Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

311 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung Falschanschuldigung
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 17:03
Volker mit Volkes, habs korrigiert.


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 17:27
1.21Gigawatt schrieb:im Namen des Volker
1.21Gigawatt schrieb:Ist das unser neuer Diktator?
Yepp, Volker Pispers, der löst Merkel ab.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 17:29
Die verdient 10 Jahre in einer Gemeinschaftszelle eines Männergefängnisses.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 17:29
ruhigbleiben schrieb:(Die Frau ist mM nach psychisch krank, gab einene längeren Artikel im Stern dass ihre Falschanschuldigungen sichs durchs haleb Leben ziehen).
Da war früher Null von zu merken. Als Lehrerin selbst war sie tatsächlich "Kumpeltyp", die meist auf der Seite der Schüler war. Vielleicht sollte man sie mal auf Schizophrenie untersuchen :troll:


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 17:33
kleinundgrün schrieb:Wie bestrafst Du einen Täter, der zwei Menschen zu Unrecht hinter Gitter bringt? Oder einen, der das nach der ersten Verurteilung noch mal macht?
Bei der Bemessung des Strafrahmens ist eben auch zu beachten, dass es ihre erste Verurteilung deswegen war.
Zugegeben, das ist richtig. Speziell für Wiederholungstäter muss wohl noch ein höheres Strafmaß übrig bleiben.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 18:12
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb: von denen die vor Gericht landeten endeten wiederum nur sehr wenige mit Verurteilungen.

Der Hauptgrund dafür ist, dass es in der Regel sehr schwer ist sowas tatsächlich vor Gericht nachzuweisen.
...du weißt doch nicht einmal ob überhaupt etwas vorgefallen ist wenn es ja scheinbar nicht nachgewiesen wurde --> also kannst du auch nicht wirklich sagen das ein problem bestehen würde...?


@JPhys2

...bzgl. der angeblichen "nur" 3% falschbeschuldigungen...wobei erst einmal vor ab, ist dir denn bekannt wer die studie durchgeführt hat bzw. hast du dafür eine andere quelle...:ask:...denn sonst kann man ja doch schon relative zweifel an den zahlen haben (und wie ich in einem anderen thread gelernt habe muss man nicht auf den inhalt eingehen wenn die person einem nicht zusagt...:Y:..)...-.-...


....bzgl. der anzahl der jahre sehe ich diese als zu gering an bzw. müsste insgesamt dieses thema wohl ein wenig stärker ins bewusstsein gerufen werden wenn man nicht selten davon ließt in wievielen lächerlichen fällen eine solche anschuldigung verwendet wird...-.-...


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 18:27
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:...du weißt doch nicht einmal ob überhaupt etwas vorgefallen ist wenn es ja scheinbar nicht nachgewiesen wurde
Gibt keinen Anlass von derartig vielen Falschbeschuldigungen auszugehen.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 20:56
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:.wobei erst einmal vor ab, ist dir denn bekannt wer die studie durchgeführt hat bzw.
Die Studie wurde von Liz Kelly, Jo Lovett, Linda Regan im Auftrag des Birtischen Innenministeriums durchgeführt im Jahr 2005 Wenn du willst kannst du dir die Mühe machen willst kannst du sie gerne durchlesen:
https://web.archive.org/web/20050228035435/http://www.homeoffice.gov.uk/rds/pdfs05/hors293.pdf
1ostS0ul schrieb:hast du dafür eine andere quelle
Du meinst eine andere Quelle für de existenz dieser Studie. Oder eine andere Studie?
1ostS0ul schrieb:...du weißt doch nicht einmal ob überhaupt etwas vorgefallen ist wenn es ja scheinbar nicht nachgewiesen wurde
Stell dir vor ich bin mir zu 90% sicher dass jemand ein Vergewaltiger ist...
Kann ich ihn dann einsperren oder reichen die 10% dass berechtigte Zweifel an seiner Schuld bestehen und ich ihn laufen lassen muss, wegen der Unschuldsvermutung
Wenn mir das aber öfter passiert dann kann ich eine statistische Aussage über die Anzahl der Vergewaltiger treffen...ohne die einsperren zu können. Weil ich es nur durchschittlich weiss aber nich individuelle

Für Details müsste man sich die Studie ansehen.
Sagen wir mal meine Erfahrungen mit dir als Diskusionspartner habe ich bessere Erfahrungen gehabt so dass ich so dich die Studie denn interessiert sie mir genauer ansehen würde.
Wenn du sagst die eine Studie macht für dich keinen Unterschied....dann natürlich nicht.
Wenn es nicht wichtig ist verbringe ich nicht mehrere Stunden damit.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

17.11.2014 um 22:34
1.21Gigawatt schrieb:Deswegen ist es gut, dass zumindest bei uns nun das Gesetz angepasst wurde und Verurteilungen wg. Vergewaltigung einfacher geworden sind.
Ich weiß nicht ob dieser Fall etwas mit dem Gesetz an sich zu tun hat. Es scheint so, als wurde einem Menschen der dafür bekannt war den Leuten in seiner Umgebung totalen Scheiss zu erzählen eine eher wenig glaubwürdige Geschichte abgenommen. Sieht für mich aus wie ein Patzer.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

18.11.2014 um 08:43
Mies, was sie gemacht hat, aber warum sollte man sie höher bestrafen als einen Vergewaltiger ? Die bekommen ja oft eher lachhafte Strafen und um diese Opfer schert sich dann noch kaum jemand. Aber hier sieht man wieder ein schweres Verbrechen (es ist auch schlimm, keine Frage )

(Gegen die Strafe hab ich nichts, so nebenbei)

Das frag ich mich...


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

19.11.2014 um 23:29
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Gibt keinen Anlass von derartig vielen Falschbeschuldigungen auszugehen.
...na dann lass sie uns alle als vergewaltiger bezeichnen auch wenn es hierfür ebenfalls keinen anlass gibt...-.-...

@JPhys2

...entschuldige mich zu beginn für meine art des beitrages als reaktion auf deinen beitrag, nachwehen aus einem anderen thread...sry dafür...
JPhys2 schrieb:Wenn es nicht wichtig ist verbringe ich nicht mehrere Stunden damit.
...um dir das vielleicht vorab schon zu ersparen bzw. zumindest zu verkürzen ;) einmal ein link, welcher sich auch unter anderem mit der studie auseinandergesetzt hat (auch bezug nimmt auf eine der verfaserinen (scheinbar femistin mit relativ weiter auslegung des begriffes sexuelle gewalt) in dem es z.B. heißt...
Die Staatsanwaltschaft stellt also in der Hälfte der Fälle, in denen der Täter ermittelt werden konnte in Frage, ob sich die Tat ereignet hat, geht also wohl von einer Falschbeschuldigung aus.
https://allesevolution.wordpress.com/2010/08/04/falschbeschuldigung-und-vergewaltigung/


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

20.11.2014 um 00:53
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:...na dann lass sie uns alle als vergewaltiger bezeichnen auch wenn es hierfür ebenfalls keinen anlass gibt...-.-...
Strawman


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

20.11.2014 um 16:07
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:...um dir das vielleicht vorab schon zu ersparen bzw. zumindest zu verkürzen ;) einmal ein link,
Dein Link ist für die Tonne.
Ich will nicht ausschliessen dass die ganze Studie für die Tonne ist aber dein Link ist es auf jeden Fall
Die Studie hat 3 Autorer...ich muss sie nur aufschlagen um zu sehen dass sie drei Autoren hat nicht eine sonder drei.
Die Hälfte seines Blogges beschäftigen sich mit a PErsona angriffen gegen einen der Autoren.
Wenn er sich soviel mühe macht die mit Schmutz zu bewerfen meinst du nicht dass er ruhig feststellen könnte dass es drei davon gibt?


Er zitiert angeblich aus der Studie (Die Orginal studie ist in Englisch verfasst was er zitiert ist deutsch)
Gegen weniger als die Hälfte der einvernommenen Verdächtigen wurde Anklage erhoben (43 von 74). Die meist von der Staatsanwaltschaft verfügte Einstellung des Verfahrens (33 von 40) wurde meist mit dem Mangel an Beweisen begründet. In der Hälfte der Fälle (n=19) wurde in Frage gestellt, ob sich die Tat ereignet hat. (S. 7)
Dann macht er daraus:
1ostS0ul schrieb:Die Staatsanwaltschaft stellt also in der Hälfte der Fälle, in denen der Täter ermittelt werden konnte in Frage, ob sich die Tat ereignet hat, geht also wohl von einer Falschbeschuldigung aus.
Du kannst aus den Zahlen doch erkennen das im späteren Satz mit der Hälfte
Die Hälfte der Verfahren die aus mangel an beweisen eigestellt wurden gemeint ist und nicht die Hälfte der Verfahren die es gegeben hat
Dadurch dass der Verfasser des Blockes die ersten Zahlen weggelasen hat und einen neune Kontext erfüllt hast bekommt das was da steht eine andere bedeuteutung.

Überigens was er da zitiert ist auch schon Müll 43 von 74 ist mehr als die Hälfte und nicht weniger als die Hälfte...Ich hoffe für das britische Innemnisterium dass wer immer das ins deutsche übersetzt hat dass kaput gemacht hat. und dass der Staat da nicht so einen Blödsinn veröffentlicht.

