema immer wieder unterhalten. Sie war lange Zeit in der Seelsorge in Krankenhäusern tätig, hat schon absurdeste Situationen mitbekommen rund ums Sterben im Krankenhaus. Sie wäre auch diejenige, die am besten wüsste, was ich in solch einer Situation am ehesten wollen würde. Und sie wäre auch jemand, dem ich es zutraue mit der Belastung, die mit dieser Aufgabe einhergeht, klar zu kommen.

Letztendlich: Ich weiß es ist notwendig sich damit auseinander zu setzen, eine Verfügung aufzusetzen und sich mit dem engsten Umfeld auch über dieses schwierige Thema auszutauschen, damit im Fall der Fälle dieses eine Entscheidung aufgrund der von mir geäußerten Ansichten und Wünsche treffen kann. In die Praxis umgesetzt habe ich es bislang nicht.

Naja, vielleicht bekomme ich dank dieses Threads jetzt mal den Hintern hoch ... :)


1x zitiertmelden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 18:56
@amerasu
Ja, das ist auch ein wirklich unangenehmes Thema.. Wie viele Patienten habe ich gesehen, die das ausgefuellt haben, aber als sie das dann letzendlich unterschreiben sollten, haben sies nicht getan, zurecht..man weiß wirklich nie wies ausgeht, was ist wenn ich eine Beatmung ablehne, grundsätzlich, aber diese mir dennoch das Leben wieder schenken könnte? Lehne ich es nicht ab, bin ich irgendwann beatmet, aber es bringt mir dann auch nichts..
Vllt auch einfach mal nen Notar aussuchen, die kennen sich in der Regel auch mit aus, weil sie vieles begläubigen müssen.. die sind sicher gut darin, die Dinge verständlich und detailliert zu formulieren?


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 19:17
@Bassmonster
Für meine Mutter ist dann Schluss wenn :
Sie hirntod ist
Sie alt genug ist
Sie unheilbar krank ist
Folgeschäden
Demenz/Alzheimer
Sie ein pflegefall wäre/würde
Sie künstliche ernährt werden müsste usw


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 19:20
@Dr.AllmyCoR3
Jetzt kann man natürlich auch ueber den Hirntod diskutieren, wie man es so oft tut, bei der Organspende, nech? :)

Es gibt auch Pflegefaelle, die im Bett liegen, aber dennoch geistig komplett anwesend sind, was passiert denn dann? Sie laege zwar den ganzen Tag im Bett und könnte sich nicht selber versorgen, aber sie kann essen und trinken, ect.. mal angenommen durch nen Querschnitt, oder so..wäre sonst alles tippi toppi, kann man ja nicht mal eben Schluss machen, denn das wäre dann aktive Sterbehilfe..
Wenn du dement bist, kannst du auch nicht mal eben Schluss machen... auch als bevollmächtigte nicht..und was bedeutet alt genug?


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 19:31
@Bassmonster
Bei mir ist der Stolperstein ganz klar der Unwille sich damit auseinander zu setzen.
Die Informationen sind ja verfügbar, egal ob übers Internet, Broschüren, etc.
Aber die Auseinandersetzung mit dem Thema und die Überlegung - letztendlich - wie will ich sterben?
Ist einfach ein anstrengendes Thema, dass nicht mal so nebenbei erledigt werden kann und wird von mir deshalb immer wieder auf die lange Bank geschoben.

Das zeigt sich z. B. ja auch an dem Beitrag von @Dr.AllmyCoR3 und Deiner Antwort dazu :)


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 19:34
@amerasu
Ja, man hat da echt 0 Sicherheit..wenn man in die Zukunft schauen koennte, wuerde man ja sagen koennen, genau das will ich nicht! Geht aber schlecht..Am besten jemanden suchen, mit dem man ausfuehrlich drueber geredet hat, der genau bescheid weiß und den als bevollmächtigen bestimmen.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 19:36
Ich hab keine und weiß auch nicht, ob ich sowas möchte.
Ich will irgendwie lieber vor mich hinvegetieren als jemand anderem die Entscheidung über meinen Tod zu überlassen. Allerdings sage ich das jetzt, gesund und bei Verstand.

Wer weiß, wie es sich anfühlt unter unfassbaren Schmerzen, wenn man einfach nur noch sterben will.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 19:49
@Bonnie
Ich denke wenn du siehst, was ich tagtaeglich sehe, willst du wirklich nicht mehr hinvegetieren..


