Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

232 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Schule, Wirklichkeit, Altruismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:21
@FrauLehrerin
Zitat von FrauLehrerinFrauLehrerin schrieb:Was sollte deiner Meinung nach eine Förderschule an der Verhaltensauffälligkeit dieser Kinder anders machen können als eine Regelschule?
NICHTS, sie sollen nur durch die Förderschule separiert werden, damit sie keine Gefahr für Leib und Leben der anderen Kinder darstellen; mehr Anspruch gibt es dahinter nicht! :D

Hast Du schon mal versucht, eines Deiner Kinder ausschulen zu lassen? Weißt Du, wie viele Hürden mittlerweile genommen werden müssen, bis ein potentiell geisteskrankes und gefährliches Kind aus dem Klassenverband entfernt werden kann?


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:21
Ich würde mein Kind nicht in einen Kindergarten oder in eine Schule schicken, wo ihm so etwas geschieht, weil meine Verantwortung dahin geht, die körperliche Unversehrtheit meines Kindes zu gewährleisten.
viele Grüße,
sandra


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:22
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Generell möchte ich mal festhalten, dass Inklusion für ALLE eine Bereicherung sein kann und sollte. Sicher müssen Unterschiede gemacht werden, nicht alles ist mit jedem Kind möglich, aber bevor man Kinder ausschliesst aus dem ganz normalen alltäglichen Leben, mit gesunden Menschen, kranken Menschen, gleichaltrigen Menschen etc. muss man doch erst einmal feststellen, dass es TATSÄCHLICH nicht im Sinne des betroffenen Kindes und/oder der anderen Kinder ist. Man kann eingeschränkte Kinder genausowenig über einen Kamm scheren, wie man dies mit gesunden Kindern kann. Wir sind alle Individuen, dementsprechend "funktionieren" wir nicht alle gleich. Und das ist gut und richtig so, man muss nicht jeden Menschen krampfhaft der Einheitsmasse anpassen. Wir sind kreativ und intelligent genug, sollten auch über die entsprechende Empathie verfügen, um ein Interesse daran zu haben, eine Gemeinschaft zu sein, in der jeder einen Platz hat.
Danke und absolute Zustimmung.

@Bauli

Ich verstehe, dass du deine Tochter beschützen willst und warum das andere Kind aggressiv ist, kann hier keiner beurteilen. Übrigens sind Behinderungen und Aggressionen zwei paar Schuhe. Aggressiv ist man M.E nicht ohne Grund, es kann aber auch sein, dass diesem Kind gar nicht bewusst ist, dass er deiner Tochter damit weh tut. Dann sollte man es ihm geduldig erklären, anstatt ihn gleich zu "verbannen".


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:24
Dann sollte man es ihm geduldig erklären, anstatt ihn gleich zu "verbannen".

Anscheinend waren die Erzieher ja dazu nicht fähig.


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:26
@nukite
Ich halte nichts von Separation.

Wir haben bei uns momentan mehrere Erstklässler, die durch Aggressionen auffallen. Da wird einiges in die Wege geleitet. Von Ausschulen ist überhaupt keine Rede.
Wer andere Kinder verletzt oder gefährdet, bekommt Konsequenzen, die variieren können. Im Unterricht bzw. Klassenraum selbst sehe ich erstmal keine Gefahr für Leib und Leben, da die Lehrkraft dabei ist. Natürlich blöd, wenn die damit nicht umgehen kann. :D

@sandra.31
Was denn nun? Erst sagst du, du willst nicht, dass dein Kind mit verhaltensauffälligen Kindern der extremen Art zusammen beschult wird und nun sagst du, das auffällige Kind soll nicht gleich verbannt werden.


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:28
@sandra.31

Tja anscheinend

Ich möchte hier nochmals betonen, dass behinderte bzw. kranke Kinder nicht per se gefährlich sind, weil dieses Thema hier (leider) aufgekommen ist.


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:28
@sandra.31
Zitat von sandra.31sandra.31 schrieb:Ich würde mein Kind nicht in einen Kindergarten oder in eine Schule schicken, wo ihm so etwas geschieht, weil meine Verantwortung dahin geht, die körperliche Unversehrtheit meines Kindes zu gewährleisten.
viele Grüße,
sandra
HAHAHHAHA :D

Du würdest Dich wundern, wenn Du beruflich die Stadt wechseln würdest und Du aus Unkenntnis heraus, eine Wohnung in einem miesen Stadtviertel beziehst! Das geht nämlich nicht so einfach, das Kind in ein anderes Viertel zur Schule zu schicken wegen der Ortsgebundenheit! :D

Aktuelles Beispiel:

Gutbügerliche Mittelstandsfamilie aus dem Norden (Vater Ingenieur) zieht beruflich nach Sbr., kennt sich dort nicht mit den einzelnen Reservaten aus und wohnt danach im Stadtteil Sodom! ....Der Junge, ein wohlerzogenes, kluges und fleißiges Kind kommt dann in eine Klasse, wo 2 von 3 Jungen mit dem Erlangen der Volljährigkeit vermutlich im Knast hocken werden; die Eltern sind entsetzt und wollen vergebens die Schule wechseln, schreiben sogar ein Gnadengesuch an die Oberbürgermeisterin....Entscheidung steht noch aus!


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:30
@FrauLehrerin
Zitat von FrauLehrerinFrauLehrerin schrieb:Ich halte nichts von Separation.
Da spricht die Dorfschule, ....ein Hoch auf die Lehrer, die keine Frontkämpfer sind! :D

Du kämst also damit klar und hättest Musterlösungen für meine Fallbeispiele zur Hand, ja? Würdest vielleicht auch mal die strenge, stille Maus machen, oder was? :D


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:30
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:empfinde eingeschränkte Menschen als Bereicherung.
"Eingeschränkt" klingt jetzt irgendwie diskriminierend.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Generell möchte ich mal festhalten, dass Inklusion für ALLE eine Bereicherung sein kann und sollte.
Inwiefern stellt Inklusion eine "Bereicherung" für andere dar?


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:31
@nukite

Bei sozialen Brennpunkten ist dies leider nicht unüblich. Aber ab wann gilt man als potentiell gefährlich?


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:31
@KillingTime
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:Inwiefern stellt Inklusion eine "Bereicherung" für andere dar?
Wenn Du eine ansprechende Antwort auf diese Frage hast, teile mir sie bitte mit! :D


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:31
@Pallas
Du hast vollkommen Recht, dass das absolut zwei verschiedene Dinge sind, die zwar zusammenhängen KÖNNEN, aber nicht müssen.

@nukite
Seit wann gibt es Musterlösungen für solche Beispiele? Schön wärs! Kinder sind individuell, genauso wie die Lerngruppe und das Elternhaus. Niemals gibt es da Musterlösungen...aber natürlich gibt es Wege, die man zunächst gehen muss, um am Problem zu arbeiten. Ob das letztendlich Früchte trägt, steht auf einem ganz anderen Blatt.


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:32
@Pallas
Zitat von PallasPallas schrieb:Aber ab wann gilt man als potentiell gefährlich?
Och, keine Ahnung, vielleicht nach solchen Vorkommnissen?
Zitat von nukitenukite schrieb:Ich spreche von Kindern (3.+4. Klasse), die andere Kinder strangulieren, sodass der Krankenwagen kommen muss, weil das Kind keine Luft mehr bekommt; Mädchen, die auf den Boden geworfen werden, um sexuelle Handlungen ohne Penetration an ihnen zu vollziehen; Kindern, die nach dem Zustechen mit einem spitzen Gegenstand antworten:" Ich wollte die kleine Marie....umbringen!"; Kindern, die andere Kinder vom Klettergerüst treten, damit sie sich ernsthaft verletzen; Kindern, die andere Kinder bewusst mit dem Rad anfahren und danach wieder überrollen oder anfahren, damit sie auch wirklich liegenbleiben; ich spreche von Kindern, die ihre Lehrerin Dreckfotze oder Hure nennen, nach ihr schlagen, treten oder beißen; Kindern, die mit Steinen auf den Kopf von Mitschülern einschlagen, damit diese auch wirklich auf dem Boden liegenbleiben!



melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:33
@FrauLehrerin
Zitat von FrauLehrerinFrauLehrerin schrieb:Kinder sind individuell, genauso wie die Lerngruppe und das Elternhaus. Niemals gibt es da Musterlösungen...aber natürlich gibt es Wege, die man zunächst gehen muss, um am Problem zu arbeiten. Ob das letztendlich Früchte trägt, steht auf einem ganz anderen Blatt.
"Frau Lehrerin kann neu erlernte Sachverhalte auswendig und fließend vortragen!"... :D

Bin raus!


.....


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:34
@Pallas
Nein, das ist mir klar, das meine ich auch nicht.
Viele Grüße,
sandra


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:35
@nukite
@KillingTime
Schade, dass ihr das so seht.

Vielleicht lest ihr hier mal etwas nach, da werden zig Argumente zur Bereicherung der "anderen" genannt.

http://www.inklusion-brandenburg.de/18+M5239429f3c0.html


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:41
Zitat von FrauLehrerinFrauLehrerin schrieb:da werden zig Argumente zur Bereicherung der "anderen" genannt.
Vielleicht könntest du die relevanten Passagen zitieren, ich finde dort nichts.


melden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:41
@FrauLehrerin
Frau Lehrerin, liest du überhaupt, was ich schreibe oder spulst Du nur Dein Uni-Wissen ab?.... Emotional gestörte Kinder können sehr gefährlich für die Gesundheit von anderen Kindern sein und haben NICHTS auf Regelschulen verloren.....Wenn die Jungs in Klasse 3 gewusst hätten, wofür der Zipfel gut ist, hätten sie die Mitschülerin VERGEWALTIGT! ....Da ist es nicht mehr mit den Erziehungsmethoden eines Grundschullehrers getan, da müssen Psychologen und Sonderschullehrer ran und die Kinder müssen daran gehindert werden, Mitschüler zu gefährden.....DU haftest, wenn die kleine Marie stranguliert wird, denk immer daran!


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:42
Fumo sieht "DAS" nicht "SO",
sondern er hat diese Erfahrungen gemacht.

Einige Seiten vorher hat er klar gemacht, daß er nichts gegen gut gemachte Inklusion mit ausreichend Personal usw. hat.
Gruß, s.


1x zitiertmelden

Inklusion in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit

13.05.2015 um 19:42
@sandra.31
Zitat von sandra.31sandra.31 schrieb:Einige Seiten vorher hat er klar gemacht, daß er nichts gegen gut gemachte Inklusion mit ausreichend Personal usw. hat.
Gruß, s.
So ist es!


melden