weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ode auf die Ungleichheit

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Ode Auf Die Ungleichheit

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:35
@KillingTime
@raitoningu

Alle Menschen unterscheiden sich nicht wesentlich voneinander, sie spulen dasselbe biologische Programm ab... die Unterschiede sind banal. Man stellt sich die Frage, warum das jetzt schon 100 Milliarden Menschen gemacht haben, einer hätte völlig ausgereicht. Sich mit Lametta zu behängen, reicht nunmal nicht aus, um eine völlig neue Seinsqualität hervorzubringen...
Um es kurz zu machen, wenn es einen Gott gibt, dann hat er sicher nicht gesagt: Seid fruchtbar und mehret euch".... "seid selten!" hätte er vermutlich gesagt. Aber es steckt hinter allem wohl nur eine blinde, hirnlose Natur, die, wundert man sich? nur hirnlose Wesen hervorbringt, die glauben, der Unterschied welches Klopapier man benutzt, oder welchen modischen Trend man hinterherläuft, macht den Unterschied aus.
Mein Fazit lautet daher, dass Wahnsinn das beste Mittel ist, sich von anderen abzugrenzen - aber wer hat schon das Glück wahnsinnig zu sein? Unter Tausend kaum Einer. :D


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:45
das Selbstbewusstsein beruht ja auf dem Werdegang, erlebtes etc... hätte jeder die gleiche Erziehung, gleiche Chancen und Probleme, würde das Selbstbewusstsein der Menschen nicht so weit auseinander driften, wären wir dann noch ne Ecke "gleicher" würden von dir/mir aufgeführte Probleme garnicht erst entstehen @raitoningu


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 20:58
@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:Alle Menschen unterscheiden sich nicht wesentlich voneinander, sie spulen dasselbe biologische Programm ab... die Unterschiede sind banal. Man stellt sich die Frage, warum das jetzt schon 100 Milliarden Menschen gemacht haben, einer hätte völlig ausgereicht. Sich mit Lametta zu behängen, reicht nunmal nicht aus, um eine völlig neue Seinsqualität hervorzubringen...
Um es kurz zu machen, wenn es einen Gott gibt, dann hat er sicher nicht gesagt: Seid fruchtbar und mehret euch".... "seid selten!" hätte er vermutlich gesagt. Aber es steckt hinter allem wohl nur eine blinde, hirnlose Natur, die, wundert man sich? nur hirnlose Wesen hervorbringt, die glauben, der Unterschied welches Klopapier man benutzt, oder welchen modischen Trend man hinterherläuft, macht den Unterschied aus.
Lustig, dass du das Klopapier erwähnst; ich hab immer viel sinnfreien Spaß daran, wenn ich mal wieder welches in türkis finde, das zu meiner Badezimmerdeko passt.^^
Was bringt das? Eigentlich überhaupt nichts; mir allerdings vorübergehend mehr subjektiv empfundene Lebensqualität. Und weißt du was? Mir reicht das als Begründung völlig aus. ;)

Aber warum hirnlos? Selbst mit diesen Erkenntnissen - mal davon ausgehend, dass du recht hast - kann man für sein eigenes Empfinden trotzdem versuchen, sein Leben möglichst sinnvoll und scheinbar individuell zu gestalten.


@tic
Selbst bei völlig identischer Erziehung und Sozialisation gäbe es immer noch endogene Faktoren, die deine Persönlichkeitsentwicklung beeinflussen würden.
Nach deinen Vorstellungen wären wir dann quasi alle identische Klone?
Erschreckende Vorstellung.
Wäre dir das wirklich lieber als du selbst zu sein?


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:16
@raitoningu

Das mit dem Klopapier zeigt auf wie wunderbar man das Leben parodieren kann. Im Grunde genommen ist mein ganzes Leben eine Parodie... ich äffe die Grimassen und Sprüche der anderen nach und reflektiere dieselbe brütende Nichtigkeit wie mein Gegenüber. Wie gut das mir der Humor noch nicht abhanden gekommen ist - ich begrüße jeden Tag aufs Neue mit einem sardonischen Grinsen!


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:17
ich schrieb ja "gleiche Erziehung etc + noch ne Ecke gleicher" ^^

jeder will in irgend etwas gut sein, Anerkennung ernten etc.. jeder will besser als der andere sein, es ist in uns, wir sind so und genau da liegt das Problem allen übels..
je mehr Unterschiede um so mehr Konflikte @raitoningu

ob mir das lieber wäre, nein nicht wirklich, wenn ich aber bedenke wie "sorglos" das leben dann wäre find ich zumindest das es ne akzeptable Alternative wäre..


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:23
@tic
tic schrieb:jeder will in irgend etwas gut sein, Anerkennung ernten etc.. jeder will besser als der andere sein, es ist in uns, wir sind so und genau da liegt das Problem allen übels..
Aber ist das nicht Evolution? Ist das nicht das Wesen des Werdens... diese Polarität, dieser Widerstreit und Wettstreit? Ich glaube nicht, dass sich diese Tragik, die in der Natur der Sache liegt, vermeiden lässt - es ist ein notwendiges Übel, damit überhaupt Sein sein kann.
Wer sich aber im Nichts besser aufgehoben fühlt, der darf auf die Zukunft hoffen. ;)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:34
der Paarungsakt geht ja nicht verloren @Peisithanatos ^^ schau dich um, in dieser unserer Welt paaren sich ja auch nicht nur die stärksten/klügsten/gesündesten, jeder paart sich und fördert die entwicklung, so wies jetz läuft und das Scenario "Klone" sind da in etwa gleich auf, beides wohl nicht Sinn der Evolution, ich schätz aber mal beides würde funktionieren, eine Seite tut es ja..


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:37
@Peisithanatos
Das mit dem Klopapier ist schon lange eines meiner liebsten Beispiele dafür, dass eine Sache überhaupt keinen tieferen Sinn haben muss, um trotzdem eine Daseinsberechtigung zu besitzen, weil sie mir vorübergehend Freude bereitet.


@tic
Für mich wäre das keine akzeptable Alternative, auch wenn ich das Problem teilweise durchaus nachempfinden kann. Aber ein "sorgloses" Leben, wo alle gleich sind?
Ich finde, die eigentliche Herausforderung liegt doch darin, sich trotzdem irgendwie zu behaupten, obwohl man "anders" ist.
Und ich denke trotzdem nicht, dass man sich in deinem Szenario besser fühlen würde. Wenn es überhaupt keine Unterschiede mehr gäbe, wie soll dann überhaupt noch sowas wie ein Selbstbild oder Selbstwert existieren? Der würde ja dann quasi der "Inflation" zum Opfer fallen.

Individuelle Gedanken wären ja dann auch nicht drin, die würden dich wieder von anderen unterscheiden. Also wären wir dann irgendwie alle wie die Borg oder?
Nee, ich find's gruselig.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:39
@Peisithanatos
Evolution ist ja Weiterentwicklung, in wie weit sollten wir uns noch entwickeln? und in wie weit würden "Klone" dies verändern/verhindern?


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:39
@tic

Wäre die Menschheit für Krankheiten nicht anfälliger, wenn alle gleich wären?


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:42
sich irgendwie behaupten... ja, finds nur schlimm das einige nur Kämpfen und andere durchs Leben getragen werden @raitoningu


