Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

255 Beiträge, Schlüsselwörter: Kultur, Afrika, Zivilisation, Erfindungen

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 10:58
kleinundgrün schrieb:Es gibt bei solchen Dingen nie nur einen Grund. Es ist immer ein Mischmasch an Gründen, die in Summe zu dem einen oder dem anderen Ergebnis führen.
Grundsätzlich benötigt die Entwicklung einer Zivilisation einen gewissen Überfluss und eine gewisse Bevölkerungsdichte. Wenn ich meine gesamte freie Zeit damit verbringen muss, überhaupt nur am Leben zu bleiben, kann ich mich weder spezialisieren, noch irgendwelche abstrakten Ideen entwickeln, die nicht nur mein unmittelbares Überleben sichern. Und wenn ich nur in kleinen Gruppen lebe, sieht es auch eher mau aus, was die Spezialisierung an geht.
Dem möchte ich voll und ganz zustimmen. Wirkt auf mich am plausibelsten.

Hab außerdem mal gelesen, dass die Europäer und Asiaten deshalb einen etwas höheren Vorteil hatten, weil zum einen die Menge an domestizierbaren Pflanzen und Tieren höher gewesen ist, und sie dadurch (insbesondere durch das Zusammenleben mit vielen verschiedenen domestizierten Tierarten) bestimmte Resistenzen gegen Infektionskrankheiten ausbilden konnten, und zum Anderen waren sie untereinander besser vernetzt. Die Kommunikation im Eurasischen Raum war wohl leichter, als die auf anderen Kontinenten, was den Wissensaustausch begünstigen sollte.


melden
Anzeige

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 11:06
weißichnixvon schrieb:Hab außerdem mal gelesen, dass die Europäer und Asiaten deshalb einen etwas höheren Vorteil hatten, weil zum einen die Menge an domestizierbaren Pflanzen und Tieren höher gewesen ist, und sie dadurch (insbesondere durch das Zusammenleben mit vielen verschiedenen domestizierten Tierarten) bestimmte Resistenzen gegen Infektionskrankheiten ausbilden konnten, und zum Anderen waren sie untereinander besser vernetzt. Die Kommunikation im Eurasischen Raum war wohl leichter, als die auf anderen Kontinenten, was den Wissensaustausch begünstigen sollte.
Ja, und das liegt daran das der Euraische Raum in den günstigen Klimazonen liegt.

Man sieht ja in Südamerika und Afrika das Problem der Nord Süd Geographie bzg Nutzpflanzen und Nutztieren.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 11:51
Fedaykin schrieb:nur einen Mangel brauchtes auch, ohne Mangel kein Fortschritt.
Mangel ist in der Tat eine Triebfeder. Aber wenn man die heutigen Industrienationen betrachtet, so waren die dort lebenden Menschen noch nie weiter von Mangel entfernt. Dennoch findet ein überproportional großer Fortschritt statt.
Der Grund ist, dass es neben dem typischen unmittelbaren Mangel auch andere Motivationen gibt.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 11:56
kleinundgrün schrieb:Der Grund ist, dass es neben dem typischen unmittelbaren Mangel auch andere Motivationen gibt.
Ja, zum Beispiel den "relativen Mangel": Konkurrenz.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 13:04
sacredheart schrieb:schaut Euch mal an, was altrömische Autoren über Afrika schreiben,
Da wünschte man sich jetzt mal was Konkretes und nicht aus dem Zusammenhang Gerissenes.

Vielleicht sollte man dabei auch nicht übergehen, dass gerade die kulturell so hochstehenden Römer mit ihrer gnadenlosen Abholzungspolitik massiv zur Wüstenbildung in Nordafrika beigetragen, und so statt Kultur und Entwicklung nur Staub hinterlassen haben. Auch eine Art Politik der verbrannten Erde, wenn man so will.

