Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

78 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mystery, Telepathie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

07.03.2015 um 16:03
Zitat von kiwifreshkiwifresh schrieb:Kaum das er sein Projekt verwirklichen konnte , haben es andere schon missbraucht und die Szene nachgespielt. Quasi dem Künstler auch sein geistiges Eigentum geklaut, und zum Teil auch gegen ihn verwendet. Wobei eine Szene nur erfunden war, war sie dann später angeblich wirklich passiert (Manipulation über Telepathie)
Und was soll an einer Telepathie-Idee originell sein?

Hier finden sich 63 Filme zu diesem Thema:
http://www.moviecus.com/theme/movies-about-telepathy (Archiv-Version vom 28.02.2015)


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

07.03.2015 um 16:13
@kiwifresh

Ich würde vorschlagen, dass Du die "Diebe" kontaktierst.
Dir ist sicher bekannt, wo das Nachgespielte hochgeladen wurde.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

07.03.2015 um 16:17
Da war nur was ganz spezielles drin, wonach die Sache auffiel.

Mir geht es nur ums Prinzip, warum inszenieren welche eine Szene, die ein Autor entwirft?


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

07.03.2015 um 20:10
@kiwifresh
Ich glaube, niemand hier kann wirklich verstehen, was du schilderst. Deswegen kann auch niemand deine Frage beantworten. Du hast bis jetzt auch keine Frage beantwortet, sondern wiederholst immer nur das, was du im EP geschrieben hast. Du gehst auch gar nicht darauf ein, dass dich niemand versteht und das einige das alles sehr verwirrend finden.

Für mich klingt das alles so nach Wahrnehmungsstörungen, wie sie innerhalb diverser psychologischer Krankheiten vorkommen. Ein Mensch schreibt und/oder denkt was (Drehbuch, Buch, oder einfach nur seine Gedanken, etc. pp.), sieht eine Situation die absolut rein gar nichts mit seinem Geschriebenem/Gedachtem zutun hat und bezieht diese Situation auf sich und interpretiert sie schlichtweg so, wie es sonst niemand um ihn herum tuen würde und begreift daraufhin nicht, wieso andere seine Gedanken klauen und sie nach spielen.

Das ist keineswegs böse gemeint, niemand kann etwas dafür, wenn sein Gehirn Reize falsch verarbeitet. Und natürlich kann ich mich irren. Aber so wie du auch zu hier im Thread reagierst, wirkt es auf mich wirklich wie eine wahnhafte Störung. Alles schon zig mal in Schilderungen von Schizophrenen und Psychotikern gelesen. Wirklich 1:1. Auch das "geheime Zeichen" was nur die Person erkennen kann, wird von dir geschildert. Deswegen mein Rat sich unbedingt fachliche Hilfe zu suchen. Man hat nichts zu verlieren! Fachleute können einschätzen, ob da was vorliegt, oder nicht. Hier wird dir so oder so niemand helfen können.

Sollte ich irren, dann möchte ich mich vorab entschuldigen! Dann hab ich dich komplett falsch verstanden.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

08.03.2015 um 15:18
@Ocelot
@so.what

Ich gehe schon auf die Fragen ein, versuche es so gut wie ich kann.

Also mit dem nachspielen. Es war so das jemand eine Szene die als Filmidee gedacht war, in echt nachgespielt hat. Denjenigen kann ich nicht kontaktieren weil ich keine Kontaktmöglichkeiten mehr habe (ist schon lange her).

Das mit dem nachspielen war jemand, der den Autor kannte. Derjenige der die Story nachgespielt hat wendete sie vermutlich wissenschaftlich an. Der Autor würde aus irgendwelchen Gründen bekannt für seine Fähigkeiten (Telepathie). Dem Autor wurden immer wieder hinweisende Nachrichten zukommen gelassen.

Dies alles geschah im bei München.


