Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

585 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Psychologie, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:36
@Helion

Die Partnerschaft zwischen Zwei oder Mehreren zum aufziehen des Nachwuchses ist Evolutionstechnisch entstanden.
Die Ehe ist allerdings ein rein menschliches Konstrukt das sich Menschen AUSGEDACHT haben.

Übrigens gibt es im Tierreich auch Schwule Paare die Waisenkinder aufziehen..zb. bei Pinguinen.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:38
Zitat von HelionHelion schrieb:Andererseits hat sich unser soziales Verhalten weiter entwickelt, vom Neanderthaler zum Homo Oeconomicus etc. pp..
P.s.: Der Neanderthaler ist nicht unser Vorfahre (nur gering Anteilig) und das zweite ein Märchen der Spieltheorie und anderem ideologischen Murks.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:38
@BungaBunga

Eben. Ich verstehe auch gar nicht warum einem überhaupt der Gedanke kommt, dass man so etwas von Kindern fernhalten müsse. Ist ja nicht so, dass man ihnen damit irgendwelche Sexualpraktiken erklären würde :D

Man macht ein Problem aus einer Sache, bei der eigentlich gar keines sein müsste.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:41
@ahri
Ich muss irgendwie daran denken wie ich das erste Mal im Leben 2 Mädels habe knutschen sehen.
Ich komme aus einem Dorf und war da schon über 20. Bei uns gab es "sowas" nicht.
Bin total wirr zu Muttern und die nur: Das ist aber BAH, sowas macht man nicht.

Im Nachhinein muss ich drüber schmunzeln, aber am Anfang war ich schon was verwundert. :D
Mangelnde Aufklärung halt


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:46
@Draiiipunkt0
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Die Ehe gibt's schon viel länger als bspw. das Christentum...
Glaube auch kaum, dass irgendein Homo kirchlich heiraten möchte...
Doch, der Wunsch scheint sehr groß zu sein.
Die evangelische Kirche Deutschlands denkt darüber nach
auch homosexuelle Paare kirchlich zu trauen.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:49
@BungaBunga
Zitat von BungaBungaBungaBunga schrieb:Ich komme aus einem Dorf und war da schon über 20. Bei uns gab es "sowas" nicht.
Bin total wirr zu Muttern und die nur: Das ist aber BAH, sowas macht man nicht.
Spätzünder ;)


@inci2
Zitat von inci2inci2 schrieb:Doch, der Wunsch scheint sehr groß zu sein.
Die evangelische Kirche Deutschlands denkt darüber nach
auch homosexuelle Paare kirchlich zu trauen.
Dann können sie ja mit den eigenen Pfaffen anfangen :D


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:50
@Draiiipunkt0
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Dann können sie ja mit den eigenen Pfaffen anfangen :D
LOL, ja. Aber ich denke, da hat es in der katholischen Kirche
noch mehr hauseigene Kundschaft :)


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 14:55
@Draiiipunkt0
Jenau :D

Das Thema hat mich nicht wirklich interessiert und meine Eltern haben mich damit auch zufrieden gelassen.
Wenn Fragen aufkamen würden die beantwortet. Und genau so würde ich mit eigenen Kindern auch verfahren.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:15
@ahri

Normalität ergibt sich aus der Masse.
Die meisten Menschen weltweit sind hetero, Ehen sind gewöhnlich Verbindungen von Männern und Frauen.
Sind die meisten Menschen hetero, ist das ,,normal", wenn man so will.

Homosexuelle Menschen sind Menschen mit allen Rechten und Pflichten, das steht für mich außer Frage.

Aber ihre Präferenz ist eben ungewöhnlich. Diese Feststellung enthält noch keinerlei Bewertung, sie ist weder gut noch schlecht.
Denn was wiederum gut oder schlecht ist, ist sehr subjektiv, abhängig von einzelnen Menschen, abhänig von der Kultur, abhängig von der Religion, von zahlreichen Faktoren.

Mir persönlich sind Homosexuelle eigentlich ziemlich egal, ich mag sie wegen dieser Neigung nicht mehr oder weniger.

Wenn ich Menschen mag, dann für ihren Charakter oder ihre Taten :)

Finde, deren Neigung geht mich ganz einfach nicht besonders viel an, es ist ihre Privatsache.
Und wenn ich Kinder hätte - geht auch nur bei Heteros, wenn man jetzt mal Adoptionen außen vor läss - würde ich ihnen durchaus beibringen, dass sie keine Angst haben oder Hass verspüren müssen auf Schwule oder Lesben, sondern sie als Menschen genau so wertschätzen und lieben sollen, wie jeden anderen Menschen auch.

Aber der Normalzustand ist schlicht und ergreifend Heterosexualität, das ist eine Tatsache, ohne dies zu bewerten.


Man muss auch Menschen zugestehen, dass sie nicht dem modernen Mainstream folgen, sondern eben, wie dieser betreffende Vater, der Ansicht sind, Kleinkinder müssen nicht schon über Homosexualität Bescheid wissen. Oder überhaupt über Sexualität.

Wie willst du übrigens erklären, wo der Unterschied zwischen Homos und Heteros liegt, wenn du das Thema Sex ausklammerst?

,,Carsten und Mike lieben sich, das nennt man homosexuell und es ist okay" - ,,Hm okay Mama, aber was heisst denn dieses Sex? Und sind du und Papa dann auch homosexuell, weil ihr euch liebt?" - ,,Nein, Papa und ich sind hetero. Und >>Sex<< heisst, wenn sich zwei Menschen ganz doll lieb haben..." - ,,Also lieben Papa und du euch nicht, weil ihr nicht homosexuell seid? Und also habt ihr dann auch keinen Sex?"...

So einach ausklammern kann man das Topic nicht, finde ich :D

Und da stell ich ernsthaft die Frage: Muss das sein?
Muss man schon 6-Jährige über diverse Sexualformen aufklären?


5x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:21
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:das nennt man homosexuell
Das muss man nicht unbedingt sagen, kindgerecht ist das Wort nicht gerade - nicht von der Bedeutung her, sondern vom "Schwierigkeitsgrad" sozusagen.
Zitat von KcKc schrieb:Kleinkinder müssen nicht schon über Homosexualität Bescheid wissen
Aber hier wird ja eigentlich, wenn man ein bisschen weiter denkt, eine komplette Beziehung versteckt. Da frage ich mich dann doch wieder, was sagen die Eltern, wenn die Kinder doch mal nachfragen?
Zitat von KcKc schrieb:Muss man schon 6-Jährige über diverse Sexualformen aufklären?
Nein, aber vielleicht sollte man:
Zitat von KcKc schrieb:ihnen durchaus beibringen, dass sie keine Angst haben oder Hass verspüren müssen auf Schwule oder Lesben, sondern sie als Menschen genau so wertschätzen und lieben sollen, wie jeden anderen Menschen auch.



melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:21
Zitat von KcKc schrieb:Wie willst du übrigens erklären, wo der Unterschied zwischen Homos und Heteros liegt, wenn du das Thema Sex ausklammerst?
Homo: Gleich
Hetero: verschieden
Bezogen auf Männchen und Weibchen. Man Man Man :D
Kindgerechte Erklärungen ist das Stichwort.
Kein Kind wird, wenn man ihnen erklärt, dass sich zwei Männer oder Frauen lieben nach dem Sex fragen.
Denn wenn man gut erklären kann, dann benutzt man die Fachbegriffe erst gar nicht.

Nehmen wir den hier beschriebenen Fall: Eigentlich hätte der Vater gar nichts erklären müssen, denn für die Kinder wäre es dann gar nichts besonderen gewesen. Sie hätten vielleicht irgendwann mal bemerkt, dass Homosexualität etwas seltener vorkommt, aber auch das kann man kindgerecht erklären....


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:25
@Kc
Es ist also normal nicht-Christ zu sein.
Und genau so normal ist es nicht-Hetero zu sein.

Warum muss dann das Normale für Kinder ausgeklammert werden?
Wie ist es Kinder von einer Freundeshochzeit auszunehmen nur weil sie schwarz sind?
Oder weil ein oder auch beide Partner behindert sind?
Oder weil einer CSU wählt?
Oder weil einer Mod bei Allmy ist?
Ist die Gesellschaft oder zumindest einige Mitglieder so sprachlos, dass sie ausser stande sind ihren Kindern zu vermitteln, dass Unterschiede/Variationen zum Leben dazugehören und keine Wertigkeiten bedingen müssen?


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:37
@Zyklotrop

Demnach:

ALLES ist normal? Jegliche Vorliebe, jegliche sexuelle Präferenz, jegliche Einstellung zu einem Thema? ;)

Noch indifferenter und unentschlossener kann man eigentlich gar nicht sein :D


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:41
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Noch indifferenter und unentschlossener kann man eigentlich gar nicht sein :D
Alles gehört zum Leben dazu ist also natürlich.
Natürlich ist der Mensch hingegangen und hat die natürlichen Spielarten eingeteilt in verschiedene Akzeptanzbereiche.
Die sind aber diskutabel.
Mir ging es um die Unsinnigkeit das Verhalten von Menschen in Normen pressen zu wollen.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:46
@Kc
,,Carsten und Mike lieben sich, das nennt man homosexuell und es ist okay" - ,,Hm okay Mama, aber was heisst denn dieses Sex? Und sind du und Papa dann auch homosexuell, weil ihr euch liebt?" - ,,Nein, Papa und ich sind hetero. Und >>Sex<< heisst, wenn sich zwei Menschen ganz doll lieb haben..." - ,,Also lieben Papa und du euch nicht, weil ihr nicht homosexuell seid? Und also habt ihr dann auch keinen Sex?"...

Joa, ihr Christen wieder. Dauernd pornös unterwegs. Geht auch einfacher, wenn du den Kids das Umgangsverhältnis deiner Kollegen erklären willst:

tumblr m0hatu2TF41rnyyn6o1 500


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 15:57
,,Carsten und Mike lieben sich, das nennt man homosexuell und es ist okay" - ,,Hm okay Mama, aber was heisst denn dieses Sex? Und sind du und Papa dann auch homosexuell, weil ihr euch liebt?" - ,,Nein, Papa und ich sind hetero. Und >>Sex<< heisst, wenn sich zwei Menschen ganz doll lieb haben..." - ,,Also lieben Papa und du euch nicht, weil ihr nicht homosexuell seid? Und also habt ihr dann auch keinen Sex?"...


Ich würde diese ganzen komischen Wörter wie Homo- und Heterosexuell erst mal ganz weg lassen. :D

Einfach Carsten und Mike lieben sich und das ist in Ordnung. Manchmal mögen Männer andere Männer und Frauen andere Frauen. Fertig.

Mir wurde es als Kind auch nicht anders erklärt und ich war zufrieden damit.


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 16:11
@univerzal

Fantastisch... genau so ist es! Das Problem machte der Vater daraus, als er ablehnte, dass seine Kinder mit Homosexualität konfrontiert werden würden. Hätte er es einfach geschehen lassen, wäre so rein gar nichts passiert, was Sorgen hätte verursachen können.

Die Kinder wären fröhlich auf die Hochzeit gegangen, hätten sich einen Berg daran erfreut, die schicken Blumenkleidchen zu tragen und eine Menge Spaß gehabt. Vielleicht hätten sie sich kurz gewundert, warum da zwei Männer heiraten und vielleicht auch eine kleine Frage gestellt... dann hätte man genau so geantwortet wie in dem kleinen englischen Cartoontext (von dir gepostet) und dann hätten sie kurz "Oh" gesagt und wären dann weiter spielen gegangen.

So aber wurde eine große Chance verspielt, in meinen Augen, den Kindern auf ganz natürliche Weise zu zeigen, dass alles ganz normal ist... eben das zwei Menschen sich lieben und heiraten wollen... und DAS wäre dann der Fokus gewesen, nicht die Sexualität oder das es die gleichen Geschlechter waren, die sich hier trauen lassen.

So aber kann es passieren, dass etwas in den Augen der Kinder tabuisiert erscheint, und zwar OHNE das sie sich wirklich erklären können, warum sie jetzt bei den beiden NICHT die Blumenkinder sein dürfen... vielleicht wurden sie schon im Vorfeld von seinem Bruder gefragt oder Andeutungen gemacht und jetzt dürfen die Kinder DAS plötzlich nicht tun.

So wird es erst zu einem Problem... möglicherweise... auf jeden Fall wurde, in meinen Augen, eine große Chance vertan, ein (noch zu unrecht) kontroverses Thema in der Gesellschaft Deutschlands spielerisch leicht zu erklären ohne viel zu erklären.

Eben dass es nur darauf ankommt, dass sich zwei Menschen lieben und diese Verbindung in einer Ehe auf eine andere Ebene heben wollen... und um nichts anderes geht es... es geht um Partnerschaft.

Es geht, m. E., auch nicht um Begriffe wie "normal" oder "das gibt es eben häufiger und ist deswegen "Normal"", sondern es geht um Partnerschaft und Liebe, um Zuneigung von Menschen zueinander.

Wir sollten diese ganze "Normal"-Diskussion einfach auf den Mond schießen... und zwar auf die dunkle Seite (obwohl es die ja eigentlich nicht gibt ;-))


melden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 16:32
Zitat von inci2inci2 schrieb:Wenn ich mich damit aber nicht wohlfühlen würde, so
würde ich das ebenfalls klarstellen, und würde auch für
meine Position Toleranz erwarten.

Oder habe ich kein Recht auf Toleranz?
Doch, hast du!

Aber du hast auch ein Anrecht darauf, Dinge, die vorher "so oder so" dir erscheinen, mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Veränderung, sich-im-Fluß-befinden, Sachen-mal-anders-sehen-als-wie-ich-es-sonst-tue...

...das alles ist auch möglich und kann wunderbar sein. Und gerade wenn ein Kind bspw. sich zu einer Homo- bzw. Bisexualität bekennt, vor ihren eigenen Eltern (was bestimmt nicht einfach ist, in vielen Fällen), dann kann das DIE Chance sein, sich einem Thema mal auf ganz andere Weise zu nähern.

Toleranz ist ja schön und gut, aber irgendwie habe ich da immer das Gefühl, dass es so eine Art Rückzugspunkt ist, um lieber auf der Stelle zu stehen, als einen Schritt nach vorne zu gehen...

Die Steigerung von Toleranz, und die Ebene, die ich für viel schöner halte, ist die Haltung "immer-offen-zu-sein" für eine eigene Sichtweisen-Veränderung... man muss ja nicht sofort auf jeden Zug aufspringen, der in den eigenen Hirn-Bahnhof einfährt, aber man kann sich ja mal den Fahrplan anschauen, den der IC da nimmt... und vielleicht gefällt einem ja doch ein Reiseziel, das vorher überhaupt nicht in Frage kam.

Es gibt einen wunderbaren englischen Spruch, der das Ganze noch ein wenig veranschaulicht:

"When was the last time you did something for the first time?"


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 18:32
eine gleichgeschlechtliche Hochzeit sei etwas ganz normales.
Was wäre daran so schlimm?
Falsch. Ich meine das die Eltern da durchaus ein Wort mitzureden haben. Auf der Veranstaltung gibt es sicherlich auch Leute die Rauchen oder Alkohol konsumieren. Oder es wird eben eine voll ausgestattete BDSM-Party, wer weiss das denn? Steht ja nichts davon im Bericht. Nur Hochzeit, aber der Begriff hat in diesem Fall wohl nichts mit Kirche und Brautkleidern zu tun wie Du´s Dir wahrscheinlich gerade ausmalst.
Toll, Rauchen und Alkohol gibt es auch bei heterosexuellen Eheschließungen - und da sind auch Kinder dabei
BDSM-Party? Ernsthaft? Würdest du auf solchen Gedanken kommen, wenn ein Mann oder eine Frau heiraten würden? Ich denke mal nicht.


1x zitiertmelden

#Westfalenblatt - Homosexualität "verwirrt" Kinder

20.05.2015 um 18:46
Zitat von PallasPallas schrieb:Toll, Rauchen und Alkohol gibt es auch bei heterosexuellen Eheschließungen - und da sind auch Kinder dabei
Ganz richtig, und bei Kindern im Alter von 6 und 8 Jahren gilt nunmal das Jugendschutzgesetz. Danach ist zwar nicht alles verboten, aber auch nicht ausdrücklich alles erlaubt.
Zitat von PallasPallas schrieb:BDSM-Party? Ernsthaft? Würdest du auf solchen Gedanken kommen, wenn ein Mann oder eine Frau heiraten würden? Ich denke mal nicht.
War ja klar das sich noch jemand auf den Einwurf fokussiert. Deswegen hab ich extra dazugeschrieben "wer weiss das denn?". Ich nämlich nicht, wie auch allgemein nichts weiter über die Hintergründe der Beziehung zwischen Onkel und Bräutigam erwähnt wird. Kann man auch im Bericht so nachlesen - die Frage hat allerdings nicht einmal jemand aufgebracht.

Aber Hauptsache draufdreschen wenn es auch nur im Ansatz gegen eine Randgruppe geht (wenn dem überhaupt so war, meiner Ansicht nach nämlich nicht). Das und eine beinahe ausnahmslos auf sexuelle Gesichtspunkte abzielende Argumentationslinie scheint vielen Leuten sehr wichtig zu sein, Scheinheiligkeit und Berufsempörtheit haben halt Konjunktur.


1x zitiertmelden