Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unerklärbare Panikattacke

26 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Panik, Dunkelheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 18:48
Hallo @ All.
Gestern hatte ich ein Erlebnis, welches mich bis jetzt nicht mehr los lässt...es ist mir -trotz googeln & co - absolut unerklärlich...darum würde ich gerne EURE Meinungen dazu erfahren...
Ich hoffe ich kann es einigermaßen verständlich beschreiben...
Also:

Gestern Abend saß ich noch eine ganze Weile nachdem mein Freund ins Bett ging an meinem momentanen "Kunstprojekt"...ich schätze so bis gg 0 uhr circa. Nebenbei hörte ich Musik und trank im Laufe der Zeit 2 Bierchen. Es war/passierte nix besonderes...alles wie immer.
Als ich dann ins Bett ging (momentan schlafen wir in einem anderen Zimmer auf einem Hochbett - allerdings bereits gute 2 Wochen und ich schlief bisher wunderbar dort), lag ich in völliger Dunkelheit im Bett und dachte noch ein wenig über das besagte Projekt nach.
Als ich so da lag und merklich müder wurde, überkam mich plötzlich ein äußerst beklemmendes Gefühl...eine Art "Enge"...als würde ich innerlich zusammen gedrückt...ich kann es nicht so recht beschreiben...
Ich wurde aufgrund dieses Gefühls förmlich dazu gezwungen, meine Augen zu offenen, um dieses Gefühl los zu werden...
Als ich sie öffnete, blickte ich in die Dunkelheit. (wie immer halt...ich wollte ja schlafen und das tue ich auch sonst im dunkeln...ohne Licht). Mit dem "Erblicken' dieser Dunkelheit, verstärkte sich das Gefühl und ich bekam fast keine Luft mehr...es war schlimm.
Dieses Gefühl wurde immer intensiver...je länger ich dieser Dunkelheit ausgesetzt war. Die Wände schienen auf mich zu zu kommen...mich zu erdrücken...als wolle mich die Dunkelheit und diese Leere und Stille in sich verschlingen. Es war grauenhaft!!!
Ich verlor alle Sicherheit...bekam Panik, die Leiter vom Hochbett nicht mehr erreichen zu können...musste dagegen ankämpfen nicht durch zu drehen und zu schreien...
Ich redete selbst auf mich ein...das das alles Quatsch ist...ich diesen Raum in und auswendig kenne...kein Grund für all das besteht...
Trotzdem ging es -nach einigen Versuchen es zu ignorieren- so weit, dass ich das Hochbettund das Zimmer verlassen MUSSTE....
Ich habe dann auf dem Sofa im Wohnzimmer geschlafen. Das beschriebene Gefühl war unaushaltbar! Es war richtige Panik!!!
Gerade liege ich wieder hier...es ist dunkel...alles wie gestern...aber bisher fühle ich mich ganz normal und entspannt...
NOCH...

Kann mir jemand dazu irgendetwas sagen??? :O

Viele liebe Grüße,
Sunny.


1x zitiertmelden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 18:52
@SunnyBeatz
Ist mir vor 6 Jahren auch aus heiterem Himmel passiert, von einer Sekunde auf die andere und zog sich über wenige Monate hin. Immer unerwartet und konnte es mir auch überhaupt nicht erklären.
Irgendwann hab ich dann doch mal intensiver darüber nachgedacht und ein Ereignis gefunden, was mich damals sehr belastet hat. Die Erkenntnis und Gespräche darüber haben dieses Phänomen von einem Tag auf den anderen weggewischt und seitdem hatte ich es nie wieder.
Such also in deinem Innersten, ob es irgendetwas gibt, was du verdrängst, dich belastet, du Angst vor etwas hast und stark sein willst und es deswegen nicht zulässt. Was auch immer...sollen nur Anhaltspunkte sein.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:06
@SunnyBeatz

Ich will Dir ja keine Angst einjagen,
aber geh' mal zu einem Internisten.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:15
@inci2

wieso denn? mit welchem hintergedanken empfielst du das?


1x zitiertmelden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:21
Wenn man das Gefühl hat, etwas drückt einem auf den Brustkorb, erdrückt einen o.Ä., dann könnte es ein Warnsignal des Herzens sein. Dann dringend zum Fachazt.

Wenn es "nur" eine Sinneswahrnehmung war, also nur im Kopf stattgefunden hat, dann wäre ein Gang zum Hausarzt sicher nicht verkehrt.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:25
Zitat von SunnyBeatzSunnyBeatz schrieb:Als ich so da lag und merklich müder wurde, überkam mich plötzlich ein äußerst beklemmendes Gefühl...eine Art "Enge"...als würde ich innerlich zusammen gedrückt.
Das klingt ein bisschen nach Schlafparalyse.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:25
@allmotlEY

ja, es ging definitiv vom kopf aus. ich hatte das in der Jugend schon mal...aber dann nie wieder und auch bei weitem nicht in so einer Intensität. Immerhin bin ich mittlerweile fast 30 und kann mich eigentlich sehr gut "zusammen reißen" aber hier gab es keine andere Alternative al den Raum zu verlassen. :O


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:27
@SunnyBeatz
und war das in der jugend dann auch nachts im Bett?


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:29
@Ilvareth

Auszug aus Wikipedia:

" Die Schlafparalyse, auch Schlafstarre oder Schlaflähmung, ist die nahezu vollständige Bewegungsunfähigkeit des Körpers während des Schlafs. Dieser natürliche Vorgang verhindert, dass im Traum erlebte Muskelbewegungen auch in der Realität ausgeführt werden. Sie wird in der Regel nicht bewusst erlebt, da sie beim Aufwachen ohne Verzögerung beendet wird. Von der Paralyse ausgenommen sind die Atem- und Augenmuskulatur. Sie kann durch körperliche Berührung unterbrochen werden."


Ich kann mit 100%iger Sicherheit sagen, dass ich WACH war. Und das Gefühl des Erdrückens war kombiniert mit gefühlter Atemnot, was die Schlafparalyse ja ausschließt als Symptom. Hinzu war mir Bewegung absolut möglich...


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:30
Es ist typisch für Panikattacken, dass sie völlig aus dem Nichts kommen bevorzugt dann, wenn du entspannt und ruhig bist.
In so einer Situation hast du eine erhöhte Aufmerksamkeit und steigerst dich in deine wahrgenommenen Symptome rein, aber es kann dir nichts passieren, dass verspreche ich dir. Ich hatte mein halbes Leben Panikattacken und hab sie letztlich alleine besiegt - ich verspreche dir wirklich dass nichts passieren kann. Du kannst auch nicht umfallen (das macht in einer Alarm-Reaktion des Körpers keinen Sinn) und verrückt werden und "durchdrehen" kann man auch nicht.
Ich bin kein Arzt, aber ich denke nicht, dass das keine körperliche, sondern eine psychische Sache war.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:31
@Dawnclaude

Einmal war es im Fieberwahn...da hab ich mit ähnlichen Symptomen vorm Bett meines Bruders geschlafen als ich wieder "zu mir kam" und beim zweiten Mal...ja...da war es auch im nachts im Bett.

Jetzt wo du's sagst... :O

Aber komisch....ich hatte das jetzt sicher ü20 jahre nicht mehr... :O


1x zitiertmelden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:34
@DamageControl

Ja, das glaube ich dir. KÖRPERLICH waren die Symptome ja sogut wie nix. Aber PSYCHISCH! Es war wie gesagt nicht aus zu halten. Ich konnte mich nicht in der Situation belassen. Musste sie beenden...bzw. mich aus ihr begeben. Weiss auch nicht was passiert wäre! wenn ich die Situation weiter hätte aushalten müssen...


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:35
@SunnyBeatz
Zitat von SunnyBeatzSunnyBeatz schrieb:wieso denn? mit welchem hintergedanken empfielst du das?
Wie @blue schon gesagt hat, solltest Du
ausschließen, daß es irgendwas kardiales
oder pulmonales ist.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:35
Also entweder eine Panikattake oder ein kardiologisches Problem, wenn es nie wieder passiert, würde ich mir da gar keinen Kopp mehr drum machen.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:37
Zitat von SunnyBeatzSunnyBeatz schrieb:ich hatte das jetzt sicher ü20 jahre nicht mehr... :O
Manchmal holt einen die Vergangenheit ein.

Mir ging es so mit den immer gleichen wiederkehrenden Alpträumen. Die waren viele Jahre lang weg, und ein Ereignis, welches Unschönes aus der Vergangenheit wieder ans Tageslicht holte, sorgte dafür, dass auch diese Alpträume wieder kamen.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 19:41
@SunnyBeatz
Ich weiss ;)
Es ist ein Gedanken-Teufelskreis, in dem man sich REINSTEIGERT und das ist ganz furchtbare Angst - kaum zu erklären für Leute die das nie erlebt haben. Wirklich, das kapiert keiner der das nicht selbst hatte.

Würde am besten vorschlagen: Sei dir in dem Moment bewusst, dass DU alleine DICH kontrollierst, dass es nur deine Gedanken sind, die da grade mit dir durchgehen (und dein Körper darauf reagiert).
Es passiert so schnell gar nichts - mach dir das klar. Also, auch wenn du sie weiteraushalten "müsstest". Es ist eine Kampf oder Flucht - Reaktion und es macht keinen Sinn würdest als Reaktion darauf kollabieren. Das ist biologisch sinnfrei. Dementsprechend - es kann nichts passieren. Aber es ist trozdem ganz furchtbar, ich weiss.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 20:04
@SunnyBeatz
Ja, aber auch:

Manche Menschen haben in diesem Zustand das Gefühl, zu ersticken, da sie ihre Atmung nicht spüren.

Wach und Schlaf ist nicht wie an und aus, dazwischen liegt auch so einiges.
Und dass auf ein Gefühl von Ersticken oder innerlich zusammengedrückt werden eine Panik folgt, ist, glaub ich, total normal.


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 20:08
@DamageControl

Was also bedeutet, dass ein KAMPF vll. zu einer Bekämpfung führt?
Und die Flucht ggf. zur Verstärkung?

Aber woraus ist diese dann entsprungen?

Eben als ich den Eingangsthread schrieb, hatte ich es ganz kurz wieder...verschwand aber, weil 1. das Telefonlicht an war, welches die völlige Dunkelheit ausschloss und 2. ich mich wohl mit dem Schreiben abgelenkt habe/ablenken konnte...


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 20:24
@SunnyBeatz
Aber als Zwischenlösung würde vielleicht ein Nachtlicht im Schlafzimmer erstmal Besserung bringen.

Bei mir muss das auch (fast) immer an sein. Wenn ich so richtig todmüde bin, einfach ins Bett falle und bald darauf einschlafe, dann brauche ich kein Nachtlicht. Aber wenn ich noch eine Zeitlang wach bin und mir klar wird, wie dunkel es im Zimmer ist, muss das Licht eingeschaltet sein. Vielleicht ist das bei Dir so ähnich?


melden

Unerklärbare Panikattacke

13.03.2015 um 21:11
@Suheila

Also wie gesagt...bisher habe ich mindestens die letzten 20 Jahre ohne Licht und im stock dunklem Zimmer geschlafen...

Mir ist in erster Linie die URSACHE wichtig. Es gibt sicher Dinge in meiner Vergangenheit, die damit zu verbinden wären (werden KÖNNTEN) aber ich persönlich glaube nicht daran. Ich komme mit all diesen Dingen klar und wenn ich nicht den ganzen Tag über mögliche Ursachen nach gedacht hätte, wären mir diese wohl nicht mal in den Sinn gekommen.

Interessant ist für mich ein Zusammenhang mit bspw. Verlustängsten (!!!) und auch z.B. (nah) zurück liegende Lebensabschnitte...

Ich glaube dies bezüglich habe ich gleich mehrere "Baustellen" momentan. Ich weiss aber 1. nicht ob das überhaupt ursächlich sein KANN und 2. ob gerade DIESE "Baustellen" dazu gehören WÜRDEN...


melden