Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Lösung, Wohnungsnot, Container

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 07:58
In vielen größeren, deutschen Städten, möglicherweise auch in anderen Ländern des deutschsprachigen Raums, herrscht ein massiver Mangel an bezahlbarem Wohnraum.

Und dies nicht erst seit Beginn der aktuellen Flüchtlingskrise.

Selbst bei sehr kleinen Wohnungen oder ,,Bruchbuden" bilden sich lange Schlangen an Interessenten, die Preise sind aufgrund des Verhältnisses von Angebot und Nachfrage massiv gestiegen.
Selbst Gutverdiener, speziell Familien, haben mittlerweile Schwierigkeiten, eine bezahlbare Wohnung in den angesagten Großstädten zu finden.

Obwohl die Flüchtlingskrise das Problem nicht ausgelöst hat, verschärft es punktuell das Problem der Wohnungsnot natürlich.

Doch könnte sie auch zur Lösung inspirieren?

Asylbewerber werden auf verschiedende Weisen untergebracht, unter andere in Wohncontainern.

Was auf den ersten Blick unattraktiv wirkt, verdient genauere Betrachtung:

Container existieren in verschiedenen Größen, viele kennen sicherlich die Schiffscontainer der großen Frachter, ein Standardcontainer 40' verfügt über die Maße L 12,192m - B 2,438m -
H 2,591m und 29,7m² Fläche.

Im Innenraum ergeben sich 28,3m² Fläche.

Größer, als so manche 1-Zi.-Wohnung in einem normalen Haus.

Einen gebrauchten Schiffscontainer in gutem Zustand kann man schon für bis 2000€ bekommen.

Aufgrund ihres Verwendungszwecks können Container hervorragend in Bezug zueinander gesetzt werden, d.h. nebeneinander gestellt, gestapelt und verbunden werden.
Sie sind stabil, lassen sich problemlos verbinden und bearbeiten, je nach gewünschtem Nutzungszweck mit unterschiedlichstem Exterior und Interior ausstatten, auch Wärmedämmung und Fassade sind kein Problem.

Wie wäre es, wenn man der Wohnungsnot durch kreativen Bau von Containerhäusern begegnet?

Günstig, schnell verfügbar, schnell gebaut, lediglich eine passende Fläche muss gefunden werden.
Das einzige Hindernis, wen wundert es im Land des Bürokratieweltmeisters, besteht im uneinheitlichen, aber unter Umständen extrem rigorosen Baurecht, wo gefühlt jeder ,,duftende Luftzug" vorgeschrieben ist und wo Nachhbarn Klagemöglichkeiten haben, weil jemand 5cm zu nah an ihrem Grundstück gebaut hat.

Was haltet ihr von der Idee - sinnvolle Liberalisierung des Baurechts, mehr Einsatz von Containerhäusern in diversen Konfigurationen?

Dass auch diese Häuser ein schickes Design und Komfort bieten können und trotzdem günstiger sind, als ,,normale" Einfamilien- oder Hochhäuser, zeigen diese Beispiele:

braun-schwarz-fassade-container-haus-des

auC39Fenbereich-holzplatten-sitzecke-gla

freistehend-haus-rot-fassade-metall-cont

inspirierende-Container-HC3A4user-fenste

inspirierende-Container-HC3A4user-metall


http://freshideen.com/architektur/inspirierende-container-hauser.html

Sehr empfehlenswert ebenfalls:

http://www.bauscouts.de/blog/schiffscontainer/


melden
Anzeige

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 08:57
Sieht ja soweit ganz schick aus...
Aber so "einfach" ist das nun auch wieder nicht.
Erst mal muss ein Baugrundstück vorhanden sein. Das ploppt nicht so aus dem Nichts heraus auf.
Baugrund kostet. Sogar recht viel. Nicht jeder hat das Glück und erbt irgendwann im Leben Baugrund. Und das, was man evtl durch den Umbau eines Containers einsparen könnte muss an anderer Stelle wieder draufbezahlt werden.
In anderen Ländern, wie beispielsweise in den USA mag es ja funktionieren "mal eben einfach so ein Haus hinzukloppen, mit Spanplatten außen und innen zu verkleiden und gut ists", in Deutschland gibts (wenn ich mich recht erinnere) zig Baubestimmungen, Vorschriften, ...

Zumal, wenn ich mir diese Beispielbilder so anschaue, entweder sind die Bauherren Architekten mit handwerklicher Begabung, oder sie musste noch mal einen Sack voll Geld den entsprechenden Experten hinstellen. Das schüttelt ein Durchschnittsbürger auch nicht mal eben so aus dem Ärmel.


Insgesammt denke ich zwar das es ein ganz guter Ansatz ist - nur kann das auch nicht jeder und überall umsetzen


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 09:31
Nach dem schweren Beben in Christchurch wurde der Einzelhandel auch in Containern wieder eröffnet. Daraus ist eine sehr urbane schöne Gegend geworden. Diese eigentlich temporäre Anlage wird wohl nie wieder demontiert und hat der Stadt einen sehr schönen neuen "Anstrich gegeben".

20140614 Restart 0230

Aber hier zeigt sich genau das Problem, dass @slobber angesprochen hat. Es "bedurfte" eines schweren Erdbebens um genug Bauland für diese Siedlung zu schaffen und die Dichte der Geschäfte und nutzbaren Flächen ist wesentlich niedriger als in massiver Bauweise mit mehreren Stockwerken.

Das sieht man auch in den Beispielbildern hier, alles sehr luftig und Flach. Wenn man anfängt und die Container stapelt, dann werden schnell Plattenbauten daraus, die vermutlich noch schlimmer zu bewohnen sind, als die Plattenbauten aus der DDR.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 09:32
Nicht schlecht was man so aus Schiffscotainern machen kann, sind ja fast schon Kunstwerke.
Als allgemeine Wohnraum-Problemlösung seh ich das allerdings (hier in Deutschland nicht.
Wie @slobber schon erwähnte ist ja hier erstmal (erschlossener) Baugrund notwendig, und genau da liegt
der Hund ja begraben.
Denn genau dieses ist ja (nicht seltener) sogar teurer als ein Haus selber und zudem rar.
Ok, der Container selbst kostet nicht die Welt, aber einen Familientauglichen, adäquaten Wohnraum
daraus zu machen (aus mehreren Containern) wie zB. auf Bild 1 wird trotzdem einiges an Geld verschlingen.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 10:29
Ich weiß ja nicht, wo die Container auf den obigen Bildern so stehen ... aber gut gedämmt oder belüftet sehen die mir nicht aus. Hier wird's halt im Winter auch mal verdammt kalt und im Sommer durchaus warm. Ich hab mal bei der Bundeswehr im KFOR-Einsatz 6 Monate in so einem Ding gearbeitet ... da hat es im Sommer ganz schnell mal noch 15-20°C mehr als draußen.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 10:36
Das sieht ja alles ganz nett aus. Bringt aber nur was, wenn man auch ein Grundstück besitzt. Und das ist gerade in größeren Städten nur schwierig und für viel Geld zu bekommen. Und wie schon erwähnt ist das in Deutschland immer so ne Sache, dafür auch ne Genehmigung zu bekommen.

Ich kann mir vorstellen dass es, wenn man es ein bisschen komfortabler haben möchte, dann doch ganz schön ins Geld geht.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 10:37
Kc schrieb:Wie wäre es, wenn man der Wohnungsnot durch kreativen Bau von Containerhäusern begegnet?
Das Problem in "angesagten" Städten ist der Platz. Da kostet das Grundstück schon eine Menge.

Bei den Containerstädten müsste man halt prüfen, wie viele Menschen pro qm Grund wohnen könnten (also wie hoch kann ich stapeln, um eine ähnliche Effizienz wie mit Hochhäusern zu erreichen.

Die nächste Frage ist, wie haltbar sind Container im Verhältnis zu Häusern. Also eignen sie sich dauerhaft oder nur für einen schnell vorüber gehenden Bedarf.

Und schließlich muss man prüfen, was es kostet, die Container zu beheizen.

Erst wenn man diese Fragen geklärt hat, kann man beurteilen, ob Container wirklich billiger sind.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 10:37
slider schrieb:Ich weiß ja nicht, wo die Container auf den obigen Bildern so stehen
Ich vermute mal, die meißten in den USA.
slider schrieb:da hat es im Sommer ganz schnell mal noch 15-20°C mehr als draußen.
Das stellt vermutlich die Amis (wo sogar Hundehütten mit Klimaanlagen ausgestattet sind) nicht
vor allzu große Probleme :)


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 10:54
Man kann sich schon ziemlich billig eine Hütte hinstellen aber wie schon geschrieben braucht man dafür erstmal Bauland und auch wenn der Container billig ist, bis man Strom, Wasser, Abwasser etc. verlegt hat geht auch einiges drauf. Dann muss der Container noch eine Innenausstattung verpasst bekommen, da dürfte ein neues kleines Fertighaus dann schon fast billiger kommen.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:05
@taren

Genau. Ist ja auch die Frage inwieweit für Container überhaupt Standardteile zum Ausbau vorhanden sind. Wenn das Alles irgendwie Sonderanfertigungen sind, dann ist das sicher nicht billig.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:19
Grundstückspreis München, Mittelwert, Mai 2016:

1.638,25 EUR pro Quadratmeter. Da spielt dann der Gebäudepreis auch keine Rolle mehr.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:32
@Doors
Für das, was der Münchner für ein Reihenmittelhaus mit 4 qm "Garten" bezahlt, kann man sich bei euch oben vermutlich eine Villa mit Park kaufen.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:36
@kleinundgrün

Wenn Du nicht gerade Sylt, Föhr und Amrum als Massstab nimmst oder St.Peter-Ording bzw. Husum-Schobüll kannst Du hier für 50.000 eine Reetdachkate hinterm Deich (renovierungsbedürftig) mit 2.000 qm Nordfriesland bekommen, für 100.000 ein denkmalgeschütztes Haus im idyllischen Friedrichstadt (mit Grachtenblick) oder für 150.000 einen gigantischen resthof in absoluter Alleinlage.
Faustformel: Je weiter weg von Verkehrswegen, Schulen, Arbeitsplätzen, Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten, desto billiger.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:45
Naja das ist ja klar, dass du auch den Platz haben musst, um sowas zu bauen :D
Und dass es dich nicht nur 1000€ kostet, dir so ein Haus zu bauen, ist auch logisch.

Aber es ist doch ein deutlicher, finanzieller Unterschied, ob man jetzt nur den Grund kaufen muss und dann für, sagen wir mal, 20.000€ sich ein schickes Haus hinbauen kann oder ob man dann für das normale Haus mit Einrichtung nochmal 60-100.000 mehr berappen muss.
Falls jemand fragt: Stimmt, ich hab keine Ahnung, was der Bau eines ,,normalen" Hauses so kostet, doch bin ich fest davon überzeugt, dass es teurer ist, als ein Containerhaus.

Nehmen wir mal an, dass man sich etwas Intelligentes bauen will aus 5 gebrauchten Schiffscontainern zu je 2000€, dann hat man 141,3m² potenzielle Wohnfläche für 10.000€, das ist doch `n Argument ;)


Übrigens:
Gedämmt werden die Container natürlich auch, logisch. Und bei einer vernünftigen Dämmung spart man massiv Heizkosten.

@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Die nächste Frage ist, wie haltbar sind Container im Verhältnis zu Häusern. Also eignen sie sich dauerhaft oder nur für einen schnell vorüber gehenden Bedarf.
Wenn du bedenkst, welchen Naturgewalten Schiffscontainer auf See ausgesetzt sind, dann kann man schon von ausgehen, dass die eine Menge aushalten.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:46
Für das, was der Münchner für ein Reihenmittelhaus mit 4 qm "Garten" bezahlt,

Na, immerhin wohnt man dann im hippen München. Habe den Eindruck, dass das für viele Bewohner das einzige ist was zählt. Wie die Bude letztendlich aussieht und wie groß sie ist, ist egal.

Ist schon in Münchner Nähe schwierig. Wir wohnen ne 3/4 Stunde entfernt. Da zahlt man auch in den Dörfern für ein Grundstück meist um die 300.000,- € (direkt in der (Klein)Stadt gerne auch mal über 500.000 €) und dann steht da meist noch ne olle Bude drauf, die man nur noch wegreißen kann (kostet ja auch noch). Da gibt's dann erst mal nur nen Container ohne Dämmung und Schnick Schnack.


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:49
@slider

Es gibt ja verschiedene Größen von Standardcontainern.
Also kann man ziemlich viel steuern, was die Größe angeht und die Modularität. Wieviel man daran bearbeiten möchte, das bleibt einem ja selbst überlassen.

Macht man es richtig, kann übrigens auch problemlos in die Höhe gebaut werden.


Ich finde, auch gerade dort, wo normaler Platz geringer vorhanden ist, sollte man sich über kreative Ideen Gedanken machen, Wohnraum zu schaffen.
Oder man macht Nägel mit Köpfen und schmeisst Neuankömmlinge wieder zum Stadttor hinaus :D


melden

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 11:50
@Kc

Ich meinte ja auch die "funktionale" Ausstattung ... also Sanitär, Küche, Strom usw.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 12:02
Find ich nicht gut, zerstört nur das Ansehen einer Stadt, und damit meine ich nicht Ruf. Ich bin der Meinung das in einer Stadt Container nichts zu suchen haben, ruiniert nur die Stadtarchitektur.

Mit einem Container sollen Güter verfrachtet werden, die baute man nicht um darin langfristig zu wohnen.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 12:04
@stanmarsh
stanmarsh schrieb:Daraus ist eine sehr urbane schöne Gegend geworden
Sorry. Aber das sieht mir nicht nach einer "schönen Gegend" aus.


melden
Anzeige

Aus der Not eine Tugend machen - Containerhäuser!

02.06.2016 um 12:07
@235

Schau es Dir selbst an :) Ich war selbst mal dort, da blüht das Leben. Man muss natürlich auch den Rest der Stadt sehen, die ist Jahre nach dem Beben immer noch ein Trümmerfeld.

PS: Über die google Bildersuche bekommt man einen bessern Überblick:

https://www.google.de/search?q=christchurch+container&source=lnms&tbm=isch


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Beruf Bestatter58 Beiträge
Anzeigen ausblenden