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 19:59
@Bassmonster
Deswegen sagte ich ja, dass ich momentan gesund bin und nicht einschätzen kann, wie es dann ist wenn es wirklich soweit ist.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 20:00
@Bassmonster
Neben dem an sich schwierigen Thema kommt ja dann auch noch dazu, was Du hier so anklingen lässt und was ich auch von anderen zu hören bekomme, die in Krankenhäusern etc. arbeiten.
Da werden an einer todkranken Frau noch Untersuchungen vorgenommen, die völlig absurd sind, ihr nur unnötiges Leid zufügen aber noch prima abgerechnet werden können. Mit der Würde des Menschen ist es da nicht so weit her.
Wobei ich das ganz klar nicht als Kritik am Pflegepersonal verstanden sehen will!
Die treffen solche Entscheidungen nicht, stehen denen oftmals nur fassungslos gegenüber.
Auch eine Klinik ist ein Wirtschaftsunternehmen, dass seine Existenzberechtigung über Zahlen belegen muss. Das treibt oftmals sonderbare Blüten.
Ganz klar ein Grund mehr für eine eindeutige Verfügung.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 20:01
@amerasu
Was nicht so wirklich alles finanziell zu begründen ist, denn wenn ein Patient stirbt und dann der Chefarzt hinter dir steht und sagt, wieso haben sie kein CT gemacht, oder kein Röntgen, dann haetten wir was machen koennen, biste auch gearscht..


1x zitiertmelden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 20:18
@Bassmonster
Klar, auch diese Konstellation gibt es.
Ich hatte da jetzt einen Fall im Kopf, da war klar, dass die Frau im Sterben liegt, es keine sinnvolle Behandlung mehr gab, sich aus weiteren Untersuchungen keine neuen Erkenntnisse ergeben würden. Trotzdem wurden noch Untersuchungen angeordnet.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 20:23
@amerasu
Wie.meinst du das!?
Also im Prinzip ist es einfach so das ich meiner Mutter versprochen habe wenn sie keine Lebensqualität mehr hat oder sie nicht mehr in der Lage ist die Entscheidung zu nehmen ihr zu helfen oder wie auch immer.
Ganz genau kann man es so pauschal nicht,sagen weil die Situation ist immer von verschiedenen Faktoren abhängt.
Und es gibt 10000000 Situationen ich kann dir da bestimmt nicht alles beantworten :D
Achja übrigens bin ich für die sterbehilfe und passive sterbehilfe ist nicht sträflich


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 20:28
Habs im Testament welches auch in einem solchen Fall geöffnet werden würde. Ausserdem wissen meine Eltern und Freunde, dass ich nicht am leben gehalten werden möchte.

Hätte ich die Pflicht, sowas über jemand anderes zu entscheiden, würde ich den Stecker ziehen, sobald die Chance einer Aufwachung gegen null tenidert bzw. man weiss, das die Person behindert werden würde.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 21:07
@Dr.AllmyCoR3
Bin mir jetzt hinsichtlich der Frage nicht ganz sicher.

Aber mal ein Versuch:
Du hast mit Deiner Mutter wohl darüber gesprochen, was für sie Situationen wären, in der sie nicht mehr will, ihr sterben lieber wäre als weiter am Leben gehalten zu werden. Nach Deinem Post ist doch für Dich sehr eindeutig, wann dieser Fall eingetreten ist und Du im Sinne Deiner Mutter zu handeln hast.

Bassmonster hat daraufhin ein paar Fragen aufgeworfen, die diese - bislang theoretisch - klare Entscheidung deutlich erschweren.
Dass ich das aufgegriffen habe, war meinerseits ganz klar nicht als Vorwurf an Dich gedacht!

Es ist aber - glaube ich - das eine rein theoretisch über mögliche Szenarien zu sprechen und etwas völlig anderes, in der Situation zu stecken, dass der Arzt vor Dir steht und wissen will, wie es jetzt weiter geht.
Ich wünsche Dir, dass Du und Deine Mutter euch nicht nur oberflächlich mit diesem Thema auseinandergesetzt habt sondern euch immer wieder mal über dieses Thema ausgetauscht habt, so dass Dir wirklich klar ist, worum es Deiner Mutter geht, was für sie die no-gos sind, wann ihre Grenze erreicht ist.
Je klarer Dir Deine Mutter das gesagt hat, umso besser wirst Du eine Entscheidung treffen können, ohne Dich dabei völlig fertig zu machen.
Es geht hier im Grunde um die Entscheidung, ob jemand weiter lebt oder stirbt.
Das ist keine Entscheidung, die irgendjemand gerne trifft, am wenigsten ein Kind für die Mutter.
Je mehr Infos Du von ihr hast, umso besser kannst Du in ihrem Sinn entscheiden und dies ohne "unnötige" Belastung Deines Gewissens.
Hoffe, das ging jetzt nicht völlig an Deiner Nachfrage vorbei :)


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 22:30
Habe damals als bei mir die Leukämie diagnostiziert wurde, alles ausgefüllt.
Schaden kann es mit Sicherheit nicht.


melden

Die letzte Entscheidung!

10.07.2014 um 23:20
Wer mich kennt weiß das ich eingeäschert werden will wenn ich tot bin, das ich im österreichischen wiederspruchsregister stehe und somit keinerlei organe entnommen werden dürfen und auch das ich nicht künstlich am leben erhalten werden will.


melden