Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Inzestdrama in Amstetten

1.962 Beiträge, Schlüsselwörter: Moral, Ethik, Inzest, Inzucht, Gefangenschaft, Amstetten, Fritzl

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:10
Kurz um was es geht :

Ein unfassbarer Fall von Inzest erschüttert Österreich: Ein 73-Jähriger soll seine Tochter 24 Jahre lang in einem Verlies gefangen gehalten, missbraucht und sieben Kinder mit ihr gezeugt haben. Alle Kinder sollen in dem Keller geboren worden sein – drei von ihnen wurden dort offenbar mit der Mutter versteckt.

Chronologie nach Aussage seiner Tochter :

28. August 1984: Josef F. lockt seine damals 18-jährige Tochter Elisabeth nach deren Angaben in den Keller, betäubt sie und sperrt sie mit Handschellen gefesselt in einem Raum ein.

29. August 1984: Elizabeth F. wird als vermisst gemeldet. Der Vater präsentiert etwa einen Monat nach ihrem Verschwinden einen Brief, in dem die junge Frau darum bittet, nicht nach ihr zu suchen.

9. Mai 1993: Die „vermisste“ Tochter legt nach Angaben des Vaters ein neun Monate altes Mädchen im Mehrparteienhaus der Familie ab. Bei dem Baby liegt ein handschriftlicher Brief der Vermissten, in dem sie erwähnt, bereits eine Tochter und einen Sohn zu haben, so dass kein Platz für ein weiteres Kind sei. Diese vorher geborenen Kinder lebten damals seit ihrer Geburt bei der Mutter im Verlies.

15. Dezember 1994: Unter gleichen Umständen wird ein zehn Monate altes Mädchen bei der Familie „entdeckt“.

3. August 1997: Ein 15 Monate alter Junge wird auch im Haus der Großeltern „gefunden“. Sein Zwillingsbruder war nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei gestorben und später verbrannt worden.

16. Dezember 2002: Elisabeth F. bringt einen weiteren Sohn zur Welt, wie sie in einem vermutlich 2003 geschriebenen Brief an ihre Eltern schreibt. Das Kind bleibt im Versteck.

19. April 2008: Die schwer erkrankte, bewusstlose 19-jährige Kerstin wird im Wohnhaus der Großeltern „abgelegt“ und in das Landesklinikum Amstetten eingeliefert. Bei dem Mädchen findet sich ein handgeschriebener Brief, indem die leibliche Mutter Elisabeth um Hilfe für ihre kranke Tochter bittet.

26. April 2008: Nach einem vertraulichen Hinweis greift die Polizei Josef F. in Begleitung seiner Tochter Elisabeth in den Abendstunden nahe dem Klinikum auf, in dem Kerstin um ihr Leben kämpft. In der folgenden Befragung schildert die 42-Jährige ihr jahrzehntelanges Martyrium.



Ich hatte so ne Wut wie ich dies das erste mal gelesen habe, ich kanns schlichtweg nich begreifen.
Wie kann ein Mensch sowas einen anderen antun ?
Wie kann er so gegen die moralischen/ethischen Grundsätze verstoßen, die einen Menschen, nunja, ausmachen ? Da ist ja Mord nicht so schlimm wie das da...
Das muss nichtmal medientechnisch aufgepuscht werden..absolut entsetzlich
..sprachlos...
Würde gerne eure Meinung/Gedanken zu dem Fall hören,


melden
Anzeige

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:28
Ja was soll man da noch sagen .
Sowas ist einfach total abnormal . Der Typ sollte mir mal begegnen - dann lass ich ihn schon spüren was ich davon halte .
So ein Wixer .


melden
aw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:29
Das nützt sicher unheimlich viel.


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:34
ja nagut - was soll man den sonst mit dem machen - Gefängniss ist dem doch scheiss egal - der ist ja eh schon über 70 .
Man kann eh nur blöd daneben stehen und machtlos sein .
Klar - selbstjustiz ist scheisse - aber ich würd dem typen die eier abschneiden :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:40
Weiß man eigentlich irgendwas, was die Mutter betrifft, also die Mutter von Elisabeth ?


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:41
Mh.
Der Mann is (war?) von Beruf Ingenieur, studiert in Wien...


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:46
Glaub nicht @ laberblubb

"Die sechs überlebenden Kinder sind heute 19, 18, 15, 14, 12 und 5 Jahre alt."
6 Kinder, bei denen der Opa und der Vater ein und dieselbe Person sind...
.. Ohne Worte


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:51
Verstehe ich das richtig, daß Elisabeth neunzehn Jahre lang mit ihrer eigenen Tochter (die der eigene Vater gezeugt hat) gelebt hat?
Ach du liebe Zeit. Da stehen einem ja echt die Haare zu berge.
Wie darf ich das verstehen, daß Josef F. nahe der Klinik in Begleitung seiner Tochter Elisabeth aufgegriffen wurde?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:51
Würde mal auf schweres Nachkriegstrauma beim Vater tippen, was anderes wie Krieg kanns nicht gewesen sein, was seinen Geist so pervertieren hätte lassen können um solch eine Tat zu begehen.

Mir tun nur die Tochter und deren Kinder leid, ein normales Leben wird für die schwer zu erkämpfen sein...schönes Erbe der Seelenkrüppel des letzten Krieges...

Aber ich denke es gibt noch nen Haufen ähnlicher Fälle überall auf der Welt !


melden
melden
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 00:58
Oh mein Gott! Mir fehlen die Worte...
Schreklich sowas, und da denkt man dass es abnormaler nicht mehr geht.
In die USA fliegen und die Todesstrafe, würde ich sagen. Bin zwar ein Gegner davon aber
es gibt wirklich Menschen die das einfach verdient haben.


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:01
Sowohl die Ehefrau als auch die Kinder in der Wohnung wollen nichts von den Vorgängen mitbekommen haben.
Die beiden Söhne, die mit der Mutter im Verlies aufgewachsen sind, hätten am Samstag, "erstmals Tageslicht" gesehen
Ich dacht eigentlich mich bringt nicht mehr viel aus der Verfassung aber diese Meldung hat es tatsächlich geschafft.
Absolut unglaublich.


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:01
Link: www.focus.de (extern)
du schrieb:Bin zwar ein Gegner davon aber
es gibt wirklich Menschen die das einfach verdient haben.
Normalerweise würde ich so einem Spruch nicht zustimmen, aber wenn das ganze hier stimmt, hätte ich auch nichts dagegen.

Das man so etwas überhaupt einem Menschen antun kann ist schon unglaublich genug, aber der eigenen Tochter so etwas an zu tun, toppt das ganze nochmal.


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:05
@kerouac

Bis vor paar minuten habe ich auch so gedacht. Hier kommen einfach sehr viele Dinge zusammen.

Verlies
Vergewaltigung
(gezwungener) Inzest
24 Jahre Leid
Kinder die einen unglaublichen Arschtritt als Willkommens Geschenk (auf die Erde) bekommen


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:15
@ nexun u. kerouc

Ich dacht eigentlich mich bringt nicht mehr viel aus der Verfassung aber diese Meldung hat es tatsächlich geschafft.
Absolut unglaublich.[/]

Bis vor paar minuten habe ich auch so gedacht. [/]


Jap..dachte ich auch.


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:20
Dieser Mensch ist es nicht wert, dass man sich noch länger mit ihm befasst.
Für ihn gibt es sicher keine Errettung mehr.
Jetzt geht es nur noch darum, andere Menschen vor diesem Perversen zu schützen.

Todesstrafe.


melden
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:24
Es ist wirklich einer der Fälle wo man sich sogar die Exiszenz einer Hölle herbeisehnt damit dieses Stück Dreck seine gerechte Strafe erhält. Ich meine er ist 70!
Einsperren bringt nix, Todesstrafe ist auch zwecklos da er so spät erwischt wurde und sein gott verdammtes, erbärmliches Leben leben konnte.
Da fragt man sich schon warum solche perversen Taten am Ende ungestraft bleiben.


melden
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:24
manchmal* am Ende ungestraft bleiben.


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:27
@Arikado

Meinst du das würde es bringen? Jetzt im Ernst, das würde niemanden abschrecken. Entweder hat man so einen gewaltigen Dachschaden das man seine eigene Tochter 24 Jahre lang vergewaltigt, mit ihr Kinder zeugt usw. Oder eben nicht. Wenn man so einen Dachschaden hat, dann denkt man nicht an die Konsequenzen, wennman keinen hat brauchst man es ja in dem Fall auch nicht.

Will sagen:

"Normale" Menschen hätten Angst vor der Todesstrafe, aber normale Menschen würden sich auch niemals in so eine Situation bringen, weil allein der Gedanke so absurd ist.


back to Topic.....


melden

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:34
Meinst du das würde es bringen?

Meinst du es bringt etwas, wenn man ihn für den Rest seines Lebens einsperrt?
Meinst du, er hat es verdient, dass man ihm hilft?

Hinrichten sage ich. Alles andere wäre Geldverschwendung.
Wir wären Sünder, wenn wir Geld für so einen, anstatt für jemanden der es verdient hat, ausgeben würden!

Rettet die Wale.. geben wir unser Geld besser für die Umwelt aus, als für solche Leute.


melden
Anzeige
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

28.04.2008 um 01:35
Man die Österreicher haben es wirklich mit ihrem "Kinder im Keller verstecken"

;)


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Besondere Menschen61 Beiträge