psssssscht, ruhe @hawaii ^^


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:44
@tic
tic schrieb:beides wohl nicht Sinn der Evolution..
Die Evolution hat ja kein Ziel... ein blinder Prozess eben. Der, wäre es sehend, nicht dieses Kuriosenkabinett an Wesen hervorgebracht hätte. Aber irgendwie hat dieses Chaotische etwas Komisches an sich - es ist tragikomisch und absurd eines dieser Wesen zu sein, sich im anderen wiederzuerkennen.
tic schrieb:Evolution ist ja Weiterentwicklung, in wie weit sollten wir uns noch entwickeln? und in wie weit würden "Klone" dies verändern/verhindern?
Ja, innerhalb der Evolution entwickelt sich etwas weiter, aber sie hat im Grunde genommen, wie oben bereits gesagt kein Ziel... es steckt m.E. keine höhere Instanz dahinter, die das Ziel verfolgt gottähnliche Wesen in der Zeit hervozubringen, die dann von Ewigkeit zu Ewigkeit in Harmonie koexistieren.
Das Universum und die Prozesse darin geben keinen Anlass, solche Vorstellungen davon abzuleiten. In diesem Universum gibt es keine beständige Struktur, der Tod dominiert ausnahmslos alles.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:52
ist das "Ziel" der Evolution nicht, der stärkste boxt sich durch um mit der stärksten ein" starkes" blage zu basteln was wiederum 5 weitere......?
so nach dem Motto, das beste setzt sich durch? das ist doch das "Ziel" nicht alles und jeden... @Peisithanatos
so seh ichs..


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:55
@tic
Ich denke, durch's Leben getragen werden die wenigsten. Auch wenn es dir vielleicht von außen so vorkommt. Jeder Mensch hat Schwächen und Probleme. (Wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung.) Aber nicht jeder lässt sich das anmerken.


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 21:59
@tic
tic schrieb:st das "Ziel" der Evolution nicht, der stärkste boxt sich durch um mit der stärksten ein" starkes" blage zu basteln was wiederum 5 weitere......?
Nein, das wäre eine sehr beschränkte, allzu vermenschlichte Sichtweise - blickt man mit einiger Distanz auf diesen Prozess, dann ist er völlig indifferent und rücksichtslos. 99,9% alles Spezies haben sich eben nicht immer weiterentwickelt, sondern sind bereits verschwunden.
Und die biologische Evolution auf diesem Planeten ist ja nur ein unbedeutender Fetzen, ein Randphänomen innerhalb der kosmischen Evolution.


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 22:01
@jimmy82
Mit gleich ist gemeint dass alle Menschen gleich viel wert sind, nicht dass jeder Mensch wie der andere ist.


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 22:05
@tic

Aber redlicherweise muss ich sagen, dass ich mir nicht so sicher bin, ob die Evolution nicht doch irgendein Ziel verfolgt - ich glaube, sie wollte, dass ich diesen Text hier schreibe.
Denn sonst würde er ja kaum hier stehen.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 22:13
@raitoningu
ja wer ein weniger ausgeprägtes Problem hat, hat auch weniger Mühe damit sich nix anmerken zu lassen..

"durchs Leben getragen werden" ich kenn sehr viele auf die das zutrifft, wills jetz aber nich genauer definieren da dann extreme Vorurteile ins spiel kämen ^^


@Peisithanatos
ja ok, beim kurzen drüber nachdenken, Evolution = es geht, was geht...

weiste was mir da grad in Sinn kommt? Terminator :D unsere Technischen Spielereien sind die ersten "Bakterien/Arten" einer neuen Lebensform ^^ najah, so irgendwie :D
sorry schweife ab :kiff: ich werd dann auch ma abzischen..... :sleepy:


melden

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 22:15
@tic

Terminieren wir den Tag würde ich sagen - ich werde mich auch ins nächtliche Nirwana begeben.^^
In diesem Sinne, Gute Nacht ;=)


melden
Anzeige

Ode auf die Ungleichheit

25.11.2014 um 22:28
@tic
tic schrieb:ja wer ein weniger ausgeprägtes Problem hat, hat auch weniger Mühe damit sich nix anmerken zu lassen..
Muss nicht unbedingt daran liegen, dass das Problem weniger ausgeprägt ist.
tic schrieb:"durchs Leben getragen werden" ich kenn sehr viele auf die das zutrifft, wills jetz aber nich genauer definieren da dann extreme Vorurteile ins spiel kämen ^^
Beziehst du das denn eher auf Einzelpersonen oder auf Gruppen?


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden