Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

94 Beiträge, Schlüsselwörter: Mann, Haushalt, Männlichkeit, Heimwerker

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:22
@Bodo

Hat man das benötigte Wissen, das geeignete Handwerkszeug, dann mag es wirklich nach einer Weile funktionieren.
Aber wenn nur eines davon nicht ausreichend vorhanden ist wird es schwierig.

Geduld gehört aber auch dazu.... mir persönlich fehlt sie oft, trotz aller Ideen und Pläne.


EDIT

@a.ura
mein Ex war mehr so eine Art Samariter (für andere). Heißt, bei mir daheim musste dringendst etwas erledigt werden das ich nicht alleine erledigen konnte oder mir nicht zutraute.... aber der Herr war unterwegs um Fräulein X oder Typ Y zur Rettung zu eilen.
Das positive daran: Ich habe dadurch gelernt "wenn ich will das etwas erledigt wird muss ich es am besten selbst erledigen bzw. wissen wo das Branchenverzeichnis ist" .
Einen Malermeister hätten wir vor ein paar Monaten sehr gut gebrauchen können... Entsprechend "gewollt" schaut unser Wohnzimmer nun aus. Aber immerhin haben wir zum ersten Mal ganz alleine tapeziert und gemalert, und fürs erste Mal schauts nicht gar so übel aus. Hält die nächsten 10 Jahre.

@Negev
Kopf hoch, man muss nicht immer alles können.
Und Klischee ist doof. Wer weiß, vielleicht bist du ein Gott am Grill.... oder perfekt bei (was auch immer)


melden
Anzeige

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:27
Mein Mann ist sehr kreativ, handwerklich jedoch nicht sehr geschickt.
Aktuellstes Beispiel : er hat vor einer Woche die Abflussrohre der Küchenspüle auseinandergeschraubt, sie gesäubert, und dann nicht mehr zusammen bekommen. :D
Gestern habe ich mich dran gesetzt, kein Plan von nichts, und das Ding war nach 10 Minuten zusammengebaut und fest verbunden. Und das ohne Leck! :D

Ich glaube, es ist einfach wichtig, das man sich mit einem Menschen zusammentut, der einen gut ergänzt.
Und ich finde es nicht schlimm, das mein Mann handwerklich nicht so viel drauf hat.
Dafür bin ich dann ja da. :D


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:28
borabora schrieb:Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Benutzt Du dabei einen normalen Schraubenzieher oder einen Akkuschrauber? Mit letzterem sollte es klappen.
Akkuschrauber. Das sind zwei Spanplatten ohne Vorbohrungen - hätte ne Eigenkonstruktion werden sollen (wie gesagt, das Verständnis ist da nur fehlts tatsächlich an der Motorik). Nungut, jetzt is mir die Platte gerissen - so will ich sie auch nimmer aufstellen. Jetzt muss ich mir eben nach ner Kauf-Lösung umschauen.

@all
Nett das ihr alle davon ausgeht das ich auch etwas "gut" kann :D


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:30
@Negev

Hey, da ist n weiterer Thread fällig:
"Handwerkertips suchen und geben"


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:31
@slobber
Diskussion: Der Heimwerkerthread


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:34
@Negev

Jeder ist bei irgendwas gut.
Schau, mein Mann ist n prima Schlagzeuger, sehr einfühlsam und hilfsbereit, kann toll Fleisch zubereiten.... und noch einiges mehr.
Ich selbst.... naja, man sieht sich selbst immer kritischer als andere einen wahrnehmen.
Der eine backt toll, der andere kann toll mit anderen Leuten, der nächste ist ein Gott im Bett/ beim Handwerken/ im Lösen von Problemen, ist super bei der Handarbeit (nähen, stricken, was weiß ich), kann super malen oder texten.....
Irgendwas gibts immer was man gut kann.
Das ist völlig normal.

@OddThomas
Dann wirds Zeit ihn wiederzubeleben :D


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:38
mach dich frei von der Vorstellung, dass ein Mann - weil er ein Mann ist - handwerkliche Fähigkeiten haben muss. Mit dem Geschlecht hat das nichts zu tun, sowas kann und muss man lernen - egal ob Mann oder Frau. Jetzt gelten handwerkliche Berufe wohl eher als Männerberufe und daher haben auch mehr Männer handwerkliche Fähigkeiten, die natürlich nicht angeboren sind.

Andererseits gelten z.B. verwaltende oder kaufmännische Tätigkeiten als höherwertig und für viele ist ein Handwerker halt nur jemand, bei dem es zu nichts anderem gereicht hat. Deshalb können sich wohl viele auch nicht vorstellen, dass man auch bei einer handwerklichen Tätigkeit wie dem Reinigen des verstopften Abflusses erstmal nachdenken muss, wie man dass den anstellt, ausser man hat es schonmal gezeigt bekommen. Deshalb wird auch vieles kaputtgebastelt, weil sich Laien mit unzureichendem Werkzeug und keinen Kenntnissen an Sachen herantrauen, die ein gelernter Handwerker unter den Bedingungen nie machen würde.

@Negev
Negev schrieb:Bohren geht z.B. absolut nicht. Eine Schraube ins Holz drehn? Nicht wenn es Gerade sein soll! Die Schraube hängt krumm und schief im Holz und die beiden Holzteile sind ebenfalls krumm und schief verbunden.
Ich weis nicht, welche Möglichkeiten du hast, aber versuch das nicht so freihändig auf dem Küchentisch. Spann die beiden Bretter mit Schraubzwingen zusammen und benutze zum Vorbohren ein geeignes Hilfsmittel wie z. B. einen Bohrständer und üb erst mit zwei Abfallbrettern


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:42
@Negev

Ich habe auch so einen unbegabten Mann daheim. Manchmal finde ich es etwas nervig, letztens als Beispiel, Glühbirne im Flur kaputt an so einer Drehlampe. Er hat die Lampe einfach nicht abbekommen. Fazit der Geschichte ich muß dann mit Stuhl und obendrauf nen Eimer da rumfuchteln (bin unter 1,55 und unsere Leiter war ausheliehen). Bei sowas bin ich dann etwas genervt.

Dafür kann er andere Sachen unheimlich gut.


Als Frau bin ich beispielsweise ne Katastrophe was backen angeht, meine Kuchen sehen aus wie eine Nachgeburt oder so. Und schmecken auch dementsprechend. Also Kopf hoch!


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:44
*Bäääämmmm*
Jetzt habe ich für den Rest des Tages einen Ohrwurm...

Der Text passt aber prima zum Thema: http://www.golyr.de/pe-werner/songtext-helden-306256.html


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:44
Ah... der Thread gefällt mir.

Ich bin auch handwerklich ne Null... und manchmal hat mich das echt auch niedergeschlagen gemacht.

Als ich noch mit meiner (jetzt Ex-)-Frau zusammen war, habe ich so in einem typischen Handwerkerdorf gewohnt, wo echt jeder Kerl einfach alles zu Hause selber machte. Es waren auch viele Profi-Handwerker darunter... und ich als Gitarrenspieler und Sänger war da irgendwie völlig fehl am Platz.

Da habe ich oft so teilnahmslos sitzen müssen, wenn die darüber redeten, wie sie ihre Fliesen selber verlegt haben, ihr Badezimmer renoviert oder ne neue Decke eingezogen haben... und was-weiß-ich-sonst-noch.

Jetzt wohne ich in Köln und der Mist mit der Prahlerei hat aufgehört.

Ich kann ein paar Sachen mittlerweile auch, Nägel gerade reinhauen bekomme ich hin, einen einfachen Schrank aufbauen auch, aber sobald es komplizierter wird, hole ich mir Hilfe und dann bin ich wieder Handlanger.

Ich habe einfach kein Talent dafür... und... auch keine Lust, liegt mir einfach nicht.

Aber... ich könnte vielleicht ne Gitarre zusammenbauen... lol... da ist die Motivation einfach da.

Natürlich kann ich das noch nicht, aber das wäre ich bereit zu lernen.

Hm... mein Vater war auch kein Handwerker, hat uns dahingehend nie etwas gezeigt... ich denke, das meine handwerkliche Abstinenz auch damit etwas zu tun haben könnte.


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 11:50
roadcaptain schrieb:Ich weis nicht, welche Möglichkeiten du hast, aber versuch das nicht so freihändig auf dem Küchentisch. Spann die beiden Bretter mit Schraubzwingen zusammen und benutze zum Vorbohren ein geeignes Hilfsmittel wie z. B. einen Bohrständer und üb erst mit zwei Abfallbrettern
Derartiges Equipment steht mir natürlich nicht zur Verfügung... hab die Bretter dann erstmal verleimt aber dann ist mir das ganze gerissen.
moric schrieb:Hm... mein Vater war auch kein Handwerker, hat uns dahingehend nie etwas gezeigt... ich denke, das meine handwerkliche Abstinenz auch damit etwas zu tun haben könnte.
Daran dürfte auch viel liegen meine Eltern konnte auch nicht viel im Haushalt reparieren...


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 12:19
@Negev
Negev schrieb:Derartiges Equipment steht mir natürlich nicht zur Verfügung... hab die Bretter dann erstmal verleimt aber dann ist mir das ganze gerissen.
Auch ich komme aus einem Elternhaus, in dem handwerkliche Arbeiten ausser Gartenpflege verpönt waren. Handwerkliche Tätigkeiten habe ich mir daher erst recht spät notgedrungen angeeignet, weil man es halt nicht bezahlen kann, alles von anderen machen zu lassen.

deshalb will ich dich mal etwas aufbauen:

Es liegt wohl nicht alleine an deinem mangelnden handwerklichen Geschick, sondern auch an fehlender Ausrüstung, ohne die auch ein gelernter Handwerker nichts zustande bringt.

Baumärkte bieten Kurse für Frauen an, die mir ganz gut zu sein scheinen. Meine Frau geht öfters hin, auch weil es dort ganz nett ist. Man bekommt Warenproben, etwas zu trinken und Schnittchen. Ich traue ihr handwerklich viel zu, aber es gibt auch viele Sachen, die muss jeder ersteinmal gezeigt bekommen. Jemand mag ein guter Handwerker als Maurer sein, aber wenn der im Bad Fugen mit Silikon abdichten soll, wird der dass unter Umständen auch erst einmal falsch machen.

Viele gute Anleitungen findet man z. B. auf YouTube - zum Teil von Privatleuten und zum Teil von Herstellern, die den Umgang mit ihren Produkten zeigen. Mit den Fugen im Bad wäre uns das ohne die Anleitung auf Youtube auch so ergangen, obwohl ich uns beide - auf anderem Gebiet - für recht gute Handwerker halte. Viele Sachen mache ich heute selbst, weil ich dann sicher bin, dass es ordentlich wird - nicht weil ich glaube, das ich es besser kann als jemand, der sein Geld damit verdient, sondern weil ich mir die Zeit dafür nehmen kann, die man braucht, damit es ordentlich wird.


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 12:21
wie bei allem hat auch handwerkliches "geschick" viel mit übung zu tun, natürlich, wenns einem keinen spaß macht wird man auch wenig interesse dran haben viel zu "trainieren".

und ohne übung auch keine erfahrung/erfolg.


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 12:24
slobber schrieb: Jeder ist bei irgendwas gut.
Aber nicht jeder versteht das. :D
slobber schrieb: Der eine backt toll, der andere kann toll mit anderen Leuten, der nächste ist ein Gott im Bett/ beim Handwerken/ im Lösen von Problemen, ist super bei der Handarbeit (nähen, stricken, was weiß ich), kann super malen oder texten..... 
Irgendwas gibts immer was man gut kann. 
Das ist völlig normal.
Im Prinzip ganz einfach zu verstehen, weil normal. Aber dennoch gibt es hin und wieder so einige Spezialisten die von sich selbst ausgehen und denken: "Was ich kann, sollte auch jeder andere können."
MissGreen schrieb: meine Kuchen sehen aus wie eine Nachgeburt oder so. Und schmecken auch dementsprechend.
Mhmm lecker, da bekommt man ja richtig Appetit auf Kuchen. :D


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 12:24
@Negev
Solch einen Thread gibt es schon, tausch dich doch mal mit dem dortigen Threaderöffner aus.

Diskussion: Muss "Mann" handwerkeln können?


melden
JKvision
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 12:25
... witzig geschrieben. Man liest quasi den nahenden Nervenzusammenbruch herraus ;-)

Ich hatte letztens einen Kunden, der hat sich die Zeit genommen sich in der Handwerkerbörse anzumelden, seinen Kleinauftrag reinzuschreiben, 8 Handwerker abgecheckt, Telefonate, u.v.m. und am Ende war es nur einen Splint rausziehen und mit einem Gabelschlüssel/Wasserpumpenzange 1 Umdrehung einer Sechskantmutter. Ein Fachmann analysiert sicher schneller das Problem, hier war es mehr als offensichtlich was zu tun ist... wir haben dann beim Bierchen danach noch gelacht.

Mit Handwerk ist es wie mit vielem: wenn keine Freude dabei ist wird es meistens nichts. Der eine liebt sein Auto und wäscht und reinigt es perfekt stundenlang mit den richtigen Pflegemittel/Utensilien, ich sehe mein Auto nur als Fortbewegungsmittel und der Unterhalt wird minimal gehalten. Wenn ich 2x/Jahr mit dem Karcher drüberfahre rollen sich meinem Garagisten nebenan die Zehnägel auf :"das muss mit Schwamm, mit dem Mittel vorgereinigt werden, und dann, und, und.."
So kann man das auf vieles übertragen.

Sicher fehlen auch vielen Heimwerkern die richtigen Werkzeuge. Arbeitstisch (Böcke), Schraubzwingen, die passenden Bohrwerkzeuge uvm. Wenn der Kreuzbit nicht zur Kreuzschraube passt macht das keinen Spass die Schraube einzudrehen.
Freihand instabile/nicht fixierte Teile zu verbinden führt in der Regel zu keinem guten Ergebnis.

Es gibt natürlich auch die alte Erwartungshaltung, dass man(n) auch handwerklich geschickt sein muss. Ein bisschen was zu können ist sicher nie verkehrt, es gibt einem auch ein ganz gutes Gefühl. Irgendwie erwarte ich auch von einer Frau, dass sie mir meine teure Teflonpfanne nicht mit der Gabel zerkratzt.


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 12:34
@Negev

Ich kann mich in deiner Schilderung voll wieder erkennen. Als ich von zuhause raus bin, habe ich meinen Vater alle Nase lang angerufen, weil ich irgendwas nicht hinbekommen habe. Beim Handwerken fehlt mir oft der Blick für die leichteste Lösung. Vor 13 Monaten bin ich dann in eine andere Stadt gezogen. Mein Vater hatte natürlich keine Lust 600 km zu fahren, um mir was an die Wand zu hängen. Also fing ich an es selber zu machen, auch wenn einiges ganz und garnicht geklappt hat. Mittlerweile geht es .


melden
JKvision
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 12:42
@Negev
Negev schrieb:... hab die Bretter dann erstmal verleimt aber dann ist mir das ganze gerissen.
sorry Negev, hab schon das 1. Bier intus, aber den Satzinhalt bildlich vorgestellt...zu geil


melden

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 15:44
@Negev
Man bohrt ja auch nicht freihändig eine womöglich dicke Schraube ins Holz.
Eine Möglichkeit ist, mit einem Nagelbohrer oder einer Ahle an der richtigen Stelle an der Oberfläche vorzubohren.
Bei Naturholz und einer dicken Schraube empfiehlt es sich, erst mal mit einem dünnen Bohrer zu bohren, dann kann das Holz nicht so leicht reißen, wenn du die Schraube reindrehst und vor allem wird die dann nicht schief, weil sie durch das dünne Bohrloch geführt wird.


melden
Anzeige
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Handwerkliches Ungeschick. Wie im Alltag damit umgehen (als Mann)?

23.12.2015 um 15:52
tenyearsafter schrieb:Mein Mann hat letztes Jahr sogar eine LED-Kerze mit dem Feuerzeug angezündet und hat sich bei mir beschwert, dass die nicht brennt.
Die Geschichte ist einfach genial. Danke, für den Lacher!

Bin selber Handwerkerin und finde nicht, das Männer alles können müssen. Schließlich lebe ich davon, das nicht jeder alles kann. *G*


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Radfahrverbot und MPU140 Beiträge