Man kann diesen Irrsinn akut ja auch ähnlich, sogar noch verstärkt im nach dem Putsch faschisierten Brasilien z.B. beobachten. Und doch gibt es immer wieder diese neoliberalen Adepten, die die Vernichtung der Ressourcen dem Egoismus der Ausbeuter und den irrationalen Selbstheilungskräften des konkurrenzbasierten Marktes überlassen wollen. Schamanismus ist verglichen mit diesem Wahn die reinste Vernunftreligion.

Wikipedia: Entwaldung_in_römischer_Zeit

https://m.dw.com/de/präsident-bolsonaro-bedroht-brasiliens-regenwald/a-46079231


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 13:41
@Trimalchio

Und warum konnten die Römer da einfach Wälder abholzen, ohne dass ihnen jemand in den Hintern getreten hätte? Weil damals schon ein ähnliches Machtgefälle bestand.

Damit wollte ich nur skizzieren, dass die Kolonialzeit so ca von 1500 - 1900 zwar etwas damit zu tun haben mag, als monokausale Erklärung jedoch zu kurz greift.

Ganz anders ging es den Conquistadores in Südamerika. Als die Europäer ankamen, war Tenochtitlan die größte Stadt auf Erden. Die südamerikanischen Reiche hatten damals Kultur, sie hatten Gerichte, sie hatten Gesellschaften und die besten Armeen der Welt.

Wenn man sich anschaut, wie die ersten Versuche der Europäer ausgingen, dort Krieg zu führen, war das wie Stalingrad nur ohne Schnee. Erst durch die Pocken und die damit verbundene Ausrottung von 95% der Bevölkerung führten zu einer Umkehr der Kräfteverhältnisse.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 13:47
sacredheart schrieb:Weil damals schon ein ähnliches Machtgefälle bestand.
Das hatte ja nun nix mit Afrika zu tun. Cäsar z.B. hat Gallien erobert, wir erinnern uns, gelle? (Er ganz allein?... War da nicht dieser Koch?) Mitteleuropa. Beste Weiden. Bestes Klima. So einfach lassen sich diese Weltmächte nicht am Ausplündern hindern.

Du wolltest doch noch ein paar konkrete Zitate nachreichen? Cato? Cicero? Cäsar?


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 16:27
kleinundgrün schrieb:angel ist in der Tat eine Triebfeder. Aber wenn man die heutigen Industrienationen betrachtet, so waren die dort lebenden Menschen noch nie weiter von Mangel entfernt. Dennoch findet ein überproportional großer Fortschritt statt.
Der Grund ist, dass es neben dem typischen unmittelbaren Mangel auch andere Motivationen gibt.
Nun Mangel ist ein weiterer Begriff, es geht gemäß Maslow irgendwann auch über die Grundbedürfnisse hinaus. Und Bedürfnisse, Mangel, Hunger nach Besser und Mehr haben wir immer noch..
perttivalkonen schrieb:Ja, zum Beispiel den "relativen Mangel": Konkurrenz.
na da ist doch schon was.
sacredheart schrieb:Ganz anders ging es den Conquistadores in Südamerika. Als die Europäer ankamen, war Tenochtitlan die größte Stadt auf Erden. Die südamerikanischen Reiche hatten damals Kultur, sie hatten Gerichte, sie hatten Gesellschaften und die besten Armeen der Welt.
Etwas übertriebene darstellung. Ja Groß waren sie, aber dennoch eigentlich eher als Bronzzeitkultur zu verorten. Große Menschen an einem Ort allein sagen noch nix über die Gesamtkapazität oder Fortschritt der Ziv aus.

Aber ein schönes Beispiel für eine Kultur die zb darunter stagnierte das es keine "Nutztiere" für Ackerbau und Transport hatten.

Beste Armee der Welt... nein , definitiv nicht, selbst zu dem Zeitpunkt würde ich die damals noch fast bei China verorten. Wobei die Spanier vermultich führend waren.
sacredheart schrieb:Wenn man sich anschaut, wie die ersten Versuche der Europäer ausgingen, dort Krieg zu führen, war das wie Stalingrad nur ohne Schnee. Erst durch die Pocken und die damit verbundene Ausrottung von 95% der Bevölkerung führten zu einer Umkehr der Kräfteverhältnisse.
Nix für Ungut aber welche Vorfälle meinst du? Die Europäer führten dort gar keinen Krieg, es waren wie du selber sagtes Konsquistatoren. Recht bescheiden vor allem in der Menge...

Gut die haben auch nicht Allein gekämpft aber deine Ausführungen decken sich nicht so ganz mit der Historie.

Wikipedia: Schlacht_von_Cajamarca

Stalingrad war anders.

Ach ja, die Pocken, ein weiters Punkt für Nutztiere die in Südamerika nicht vorhanden waren.

Ich hatte die Doku von Jared Diamond glaub ich hierzu verlinkt. Die greift das alles ganz gut auf.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 17:04
Immerhin ist die Menschheit, schenkt man dem Stand der Forschung Glauben, wohl eindeutig eine afrikanische Erfindung.

Und waren nicht auch die Ägypter Afrikaner? Und was lernt der durchschnittliche europäische Schüler eigentlich über die Geschichte des Kontinents Afrika? Über afrikanische Kunst, Kultur, die dortigen Grossreiche, die Geschichte des Islam in Nordafrika. Wenn ich die Unterrichtsinhalte meiner Schulzeit in den 1960ern zusammenfasse, lautet der Merksatz so:

Lauter faule, doofe Neger, die selbst Schuld sind, wenn sie verhungern.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 17:10
@Doors
Was sowas wurde euch damals in der schule erzählt.
Doors schrieb:Lauter faule, doofe Neger, die selbst Schuld sind, wenn sie verhungern.
Dass so manche generation rebelliert hat kann ich sehr gut verstehen.

Ich hab über Afrika gelernt dass dort viele arm sind, sehr viele leute versklaft wurden und es viel unterdrückung gab. Da ich hauptschüler war wurden die Themen eher oberflächlich angekratzt und umrissen.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 17:12
@PeterThomas

Zu meiner Schulzeit waren die meisten Lehrer noch Ex-Herrenmenschen, die zwischen 1939 und 1945 Offizierslaufbahnen bei Wehrmacht oder Waffen-SS absolviert hatten.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 17:16
@Doors
Aber selbst Herrenmenschen sollten dazu gelernt haben, vor allem wenn sie lehrer sind.

Ich hatte in der ersten klasse 1994 glaub ich auch einen Herrenmenschen als Lehrer, zumindest wahren seine lehrmethoden nur bei mir sehr oldshool.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 20:39
Fedaykin schrieb:Gute Böden ist nur ein Aspekt, es geht eher um die Klimazonen. Darauf folgt der Aspekt der Landwirtschaft und Nutzpflanzen.
Sicherlich gibt es eine Reihe von Gründen, warum sich eine Gesellschaft rasch technologisch entwickelt oder nicht und das tropische Klima ist ein wichtiger Punkt.
Eine Gesellschaft kann sich auch schnell entwickeln, dann aber in der Entwicklung stehenbleiben
wie z.B. China, das zunächst technologisch weltweit führend war.
Die Anfangszeit der Ming-Dynastie war eine Epoche besonderer seefahrerischer Leistungen unter Kaiser Yongle und seinem Admiral Zheng He, die China zur technologisch (Schatzschiffe) und nautisch führenden Seenation der damaligen Welt machten
Wikipedia: Geschichte_Chinas

Ausserdem ist das die heutige Sicht, eine Gesellschaft vor allem nach der technologischen Entwicklungsfähigkeit zu beurteilen.
Frühere Gesellschaften litten noch nicht so unter dem Innovationszwang, selbst die alten Römer und Griechen glänzten eher in Kunst und Philosophie als in technologischer Forschung.
Fedaykin schrieb:Gemäß Stand der Dinge stammt die Eisenverarbeitung auch wieder aus dem Nahen Osten. Möglich das einige der Bantu Völker diese Technik übernommen haben.
In Subsahara-Afrika war man mit der Eisenverarbeitung mindestens genauso schnell wie in Europa und (im Gegensatz zu Mitteleuropa) war die Eisenverabeitung/erzeugung vermutlich eine eigene Erfindung.
Die frühesten Belege für Eisenverhüttung stammen von Taruga in Zentral-Nigeria (Nok-Kultur) und nördlich von N’Djamena im Tschad. Dort hat man mehrere Verhüttungsöfen ausgegraben, deren Datierung ins erste vorchristliche Jahrtausend fällt (800–500 v. Chr.).[33]

Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die Eisenverhüttung eine indigene Erfindung. Frühere Annahmen einer Herkunft aus Meroe konnten durch die Datierungen Tarugas widerlegt werden, denn letztere sind etwas älter als Meroe. Eine Beeinflussung durch Karthago scheint ausgeschlossen, weil die Sahara zu dieser Zeit kaum zu durchqueren war.
Wikipedia: Eisenzeit#Afrika


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 21:25
parabol schrieb:Sicherlich gibt es eine Reihe von Gründen, warum sich eine Gesellschaft rasch technologisch entwickelt oder nicht und das tropische Klima ist ein wichtiger Punkt.
Der wichtigste Punkt in der entwicklung der Menschheit sind Piramiden, Kathedralen, Kirchen, Synagogen, Wolkenkratzer, natürlich der Turm Babel sollte auch nicht vergessen werden, meines wissens gab es in Afrika sowas ähnliches gar nicht.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 21:57
@Threadkiller2

Doch. In Simbabwe.
Wikipedia: Groß-Simbabwe


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 22:02
@Threadkiller2
In Afrika gabs, und gibts noch immer, Pyramiden.
Und Tempel hatte es da an jeder Ecke


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 22:24
@Zyklotrop
Ja schon, aber...

die stehen ja nicht im subsaharischen Bimbo-Land, das zählt nicht. Die wurden schließlich von hellhäutigen Hamiten gebaut, also "Arier ehrenhalber", quasi. Der normale Zulukaffer kriegt doch grad mal nen Kraal zusammengebastelt.


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 22:41
@perttivalkonen
Und was ist mit den Pyramiden im Sudan?
Wikipedia: Nubische_Pyramiden


melden

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 22:43
@perttivalkonen
OK :)
Die grosse Moschee von Djenné hätte ich noch im Angebot, die liegt südlicher und ist auch weit davon entfernt ein Klacks zu sein.


melden
Anzeige

Keine afrikanische Erfindungen - warum?

01.02.2019 um 23:13
@Zyklotrop

Ja. Als Threadknaller#2 auch noch von
Threadkiller2 schrieb:Kathedralen, Kirchen, Synagogen, Wolkenkratzer
sprach, mußte ich auch sofort an so Sachen wie Lalibela denken.

Bei dem Stichpunkt Pyramide hingegen muß man aber eben wirklich anmerken, daß das keine "schwarzafrikanischen" Bauten sind. (Und nein, @AlteTante , die größte nubische Pyramide, die von Taharqa, hat gerade mal 29m Basiskantenlänge, kommt also an die Tintenkiller² wohl vorschwebende "die eine Pyramide" nicht wirklich ran.) Wenn, dann hätt ich auf den Hinweis "Pyramide" geschrieben, daß auch in Europa nicht eine einzige Pyramide á la Cheops (oder auch nur Mykerinos) gebastelt wurde. Damit wären wir also ebenfalls unfähige Nixkönner: Bimbos ehrenhalber quasi...


melden
663 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt