Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

297 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Einwanderer, Ausländerfeindlichkeit

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

30.09.2014 um 22:58
Deutschland ist ohnehin kein christliches Land, sondern ein säkulares Land (wie die Türkei auch, Atatürk sei dank), wie alle anderen Länder in Europa auch. Das mit dem christlichen Abendland hat wir mal im Mittelalter, aber dann kam zum Glück die Renaissance und die Aufklärung.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

30.09.2014 um 23:01
Na ja, mehr als ups konnte ich nicht schreiben, weil du alles gesagt/geschrieben hast. :)
Jetzt kann man sich seine Meinung bilden.
Wie sagt man immer so schön, sind doch nicht ALLE so, ich hoffe es. :) @Alano


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

30.09.2014 um 23:02
@Agnodike
Ja genau. :)


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 06:58
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich verstehe natürlich, dass niemand bereit ist seine persönlichen freiheiten einzuschränken gerade im bezug auf moral und ethik, kleidung, essverhalten ectr. aber was kann/soll denn sonst der EINZELNE wie du und ich tun damit eine multikulturelle gesellschaft funktionieren kann wenn nicht genau sich in diesen dingen einzuschränken auf die man direkt einfluss hat um damit seinen persönlichen willen zur veränderung und respekt auszudrücken.

respekt kann nur ernten wer selbst respekt zeigt und veränderungen können nur passieren wenn sich jeder einzelne dazu bereit erklärt daran zu arbeiten und die möglichkeiten es zu zeigen sind halt sehr begrenzt ..... also da ist auch jeder einzelne bürger, die gesellschaft ansich gefordert ihren/seinen persönlichen teil dazu beizutragen.

genau an dieser stelle beisst sich sozusagen "die katze selbst in den schwanz" - denn wenn niemand (verständlicherweise)auf seine freiheiten verzichten will oder zumindest aus rücksicht zurückschraubt und immer nur der gegenseite den schwarzen peter in die schuhe geschoben wird dann kann es einfach nicht funktionieren.
Gerade der letzte Absatz:
Schwachsinn!

Wenn ich in ein Land zB wie Saudi Arabien oder so was gehe dann weiß ich das ich da nicht halb nackt und betrunken auf der Straße rumlaufen sollte.
Hier darf man es nun mal.

Sollten die nicht etwas rücksichtsvoller sein und nicht gleich jeden erhängen der vorehelichen Sex hat?
Geh mal hin und erklär es denen, bin gespannt, bitte Filmen :)

In Indien werden Vergewaltigte Frauen teilweise zum Tod verurteilt wegen außerehelichem Sex.

Aber wir müssen uns hier anpassen, nur weil es den ein oder anderen stört das hier JEDER das gleiche Recht hat, ob Mann oder Frau?
Sind wir die die in der "Steinzeit" leben?
Diese Freiheit war ein langer Prozess und viel Arbeit und davon sollen wir ein Stück abgeben weil nun Menschen aus Ländern hier wohnen die ihre Frauen zu Hause am Herd halten wollen?
In deren Heimatländern Frauen teilweise die Schulbildung verboten wird, oder das Wahlrecht?
Die ihre eigenen GESCHWISTER umbringen weil sie Sex hatten, oder einen deutschen geküsst haben?

Also nun wirklich, irgendwo ist es auch mal gut mit Verständnis und Guten Willen.

Wandere ich in ein Land aus, dann überlege ich mir vorher ob ich das wirklich will, ob ich mit der Kultur und den Gegebenheiten dort klar komme. Wenn nicht, naja dann gehe ich halt wieder. Und wenn doch, dann ist doch alles gut.
Flüchte ich in ein Land, dann ist mir wurscht was die da so treiben, Hauptsache ich kann Nachts beruhigt schlafen. Da habe ich andere Probleme, wie hier ja schon erwähnt wurde.
Aber hier wurde es andersrum als Argument genommen. Nämlich das die erst mal andere Probleme haben als sich zu "Integrieren". Aber das sehe ich anders, denn eigentlich sollten die erst mal andere Probleme haben, als sich an dem Land aufzuregen das ihnen hilft!

Und, da wir uns nicht falsch verstehen, ich rede hier eindeutig NICHT von allen Ausländern aus genannten Ländern, da das nur Beispiele waren, die aber vorkommen, auch wenns Ausnahmen sind. Jedoch sind das die "krassen" Ausnahmen. Und wie groß die allseits beliebte "Dunkelziffer" ist, vermag ich mir gar nicht vorstellen.
Und bevor hier die ganzen Moralapostel um die Ecke kommen und mir die "rechte" Keule um die Ohren schwingen wollen, ich kenne genügend Ausländer die nett und freundlich sind, die hier Arbeiten, die (fast) perfekt deutsch sprechen usw. Ich bin also nicht rechts, sondern sehe einfach nicht alles durch die Rosa-Brille.
Und lustigerweise sehen es einige der wirklich hier gut eingewohnten Ausländer ähnlich, das sie sich oftmals für ihre Landsleute schämen und das zurecht wie ich finde.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 07:53
@Geisonik
Alles schön und gut. Kann dem Text auch nicht groß was Problematisches entnehmen. Nur eins wüsste ich echt gerne, weil es eben doch so häufig vorkommt:

Wieso meinst du es nötig zu haben, dich prophylaktisch von Rechten distanzieren zu müssen?
Ist an Rechten irgendwas schlimm?

Wie könnte deine Bekanntschaft zu einigen netten und freundlichen Ausländern überhaupt gegen eine rechte Einstellung sprechen? Könnte das irgendetwas entkräften?


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 07:54
Geht es auch hier wieder um Sex? So langsam wird es langweilig.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 07:56
@Geisonik
Geisonik schrieb:Und lustigerweise sehen es einige der wirklich hier gut eingewohnten Ausländer ähnlich, das sie sich oftmals für ihre Landsleute schämen und das zurecht wie ich finde.
Und du, schämst du dich auch für die Deutschen, die sich über die Gesetze hinwegsetzen und sich was zu Schulden kommen lassen?
Auf Anhieb seh ich da kein Alleinstellungsmerkmal der Einwanderer.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:06
@Zyklotrop
Ja das tu ich, nur leider kann ich dagegen nichts tun, außer mich von denen zu distanzieren - und das mache ich auch.
Und warum der Vergleich mit Deutschen?
Es ging mit dem Satz eher darum, das ja doch einige hier der Meinung sind das es nur Einzelfälle sind, die auffallen. Aber es ist nach meiner Erfahrung leider eher umgekehrt der Fall, kann natürlich auch sein das sich die super Integrierten "verstecken" also ich nicht so oft sehe in meinem Umfeld, aber von der Wahrnehmung her würde ich eher sagen es gibt weniger bemühte als unbemühte.

@vincent
vincent schrieb:Wieso meinst du es nötig zu haben, dich prophylaktisch von Rechten distanzieren zu müssen?
Ist an Rechten irgendwas schlimm?
Weil ichs schon in anderen Diskussionen erlebt hab das dann gleich 5 Leute hinterschwellig rechtes Gedankengut unterstellen wollen und das wird mir dann irgendwann zu blöd darauf zu antworten.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:07
@Geisonik
Und? Sollen die doch; kannst das ja abwarten und dann immer noch entkräften.
Naja, dein Ding. Ich verstehe es nur nicht..


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:11
@Geisonik
Seh ich diametral. Die meisten führen ein ruhiges angepasstes Leben, gehen ihrer Arbeit nach, zahlen ihre Steuern und schicken ihre Kinder in die Schule, wie die meisten ohne Migrationshintergrund auch tun.
Honks, die sich über Gesetze und Konventionen hinwegsetzen, gibts natürlich auf beiden Seiten und genau so sollte es auch wahrgenommen und kommuniziert werden. Vielleicht zeichnen für das Verhalten der Honks beider Seiten ja ähnliche Gründe verantwortlich. Da würde es Sinn machen nach diesen Gründen zu suchen und Besserung/Abhilfe zu schaffen.
Da nur eine Seite zu nthematisieren halbiert das Problem nicht.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:18
@Zyklotrop
Es geht aber in diesem Thread nicht um beide Seiten ;)

Wenn man das ganze auf ganz Deutschland betrachtet, dann mag das ausgeglichen sein. Hier bei mir nehme ich es eher so wahr das, ich sage mal 15% nette und "integrierte" Menschen sind, also Arbeiten, die Freiheiten hier genießen usw
Den Rest nehme ich halt anders wahr. Das kann auch der Realität entsprechen, muss natürlich aber nicht anderswo so sein. Naja, so ein Bild prägt dann natürlich auch eine Meinung.

Wäre es hier umgekehrt und anderswo so wie ichs beschrieben habe, dann könnte ich solch eine Diskussion wahrscheinlich auch nicht verstehen und hätte womöglich auch eine andere Meinung dazu, einfach aus Unwissen das es auch das Gegenteil gibt.

Aber das ist Spekulation.

Um noch mal zu deiner Anmerkung zu kommen:
Natürlich gibt's auch genug "assis" auf deutscher Seite, keine Frage.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:30
@Geisonik
Was stört dich daran, dass Einwanderer ihre "alte Heimat" idealisieren?
Wenn es statt Reibekuchen Lamacun, Spaghetti oder Borschtsch gibt?
Wenn zu Allah oder Shiva statt zu Gott gebetet wird?
Wenn die Haare mit einem Tuch bedeckt statt offen getragen werden?
Wenn über dem Sofa kein Bild des Reichstages sondern eines der Hagia Sophia oder eines vom Palast in Udaipur hängt?
Wenn nicht für Bayern München sondern für Trabzonspor oder Panathinaikos Athen gejubelt wird?
Ist doch alles egal, inkl. "In der Türkei war alles besser"/"In Griechenland war alles besser" ect. solange sie sich hier im Rahmen der Gesetze bewegen.
So etwas lässt in den folgenden Generationen nach.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:36
@Zyklotrop
Daran stört mich nichts.
Es stört mich aber wenn es diejenigen stört das es hier nicht so abläuft wie in deren "alter Heimat".


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:38
Sind Deutsche im Ausland nicht genauso? Ist es nicht so, dass das Gras auf der anderen Seite immer grüner ist?


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:41
Ums mal genauer zu nehmen:
Zyklotrop schrieb:Wenn es statt Reibekuchen Lamacun, Spaghetti oder Borschtsch gibt?
Ich esse auch gerne Döner, Spaghetti oder was weiß ich.
Zyklotrop schrieb:Wenn zu Allah oder Shiva statt zu Gott gebetet wird?
Ich bete zu niemandem
Zyklotrop schrieb:Wenn die Haare mit einem Tuch bedeckt statt offen getragen werden?
Stört mich nur wenn es in Schulen und Kindergärten usw propagiert wird.
Stört mich aber auch wenn der Christliche glaube dort propagiert wird.
Zyklotrop schrieb:Wenn über dem Sofa kein Bild des Reichstages sondern eines der Hagia Sophia oder eines vom Palast in Udaipur hängt?
Ich hänge selbst kein Bild vom Reichstag auf. Würde mir aber beispielsweise ein schönes Bild auch von anderen Gebäuden aufhängen, wenn ich finde das es gut passt und mir eben gefällt.
Zyklotrop schrieb:Wenn nicht für Bayern München sondern für Trabzonspor oder Panathinaikos Athen gejubelt wird?
Solange die nicht gegen "meine" Mannschaft gewinnen und deshalb gejubelt wird stört mich daran nichts :D


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:43
@Tussinelda
Wie du mir so ich dir oder wie?

Nein danke.

Wenn sich deutsche anderswo daneben benehmen oder wegen dem hier gewohnten Lebensstil anecken ist das deren Problem. Wie ich ja schon sagte, wandere ich aus, muss ich mich eben irgendwie anpassen, komme ich damit nicht klar kann ich wieder zurück wandern.

Hier ist eben einiges freier als an den meisten anderen Orten und das finde ich auch gut so!


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:45
@Geisonik
ich wollte damit ausdrücken, dass offenbar die meisten Menschen, die ins Ausland gehen, weil es Zuhause irgendwie scheisse ist, dann im Ausland feststellen, dass Zuhause irgendwie vieles/alles besser ist.........da ist keine harsche Reaktion erforderlich ;)


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 08:59
hab jetzt nicht alles gelesen...

die welt zu einem land machen..Chlan......*hust*
das gäbe mord und Totschlag. zudem wären die meisten Länder dieser welt unbewohnt während andere wenige gnadenlos überbevölkert wären. die welt zu einem land machen könntean nur wenn alle länder exakt den gleichen standart entsprächen und selbst dann könnte es nicht funktionieren.

zu dem, dass menschen dahin gehen wo ihr überleben gesichert ist. ist ja nur verständlich...
ich kann gut nachvollziehen, dass einige lieber in ihren land leben würden, da sie da aber teilweise keine chance auf ein friedliches und gesichertes leben, kommen sie hier her wo sie auch trotz arbeitslosigkeit überleben können und vor allem evtl. trotz arbeitslosigkeit sogar besser leben als in ihrem land mit arbeit. man kann es ausnutzerei nennen, aber würdet ihr nicht dasselbe tun?
steht natürlich ausser frage, dass man sich immer um einen arbeitsplatz kümmern sollte.

meinem mann gefällt deutschland nicht mehr, früher dachte er wie alle anderen dass man hier schnell und leicht viel kohle verdient. aber gerade für ihn als schwarzen ohne hier absolviertem schulabachluss und ohne ausbildung war es sehr schwer eine gut bezahlte arbeit zu finden. erst seit einem jahr hat er eine stelle, bei der wir mit dem geld nicht nur bis zum monatsende auskommen sondern mit meinem gehalt zusammen auch ordentliCh was zur seite packen können. und trotzdem sehnt er sich nach "zuhause".
er fühlt sich hier trotzdem nicht wohl, nicht frei einfach. und ich muss sagen, dass ich mich in seinem land auch wohler fühle.
deswegen werden wir auch rüber gehen sobald unser finanzielles überleben dort gesichert ist.
ich denke viele orte dieser welt sind weit lebenswerter als deutschland wenn man das nötige kleingeld hat. und da sollte man meiner meinung nach ansetzen.
wir geben unmengen geld an ausländer aus die hier leben. wir sollten aber das augenmerk eher darauf legen, dass diese personen einst in ein friedliches und sicheres land zurückkehren können.

ist auch leider einfacher gesagt als getan, nicht zuletzt macht die korruption in einigen ländern ein vorankommen nahezu unmöglich.


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 09:07
@shebba
shebba schrieb:er fühlt sich hier trotzdem nicht wohl, nicht frei einfach. und ich muss sagen, dass ich mich in seinem land auch wohler fühle.
Welches Land ist es denn?
Interessiert mich vor allem wegen der Aussage
shebba schrieb: nicht frei einfach


melden

Einwanderer in Deutschland u. Idealisierung d. Heimat

01.10.2014 um 09:08
ghana


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt