Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kind behutsam aufklären?

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, Aufklärung, Sohn, Tochter, Leiblicher Vater, Neuer Vater

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 20:43
@Psychoanalyse
Am besten wäre es wirklich, wenn ihr beide Euch einig wärt. Dann würde das viel einfacher vonstatten gehen.
Meine Eltern haben schon versucht mir das zu erklären, aber verstanden habe ich das nie.


melden
Anzeige

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 20:47
@BungaBunga
Klare Kiste. Nur weiß ich nicht wie die Mutter aktuell über diese Dinge denkt.


melden

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 20:51
@Psychoanalyse
Absprechen, anders geht das nicht. Wenn das Kind es erfährt ohne vorbereitet zu sein ist Mist.
Mehr kann ich dazu nicht sagen.


melden

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 20:59
@BungaBunga

Unvorbereitet hat ja nix mit behutsam zutuen.
Das will ich vermeiden.


melden

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 21:01
@Psychoanalyse

Ich weiß es ja wohl. So schlimm das vielleicht klingen mag, ich hätte am liebsten gar nichts davon gewusst, dass meine Pflegies nicht meine leiblichen Eltern sind. Denn auch für mich waren es eben meine Eltern. Genauso wie auch der neue Mann wohl der Vater ist.
Andersherum verstehe ich Dich auch. Vielleicht so lange warten bis der Sohn selber danach fragt.....

Ratlos,
BB


melden

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 21:06
@Psychoanalyse
Eigentlich ist das doch noch nicht relevant, ob du sein Vater bist. Für einen 3 jährigen ist es eigentlich egal, wer da fürsorglich ist und ihn umsorgt. Und den Kleinen anfangs gleich mit zwei Väter zu konfrontieren, finde ich erst passend, wenn eure Verbindung zukünftig stabil und auch im Sinne aller Beteiligten wäre.

Denke, Mütter habe mehr Rechte vor Gericht als Männer, weil sie das Kind geboren haben und meinen, es wäre desshalb ihr Besitztum.

Ich war damals nach der Trennung froh, als der Vater meines Kindes ins Ausland zog. Alleine groß gezogen, war Pa-Ma zugleich, hat gut funktioniert. Als sie 18 war, hat er den Kontakt wieder zu ihr gesucht, heute verstehen sie sich gut. Wenn sie als Kind nach ihrem Vater fragte, was eigentlich selten war, habe ich ihr gesagt, er liebt dich, aber wohnt weit weg und kann dich nicht besuchen. Somit habe ich ihr nie den Weg verbaut, ihm später ohne Vorurteile begegnen zu können.

Möchte damit bekunden, das Kinder an allererster Stelle stehen sollten. Ein Gericht kann zwar Besuchsrecht anordnen, aber ob es letztendlich dem Kind zugute kommt, liegt ja nur im Ermessen der Eltern, wenn sie imstande sind, es befriedigend fürs Kind zu praktizieren.
Und da sehe ich manchmal schwarz. Kinder brauchen nicht unbedingt Vater und Mutter, sie brauche Zuwendung und Angenommenheit und das kann auch ein Alleinerziehender. Besser sind natürlich Vater und Mutter, aber nicht um jeden Preis...zum Nachteil von Kindern


melden

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 22:11
@AgathaChristo
Interessante Ausführung.

Mein Gefühl sagt mir : "Sei Liebender Papa", umso früher desto besser.
Ich will mich nicht einzig und allein auf meine Rechte stützen, sondern das Kindeswohl soll im Vordergrund bleiben.


melden

Kind behutsam aufklären?

28.01.2016 um 23:36
Zum einen muss klar sein, dass ein Kind sehr wohl mir zwei Vätern klar kommen kann.
Gibt genug, die einen Stiefvater und einen Vater haben.

Die eigentliche Frage stellt sich mir hier in diesem Fall doch eher, was teilt die Mutter dem Kind mit.

Wenn der Zoff zwischen Dir @Psychoanalyse und der Mutter aber so sehr ist, dass ihr nicht mehr miteinander redet, habe ich meine Bedenken, dass Du da im Gespräch der Mutter mit dem Kind gut weg kommst.

Da hilft es nur, wenn es bei Dir ist, dass Du ihm eine "schöne" Zeit ermöglichst und Zuverlässig bist.

Nur dann wird das Kind sich mit der Zeit ein eigenes Bild machen.


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 01:46
Hi @Psychoanalyse,

Ich bin ebenfalls bei Pflegeeltern aufgewachsen (für mich sind es einfach meine Eltern) aber dennoch bin ich damit aufgewachsen das ich nicht Ihr Leibliches Kind bin.
Leiblichen Eltern sind bekannt (also meine Leibliche Mutter hab ich das erstemal mit 12 j Life gesehen -- der Leibliche Vater öfter (wohnte bei Oma) ^^

Was kein Problem für mich darstellte!

In deinem Fall finde ich die 2 Papi Theorie ganz gut.. das andere mit dem Bio und Hauspapi ergibt sich später ( deine Ex muss aber mitziehen) damit der Lüdde nicht durch den Tüttel gebracht wird!

grüße Mariko


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 12:21
Als ich mich von meinem Exmann habe scheiden lassen, war mein Sohn 4 Jahre alt. Meinen jetzigen Mann liebt er heiss und innig und nennt ihn Daddy. Seinen biologischen Vater nennt er Tata (steht im Osten für Papa/Vater).

Ganz vergleichbar mit eurer Situation ist es natürlich nicht. Dennoch bin ich der Ansicht, dass du nicht allzu sehr darauf beharren solltest dem Sohn erklären zu wollen, dass DU sein echter Vater bist. Ich denke, dass das hinderlich sein könnte, fürn Kleinen, wenn er wieder zuhause ist und den Mann der Mutter komisch anschaut etc. Immerhin übernimmt der neue Mann auch die Vaterrolle für all die Tage zwischen euren Treffen.

Vielleicht würde ein Treffen mit deiner Ex und ihrem neuen Mann auf neutralem Boden etwas weiterhelfen. Die Gesprächsinhalte können, sicherheitshalber, auch schon vorher abgestimmt werden. Du musst ihnen das Gefühl vermitteln, dass du nicht darauf aus bist, ihre Familie zu stören etc. Dein Ziel ist es mit ihnen zusammen zu besprechen wie ihr in Zukunft (zB Volksschule etc.) mit dem Thema umgehen wollt. Diesbezüglich solltet ihr an einem Strang ziehen und die ganzen anderen Streitpunkte (wenn überhaupt vorhanden) ausser Acht lassen.

Und ja, ich weiss, dass sich Ratschläge nicht immer umsetzen lassen. Ich bin da durch.


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 13:13
@nanusia

Zufällig bin ich auch aus dem Osteneuropas und finde die Idee mit "Tata" bin ich, Papa soll der andere bleiben nicht verkehrt.

Und recht hast Du, es ist nicht wichtig, geschweige denn, Notwenig ihn darüber aufzuklären das ich der leibliche bin.


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 13:54
Ich habe so etwas ähnliches erlebt.
Ich wuchs auch mit den wissen auf das mein "Papa" auch mein richtiger Vater ist. Meine Eltern haben sich früh scheiden lassen, da war ich ca. 6-7 Jahre alt.
Mit meiner Mutter und Geschwister sind wir weit weggezogen aber ich war dennoch regelmäßig bei meinem Papa.
Mit 14 kam ich mal von der Schule und meine Mutter sagte mir Sie müsse mal mit mir reden. Warum gerade in dem moment, ist mir bis heute nicht bewusst. Naja...sie erzählte es mir. Sie nannte mir auch den Namen meines Erzeugers. Und halt die ganze Geschichte die dahinter steckt. Alle wussten es, selbst meine Geschwister (ich bin die jüngste) .
Bis heute kenne ich meinen Erzeuger nicht. Weiß zwar wie er heißt und in welcher Stadt er leben soll, aber meine Mutter sagte mal er wäre wohl sehr krank, aus dem Grund wäre es besser keine Verbindung aufzubauen.
Ich würde ihn zwar gerne mal sehen aber noch ist das verlangen anscheinend nicht groß genug. Das ist jetzt 11 Jahre her.
Mein "Papa" ist und bleibt aber auch mein Vater. Mittlerweile wohne ich wieder bei ihm in der stadt.

Zu deinem Eingangspost:
Du solltest mit deiner Ex darüber reden. Wenn sie sich quer stellt, solltest du vielleicht das Jugendamt mit einbeziehen. Aber wenn dem kleinen nur von einer Seite (in dem Fall von dir ) erzählt wird das du der Papa bist, wird ihn das nur verwirren.
Alles Gute euch


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 15:49
Als der Vater meines ersten Kindes und ich uns getrennt haben, war der Kleine noch keine zwei Jahre alt. Einige Zeit später lernte ich meinen jetzigen Mann kennen, mit dem ich drei gemeinsame Kinder habe. Der Große nennt ihn auch Papa, wusste aber von Anfang an, dass sein leiblicher Vater ein Anderer ist. Er ist die ganze Zeit in dem Bewusstsein aufgewachsen, dass er zwei Papas hat. Leider hat der Leibliche sich nie gekümmert und ohne ein weiteres Wort ins Ausland abgesetzt, aber mir war es trotzdem wichtig, von Anfang an ehrlich zu sein, denn je länger man die Wahrheit verschweigt, desto schwieriger wird es, sie zu sagen. Denn irgendwann erfährt das Kind es sowieso. Insofern finde ich es auch überhaupt nicht gut, dem Kind zu sagen, der Neue sei der Papa und den Leiblichen außen vor zu lassen. Aber da es nunmal so ist, bleibt wohl nur, sich mit der Mutter und ihrem Neuen zusammen zu setzen. Inwiefern das Jugendamt in so einer Frage vermitteln kann, weiß ich nicht, aber anfragen kann man ja. Oder einen Kinderpsychologen zu Rate ziehen, der einem vielleicht Tipps geben kann. Alles Gute!


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 16:01
@Lalaith
So sehe ich das auch.
Ich hab eine kleine Tochter, 1,5 Jahre und bin von Anfang an Alleinerziehend.
Wenn ich mal einen neuen Partner habe, werde ich ihr das auch von Anfang an erklären. Soweit sie es dann schon versteht. Aber mit der Lüge, dass es Ihr richtiger Vater ist, werde ich sie nicht aufwachsen lassen.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 22:26
@Psychoanalyse
Psychoanalyse schrieb:Mein Gefühl sagt mir : "Sei Liebender Papa", umso früher desto besser.
Ich will mich nicht einzig und allein auf meine Rechte stützen, sondern das Kindeswohl soll im Vordergrund bleiben.
Und dazu gehört auch das loslassen können.
Psychoanalyse schrieb:Tuen wir, vor Gericht. Andere Möglichkeit zum Kommunizieren gibt es nicht mehr.
Wenn es Theater gibt wegen des Besuchsrechts und es dort nur zu Streit kommt, lass es bleiben und steck zurück.

Es spielt für die Kinder keine Rolle wer der Vater ist, wenn sie in einem Geregeltem Umfeld aufwachsen solltest du dabei belassen.


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 23:22
@Heijopei

Ich liebe den Kurzen und will/werde für ihn dasein. Daran ist nichts zu rütteln....
Und was machen Väter so? Richtig! Für ihre Kinder kämpfen!
...Punkt
Heijopei schrieb:Wenn es Theater gibt wegen des Besuchsrechts und es dort nur zu Streit kommt, lass es bleiben und steck zurück.
Sollten wir uns übers Gericht "einigen" dann wird auch wieder die Kommunikation hergestellt sein. Wenn wir uns am Rimmen reißen wird es Zukünftlich keine Schwierigkeiten mehr geben.

KLAR

Ich hoffe es wendet sich alles zum Guten...


melden
TatjanaT.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 23:24
@Psychoanalyse

Ich wünsche dir, aber vor allem dem kleinen, das alles gut wird.


melden

Kind behutsam aufklären?

29.01.2016 um 23:25
@TatjanaT.
Vielen lieben Dank! Auch dir alles gute...


melden

Kind behutsam aufklären?

30.01.2016 um 15:09
@Psychoanalyse
Ich selber bin in einer behüteten Familie aufgewachsen und meine Kinder (4 & 7) tun das zum Glück auch. In meinem Freundes- und Verwandtenkreis habe ich aber leider mehrere ähnliche Fälle kennen gelernt.
Auf meine Kinder bezogen kann ich nur sagen, dass es da keine pauschale Antwort geben kann. Der Große war mit 3 jahren schon so weit, dass er das sicher verstanden hätte, wenn man ihm die Situation in Ruhe erklärt hätte. Meine Kleine wäre meiner Ansicht nach selbst jetzt mit 4 noch lange nicht so weit, das zu verstehen.
Ich finde nicht, dass man zum "Wohle des Kindes zurückstecken" sollte. Wenn mir jemand meine Kinder vorenthalten wollte, würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen! Aber das ist ja bei dir zum Glück nicht der Fall.
Die einzige vernünftige Vorgehensweise ist das Gespräch mit deiner Ex. Wenn das so nicht möglich ist könntet ihr über einen Mediator nachdenken. Der hat sicher auch kein Patentrezept, aber hilft die Situation mit ein wenig Abstand zu beleuchten und kann sinnvolle Lösungsvorschläge bringen.

Gruß


melden
Anzeige

Kind behutsam aufklären?

30.01.2016 um 17:35
Die Kindesmutter ist Single, dass verändert die Situation. Heute erfuhr ich noch das sie umgezogen ist, schön das ich weiß wo mein Sohn wohnt. Wie ich solche Frauen verabscheue ......(!!!!)

@ardbeg

Ich denke mit 3 Jahren hat ein Kind mehr Kapazitäten zur Selbstheilung als wenn es im Erwachsenenalter damit konfrontiert wird.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt