Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Depression - Selbsthilfe?

592 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, Heilung, Selbsthilfe
kuriten
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:11
@Ferraristo Perli hatte explizit nach stationärer Behandlung gefragt.


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:12
@GoodLord

Aha, du bist also Arzt und kannst eine Depression diagnostizieren.. Komisch, dafür hast du aber echt wenig Ahnung von dem Thema.

Ich frage mich auch was die Therapie bei dir heißt.


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:15
@MissGreen

Wo habe ich denn bitte eine Depression diagnostiziert? Ich habe lediglich gesagt, dass Fitness helfen kann. Natürlich ist nicht jede Depression die selbe, also wird auch logischerweise sowas nicht helfen. Meine Güte, wieso wirst du denn gleich so zickig?


melden
-Alexa-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:15
@kuriten
Ein stationärer FREIWILLIGER Aufenthalt kann ein Weg der Hilfe sein. Ich kenne zwei Personen, die im psychiatrischen KH waren, wohlgemerkt aus freien Stücken und auf offenen Stationen. Diese waren im Nachhinein so froh darüber, diesen Schritt gegangen zu sein.
Eine Person bekam keine Medikation, da noch ausreichend Antrieb vorhanden war.
Die andere Person bekam ein SSRI (Serotoninwiederaufnahmehemmer)...

Beide berichteten mir von Ergo-Musik-Tanz-Sport-Therapie und von Einzel-und Gruppensitzungen...
Es kann ein Weg sein-die Vorurteile darüber sind meistens im Kopf der "Gesunden" vorhanden...


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:17
@-Alexa-

Jetzt kennst du 3 weil ich war auch des öfteren drin :)
Und es ist wirklich nicht schlimm da drin.


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:19
GoodLord schrieb:Wie ich schon sagte, hat er die "Depression" selbst zugelassen. Ich kann zwischen depressiv und traurig unterscheiden.
J, meine Frage war welche Depression er denn diagnostiziert bekommen hat. Das war deine Antwort..sprich du hast sie anscheinend diagnostiziert..

Ach ja zum stationären Aufenthalt. Das ist KEINE Therapie in diesem Sinne, sondern eine Notfallaufnahme um einen wieder auf die Beine zu bekommen. Wenn man wirklich was tun will bringt sowas nur für den Moment was und langfristig gesehen hilft das eben nur bei leichten Depressionen.

Längerfristig ist immer eine Verhaltenstherapie oder sogaf eine Tiefenpsychologishe Therapie von nöten.


melden
kuriten
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:20
@-Alexa-
Ja, von freiwillig ist leider in "unserem" Fall nicht die Rede. Er wehrt sich vehement gegen diese Klinik - dort würde er auch einen Platz bekommen.

Wir wollen ihn nicht therapieren, keine Sorge.

Hier soll es um Ex-Depri's gehen, und darum, wie sie es geschafft haben (mit oder ohne Psychologen) und wie es ihnen heute geht.
Zum Thema Depressionen allgemein gibt es schon unzälige Threads.


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:21
@MissGreen

Meine Antwort war nicht auf deine Frage bezogen.


melden
-Alexa-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:21
@Illyrium
Durch meine Besuche kann ich dies bestätigen ;)
Wie gesagt, eine Depression sollte adäquat behandelt werden und falls man den Weg einer stationären Therapie wählt, sollte noch erwähnt werden, dass man jederzeit das KH auf eigenen Wunsch verlassen kann...


melden
-Alexa-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:25
@kuriten
Ok, dann kann man in deinem Fall bzw in dem des Familienangehörigen wohl nur auf Geduld und Beistand setzen...er/sie muss es selbst wollen bzw wenn er/sie auf der Warteliste steht, ist das doch schon ein Lichtblick ;)

@MissGreen
Richtig! Eine stationäre Therapie dient sozusagen nur dazu, wieder auf die Beine zu kommen. Denn eine ambulante Therapie kann man nur in stabilem Zustand beginnen. Das sagt/fragt einen jeder gute Therapeut zu Beginn.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:27
@kuriten

Also mir geht es heute gut. Wie es einer Borderlinerin halt gehen kann. :)


@-Alexa-

Das witzige ist es gibt auch einige die wollen da gar nicht mehr weg.
Die tun alles um drin zubleiben. Weil sie sich sicher und wie zuhause Fühlen.

