Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Moral von Anwälten

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Moral, Anwalt

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 10:48
Hallo Leute,
Trotz copy and paste ist mein eintrag aus einer anderen Diskussion nich mehr im Handy, ich fang von vorne an.
Es geht um die Moral von Anwälten..
Mein Vater ist im Dezember verstorben, seine exfrau hat veranlasst, dass er ohne unser wissen (seine Kinder) verbrannt und begraben wurde. Quasi abschiedslos stehen wir dann heute an dem grab und vieles geht durch den Kopf.
Die Anwältin der exfrau war Aba auch gleichzeitig die von unsrer omi. Und ich frage mich, was ist das für eine Anwältin, die die exfrau unsres Vaters vertritt und quasi wissentlich ihren segen abgegeben hat bzgl beerdigen (ich denke ein Anwalt ist in Todesfällen und Beerdigung erforderlich?)?
Wenn wir Kinder ihr ja ach so leid tun, wieso hat sie dann die hexe vertreten? Sie war bei der Beerdigung dabei, beim essen danach, Tausend mal gesagt wie leid ihr alles tut...
Ist es die Tatsache, dass man als Anwalt "keine wahl" hat? Ich denke nein, weil sie war vorher die anwältin unsrer Omi, kennt quasi die Familie iwie und auf der anderen Seite vertritt sie die hexe? Warum? Des geldes wegen?
Ich weiss nich ob ich das so hinnehmen muss und es aktzeptieren soll.
Gestern, als mein Bruder und ich die Sachen von unserm dad gepackt haben (wir sind im,Ausland, deshalb erst jedze) war noch eine Freundin unsres vaters dabei. Diese Freundin hat die Anwältin tatsächlich eingeladen, vorbeizukommen. Komischerweise hat diese Freundin uns Aba auch gewarnt, dass man dieser Anwältin nich trauen kann. Warum läd sie die dann aber ein?
Ich bin früher gegangen, mein Bruder hat es mir im nachinein erzählt.
In dem andern Thread wo ich leider im OT diese frage gestellt habe, kam schon als antwort "leider ist es so, dass Anwälte so arbeiten" (würde gerne den Beitrag mit der Antwort verlinken, weiss nur nich wie das Geht, sofern er noch da steht). Jedoch meinten ein paar, dass ich hierfür einen extra Thread aufmachen soll. Es ist mir unangenehm, da ich in der Sache noch sehr empfindlich bin..
Ich weiss nich wie ich über die Anwältin denken soll, sie hat schliesslich die exfrau vertreten, diese ex Frau hat ihn einaschern und beerdigen lassen ohne uns Bescheid zu sagen und liegt nich mal am familiengrab sondern am Stadtrand

Würdet ihr dieser Anwältin eintritt gewähren oder nicht? Wie gesagt, es geht um das moralische, wo ich nich weiss wie man denken soll. Selbst ein gespräch denke ich, wären ich und mein Bruder abgeneigt weil es ist zu spät was zu ändern! Und wenn es wirklich normal ist in diesem beruf, dann werdet ihr mir das sicher sagen, und brauch demnach auch kein Gespräch mehr mit ihr.. Meine frage bleibt: Kann man Anwälten in so einer Sache trauen oder können sie noch so freundlich sein, in Wahrheit wollen sie nur Geld.
Hätte die Freundin unseres Vaters die nich eingeladen, würde ich mich nich damit befassen und iwann auch verdrängen können. In 2 Wochen bin ich auch wieder in Deutschland, hab mit der Frau dann auch nix mehr zu tun aber für den Fall, dass diese Freundin (die sich iwie verpflchzez fühlt gegenüber mir und meinen Bruder) die Anwältin nochmal einläd in die whg: Soll/darf/kann sie rein oder würdet ihr das nich wollen?

Hier kann jeder reinschreiben , der sich angesprochen fühlt oder selbst so ein Problem hat


melden
Anzeige

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 10:54
Also, so ein Problem habe ich nicht, frage mich aber, was es mit der Anwältin noch zu besprechen gibt?
Daher dann auch gleich die Frage nach dem Vertrauen? Wenn ihr so weiter nichts zu regeln habt, dann müsst ihr mit der Anwältin doch gar nicht in Kontakt treten.
Wenn es Euch lieber ist und es noch was zu regeln gibt, dann nehmt Euch einen eigenen Anwalt. Grade in der jetzigen Situation ist alles nicht einfach.
Die Frage: Warum machen Anwälte das. Naja doch nur um Geld zu verdienen. Sie richten sich nach dem Gesetz und nicht nach ihrer eigenen Moral. Schwierig.
Aber ich wünsche Euch trotzdem alles Gute.

BB


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 10:55
apart schrieb:(ich denke ein Anwalt ist in Todesfällen und Beerdigung erforderlich?)?
Wie kommst du auf die Idee, dass in Todesfällen ein Anwalt erforderlich ist?

Für die Nachlassregelung ist ein Notar erforderlich, aber das geschieht eh alles automatisch im Nachhinein.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 10:56
Ist das wirklich die "EX Frau" deines Vaters oder die Witwe?

Es ist mir nämlich nicht ganz klar wieso eine Ex-Frau über sowas entscheiden darf?


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 10:56
@BungaBunga
In dem anderen Thread kam als antwort, dass man ja ein,gespräch führen könnte und erfragen. Deshalb hab ich das reingeschrieben


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 10:57
@apart
Was willst Du denn fragen? Warum sie so gehandelt hat, obwohl sie die Familie kennt?


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 10:59
@Apoplexia
Apoplexia schrieb:Es ist mir nämlich nicht ganz klar wieso eine Ex-Frau über sowas entscheiden darf?
Die Frage habe ich mir beim lesen auch gestellt.

Und evtl Informationen ob er selbst etws geregelt haben könnte und die (Ex-)Frau nur ausgeführt hat, unter Umständen mit Hilfe der Anwältin, die ja anscheinend in der Familie bekannt war/ist.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:01
Das ist nich so easy.... Die ehe ist in Bulgarien, da wo das grab ist und die Beerdigung war, nich mal anerkannt....
Wir hätten quasi die möglichkeit gehabt, die anzuzeigen weil halt keine anerkannte ehe. Jedoch meinte meine Mutter ich aolls lassen @Apoplexia
Die hexe und mein dad waren in den Staaten verheiratet, wegen papiere iwas^^ frag mich nich ich und in Bulgarien ist das aber nich anerkannt. Aber diese Anwältin weiss davon und trz hat sie die unterstützt

Ohjee ich muss gleich los,hab kein wlan also bitte nich wundern wenn ich erst abends wieder schreibe..wie gesagt, der Thread ist auch für andere gedacht. Ich will nich diskutieren wie wo was schief lief, sondern ob ihr die Anwältin reinlassen würdet oder nein sagen^^
Danke


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:02
@apart
Wenn nichts mehr zu regeln ist, dann würde ich keinen Kontakt zur Anwältin suchen. Vor allem, wenn man mit ihrem Handeln nicht einverstanden ist.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:04
Auch nich wenn man differenzieren muss was job ist und was nich?? @BungaBunga
Ich bin sehr naiv und demnach noch nich erwachsen, das ist meine schwäche /problem. Das leben is kein Ponyhof, deshalb wenn es heissen würde, sowas gehört dazu zum leben, dann würde ich mich arrangieren...auuu wisste wie ich mein?^^


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:05
@apart
Nein, da würde ich nicht differenzieren. Gibt es noch was zu regeln, dann Kontakt, wenn nicht kein Kontakt. So einfach ist das. Was hast ansonsten mit der Anwältin noch zu schaffen?


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:13
apart schrieb:Es geht um die Moral von Anwälten..
Die ist wie die Moral aller anderen. Manche Anwälte handeln moralischer als andere, manche handeln unmoralisch.
apart schrieb:ich denke ein Anwalt ist in Todesfällen und Beerdigung erforderlich?
Nein.

Du scheinst eher ein zwischenmenschliches Problem mit der Exfrau zu haben. Wenn Du die Anwältin auf "deren Seite" siehst, dann ist ein weiterer Kontakt vielleicht keine gute Idee.

Aber grundsätzlich dürfen Anwälte nicht "auf beiden Seiten" tätig werden.
§ 43 a Abs. 4 BRAO

Der Rechtsanwalt darf keine widerstreitenden Interessen vertreten.

§ 3 BORA Widerstreitende Interessen, Versagung der Berufstätigkeit

(1) Der Rechtsanwalt darf nicht tätig werden, wenn er eine andere Partei in derselben Rechtssache im widerstreitenden Interesse bereits beraten oder vertreten hat oder mit dieser Rechtssache in sonstiger Weise im Sinne der §§ 45, 46 Bundesrechtsanwaltsordnung beruflich befasst war. Der Rechtsanwalt darf in einem laufenden Mandat auch keine Vermögenswerte von dem Mandanten und/oder dem Anspruchsgegner zum Zweck der treuhänderischen Verwaltung oder Verwahrung für beide Parteien entgegennehmen.
Aber vielleicht hat sie einfach eine persönliche Verbindung zur Familie? Anwälte haben, wie alle anderen auch, durchaus auch private zwischenmenschliche Kontakte.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:14
Nun ja, eAnwälte werden Aufträge nicht ablehnen, weil man vorher schon mal jemand anderen von der Familie betreut hat und da vielleicht Spannungen bestehen. Die wusste ja vielleicht nicht mal dass ihr ein Problem mit der Ex-Frau deines Vaters habt. Geht die ja auch nichts an.

Warum denn noch den Kontakt zu ihr suchen? Willst du eine Aussprache? Gibt's wegen dem Erbe noch was zu regeln? Wenn nichts mehr zu regeln ist, würde ich es gut sein lassen. Ist nicht schön wie das mit der Beerdigung gelaufen ist, aber ändern kann man das jetzt auch nicht mehr.

Wir hatten hier in der Familie letztens auch ein blödes Erlebnis mit einem Anwalt. Er sollte sich eigentlich in einem Erbstreit einsetzen. Hat sich dann an meine Schwägerin rangemacht während ihr Mann im Raum nebenan saß. Hat ihr eindeutig gezeigt, dass er scharf auf sie ist und drauf scheißt dass sie mit seinem Mandanten verheiratet ist. Das war auch nicht grad die feine Art und sehr unprofessionell. Wir haben den Anwalt natürlich gewechselt. Ich denk mir jetzt aber nicht "scheiß Anwälte, das sind alles Arschlöcher". Die sind genauso Menschen wie alle anderen und unter denen gibt's halt auch Arschlöcher.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:24
Eine Anwältin darf nur "eine Seite" vertreten, anders als ein Notar, welcher als neutral gilt und immer die Interessen aller Auftraggeber vertritt.

Für ein Beerdigung braucht man keinen Anwalt, auch nicht für die Nachlassregelung - erst wenn es Unstimmigkeiten gibt.

Wie schon in dem anderen Thread erwähnt - die Anwältin kennt ja nur eine Seite. Hat daher mit Moral eigentlich nichts zu tun, oder zumindest nicht nur.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:24
Ich glaube, du überschätzt zum einen die Kompetenzen eines Anwaltes, zum anderen trennst du den Anwalt als Beruf nicht von dem Menschen, der ihn ausübt. Was in dieser hochemotionalen Situation vermutlich auch schwer ist.
Anwälte sind Söldner. Wes Brot ich es, des Lied ich sing. Was nicht heißt, dass man das auch rein menschlich genauso sieht, wie man es von Berufs wegen tun muss.
Die Frau wird Beruf und persönliche Ansichten trennen. Sonst schnappt so ein Strafverteidiger zum Beispiel ja irgendwann über.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:25
@apart
Mal ein interessanter Fall darüber, wer das Grab bestimmt und was passiert, wenn darüber gestritten wird:
http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/totensorge.html

Die Ehefrau ist halt in der Regel mit der Totensorge betraut und wenn nicht erkennbar ist, dass der Verstorbene woanders beerdigt werden wollte, dann bestimmt sie eben die Begräbnisstätte.
Im Grunde hätte ihr ja mit ihr darüber reden können, wo denn nun die Bestattung erfolgen soll. Sich hinterher darüber zu ärgern, dass es "der falsche" Friedhof geworden ist, bring recht wenig.
Insofern könntest Du eben die Anwältin fragen, warum diese Grabstätte gewählt wurde und nicht das Familiengrab. Um zu vermeiden, dass dafür Kosten entstehen, kannst Du das einfach im Vorfeld klären, ob sie etwas dafür verlangt oder nicht.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:25
Ich glaube man könnte das auch so formulieren; die moral mit der mandanten an anwälte herantreten und die diese dann vertreten sollen.

Es gab oder gibt immer noch eine justizdoku. auf "3sat", dort werden fälle aus österreich, meist erblich bedingte familien-aber auch nachbarschaftsstreigkeiten vorgestellt, da schüttelt es einen manchmal nur noch.

Und es ist wie gesagt die moral dieser menschen, die da in manchen fällen über leichen gehen, die anwälte dann vertreten sollen.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:28
Hier noch mal mein Beitrag aus dem anderen Thread dazu :)

@apart
Die Anwältin macht auch nur ihre Arbeit, so schwer das auch ist für Dich und Deinen Bruder ist. Sie wurde von der Ex-Frau beauftragt und glaubt natürlich erst einmal das, was diese ihr erzählt. Wenn diese ihr erzählt, dass - nur als Beispiel - seine Kinder ihm nichts gutes wollten, und deswegen nicht an der Beerdigung teilnehmen sollen, dann glaubt sie das anstandslos. Wieso sollte sie auch nicht? Es liegt also an der Ex-Frau Deines Vaters. Ihr solltet vielleicht mal miteinander sprechen, ich weiß selbst, wie schwer so etwas ist, in unserer Familie gibt es ähnliche Sachverhalte, aber man kann so viel verhindern, wenn man einfach mal miteinander redet.


melden

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:31
Ilvareth schrieb:Anwälte sind Söldner. Wes Brot ich es, des Lied ich sing.
Da muss ich doch widersprechen.

Anwälte sind in Deutschland Organe der Rechtspflege. Das bedeutet, dass sie gerade keine "Söldner" sein sollen. Manche Anwälte sehen das für sich sicherlich anders, aber in der Regel wird ein Anwalt nicht alles mitspielen, was der Mandant gerne möchte.
Auch wenn es pathetisch klingen mag, auch Anwälte sind grundsätzlich für die Aufrechterhaltung der Rechtsordnung zuständig und in der Regel nehmen sie das auch ernst.


melden
Anzeige

Die Moral von Anwälten

11.08.2016 um 11:34
kleinundgrün schrieb:Anwälte sind in Deutschland Organe der Rechtspflege. Das bedeutet, dass sie gerade keine "Söldner" sein sollen. Manche Anwälte sehen das für sich sicherlich anders, aber in der Regel wird ein Anwalt nicht alles mitspielen, was der Mandant gerne möchte.
Auch wenn es pathetisch klingen mag, auch Anwälte sind grundsätzlich für die Aufrechterhaltung der Rechtsordnung zuständig und in der Regel nehmen sie das auch ernst.
Absolut korrekt. Arbeite seit 10 Jahren für die verschiedensten Anwälte und keiner von denen war ein Söldner.


melden
176 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt