Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

585 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Psychologie, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 20:30
@KillingTime
du hast meine Frage:

ok! Und dass sie sich küssen ist die Regel oder wie?


noch nicht beantwortet.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 20:31
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:wir reden schon von einem normal entwickelten kind? nein. mit 3 jahren vielleicht, aber nicht mit sechs oder acht.

nicht um sonst sind grade kinder ab dem kindergarten alter ständig am "mama warum sieht person xy so aus? warum macht person xy dies und das?" fragen. das tun sie sicherlich nicht weil ihnen nicht auffällt was die ausnahme von der regel ist, und was die regel..
Nochmal: Das Kind sieht Paare aber es nimmt das partnerschaftliche Verhältnis von ihnen nicht (oder nur eingeschränkt) wahr. Es ist sich dessen garnicht oder nur sehr oberflächlich bewusst, daß auch die liebe Lehrerin abends auf der Couch bei ihrem Ehemann im Arm liegt und mit ihm zusammen einen Film sieht. Auch wenn das Kind weiß, daß die Lehrerin verheiratet ist, nimmt es diese Beziehung nicht bewusst wahr. Somit hat diese Beziehung auch nur wenig Einfluss auf die Wahrnehmung des Kindes, was "normal" ist. Und so geht es mit den allermeisten partnerschaftlichen Beziehungen, denen das begegnet. Von wenigen Erlebnissen in der Öffentlichkeit abgesehen, wenn sich ein Päärchen zur Begrüßung einen Kuss gibt, wird es solche Kontakte nur aus dem engsten sozialen Umfeld kennen. Hauptsächlich von den Eltern.

Und dem steht dann ein so intensives Ereignis gegenüber, von dem eine ganz andere Normalität suggeriert wird. Du selbst gehst in deinen Ausführungen davon aus, daß dieses Ereignis die Kraft hat die Entwicklung der Kinder nachhaltig zu beeinflussen - und ihr Bild von zwischenmenschlichen Beziehungen zu prägen.
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:und der wäre?
In seiner Wahrnehmung darüber, was normal ist.
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:wie würdest du im umkehrschluss spätere homosexuelle erklären die in kinderjahren auf hetrohochzeiten waren?
Die haben als Kind solche Heterohochzeiten sicher für normal gehalten. Was ich denen jetzt erklären sollte bleibt mir aber verborgen...
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:auch volksschule o. hauptschule genannt. es gibt vor der fünften klasse nur einen schulform für alle, ich seh da keine diskriminierung.
Nein. Das sind alles eigenständige Schulmodelle und ich bin ehrlich gesagt unsicher, wie ich mit jemandem diskutieren soll, der nicht weiß was eine Grundschule ist - und sich dann darüber empört, wenn ich über vertauschten Modelle stolpere.
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:fang jetzt bitte nicht an dir irgend einen wirren bull..käse zusammen zu reihmen ja?
Aber wir müssen den Kindern doch zeigen, wie man mit Schwulen umgeht - sonst siegt die Homophobie! Sie schlummert latent in jedem Kind und kann nur durch den Kontakt mit Homosexuellen geheilt werden. So früh wie möglich - ja, am besten schon mit 6 Jahren auf die nächstbeste Homohochzeit! Die haben keine Chance das später noch zu lernen, dann ist es schon zu spät. Die Krankheit ist viel zu mächtig! biggrin

Polemik? Liest sich bei dir so:
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:du sollst deine kinder nicht drauf vorbereiten schwul zu werden, sondern ihnen aufzeigen wie man mit schwulen umgeht. wenn sie im glauben aufwachsen sowas sei unnormal besteht auch ne gute wahrscheinlichkeit das sie diese anschließend auch so behandeln.
Beitrag von mrhanky (Seite 20)

NATÜRLICH wird hier ein diffuses Bedrohungsszenario aufgebaut, wonach in uns allen ein homofeindlicher Virus steckt, den man bekämpfen muss. Und die Medizin sind die Homosexuellen selbst! "Bringt eure Kinder zu uns - je früher, desto besser...sonst werden sie schlechte Menschen!". Das ist die Kernaussage deiner Diskussionspartei.

Und dabei gibt es doch schon etliche Zugeständnisse. Aber die entsprechenden Kapitel im Sexualkunde-Unterricht für 12-13 Jährige reicht nicht. Es muß noch früher sein. Sobald sie alt genug zum Laufen sind sollen sie als Dekoration an homosexuelle Paare für deren Hochzeit verliehen werden. Und wer da Bedenken hat ist ein Schwulenfeind! Es wurde hier sogar schon die Darstellung von masturbierenden 6 Jährigen in die Diskussion geworfen um zu rechtfertigen, daß man Kinder schon in diesem Alter für den Verkehr Homosexueller aufklären soll, damit sie sich nicht "komisch" vorkommen, wenn sie bei ihren intimen Abenteuer an den Nachbarsjungen denken (?!):

Beitrag von Taren (Seite 18)

Aber damit streifen wir inzwischen schon den Arbeitsbereich der Päderasten-Lobbys...

@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Als ob deine Kinder von heute auf morgen zu Homos "umgepolt" werden, nur weil sie auf einer gleichgeschlechtlichen Ehe gewesen sind... -.-
Aber umgekehrt werden sie zu Homophobiker, wenn sie nicht als Deko auf einer Schwulenhochzeit mitlaufen und auf Kommando klatschen...


4x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 20:37
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Aber umgekehrt werden sie zu Homophobiker, wenn sie nicht als Deko auf einer Schwulenhochzeit mitlaufen und auf Kommando klatschen...
Nein, aber spätestens bei einer Nachfrage warum sie dort nicht hingehen durften, werden sie merken/denken das sowas(Homohochzeit) etwas ist, was nicht normal oder negativ ist. Denn wenn es normal oder etwas schönes ist, dann hätten sie ja sicherlich auch hingehen dürfen. Zumal es sich um den eigenen Onkel handelt.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 20:48
@kakaobart
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb: Aber umgekehrt werden sie zu Homophobiker, wenn sie nicht als Deko auf einer Schwulenhochzeit mitlaufen und auf Kommando klatschen...
warum bekomme ich bei diesem Statement den Eindruck, dass du eine Agression gegenüber, wie du es so nennst, "Schwulenhochzeit" hast?

Es geht doch nicht darum, dass man sie jetzt als Deko auf eine Schwulenhochzeit mitlaufen läßt,
damit sie keine Homophobiker werden. Hast du mal überlegt, dass man dieses alles nicht will, obwohl man ein gutes Verhältnis zu den Menschen die da heiraten hat und die Kinder auch. Ich finde es traurig und schlimm und schon fast menschenverachtend, dass man nur weil der Bruder diese andere Gesinnung hat seine Hochzeit in gewisser Weise beukotiert nur weil er halt schwul ist. Das ist schon ziemlich heavy finde ich und für den Bruder kann das sehr verletzend sein. Ich glaube wäre ich der homosexuelle Bruder ich wär dermaßen entäuscht darüber, dass ich es nicht in Worte fassen könnte.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 20:53
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Polemik?
merkste was? fühlt sich nicht so dolle an oder?

deine spitzfindigkeiten und das um den heißen brei geblubber geht mir auf den senkel und ich hab auch gar kein großen bock mir einen damit gespickten text durchzulesen, ich hoffe du hast die fast 1 1/2 stunden die du dafür gebraucht hast genossen.

aber das hier:
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Aber umgekehrt werden sie zu Homophobiker, wenn sie nicht als Deko auf einer Schwulenhochzeit mitlaufen und auf Kommando klatschen...
zeigt das du nicht raffst um was es geht.

wer seinen kindern untersagt auf eine homohochzeit zu gehen weil er einen schlechten einfluss befürchtet wird auch sonst nicht grade eine sonderlich postive meinung über schwule haben. oder welches argument außer homophobie (oder milde ausgedrückt: abneigung) hat man für so ein verbot? man muss nicht alles sagen, auch derartige aktionen, unterbewuste gesten und aufgeschnappte gespräche prägen kinder.
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Nein. Das sind alles eigenständige Schulmodelle
logisch, sitzen nur im selben zimmer und lernen den selben stoff, aber hauptsache dagegen;)

wieder typisch: statt zu sagen "schwule sind nicht normal, mag ich nicht, find ich nicht gut" wird wieder mit hanebüchenen "fakten und belegen" begründet, egal wie unlogisch.
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb: ehrlich gesagt unsicher, wie ich mit jemandem diskutieren soll, der nicht weiß was eine Grundschule ist
am besten gar nicht, hab schon genug konstruierte belege für die "schädlichkeit" homosexueller einflüsse auf kinder für einen tag gelesen.


2x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 20:59
@kakaobart
Zitat von kakaobartkakaobart schrieb:Aber damit streifen wir inzwischen schon den Arbeitsbereich der Päderasten-Lobbys...
Vollkommener BULLSHIT. Hat genau gar nichts damit zu tun. Der Punkt ist, dass Homosexualität nun mal vorkommt, es ist eine von vielen verschiededenen 'Sexualitäten', die man so haben kann. Jegliche Berührungsängste damit haben maximal zur Folge, dass eine neue Generation Leute heranwächst, die den Eindruck haben, das sei was Besonderes, irgendwie andersartiges, womöglich gar was Heikles, worüber man nicht spricht.

Und wozu soll das gut sein?


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:01
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:wer seinen kindern untersagt auf eine homohochzeit zu gehen weil er einen schlechten einfluss befürchtet wird auch sonst nicht grade eine sonderlich postive meinung über schwule haben. oder welches argument außer homophobie (oder milde ausgedrückt: abneigung) hat man für so ein verbot?
Der Grund war doch, dass er es seinen Kindern schon anders beigebracht hat (Die Ehe ist zwischen Mann und Frau).


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:03
@nananaBatman

Das hat er sich dann natürlich auch selbst eingebrockt. Es stimmt halt nun mal faktisch schon nicht mehr... Ich finde es aber auch daneben, dass eine angebliche Psychologin dem dann noch Beifall klatscht.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:03
Die Kinder dieses Vaters tun mir leid. Es kann doch nicht so schwer sein mit Kindern über etwas ganz normales wie Homos zu reden. Was sollen Kinder denn dadurch für Schaden nehmen?


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:06
@Thawra
Zitat von ThawraThawra schrieb:Ich finde es aber auch daneben, dass eine angebliche Psychologin dem dann noch Beifall klatscht.
na jaaaa, aber so gaaanz unrecht hat diese angebliche Psychologin ja nun auch nicht. Dass die Kinder verwirrt werden, wenn er denen erst erzählt, es heiraten nur Mann und Frau und dann auf einmal doch Mann und Mann. Ich meine, die wissen ja irgendwann gar nicht mehr was denn jetzt stimmt.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:07
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:Der Grund war doch, dass er es seinen Kindern schon anders beigebracht hat (Die Ehe ist zwischen Mann und Frau)
naja
Mein Bruder und sein Freund sind wunderbare Menschen, aber eine Ehe finde ich unpassend
klingt nicht danach das besagter vater nur probleme hat seinen töchtern zu verklickern das er da ne "kleinigkeit" vergessen hat. er hat einfach ein problem damit das sein bruder einen mann heiratet..weshalb er seinen töchtern auch nur die mann/frau variante näher gebracht hat. der bruder ist nicht seit gestern schwul (behaupt ich einfach), homoehen gibt es ebenfalls schon ne ganze weile, er hätte von vornherein die karten auf den tisch legen sollen.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:07
@Truenes

Stimmt, die Kinder sind für immer verloren, weil verwirrt.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:08
@Thawra
Da haben manche halt verschiedene Meinungen dazu.
Ich würde auch nicht sagen, dass sie ihm Beifall klatscht, sie geht halt auf seine Sorgen ein. Ist ja ihr Job.
Das was sie geschrieben hat, finde ich jetzt auch nicht sonderlich schlimm, denn sie rät ihm ja, sich mit seinem Bruder über die Situation zu unterhalten.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:09
@mrhanky
Natürlich hat er es nicht einfach so vergessen. Er hat halt eine andere Meinung dazu.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:09
@monster_IQ
meinst du das jetzt ernst? Also ich habe es so nun auch wieder nicht gemeint, denn auch das kann der Vater wieder grade biegen. Aber erst mal sind sie verwirrt..


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:10
@Truenes
Zitat von TruenesTruenes schrieb:Ich meine, die wissen ja irgendwann gar nicht mehr was denn jetzt stimmt.
Tja, da ist die Realität aber stärker, irgendwann checken sie's sowieso... Der Punkt ist halt, dass er eine gewisse Wertvorstellung vermitteln will, die meiner Meinung nach ungerechtfertigt und - objektiv gesehen - etwas überholt ist. Wenn man das dann mit der modernen Gesellschaft zu vereinen versucht, kann's natürlich schon Widersprüche geben.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:11
@nananaBatman
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb: Er hat halt eine andere Meinung dazu.
richtig, eine negative, wie ich bereits in dem von dir zitierten abschnitt gesagt habe.
daher versteh ich nicht so ganz was du nun andeuten willst.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:11
Was stimmt - und das kann man Kindern durchaus klar machen: Menschen, die sich lieben, dürfen einander heiraten.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:12
@Truenes

Ganz schlimm wenn ein Kind mal verwirrt ist. Das arme Kind muss, wenn es sich nicht bessert, unbedingt zum Arzt.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

22.05.2015 um 21:14
@Doors
genau so ist es und dazu noch ganz einfach wie ich finde.

Verkomplizieren tuns die Erwachsenen.

@monster_IQ
Zitat von monster_IQmonster_IQ schrieb:Ganz schlimm wenn ein Kind mal verwirrt ist. Das arme Kind muss, wenn es sich nicht bessert, unbedingt zum Arzt.
das habe ich doch so überhaupt nicht gesagt, aber interpretiere meine Wort ruhig komplett anders wenn du Spass dran hast.


1x zitiertmelden