Wie gesagt das beweist nichts über die Qualität der Studie selbst...
Weil ein Narr sie kritisiert hat heisst das nicht dass die Studie richtg sein müsste.
nur anhand dieses Blogges werden wird es nicht klären können...


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

20.11.2014 um 17:45
Was ist in deinem Leben schreckliches passiert, dass du so neidisch/wütend auf Frauen bist? Wurde dir das Sorgerecht entzogen? Hat man dich einer Vergewaltigung bezichtigt? :ask:
Das frage ich mich bei seinen Beiträgen auch immer wieder.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

20.11.2014 um 18:28
wie ich falsche anschuldigungen hasse.
wegen solchen leuten trauen sich einige opfer auch nicht es jmd zu erzählen,
da man immer im hinterkopf hat ob einem überhaupt geglaubt wird.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

24.11.2014 um 12:40
@1.21Gigawatt

...eine bestechende logik...:Y:...

@JPhys2
JPhys2 schrieb am 20.11.2014:Wenn er sich soviel mühe macht die mit Schmutz zu bewerfen meinst du nicht dass er ruhig feststellen könnte dass es drei davon gibt?
....ich halte ja im grunde auch nicht allzuviel davon eine "studie" nur auf grund der person, welche sie durchgeführt hat, per se als unsinn zu brandmarken aber dies geschah ja hier auch nicht.
Auch du hättest wahrscheinlich gewisse zweifel an einer studie über die schädlichkeit von atomkraftwerken, welche von Eon durchgeführt wurde?
...das es nun drei autoren gibt ändert nichts daran das für ihn die studie vorab zweifelhaft ist (mit welchem ich konform gehe) da eine person eine feministin ist mit einer für ihn zweifelhhaften auslegung von sexuellem übergriff...
...auch wird mithineinspielen das es wohl nicht der erste berührpunkt mit "femistischen" studien bzw. die auslegung von studien sein wird...
JPhys2 schrieb am 20.11.2014:Er zitiert angeblich aus der Studie (Die Orginal studie ist in Englisch verfasst was er zitiert ist deutsch)
...er wird, wie ich das jetzt sehe (ein wenig verworren die ganze geschichte xD), wohl auf eine andere "Studie" bezug nehmen. Dein Link ist im jahre 2005 erschienen, im taz artikel ist aber die rede von einer vergleichsstudie im jahre 2009 worauf er sich wohl beziehen wird bzw. sich bezieht...

http://vaw.sagepub.com/content/16/12/1345

..diese hat auch nur eine "Autorin" was dann sein vorheriges, nur sie zu erwähnen, erklärt....


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

24.11.2014 um 12:52
1ostS0ul schrieb:Auch du hättest wahrscheinlich gewisse zweifel an einer studie über die schädlichkeit von atomkraftwerken, welche von Eon durchgeführt wurde?
Das Problem ist aber, dass Du als Leser der Studie in der Regel nicht die Motivation desjenigen kennst, der die Studie betreibt (oder bezahlt). Mit Ausnahme offensichtlicher Motivationen (Schädlichkeit des Rauchens im Auftrag eines Zigarettenherstellers) werden Dir in der Regel entsprechende Informationen fehlen. Vielleicht ist der Verfasser der Studie mal Opfer einer Falschaussage gewesen, oder einer seiner Angehörigen - man weiß es nicht.

Deswegen bleibt eigentlich nur übrig, die Studie auf systematische Fehler zu prüfen und idealerweise gibt es mehr als eine Studie zu einem Thema, so dass persönliche Einflüsse nicht so stark zum Tragen kommen.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

24.11.2014 um 13:03
@kleinundgrün

...hast vollkommen recht, nur das zu beginn einmal zweifel bestehen können wenn es z.b. zu einer wie oben beschribenen konstelation kommt dürfte auch klar sein. Wobei in dem konkreten fall (der feministin) es noch ein wenig tiefergehend ist, wenn man ihre interpretation von "sexullem übergriff" bedenkt...
...aber wie geschrieben stimme ich dir vollkommen zu das es, wenn, dann nicht dabei bleiben darf nur die person zu kritisieren bzw. das es mehrere studien geben sollte/muss...


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

25.11.2014 um 01:45
@1ostS0ul
Ich hoffe du hast verstanden was ich damit sagen will.


melden
Anzeige

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

25.11.2014 um 13:57
@1.21Gigawatt

...ich denke schon und so bleibe ich auch bei meiner aussage...:Y:..


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die neue Rubrik24 Beiträge