1x zitiertmelden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

08.03.2015 um 16:50
@kiwifresh
:ask: ich verstehe kein Wort


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

08.03.2015 um 16:53
@kiwifresh
Zitat von kiwifreshkiwifresh schrieb:Das mit dem nachspielen war jemand, der den Autor kannte. Derjenige der die Story nachgespielt hat wendete sie vermutlich wissenschaftlich an. Der Autor würde aus irgendwelchen Gründen bekannt für seine Fähigkeiten (Telepathie). Dem Autor wurden immer wieder hinweisende Nachrichten zukommen gelassen.
Soll der Autor tatsächlich über telepathische Fähigkeiten verfügen oder behauptet er dies?
Wissenschaftlich? Inwiefern?
Wer hat den Autor benachrichtigt?
Iwie bin ich jetzt noch verwirrter.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

08.03.2015 um 17:51
@kiwifresh

So ganz schlau werde ich aus dem Fall nicht, zumindest aus Deiner Schilderung nicht.
Wenn jemand das Urheberrecht verletzt, in dem er das geistige Eigentum eines anderen wie geschildert von dessen Rechner klaut und selbst als eigenes Werk veröffentlicht, so ist das ein klarer Verstoss gegen das Urheberrecht und ein Fall für die Justiz. der geschädigte sollte einen Anwalt einschalten, der sich auf das Urheberrecht spezialisiert hat. Adressen finden sich im Internet. Das ist kein Fall für ein Mystery-Forum.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 05:33
@Ocelot,

Der Autor hat keine telepathische Fähigkeiten, das in seiner Story war erfunden.

Andere haben die Szene nachgespielt, wie als würde es wirklich passieren und haben es versucht wissenschaftlich anzusetzen. Sie gaben irgendwo an, als würde er mit seinen telepathische Fähigkeiten alles mögliche machen wie angreifen, manipulieren und anderes.

@Doors,

Die haben es nicht als Werk veröffentlicht, sondern nur den Inhalt mit den telepathische Fähigkeiten missbraucht. Vielleicht um Kapital zu schlagen oder es für die Wissenschaft zu nutzen.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 06:05
Also nochmal zum Mitschreiben

Ein Autor verfasst eine fiktive Handlung und schreibt diese nieder.

Dieses, nennen wir es der Einfachheit halber "Drehbuch", wird dann von seinem Computer entwendet.

Die Diebe spielen basierend auf dem Drehbuch, die fiktive Handlung nach. Gegenüber Dritten geben sie dann an in dieser Darstellung der fiktiven Handlung des Autors, tatsächliche telepathische Kräfte entwickelt zu haben.

Ist das soweit korrekt ?


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 07:14
Genau so war es! , der Autor bekam auch immer wieder Hinweis Nachrichten die auf spirituelle Talente basieren.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 07:37
@kiwifresh

Das Rad wurde im Laufe der Geschichte sicherlich mehrmals erfunden.
Wenn man eine Idee nicht rechtzeitig absichert, sich also die Nutzungsrechte daran sichert (beispielsweise in Form eines Patentes) dann hat man Pech wenn kurz darauf jemand die selbe Idee hat oder aber jemand diese Idee weiterentwickelt und sich sichert.
Da ist schlicht und einfach Pech und der natürliche Lauf der Dinge. Ganz egal ob es sich um Telephonie, um wissenschaftliche Erkenntnisse, um Stromgewinnung oder um schriftstellerische Ideen handelt.

Sicherlich bewegt man sich im Rahmen des Strafrechtes beim Thema "Entwendung des Drehbuches".
Das ist ein Thema für sich, vielleicht hat der bestohlene Autor ja Strafanzeige gestellt.

Nun haben diejenigen, die das Drehbuch entwendeten und für sich verwendeten, also das Drehbuch etwas verändert und in einem Film (?) entsprechend anders dargestellt als es im Original war?

Wie da die rechtliche Handhabe ist weiß ich nicht.
Aber wenn er kein Patent darauf angemeldet und durchgesetzt hat wird er wohl in die Röhre schauen müssen


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 08:14
Zieht euch mal "Das geheime Fenster" rein, geiler Film.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 09:50
@slobber

Du bringst da einiges ganz schön durcheinander.

Nutzungsrechte sind etwas, was ich jemandem einräume, wenn ich der Urherber von etwas bin.
Bspw. könnte ein Musiker einem Unternehmen das Nutzungsrecht einräumen, wenn dieses einen Werbefilme mit der Musik des besagten Musikers unterlegen möchte.
Ein Filmproduzent könnte einem Kinobetreiber das Nutzungsrecht einräumen, wenn dieser seinen Film zeigen möchte.

Patentrecht und Urherberecht sind verschiedene Dinge und da ist es nicht egal, ob Telephonie, wissenschaftliche Erkenntnisse, Stromgewinnung oder Literatur.

Wenn ich ein Drehbuch schreibe, fällt dies unter das Urheberrecht und da muss ich auch nichts anmelden, das ist mit seiner Entstehung rechtlich geschützt.
Ich muss nur nachweisen können, dass ich auch wirklich der Urheber bin.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 11:51
@Fierna
Hoppla... okay :)
Aber nachweisen muss ich es können um Ansprüche geltend machen zu können?


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 17:46
@slobber

Ja, man könnte es z.B. von einem Notar beglaubigen lassen.
Musik kann man ja bspw bei der GEMA melden, das ist auch ausreichend. Ob es sowas auch für Drehbücher gibt, weiß ich, ehrlich gesagt, nicht.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 18:45
@kiwifresh
Zitat von kiwifreshkiwifresh schrieb am 06.03.2015:Hy,

Welchen Sinn hat es einem Künstler, welcher an einem Filmprojekt arbeitet(e) sein geistiges Eigentum zu nehmen und es quasi nachzuspielen?

Es war mal folgendes passiert, ein Künstler entwarf eine Story die er verfilmen wollte. Es handelte sich um einen Mystery Film, der angeblich auf ware Begebenheiten beruhte und mit Telepathie und anderem zu tun hatte.

Kaum das er sein Projekt verwirklichen konnte , haben es andere schon missbraucht und die Szene nachgespielt. Quasi dem Künstler auch sein geistiges Eigentum geklaut, und zum Teil auch gegen ihn verwendet. Wobei eine Szene nur erfunden war, war sie dann später angeblich wirklich passiert (Manipulation über Telepathie)

Warum machen sowas welche mit dem nachspielen erfundener Filmszene? (der Künstler war mit seiner Arbeit noch nicht fertig zu der Zeit, doch wuchs schon die Bekanntheit in gewissen Kreisen über sein! Werk)

Kann es sich um ein bisschen neid handeln, weil laut Text angeblich was mysteriöses wirklich geschah?
Nachahmung ist die höchste Form der Bewunderung; Ehrerbietung!


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 21:20
@slobber,

die habe den Inhalt nicht für ein Film entwendet, sondern nachgespielt. Beispiel war in dem Original des Autors eine Szene, wo jemand eine Person per Telepathie zu etwas bringt eine bestimmte Sache zu machen.

Die Diebe haben dann diese Szene inszeniert und nachgespielt und so getan als wäre es in Wirklichkeit passiert. Das hat dann nichts mit Film zu tun, sondern mit einem gespielten Mystery Ereignis. Also haben sie die Sache nachsimuliert.

Das ist ja das merkwürdige an der ganzen Angelegenheit. Denn dann würde auch der Autor als Telepathie Gurus betitelt, und es gab wohl auch welche die Angst hatten vor seinen telepathischen Fähigkeiten. Also die Diebe haben den Autor der ja nur eine Geschichte erfunden hat, plötzlich auf ein ganz anderes Gleis geführt.


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 23:07
@kiwifresh
Ich verstehe hier ebenfalls nur Bahnhof. Du sagtest einmal, dass es schon lange her ist, also welche Relevanz hat all das überhaupt noch?

Es wurde etwas von einem Auto entwendet, für einen Film oder was auch immer verwendet und neu interpretiert. Und dann wurde der Autor in all das involviert und das Geschriebene als Wahrheit betitelt. Liege ich richtig?

Das wäre folglich also so, als hätte jemand eine Geschichte mit unheimlichen Vorkomnissen im Wald geschrieben und herausgekommen auf der Kinoleinwand wäre dann "Blair Witch Project", oder so?


melden

Sinn hinter dem nachspielen fremder Filmentwürfe?

09.03.2015 um 23:16
@kiwifresh

Sorry aber ich muss wirklich grinsen.
Da haben also ein paar Leute etwas nachgespielt (also nicht gefilmt?. Klingt nach Theateraufführung.
Da gabs also einige Leute die die backgroundstory der Aufführung für bare Münze nahmen und nun denken der Ursprungsautor wäre telephatisch begabt?

Aha, sorry aber sind das Leute die auch glauben Elvis lebt... wenn sie ein Lied von ihm im Radio hören?

Es ist eine Sauerei Daten zu stehlen, eine weitere Sauerei ist es fremdes Gedankengut als das eigene auszugeben. Auch wenn man ein paar wenige Details umändert so ist es die Ursprungsgeschichte. Allerdings wirds je nach Blickwinkel und Schwerpunkten des "neuen Stückes" tatsächlich eine neue Story.
Man wird ja auch nicht des geistigen Diebstahls bezichtigt wenn man beispielsweise die Story rund um die Sintflut in einem Theaterstück behandelt. Weißt was ich meine?
Es ist sicherlich eine gewisse Gratwanderung mit einer gehörigen Grauzone.


melden