Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nachfahren von Kriegsverbrechern

92 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kriegsverbrecher, Enkel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nachfahren von Kriegsverbrechern

08.01.2015 um 21:47
Wie gehen eigentlich die Kinder und (Ur-)Enkel/innen von ehemaligen führenden Köpfen oder auch Schreibtischtätern des zweiten Weltkrieges mit ihrer Familiengeschichte um?

Wie kann man jemanden als Autorität/Vorbild ansehen, der sich am Leid von damals maßgeblich beteiligt hat? Es geht hier nicht um "Opa war im Krieg", sondern wirklich um die Nachfahren von Fadenziehern. Hohe Offiziere und dergleichen hatten ja oft Kinder und wenn nicht, gibt es immer noch Blutsverwandte (sprich Neffen, Nichten).

Hierzu ist diese Doku interessant:

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)



Was brodelt da hinter vorgehaltener Hand?
Kennt ihr so eine Familie mit Dreck am Stecken? Würdet ihr es weitererzählen?


2x zitiertmelden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

08.01.2015 um 22:02
Mhm, ganz ehrlich: Keine Ahnung ob ich die Nachfahren solcher menschen persönlich kenne. Ich denke, das ist normalerweise nichts, mit dem man hausieren geht. Zumindest nicht in gemäßigteren Kreisen.

Ich kenne wissentlich tatsächlich nur die üblichen Nachfahren von kleinen Lichtern, die heute sagen, dass zu Zeiten von Opi doch gar nicht alles so schlimm war, wie man immer sagt. Aber ich denke, die kennt jeder. Ist ja nun auch nichts sonderlich exotisches.

Über noch lebenden Kinder von Nazigrößen, z.B. Edda Göring, habe ich zwar wohl schon was gehört, mich aber nie so sehr damit auseinander gesetzt. Aber da soll es wohl einige geben, die die Taten ihrer Eltern und Großeltern gerne mal relativieren. Das ist für mich aber nun auch nicht weiter verwunderlich. Manch einem mag es schwer fallen, die Verbrechen des Vaters mit dem netten Papi, der einem vor dem schlafen eine Gutenachtgeschichte vorgelesen hat, in Einklang zu bringen.


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

08.01.2015 um 22:17
@Funkystreet

Es wird sicher nimand an die große Glocke hängen.
Wenn es überhaupt den Nichten, Neffen, Enkeln erzählt wurde wer da der Opa war.


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

08.01.2015 um 23:01
Wie soll man damit umgehen das der Opa, der Großonkel, der Uropa, der Schwager meiner Oma.... oder ähnliches... ein Kriegsverbrecher war/ passiv und/oder aktiv Leute umbrachte.

Ja, wie denn?
Ist man selbst dafür verantwortlich oder schuld daran? Wahrscheinlich nicht.
Also, warum sollte man sich schuldig fühlen?
Je nachdem wie negativ der Familienname behaftet ist, könnte man den Familiennamen ändern.
Aber sonst?

Hallo? Dann müssten sich hier verdammt viele Leute schuldig fühlen weil ihre Großväter, Urgroßväter und sonstige Urvorfahren aktiv/ passiv eine oder mehrere Personen umbrachten in Kriegszeiten oder zur Selbstverteidigung, oder...


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

08.01.2015 um 23:11
Ferdinand von Schirach spricht über seinen Großvater, wie man schon mehrfach sehen konnte.

"Kennt ihr so eine Familie mit Dreck am Stecken?" Dieser Satz passt genau in die seinerzeitige Sippenhaft.

Ich habe den Sohn von Hans Frank (beim Nürnberger Prozess hingerichtet) gekannt.


1x zitiertmelden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 00:14
@Funkystreet
Ich hab ein Buch von Norbert Lebert: "Denn du trägst meinen Namen: Das schwere Erbe der prominenten Nazi-Kinder".
War ganz interessant, aber sooo schwer war das Erbe in den meisten Fällen dann doch nicht.
Die alten Strukturen funktionierten nach dem Krieg auch noch ganz gut.

Spoiler"Ein vernachlässigtes Kapitel der Nachkriegsgeschichte

Viele Deutsche fanden sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in der Rolle der Belasteten und Verfolgten wieder, mussten sich vor den Spruchkammern der Alliierten dem Prozess der Entnazifizierung stellen.

Aber schon wenige Jahre später verlief für die meisten von ihnen das Leben wieder in normalen Bahnen.
Eine kleine Gruppe von Menschen jedoch sah sich mit einer Wirklichkeit konfrontiert, die sie an den Rand der Gesellschaft drängte: Es waren die Kinder der höchsten Naziführer, die nun als Träger eines verhassten Namens verfolgt, gemieden, unterdrückt wurden.

1959 besuchte Norbert Lebert die Nazi-Kinder - Edda Göring und Gudrun Himmler, Martin Bormann und Wolf-Rüdiger Heß, Klaus von Schirach und andere -, die damals am Anfang ihres Berufslebens standen.

40 Jahre später nimmt Stephan Lebert erneut Kontakt zu diesem Personenkreis auf und führt nach dem Tod des Vaters dessen Arbeit fort.
Die Wiedergabe seiner Gespäche ist mehr als nur die Fortschreibung dieser Lebensgeschichten.

Eindrucksvoll gelingt Stephan Lebert ein persönlich gehaltener Augenzeugenbericht zu einem bedrückenden Thema: Was bedeutet es, einen Vater zu haben, der an einem Massenmord von nie gekanntem Ausmaß beteiligt war?
Es zeigt sich, dass diese Schicksale mehr mit dem Deutschland von heute zu tun haben, als vielen lieb ist."



melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 00:20
Ich persönlich stelle mir die Frage, in wie weit mich deren Leben was angeht. Sie sind nicht für die Verbrechen ihrer Vorfahren verantwortlich.


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 00:42
Ich denke, für die Kinder von ehemaligen Nazigrößen ist es doppelt blöd gelaufen: Zum einen wurde ihnen von klein auf im Elternhaus eine menschenverachtende Ideologie näher gebracht. Natürlich kann man sich von so etwas später immer distanzieren, aber wie gesagt: Irgendwie ist es für mich sogar verständlich, wenn man nicht ganz auf die Reihe bekommt, dass der liebende Vater an der Ermordung unzähliger Menschen beteiligt gewesen sein soll.

Zum anderen waren sie durch ihre Namen nach dem Krieg gebrandmarkt und haben sicherlich viel Ablehnung erfahren. Bei manchen hat dies alles ja auch tatsächlich dazu geführt, dass sie sich in der ewig gestrigen Welt ihrer Eltern verloren haben. Weil man sie in Nazikreisen wiederum gerade wegen ihrer Namen akzeptiert hat.

Gudrun Burwitz, geborene Himmler, war und ist zum Beispiel nach wie vor stark dem rechtsextremen Milieu verhaftet.


1x zitiertmelden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 00:56
Aber, weil es mir gerade einfällt: Es gibt natürlich auch Verwandte von NS-Kriegsverbrechern, die hier positiv hervorgehoben werden sollten, weil sie ihren Teil zur Aufarbeitung beigetragen haben. Da fällt mir jetzt spontan wieder eine Himmler ein, nämlich Katrin Himmler. Das ist eine Großnichte von Himmler, die Briefe von ihm veröffentlicht hat und auch für einen Dokumentarfilm zum Thema vor der Kamera stand.


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 01:08
Die Tochter von Heinrich Himmler schließt nahtlos an ihren Vater an: sie ist weiterhin tatkräftige Unterstützerin der alten SS-Kameraden.

Wikipedia: Gudrun Burwitz


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 01:23
Zitat von SterntänzerinSterntänzerin schrieb:Zum anderen waren sie durch ihre Namen nach dem Krieg gebrandmarkt und haben sicherlich viel Ablehnung erfahren.
Das mit der Ablehnung war glaube ich nicht so schlimm. Schließlich standen die meisten diesen politischen Ansichten nicht gerade ablehnend gegenüber.


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 01:53
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Ich habe den Sohn von Hans Frank (beim Nürnberger Prozess hingerichtet) gekannt.
Wie hast Du ihn erlebt? Ganz nach dem Vater oder doch anders?


1x zitiertmelden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 02:26
was haben 'nachfahren' damit zu schaffen`?
sie wurden genötigt... ansonsten ... du weißt es offensichtlich

ot
beitragspush...?


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 03:30
Es kommt drauf an was der Mensch selbst tut nicht was seine vorfahren getan haben
sonst wären wir immernoch alle nazis oder?


2x zitiertmelden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 04:27
@Funkystreet
Wie ich damit umgehe??
Offen,allerdings hab ich meinen Opa nie kennengelernt
Ops ging mit Rudolf Hess in die gleiche Schulklasse,flog mit ihm in der gleichen Fliegerstaffel,ging mit ihm in die gleiche Partei.
Als die NSDAP ans Ruder kam wurde er Botschafter,erst Kanada,dann Brasilien,schliesslich Rumänien.
Bis dahin wusste ich noch Bescheid.
Ich bin Antifaschist,ich geb nicht viel auf Verwandschaft,ich hab meinen Opa nie kennengelernt,der wurde beim Putsch der Rumänen von den Russen eingesackt und verschwand spurlos in den Kasematten des KGB.
Aber irgendwie kamen mir die ganzen Storys nicht kosher vor,da fehlte was.
Was,das erfuhr schliesslich im NS-Dokument Archiv.
Der war nicht nur Botschafter im Dienste des Aussenamts...das so schon jede Menge Dreck am Stecken hatte...er war SS-Obergruppenführer und Chef der Balkanabwehr,allerdins hatte er noch einen kleinen Nebenerwerb,er verhökerte Zwangsarbeiter,an die SS,so um die 100000.
Als die Front näherkam und die Anzeichen für einen Putsch sich verdichteten,flog er .Er flog seine Familie aus und kehrte nochmal zurück,angeblich wollte er seine Mitarbeiter nicht im Stich om lassen...Pustekuchen,der wollte sich den Schlüssel vom Schweizer Schliessfach krallen,noch schnell belastende Dokumente zur Seite schaffen und sich vom Acker machen.
Als er landete war der Putsch schon gelaufen,die Rumänen wedelten erfreut mit den Handschellen,mit dem Hinweis das die Russen viele Fragen hatten


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 09:48
Zitat von FunkystreetFunkystreet schrieb:Kennt ihr so eine Familie mit Dreck am Stecken?
Kommt darauf an, was genau Du mit Dreck meinst. Ich kenne einige, deren Großväter stramme Nazis waren; zum Teil auch in hoher Position. Denen ist das aber völlig egal; die Großväter sind tot, und das Leben geht weiter.

Einen kenne ich, dessen Großvater verurteilter Kinderschänder war. Der hat schon mehr Probleme damit; z.B. fragt er sich, ob das erblich ist und ob evtl. seine Söhne später Kinderschänder werden könnten.


melden
Crusi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 12:16
Ein Uropa aus meiner Familie (war Pflegekind, aber mit dieser Familie bin ich blutsverwandt - Mein Pflegevater ist mein Großonkel),
Jedenfalls dieser Verwandte war wohl bei einer Reiterstaffel der SS. Es gibt noch ein altes Foto von ihm. Da wurde von jemandem (ich vermute es war seine Frau) das Hakenkreuz auf der Armbinde mit einem Stift herausgebohrt. Er sitzt in dem Foto schwarz uniformiert auf einem Pferd und hat die berühmte schwarze Mütze mit dem silbernen Totenkopf auf. Er war ein Oberscharführer und erhielt auch ein eisernes Kreuz.

In unserer Familie spielt dieser Hintergrund keinerlei Rolle. Warum auch? Damals hatten die Frauen ja nichts zu sagen und konnten an der Entscheidung eines Mannes nichts ändern. Außerdem kann es auch sein, dass er durch Regierungsdruck in die Rolle hineingezwungen wurde.

Man kann die Geschichte einer Familie nicht ändern. Und die jüngeren Generationen können nichts für die Taten der Eltern.

Warum sollten deutsche Bürger eine Erbschande aufweisen, wenn sie den Opfern des Holocaust ebenfalls (zurecht) abgesprochen wurde? Sowas gibt es nicht. Man kann nur geboren werden und sollte dann integrativer und gütiger als die Vorfahren handeln.



In unserer Familie spielte diese Verstrickung nie eine Rolle


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 12:41
@Ocelot
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Wie hast Du ihn erlebt? Ganz nach dem Vater oder doch anders?
Den Vater kannte ich nicht, schließlich hatte man den 1946 aufgehängt ;)

Dem Sohn haftete vielleicht ein gewisser gruseliger Prominentenstatus an. Aber natürlich war er nicht glücklich darüber, einen verurteilten Mörder zum Vater zu haben.


melden

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 12:59
@blutfeder
Zitat von blutfederblutfeder schrieb:Es kommt drauf an was der Mensch selbst tut nicht was seine vorfahren getan haben
sonst wären wir immernoch alle nazis oder?
Völlig richtig!


melden
Crusi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Nachfahren von Kriegsverbrechern

09.01.2015 um 13:04
Ich muss mich korrigieren: Untersturmführer (glücklicherweise nur ein kleines Licht)


melden