Und es gibt andere die verweigern alles und hauen gleich wieder ab.

Ich war so im schnitt 3 Monate meist drin. Auch wegen den Medis etc dauert seine Zeit bis man richtig eingestellt ist. Und danach hatte ich gleich auch einen Doc und Therapie das ging bei mir in einen Rutsch.
Bei mir war es auch so das ich einen Betreuer bekommen habe und ich das erst als strafe ansah. Aber nach ner weile wurde mir klar das ich halt gar nicht mehr klar kam.

Hat lange gedauert bis ich auf die reihe kam und war auch nicht leicht.

Das ist nicht bei jeden so jeder Fall ist anderes.


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:29
@kuriten

Ok dann sagen ich mal so.

Man sollte bei leichten Depressionen immer im Hinterkopf behalten das es psychologische Hilfe gibt.
Helfen kann hierbei des weiteren Sport, eventuell eine medikamentöse Behandlung und ne stinknormale Gesprächstherapie, ebenso viel Sonne, viel Licht, Vannilleeis hilft auh wahnsinnig und ich glaube Pilze waren es. Also Lebensmittel anpassen.

Wichtig ist dabei das Umfeld, Freunde Familie etc sollte intakt sein. Ein normaler Rytmus ist auch sehr hilfreich, ein geregelter Tagesablauf mit Arbeit kann enorm viel helfen.

Bei einer schweren Depression mit Hintergründen sollte man sich klar werden was man will. Einfach Leben und mit de Depression umgehen lernen? Dann macht man halt ne Verhaltenstherapie. Genau das bekommt man da gelehrt.

Will man dem allen auf den Grund gehen, tja dann muss man halt ans eingemachte gehen und nochmal von gaaanz vorne anfangen, ist bestimmt hart solche Therapien. Alle die sowas gemacht haben, haben meinen Respekt!!

Weitere Tipps sind bestimmte Technicken.
Unter anderem die Schubladen Technik. Jeden Tag stellst du dir deine Probleme vor und zwar in Schubladen. Du holst sie raus, beschäftigst dich eine Weile mit ihnen und dann kommen sie wieder in die Schublade. Anfangs werden die Probleme aus der Schublade immer wieder rauskommen, da es sehr schwer ist, diese geschlossen zu halten.
Ziel ist es sich aktiv einen kurzen Zeitraum mit diesen Problemen beschäftigen, sich aber nicht von ihnen überrennnen zu lassen, was ja typisch für Depressionen sind, das Karrussell.


melden
NothingM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:29
Illyrium schrieb:Das witzige ist es gibt auch einige die wollen da gar nicht mehr weg.
Die tun alles um drin zubleiben. Weil sie sich sicher und wie zuhause Fühlen.
Nya, ich würde mich nicht wohlfühlen mit Medikamenten vollgepumpt zu sein bis das Hirn kompletter Matsch ist und man komplett willenlos und dann auf ein Bett zwangsgeschnallt zu sein - Nein danke.


melden
-Alexa-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:30
@kuriten
Da es dir um Erfahrungswerte von Ex-Depri Patienten geht:
Oft sind es die Umstände, in denen man lebt bzw die man sich freiwillig oder unfreiwillig aufgebaut hat, die einen in der Depression verharren lassen...

Änderst du dich oder deine Umstände, gelangen neue Impulse in dein Leben, was sich auf dein Denken auswirken kann.


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:30
@GoodLord
Dann adde mich auch nicht, wenn du mich nicht meinst. Dann gibt es keine Missverständnisse.


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:35
Ach ansonsten ist es noch hilfreich die eigene "Insel" zu bauen.

Hierbei stellt sich die Person eine Insel vor, abgeschieden von der Menschheit. Die Insel wird so aufgebaut wie es einem gefällt. Sie kann sich verändern etc. Wichtig hierbei ist es, dass es dort KEINE weitere Lebewesen gibt. Sprich keine Freunde und auch keine Haustiere. Diese Insel muss sich erst festigen, also langsam angehen, das kann auch Wochen bis Monate dauern. Diese Technik erfordert auch jeden Tag etwas Training, wie bei der Schubladentechnik.
Falls einem dann alles mal zuviel wird kann man sich auf seine Insel verziehen. Ziel hierbei ist es sich einen imaginären Ort der Ruhe zu verschaffen. Zur Ruhe zu kommen und um neu Kraft aufzutanken.

Danach kann man gestärkt weitermachen.


melden
kuriten
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:37
@MissGreen das mit den Schubladen kannte ich noch nicht. Ich glaube das kann mir im Moment echt gut helfen. Danke dafür :)

@-Alexa- Bist du auch ein Ex?


melden
-Alexa-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:42
@kuriten
Ja, das bin ich ;)
Aber ich bezeichne mich so nicht...das ist wie mit dem Nichtrauchen...ich werde immer ein Raucher sein, auch wenn ich aufgehört habe...

Seit einiger Zeit geht es mir sehr gut, auch weil ich mich stark auf meine Bedürfnisse konzentriert habe und diesen auch nachgegangen bin...aber ich weiß um gewisse Rückschläge, wenn sich Lebensbedingungen ändern...somit werde ich mich wohl lebenslang damit beschäftigen müssen.

Obwohl, ich hörte davon, dass man nach der Menopause emotional stabiler sein soll... ;)


melden

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:44
Ich sage mal so, das sind Tipps und Trics um sich selbst zu helfen, davon gibt es unzählige. Nicht jeder kann alles und mit allem was davon anfangen.

Allerdings sind das so gängige Tricks um depresiven Menschen zu helfen damit sie nicht wieder in diese Spirale hineingeraten.

Persönlich finde ich auch basale Stimulation sehr hilfreich, wird weniger bei Depressionen genutzt. Aber ich finde das auf sich besinnen und die einzelnen Sinne zu stimulieren sehr förderlich und mit einfachen Mitteln die so gut wie jeder im Haushalt hat auszuführen.
Hilft jetzt nicht direkt bei Depressionen aber die Wahrnehmung wird wahnsinnig geschult und man kann sich besser wahrnehmen.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depression - Selbsthilfe?

08.01.2016 um 14:45
@NothingM

Also ich war weder mit medis vollgepumpt das ich nur gesabbert habe noch willenlos noch in einen bett festgeschnallt.

So ein quatsch.

Fixiert wird nur wenn es anderes nicht mehr geht. Schon mal einen gesehen der Ausgerastet ist obwohl er kurz davor noch friedlich rum saß und Dame spielte ? Na ich schon ist nicht schön und man bekommt sehr schnell angst.

Oder jemanden schon mal gesehen der aufstand und anfing sich ins eigene fleisch zu beißen ? Und zu schreien der Teufel ist in mir.

Mit medis voll habe ich kaum gesehen. Außer denen die so stark selbstmordgefährdet waren und nicht mehr mit ihren Gefühlen klar kamen das man denen Erleichterung erstmal verschaffte.

Ich glaube du kannst dir auch nicht vorstellen wie schlimm Gefühle werden können wo es anfängt das jedes einatmen schmerzen bereiten und nur noch druck da ist. Und man am liebsten die nächste Treppe, Hochhaus, Messer etc benutzen möchte damit das aufhört.

Ja da hilft es wenn man medis bekommt die einen den druck nehmen und man entspanter wird.
Aber selbst mit denen medis hab ich nicht gesabbert. Sondern der druck war weg ich fühlte mich entspannt und danach hab ich geschlafen wie ein baby.


Diese Medis habe ich nur bekommen weil es mir so schlecht ging das ich mir die haare ausriss nur um mit meinen Gefühlen klar zu kommen. Den schmerzen sind für mich entspannend je schlimmer der schmerz je entspannter wurde ich. Und der druck ließ auch nach.
Das war aber keine dauer Medikation.


melden
349 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt