Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

585 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Psychologie, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 13:56
Zitat von BodoBodo schrieb:Kinder mit 6 und 8 Jahren Sexualkunde?
Mal angenommen das Kind ist in diesem Alter schon sexuell aktiv und zeigt eher Interesse am gleichen Geschlecht, wäre es dann nicht eher für das Kind problematischer es zu unterschlagen und auch verwirrender? Warum nicht mit offenen Karten spielen und sagen es ist normal.


2x zitiert2x verlinktmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 14:26
Warum hat Homosexualität der Meinung vieler immer etwas mit Sexualität zu tun, es geht um Liebe!


2x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 14:45
Ich bin nur etwas gespalten was den plötzlichen Rauswurf angeht. Zumal viele der Reaktionen dem Hater- und Shitpostbereich zuzuordnen sind (teilweise von den Grünen, die gerade mit neuer Kritik zu kämpfen haben), ich finde nicht, dass sich Redaktionen von solchen Leuten beeinflussen lassen sollten.
In der faz hat man sich auch damit außeinandergesetzt http://blogs.faz.net/deus/2015/05/21/mit-dem-rueckgrat-einer-qualle-wie-das-westfalen-blatt-eine-autorin-dem-mob-opfert-2585/

Ich denke eine Kritik mit anschließender Richtigstellung bzw. Entschuldigung der Autorin hätte am Ende mehr genützt als die spontane Kündigung. Inhaltlich stimme der Mehrheit der Poster hier zu bzw. finde das Gerede um "Verwirrung" schwachsinnig. Für ein (noch) unsexuelles Kind kann eine heterosexuelle Hochzeit der Logik nach genauso verwirrend sein. Zumal es bei einer Hochzeit sowieso um die Partnerschaft und die Feier geht, da wird nicht über Sex geredet.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 16:41
@taren
Zitat von tarentaren schrieb:Mal angenommen das Kind ist in diesem Alter schon sexuell aktiv und zeigt eher Interesse am gleichen Geschlecht, wäre es dann nicht eher für das Kind problematischer es zu unterschlagen und auch verwirrender?
Wie bitte - du nimmst an, daß Kinder im Alter zwischen 6-8 sexuell bereits aktiv sind (?!) und hältst es darum für angemessen, sie mit Sexualkunde und spezifisch mit homosexuellem Verkehr vertraut zu machen?

Ich glaube, daß deine Einschätzung ganz im Gegenteil eher ein Hinweis auf eine generelle Übersexualisierung der Gesellschaft darstellt (wenn man selbst Kleinkinder schon so einschätzt)...und wir gut beraten sind uns mal lieber Gedanken darüber zu machen, wie wir DEM entgegentreten anstatt darüber zu streiten, ab welchem Alter Kinder wissen sollten, wer mit wem alles Sex haben kann.

Zum eigentlichen Thema:

Ich kann den Vater verstehen. Aufgrund des Alters der Kinder ist es sehr wahrscheinlich, daß dies die erste Hochzeit ist, die sie erleben...und dann könnte der homosexuelle Hintergrund ihre Wahrnehmung der Normalität durchaus dahingehend beeinflussen, daß sie Hochzeiten zwischen Männern für Standard und solchen zwischen Mann und Frau für die Ausnahme halten. Und bei aller Toleranz sollte dies nicht das angestrebte Ziel sein.


3x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 16:50
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Das Brautpaar
Wer war denn die Braut ?


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 16:50
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Warum hat Homosexualität der Meinung vieler immer etwas mit Sexualität zu tun, es geht um Liebe!
(Ins Ohr flüster) Weil sie gewisse Pornos heimlich konsumieren ;) oder sie haben einfach zuviel Fantasie.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 16:51
@Flatterwesen
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Warum hat Homosexualität der Meinung vieler immer etwas mit Sexualität zu tun
Es heisst nun mal Homosexualität und nicht Homoliebe.
Die Sexualität ist in der Regel das einzige, was zwischenmenschliche Beziehungen unterscheidet.

@kakaobart
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Ich glaube, daß deine Einschätzung ganz im Gegenteil eher ein Hinweis auf eine generelle Übersexualisierung der Gesellschaft darstellt (wenn man selbst Kleinkinder schon so einschätzt)...und wir gut beraten sind uns mal lieber Gedanken darüber zu machen, wie wir DEM entgegentreten anstatt darüber zu streiten, ab welchem Alter Kinder wissen sollten, wer mit wem alles Sex haben kann.
Ganz genau so sehe ich das auch.

Zumindest muss das im Ermessen der Eltern liegen, wann und wie ihre Kinder mit Sexualität in Kontakt kommen.
Und ob man einem 6-8jährigen unbedingt Transsexualität näher bringen muss - ich zweifle das an.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 16:52
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:(Ins Ohr flüster) Weil sie gewisse Pornos heimlich konsumieren
Welche? Wo sich 2 Frauen streicheln? Also wenn ich mir einen Porno ansehe, dann sicher keine 2 Lesben.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 16:55
Dachte eher an Yaoi, aber ok Du bist ein Mann ist nur das Negativ meiner Fantasie.
Ja genau das Schemaschablone meinte ich, der Bruder denkte an das was im am meisten Unbehagen auslöste und wovor er seinen Töchtern schützen wollte. Typisch nicht zu Ende gedacht bzw übervorsichtig.

Bevor sich wieder alle auf mich stürzen, es spiegelt nur meine Meinung wieder.

PS: Jetzt hab ich die japanischen Begriffe wieder durcheinander gebracht, ist ein schweres Kreuz meine Bi Sexualität.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 17:27
Also, eins ist erstmal ganz klar: Der Vater hat eine Entscheidung getroffen die seine minderjährigen Kinder betrifft
Das ist legitim und das darf er natürlich, er ist der Erziehungsberechtigte.
Wenn er im Bezug auf die Ehe gleichgeschlechtlicher Partner das Wort "unnormal" verwendet hat ist das natürlich reichlich ungeschickt gewählt. Ungeschickt deshalb, weil ich nirgends erkennen kann das dieser Mann schwulenfeindliche Äußerungen abgegeben hat und ich davon ausgehe das er dem Thema generell nicht feindlich gegenüber steht.
Der Vater allein kennt seine Kinder und ihren Entwicklungsstand mit ihren 6 und 8 Jahren. Wenn er der Meinung ist das sie derzeit von der Situation "verwirrt" sein könnten dann sollte man Ihn eben so handeln lassen.
Ich sehe da keinen Kontext zu einer schwulenfeindlichen Handlung.
Ich würde es meiner Tochter nicht verbieten und versuchen Ihr es zu erklären das es einfach zwei Menschen sind die sich lieben, fertig.
Und trotzdem akzeptiere ich auch die Entscheidung des Vaters.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 17:31
Zitat von gerhard86gerhard86 schrieb:Ich denke man hat versucht mir in diesem Alter zu erklären dass auch 2 Männer oder 2 Frauen zusammen sein können, und ich bin zu dem Schluss gekommen dass das abartig und krank sein muss weil dabei keine Kinder entstehen können
bitte? welches kind denkt den so? de meisten würden es völlig akzeptieren wenn man ihnen erzählt das auch gleichgeschlechtliche menschen sich so sehr lieben können das sie heiraten.

auf der einen seite sind die kinder für viele hier zu jung um aufgeklärt zu werden, auf der anderen seite wissen sie aber dann total bescheid wie kinder gemacht werden, ne..iwas läuft da krum.

ich will gar nicht von den vielen hetropaaren anfangen die keine kinder kriegen wollen oder können, deren beziehungen sind auch nicht abartig.
Es heisst nun mal Homosexualität und nicht Homoliebe.
es heißt auch hetrosexualität und nicht hetroliebe, seltsames argument.

wie bereits jemand schrieb: "...sexuel" bezeichnungen außen vor lassen, es reicht völlig zu vermitteln das sich 2 menschen lieben.
Zumindest muss das im Ermessen der Eltern liegen, wann und wie ihre Kinder mit Sexualität in Kontakt kommen.t
sie kommen auf einer hochzeit nicht mit sexualität in berührung.
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Hintergrund ihre Wahrnehmung der Normalität durchaus dahingehend beeinflussen, daß sie Hochzeiten zwischen Männern für Standard und solchen zwischen Mann und Frau für die Ausnahme halten. Und bei aller Toleranz sollte dies nicht das angestrebte Ziel sein.
käse, was glaubst du wieviel hetroehen die kinder bereits kennen? von der der eigenen eltern abgesehen? und von dem fakt das der vater bereits eindrücklich vermittelt hat das ehen zwischen mann und frau "üblich" sind?
denkst du die kinder würden plötzlich beschließen das sie jetzt auch aufs gleiche geschlecht stehen? das ist weder etwas das man antrainieren kann noch durch kontakt zu homos. entsteht.

zumindest die große mit 8 wird (wenn nicht eh schon passiert) recht bald mit noch ganz anderen dingen konfrontiert werden, wie jedes kind das auf eine öffentliche hauptschule geht, erst recht in der großstadt.


2x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 17:46
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Schön geschrieben
danke schön! :)

@kakaobart
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:...und dann könnte der homosexuelle Hintergrund ihre Wahrnehmung der Normalität durchaus dahingehend beeinflussen, daß sie Hochzeiten zwischen Männern für Standard und solchen zwischen Mann und Frau für die Ausnahme halten. Und bei aller Toleranz sollte dies nicht das angestrebte Ziel sein.
Also die Gefahr sehe ich überhaupt nicht, denn Kinder haben noch kein Schubladendenken


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 17:58
Ist doch eh Schwachsinn... dieses Herumgeeiere a la "die armen Kinder könnten verwirrt werden"

Kinder, vor allem in DEM verständigen Alter, kapieren das man aus Liebe heiratet.
Und als verständiger Erwachsener kann man problemlos erklären "Wenn 2 Menschen einander lieben und ihr Leben miteinander verbringen wollen, dann können sie heiraten". Selbst mein Kind kapiert dies ... kam immerhin schon in manchen Kindersendungen vor oder im Kindergarten... und setzt es manchmal im Spiel um.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 18:07
@slobber
selbstverstädnlich kapieren die das, aber nicht in seiner ganzen Komplexität. Deswegen glaube ich auch nicht, dass sie weder unnormal finden wenn Mann/Mann oder Frau/Frau heirater noch Frau/Mann. Dieses Denken haben nur wir die Eltern.

Das einzigste was diese beiden Mädchen verwirren kann ist, dass der Vater unglücklicher Weise den Kindern beigebracht hat, dass Heirat nur zwischen Mann und Frau eine ernste Entscheidung ist. Das ist der ganze Punkt. Da zurück zu rudern ist natürlich nicht ganz einfach wenn die Kinder erst 6-8 Jahre alt sind.


2x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 18:10
@Truenes
na eben, altersgerecht erklärt ist dann alles okay

Nur werden sie durch die Reaktionen ihrer Eltern verunsichert


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 18:11
Zitat von tarentaren schrieb:Mal angenommen das Kind ist in diesem Alter schon sexuell aktiv
Ein 6-Jähriges Kind, welches schon "sexuell aktiv" ist? :ask: Nicht dein Ernst, oder?


2x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 18:13
Zitat von TruenesTruenes schrieb: dass der Vater unglücklicher Weise den Kindern beigebracht hat, dass Heirat nur zwischen Mann und Frau eine ernste Entscheidung ist.
Ja genau und irgendwo fiel noch das Wort "unnormal" in dem Zusammenhang und das meinte ich in meinem Beitrag mit "ungeschickt ausgedrückt" vom Vater.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 18:15
@KillingTime

Hab ich jetzt erst gelesen, hab gerade keine Worte....


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 18:17
@KillingTime
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:Ein 6-Jähriges Kind, welches schon "sexuell aktiv" ist? :ask: Nicht dein Ernst, oder?
ja ich bin auch völlig hin und weg, was man Kindern mit 6 Jahren schon alles zutraut. Würde mich nicht wundern wenn wir irgendwann 8 Jährige Kinder mit Autoführerschein auf den Straßen vorfinden ;) :)


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 18:18
Zitat von TruenesTruenes schrieb:Das einzigste was diese beiden Mädchen verwirren kann ist, dass der Vater unglücklicher Weise den Kindern beigebracht hat, dass Heirat nur zwischen Mann und Frau eine ernste Entscheidung ist. Das ist der ganze Punkt. Da zurück zu rudern ist natürlich nicht ganz einfach wenn die Kinder erst 6-8 Jahre alt sind.
Das ist eben der Punkt. Der Fehler ist schon passiert, und die Eltern werden sich überlegen müssen wie sie in Zukunft vorgehen, aber sie können das nicht von heute auf morgen reparieren nur weil die Meute auf Twitter das so will.


1x zitiertmelden