Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ode auf die Ungleichheit

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Ode Auf Die Ungleichheit

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:21
@KillingTime

Man redet vom Durchschnitt, nicht von Einzelfällen.
Während jemand der sehr kompetent ist grundsätzlich keine allzu schlechte Chancen hat, ist es trotzdem ein Problem, wenn eine gruppe bessere Chancen hat als die andere im durchschnittlichen Verhältnis.


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:21
na passt doch, alle feiern zusammen @Peisithanatos . . bin ma wech ^^


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:21
@KillingTime
Ich dachte bei dir eigentlich eher an persönliche Erfahrungswerte. :troll:


@tic
Die sind auch nicht alle gleich. Nur vielleicht gleicher als du...
Edit: Aus deiner Sicht, meine ich.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:24
wo das Problem von vielen liegt und das bei Angleichung ausgemerzt würde...


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:24
@raitoningu
raitoningu schrieb:Du wirkst aber meistens irgendwie sehr angetan von der Vorstellung; ich hab schon Threads von dir gelesen...
Das ehrt dich.^^Ich bin sehr radikal in meinem Ausdruck - für mich ist das eine Art Autotherapie, oder nenne es meinetwegen geistige Onanie. Aber im Grunde genommen, bin ich ein sehr lebensbejahender Mensch, mit einer sehr düsteren Seite. Hier Forum darf ich meine düstere Seite zeigen, die genauso ihre Daseinsberechtigung hat.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:30
Ode auf die Ungleichheit
Ich bin nicht gleich.
Ich bin nur etwas anders, als die anderen. :D


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:32
@tic
Hab's editiert, war unvollständig formuliert.
Die sind auch nicht so gleich, wie es nach außen hin scheint und fühlen sich individuell meistens auch nicht so.


@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:Das ehrt dich.^^
Sind ja auch absolut nicht uninteressant. Nur für meinen Geschmack etwas destruktiv zum mitdiskutieren.
Peisithanatos schrieb:Aber im Grunde genommen bin ich ein sehr lebensbejahender Mensch, mit einer sehr düsteren Seite.
Schön zu hören, dass du auch eine lebensbejahende Seite hast. Erkennt man in deinen Beiträgen hier doch eher selten. ;)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:39
gut, du meinst also das quasi jeder Mensch ne Maske trägt, grob formuliert .. ?

wäre es nicht schöner wenn keiner ne Maske bräuchte? @raitoningu


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:43
KillingTime schrieb:Immer und überall wird großen Wert darauf gelegt, dass Männer und Frauen, weiße und schwarze, Deutsche und Ausländer, Schwule und Heteros gleich sind.
Kannst du das belegen?

Habe ich noch von gehört.
Aber es gibt wohl Menschen die, nicht ganz zu Unrecht, behaupten, alle Menschen haben die gleichen Rechte.


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:46
@raitoningu
raitoningu schrieb:Ich dachte bei dir eigentlich eher an persönliche Erfahrungswerte.
Das sind meine persönlichen Erfahrungswerte. Allerorten trifft man auf Menschen, die neidisch sind, missgünstig, die ihre vermeintlichen Nachteile zu relativieren suchen, und dabei nicht davor zurückschrecken, anderen ihre Privilegien streitig zu machen.


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:51
@tic
tic schrieb:gut, du meinst also das quasi jeder Mensch ne Maske trägt, grob formuliert .. ?
Ich mein, das vermutlich jeder Mensch - mehr oder weniger ausgeprägt - mit den gleichen Unsicherheiten zu kämpfen hat.
tic schrieb:wäre es nicht schöner wenn keiner ne Maske bräuchte?
Vermutlich. Aber sind die nicht meistens irgendwie selbst auferlegt? Auch wenn es sicher schwer fällt, sie "abzunehmen".


@KillingTime
Deine Äußerungen in solchen Themen erwecken bei mir allerdings hin und wieder den Eindruck, dass du dich auch manchmal ein bisschen benachteiligt fühlst...


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 19:59
würd sagen das sind teilweise/größtenteils Gesellschaftliche "Normen" die nicht gebrochen werden sollen also schon selbstauferlegt, der Ballast würde verloren gehen und ich find,
allein schon wenn man sich den Ballast den man weg wirft anschaut, wird das "Gleich sein" zumindest etwas attraktiver @raitoningu


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:04
@tic
@raitoningu


Man muss sagen, der Tod ist der größte Gleichmacher, obwohl er völlig intolerant ist, solange es um Lebende geht.^^ Die, die noch nicht geboren wurden sind auch noch gleich - es kann also nur Vorteile haben, wenn man entweder noch nicht geboren wurde, oder schon tot ist - man wird da nämlich nie benachteiligt. :D


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:05
@raitoningu
raitoningu schrieb:Deine Äußerungen in solchen Themen erwecken bei mir allerdings hin und wieder den Eindruck, dass du dich auch manchmal ein bisschen benachteiligt fühlst.
Ich habe deine Spitzen absichtlich ignoriert. Warum fragst du nicht einfach direkt?


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:11
@tic
Die Frage ist aber doch, inwieweit man sich vielleicht einfach mal traut, diese - teils real, teils nur in der eigenen Vorstellung existierenden - Normen zu brechen? Der Ballast ist ja in erster Linie nicht wirklich von der Gesellschaft auferlegt, sondern hat eher was mit dem persönlichen Selbstbild zu tun.
Und ich bezweifle irgendwie, dass diese persönlichen Probleme dann verschwinden würden, wenn alle vermeintlich gleich wären.


@Peisithanatos
Du hast mich überzeugt. Besser tot als unterschiedlich. Hat man zwar dann auch nix mehr von, aber egal.^^


@KillingTime
OK, dann sag ich's dir direkt: Weil ich dieses überhebliche Gefasel von "Extremlinken" und der "Toleranzfraktion" nervig finde. Hast du doch auch nur geschrieben, um Reaktionen wie meine zu provozieren, oder?


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:17
@raitoningu


Die Frage ist doch, warum will man sich von anderen unterscheiden? Ist es ein schrecklicher Gedanke, eines von unheimlich vergänglichen 7 Milliarden Individuen zu sein, deren Lebensagenda sich nur in Nuancen unterscheidet? Ist es da befriedigend sich einen anderen Hut aufzusetzen, sich den Ars... zu tätowieren, um eine Daseinsberechtigung zu bekommen?
Die Antwort ist, wenn du nicht Hitler, Stalin, oder Nero warst, dann hast du so ziemlich den Lebenssinn verfehlt.^^


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:18
@raitoningu
raitoningu schrieb:Hast du doch auch nur geschrieben, um Reaktionen wie meine zu provozieren, oder?
Ich habe dich nicht ge@@ed. Aber wem die Jacke passt... ;)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:23
find schon das es von der Gesellschaft auferlegt ist, diese sagt ja wie man sein muss, angefangen beim Verhalten, Aussehen, Schuhe, Mütze Haarschnitt ^^ etc pp .. is aber im Grunde egal denn, wäre die Gesellschaft "gleich" wären die Gesellschaftlichen Regeln & "Normen" kein großes Thema, keiner Tanzt aus der Reihe.. @raitoningu


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:25
@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:warum will man sich von anderen unterscheiden?
Sucht man sich das denn absichtlich aus? Es gibt viele Unterschiede. Männer, Frauen, Hellhäutige, Dunkelhäutige, Heteros, Homos, Arme, Reiche... Warum soll man sich aber auf die Nachteile konzentrieren? Warum nicht die Vorteile genießen? Warum soll sich bspw eine Frau grämen, weil sie einmal im Monat blutet? Sollte sie sich nicht eher freuen, dass sie Kinder gebären kann, im Gegensatz zum Mann?


melden
Anzeige

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:32
@Peisithanatos
Wenn alle gleich wären, fände ich das ziemlich langweilig.
Aber ob ich meinen Lebenssinn verfehle, hängt ja davon ab, wie ich den definiere.
Und da persönlich weder an einen tieferen, vorgegebenen Sinn glaube, noch an sowas wie Gott, Schicksal o.ä. und davon ausgehe, dass du - objektiv betrachtet - richtig liegst mit deinem "Nichts", kann ich meine persönliche Daseinsberechtigung ja relativ frei wählen. Und ich ziehe es dann meistens doch vor, mich an unsinnigen Kleinigkeiten zu erfreuen, anstatt ständig über Sinnlosigkeit und Vergänglichkeit nachzudenken.


@KillingTime
Keine Angst, ich fühl mich davon nicht persönlich angesprochen. ;)
Es nervt einfach nur...


@tic
Ich glaube nicht, dass "gleich" sein wirklich glücklicher machen würde. Es gibt einige Menschen, die sich nicht entsprechend gesellschaftlicher Normen kleiden oder verhalten und trotzdem selbstbewusst, akzeptiert und zufrieden sind. Weil in erster Linie nicht wichtig ist, wie die Gesellschaft dich sieht, sondern wie du dich siehst.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Trauma15 Beiträge
Anzeigen ausblenden