Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Netz fragt Merkel...

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Merkel, Lefloid, Mettbrötchen
DaXx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 08:55
Hey Leute!

Vor ungefähr einer Woche hat der Youtuber LeFloid (u.A. bekannt für seine Action-News), ein Interview mit der Bundesmutti geführt.

Hintergrund war der, dass die Merkel sich wohl mit der "Jugend" verständigen wollte, und deshalb wurde dazu aufgerufen, dass Leute aus der YT-Communinty Fragen an die aktuelle Regierung stellen konnten, die Fragen wurden dann kategorisch gesammelt und von LeFloid an die Mutti weitergeleitet (so hab ich das verstanden).

Hier ist das Ergebnis:

Youtube: Das Interview mit Angela Merkel - #NetzFragtMerkel


Ich persönlich finde, den Schritt, sich mit dem Volk mal direkt (mehr oder weniger) in den Dialog zu stellen ganz gut, auch wenn ich dahinter natürlich vermute dass die Mutti damit nur auf Stimmenfang gehen will, ihr doch recht angekratztes Antlitz etwas aus dem Kakao zu zerren und generell das ganze wahrscheinlich nur gemacht wurde um die CDU "Hip" und Jugendlicher erscheinen zu lassen.

Auch was sie da so von sich gibt ist eigentlich der selbe Müll den sie sonst so verzapft. Unkonsequenter, nichtssagender Schwachsinn....oder seht ihr das anders?

Findet ihr die Aktion gut?

oder total bescheuert?


melden
Anzeige
DaXx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:03
@Samsaraa
viel hast du auch nicht verpasst, ich selbst hatte auch keine Erwartungen, aber fand das Konzept halt ganz interessant, zumal ich LeFloid eigentlich ganz gerne mag.

Ist halt schon ganz lustig (wenns nicht eigentlich so traurig wäre), wie Merkel in ihrer beschwubberten Art jede Frage so lange totredet bis am Ende eigentlich gar keine Antwort dabei rumkommt. genau wie im Bundestag.


Aber mein Hauptanliegen ist ja eigentlich, das Feedback, ob die Aktion generell von euch hier gut aufgenommen wird, oder ob ihr das für totalen Schwachsinn haltet. Du scheinst das ja für Blödsinn zu halten. Darf man erfahren warum? und hat die Merkel überhaupt noch irgend eine Chance mal wieder ernst genommen zu werden? :D


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:09
LeFloid kommt wenigstens echter rüber als die sonstigen Spießigen moderatoren.


melden
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:10
@Baumrinde

Was soll daran denn echt sein?

Ist genau so ein Scheiß wie die anderen.
Zumal die Youtube Video quasi nach jedem Wort neu geschnitten sind damit es hipp und modern wirkt.


melden
DaXx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:13
@ISF
naja....kommt halt auch nich so gut wenn man auf seinem YT-Channel einen auf Tagesschau macht.

Ist halt ein Stilmittel, mehr nicht.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:18
@ISF
Ich meinte dieses Interview nicht seine Allgemeinen youtube videos. Die schnellen schnitte sind geschmackssache.

Zumal er mit t-shirt und mütze halt echter und seriöser wirkt als so schnarchnasen in schlips und anzug.


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:22
Von solchen Interviews kann man nichts bahnrechendes, neues erwarten. LeFloid wird sie sicher nicht unerwartet mit kritischen Fragen bombardieren. Das macht er einmal, danach ist das Interview zu ende und er wird nie wieder eins mit ihr bekommen.

Das ist alles eine abgekarterte, gestellte Sache. Die Fragen, die er stellt, hat sie schon Wochen im voraus bekommen. Ihr Presseteam wird sich ein paar Antworten zurechtgelegt haben. Am Ende hat das wahrscheinlich das Bundeskanzleramt nochmal drübergeschaut, um sicherzugehen, dass auch alles korrekt ablief.

Unsinn.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:43
@DaXx

Was hat denn das Mettbrötchen in deinen Schlüsselwörtern verloren? :D

Ich habe mir das Video jetzt angeschaut. Sie scheint ehrlich zu antworten. Natürlich hat sie eine große Routine im Reden, das merkt man, aber die Fragen hat sie vorher nicht gekannt. Oder LeFloid hat dreist in die Kamera gelogen.

Was sie übers TTIP sagt, halte ich für unrealistisch.
Ich habe mir die Scheiße nicht gegeben.
Woher weißt du dann, dass es Scheiße war?
Ich sehe gerade, dass dein "Beitrag" auch S... war und darob verschwand.


melden
DaXx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:46
@allmotley
allmotley schrieb:Was hat denn das Mettbrötchen in deinen Schlüsselwörtern verloren? :D
Mir ist kein drittes Schlüsselwort eingefallen :D


Ich hab keine AHnung ob sie die Fragen vorher schon gekannt hat, oder nicht. Denn wenn ich die Fragen schon kenne dann verhasple ich mich doch nicht so in den Antworten?!

Was ich persönlich aber gut finde ist das Flo so sachlich an die Sache rangegangen ist. Denn so bleibt die Tür offen für den weiteren Dialog zwischen der Community und der Regierung. Vielleicht entwickelt sich daraus ja mal was neues, was es so in der Form noch nicht gab. Ich bin jedenfalls gespannt.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:50
Ich glaube nicht das man einfach losrennt und ein Interview mit Frau Merkel macht... das wird mMn sehr präzise choreografiert... Fragen werden geprft, genehmigt oder abgelehnt und dann sieht die Frau Merkel auch gut aus...
LeFloid hat also am eigenen Leib erleben dürfen wie solche Sachen funktionieren und wie er sich dafür verbiegen muss. Ich denke das man sich mit einem solchen Interview fast nur unglaubwürdig machen kann....Ergo: Nette Lektion, aber mehr auch nicht :)


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:52
@DaXx

Es gibt keinen Zwang, drei Schlüsselwörter anzugeben :D

Ich bin sonst auch misstrauisch, was das Fernsehen betrifft, was normalerweise nichts dem Zufall überlässt, aber hier wirkten beide locker und entspannt.

Natürlich kennt Frau Merkel die Fragen, aber nicht, weil LeFloid sie stellt, sondern weil viele Leute sie stellen. Klar ist sie vorbereitet.

Einzig bei der Freihandelssache mit den USA hatte ich das Gefühl, dass hier etwas schöngeredet wird.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 09:59
demented schrieb:Von solchen Interviews kann man nichts bahnrechendes, neues erwarten. LeFloid wird sie sicher nicht unerwartet mit kritischen Fragen bombardieren. Das macht er einmal, danach ist das Interview zu ende und er wird nie wieder eins mit ihr bekommen.

Das ist alles eine abgekarterte, gestellte Sache. Die Fragen, die er stellt, hat sie schon Wochen im voraus bekommen. Ihr Presseteam wird sich ein paar Antworten zurechtgelegt haben. Am Ende hat das wahrscheinlich das Bundeskanzleramt nochmal drübergeschaut, um sicherzugehen, dass auch alles korrekt ablief.

Unsinn.
Exakt.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 10:00
LeFloid ist die Bild von Youtube mehr aber auch nicht.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 10:02
@allmotley

Frau Merkel sagt zB zum Thema "Whistleblower" nichts. Ja, sie spricht, aber es sagt eben nichts aus. Die Aussage das sie bei Whistleblowern aus Russland genauso handeln würde, ist mMn schlicht gelogen :) Das gilt mMn auch für die Sache mit dem Abhören. Sie antwortet, aber sie sagt nichts. Das scheint auch ihre Stärke zu sein: zu möglichst nichts echte Stellung beziehen und Schuld sind dann andere. So fällt sie im Hirn der Wähler nicht negaiv auf und "alle" finden sie "voll doll supi" und sie wird erneut gewählt... aber das ist ein anderes Thema.
allmotley schrieb:Natürlich kennt Frau Merkel die Fragen, aber nicht, weil LeFloid sie stellt, sondern weil viele Leute sie stellen. Klar ist sie vorbereitet.
Selbst wenn die Frage aus den Kommmetaren von LeFloid kommen, werden sie vorab aussortiert und nur die genehmigt, die keinen "Schaden" verursachen können/könnten. Und vorbereitet ist sicher untertrieben, Frau Merkel hat einen ganzen Stab von Menschen, die sie durch solche Situationen führen.

@demented

So ist es :D


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 10:11
Angela Merkel ist von ihrer Persönlichkeit her eben keine offensive Frohnatur.

Das kann man ihr wirklich nicht vorwerfen, finde ich. Sie ist meiner Einschätzung nach freundlicher und viel intelligenter, als man oft vermuten möchte, vor allem intelligenter, als so mancher, lautstarker Politiker.
Wahrscheinlich kommt sie auch ausreichend mit modernen Medien klar.

Hip und cool und jugendlich muss sie nicht sein, sondern kompetent.

Wenn man bedenkt, wie lange sie schon regiert und was sie dabei alles erlebt hat und aushalten musste, dann ist das sehr, sehr beeindruckend und wird auch von der Bevölkerung gewürdigt.
Vor Augen führen muss man sich ja mal:

Es begegnen einem immer wieder Stimmen, die lauthals im Web schimpfen, wie doof Frau Merkel sei, wie inkompetent, rückratlos und blablabla...

Diese Leute repräsentieren aber selten die Mehrheitsmeinung im Volk. Irgendwer hat immer was zu meckern und durch das Internet kann man es leicht so aussehen lassen, als ob sehr viele Leute starke Kritik äußern würden.


Am lustigsten finde ich immer, wie besserwisserisch viele die Welt erklären, vorzugsweise nur mit einem Thema im Blick oder allgemeinen Sprüchen - aber die Verantwortung für die Durchsetzung will niemand übernehmen :D
Denn eine Partei zu gründen, Stimmen zu sammeln und schließlich selbst den Chefposten zu erringen in der Bundesrepublik Deutschland, das steht ja prinzipiell jedem Staatsbürger frei ;)

Frau Merkel ist schon in Ordnung, grundsätzlich.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 10:25
Ich finde die Idee hinter dem Interview sehr gut. Es ist ein lang bekannter Umstand, dass die Politikverdrossenheit unter Jugendlichen besonders hoch ist, da zum Teil auch überhaupt kein Interesse besteht. Das Format Youtube ist hier dann natürlich ein kostengünstiger Weg um junge Menschen zu erreichen. Ob es inhaltlich jetzt alles so toll war, ist eine andere Frage. Das muss es in meinen Augen aber auch gar nicht sein. Wenn man ein paar Jugendliche dadurch dazu bewegt ein wenig die Tagespolitik zu verfolgen und -viel wichtiger- sich eine Meinung zu bilden, hat dieses Format seinen Sinn erfüllt.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 11:04
Irgendwie glaube ich, wenn Kim Jong Un in Korea das selbe veranstalten würde (nämlich ein Interview mit einem bei Jugendlichen angesagten Zappelphillip) würden ihm die selben Leute, die jetzt Merkel verteidigen, Propaganda und Manipulation vorwerfen.
Aber hierzulande ist das ja alles keine Propaganda, sondern es dient dazu, die "Politikverdrossenheit" zu bekämpfen, nicht wahr?

Meiner Meinung nach ist das nix anderes als eine bewusst inszenierte Selbstdarstellung sowohl vom Zappelphillip als auch vom Herrn Bundeskanzler.
Die werden beide davon karrieremäßig profitieren, neue Erkenntnisse brachte es null. Viele Menschen haben durch das Anschauen des Videos wieder ein paar Minuten ihrer kostbaren Lebenszeit verloren, und manche merken es nicht einmal (das ist das Traurigste daran)
Dieser Welt und Menschen wie manchen Usern hier, die den ganzen Zirkus auch noch verteidigen, ist echt nicht mehr zu helfen. Gute Nacht, Menschheit.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 11:11
@Sternadler
Wie würdest du denn gegen Politikverdrossenheit angehen? Zielgruppengerechte Aufbereitung als Propaganda darzustellen wirkt auf mich schon sehr eigen.


melden

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 11:23
@Atrox

Ich war zwar nicht gemeint ;) aber:

Ich würde es mit Transparenz versuchen. "Volksnähe" wäre auch nicht schlecht und dann ist es sicher nicht schlecht, die jungen Menschen aktiver an der Politik teilhaben zu lassen. In Form von "Volksentscheiden" auf allen Ebenen. Der Mensch von heute (so scheint es mir) ist wohl schnell der Meinung super bevormundet zu werden und keinen spürbaren Einfluss zu haben... dies könnte man so vielleicht ändern... aber das würde einige Zeit dauern, denn ich muss dem Menschen, dem ich ein Instrument der Mitsprache in die Hand drücke, Politik, die Auswirkung von Entscheidungen usw. erst nahe bringen, verständlich machen... dann könnte es vielleicht klappen....
Aber ich bezweifle das es je soweit kommt. Auch weil dies zu einer Erhöhung der Wahlbeteiligung führen könnte.... also dann würden vielleicht Menschen wählen, die nicht die "üblichen Verdächtigen" auf dem Stimmzettel ankreuzen... wer will das schon? :D


melden
Anzeige

Netz fragt Merkel...

20.07.2015 um 11:36
@Hawkster

Also Volksentscheide sind so eine Sache. Ich habe bisher drei Volksentscheide in meinem jeweiligen Wohnort mitbekommen, die alle nahezu 50:50 ausgegangen sind. Den Ausschlag gaben also ein paar Wenige. Die Entscheidungen waren im Nachgang gesehen objektiv nicht langfristig angelegt. Konkret wurde einer kurzfristigen Maßnahme im Bereich Freizeit zugestimmt. Es ging da um 2 Millionen Euro, wenn ich es noch recht im Kopf habe, die natürlich irgendwo abgezwackt werden mussten. Der Aufschrei war groß als das Geld statt in eine Modernisierung der Feuerwehr in ein marodes und unprofitables Freibad investiert werden musste. Zweites Beispiel waren Investitionen in die Infrastruktur. Während solche Investitionen langfristig zu betrachten sind, belief sich der Output der "Nein"-Seite auf die Abneigung gegenüber einer Baustelle vor der Tür. Die Schweiz bietet ja auch Beispiele, dass sich ein Volksentscheid als Boomerang erwies.

Volksentscheidungen setzen nicht nur das Recht voraus, zu wählen, sondern auch die Pflicht sich mit dem zu Wählenden auseinanderzusetzen und eine sinnvolle Entscheidung zu treffen, nicht unbedingt die, die einem persönlich gerade in den Kram passt. Lass mal auf Bundesebene darüber entscheiden, ob wir flächendeckend eine 25-Stunden-Woche zur Vollzeit erklären und die MwSt auf 5 % runtersetzen. Das Ergebnis wäre eindeutig und absolut nicht sinnvoll. Ich denke auch nicht, dass Volksentscheide zu einem höheren Interesse an der Politik führen. Wenn ich mir anschaue, auf welcher Basis die Leute ihr Kreuzchen bei der Bundestagswahl setzen, kommen mir fast die Tränen. Da wird nicht gewusst, wofür die Partei prinzipiell steht, da wird sich danach gerichtet, was Mama, Papa, Freund, beste Freundin, Meerschweinchen und sonst wer wählt. Warum sollte sich das bei den Volksentscheiden ändern? Auf kommunaler Ebene gibt es sie ja schon, aber zu einer wirklichen Meinungsbildung oder größerem Interesse führt dieses Instrument meiner Meinung nach nicht so wirklich. Ich halte es für richtig, die Leute erstmal ran zu holen, das Interesse zu wecken und dann kann man darüber nachdenken auch mal größere Entscheidungen treffen zu lassen. Ansonsten steht auch jedem der Gang in die Politik frei.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erythrophobie19 Beiträge