Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

2.549 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psychologie, Beziehung, Krankheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

29.11.2016 um 23:16
Hallo liebe Allmy-Gemeinschaft :cat:

Ich hab bereits nach ähnlichen Threads hier gesucht, aber die, die noch nicht geschlossen wurden, fokussieren sich nur auf einzelne Störungen. Es gibt noch keinen allgemeinen Thread in dem man Erfahrungen austauschen kann, Fragen stellen kann und ganz allgemein über das Thema diskutieren kann.

Ich finde die Thematik sehr interessant, da mehr Menschen davon betroffen sind als man denkt. Viele Menschen haben Schattierungen von manchen Persönlichkeitsstörungen und bei manchen ist es eben stärker ausgeprägt, aus den verschiedensten Gründen. Meist liegen bei Menschen auch andere Diagnosen neben der Persönlichkeitsstörung vor, wie z.B. Depressionen, Angststörung oder posttraumatische Belastungsstörung vor.

Ich persönlich bin selber betroffen und war verwundert hier so wenig darüber zu finden. Gut, ich verstehe wenn das nicht unbedingt jeder einfach preisgeben will, aber jeder kann hier seinen Beitrag dazu abgeben und ich stehe bereit für Fragen und hoffe, dass es ein interessanter Thread hier wird :)


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

29.11.2016 um 23:39
Du willst Erfahrungen austauschen?
Nun ja, man kann ja seine ganze Geschichte nicht hier niederschreiben, daher kann man nicht viel sagen, als dass die Erfahrungen sich alle ähneln.
Wie kann man jetzt allgemein darüber diskutieren?
Besonders über viele verschiedene Krankheitsbilder?


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

29.11.2016 um 23:45
Nunja es gibt womöglich Menschen, die Fragen dazu hätten oder welche die um Rat fragen oder man kann generell Fragen stellen zu den verschiedenen Krankheitsbildern, entweder aus reinem Interesse oder weil man schon mit einer Person zutun hatte, die davon betroffen ist. Man muss ja nicht seine ganze Geschichte erzählen, aber evtl wie es sich auf das Leben auswirkt, Beziehungen, Arbeit oder was man machen kann als Betroffener bzw als Person die mit solchen Menschen in Verbindung stehen.
@sunshinelight


1x zitiertmelden
Venom ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

29.11.2016 um 23:54
Hmm also bei mir könnte man meinen ich besitze mehrere Persönlichkeitsstörungen gleichzeitig, aber das ist eher ne Selbstdiagnose und bisher konnte bei mir auch keine offiziell nachgewiesen werden :X


1x zitiertmelden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

29.11.2016 um 23:58
Selbstdiagnosen sind das schlimmste was man tun kann ^^' Bei üblichen Symptomen die man googelt bekommt man schon Mist raus und wenn man das auch noch bei psychischen Symptomen macht und daran glaubt, steckt man sich selbst in ne Schublade. Wenn man wirklich bedenken hat am besten zu einem Psychiater gehen. Es gibt nämlich so einige die sich da in etwas reinsteigern und meinen alles was sie tun auf eine vermeindliche Erkrankung zu schieben ohne einen Beweis dafür zu haben..


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:16
Hallo.
Das ist nicht nur mein erster Eintrag in diesem Forum, sondern auch meine erste Mitgliedschaft in einem Forum. Wie fange ich so ein Thema an?
Meine erste Psychologin vermutet stark eine narzisstische Ausprägung. Dabei widersprechen sich ein, zwei Eigenschaften, wie zum Beispiel meine sozialen Ängste.
@Isana
Was hast du denn? (hoffentlich hast du es noch nicht geschrieben. Mein Handy würde neuere Einträge nicht laden)


melden
Venom ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:19
@Schlachtinfark
Meine erste Psychologin vermutet stark eine narzisstische Ausprägung. Dabei widersprechen sich ein, zwei Eigenschaften, wie zum Beispiel soziale Ängste.
Bist du denn bspw davon besessen Anerkennung und vor allem Bewunderung von anderen zu bekommen :ask:


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:23
@Schlachtinfark
Nun, es muss nicht sein, dass man komplett auf ein Krankheitsmuster zutrifft. Es können verschiedene Sachen diagnostiziert werden... wie eben bei mir. Ich hab eine kombinierte Persönlichkeitsstörung. Setzt sich zusammen aus, ängstlich/vermeidender, abhängiger und Borderline Persönlichkeitsstörung. Da ist es quasi "normal" wenn bestimmte Symptome im Gegnsatz zueinander stehen. Das macht es auch etwas schwieriger dies zu behandeln. Wenn die narzistissche Seite stark ausgeprägt ist, dann kannst du trotzdem widersprüchliche andere Symptome haben. Wenn die Diagnose, aber noch nicht ganz genau feststeht würde ich mich aber noch nicht auf etwas festlegen sondern erstmal abwarten zu welchem endgültigen Entschluss deine Psychologin kommt.


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:29
@Venom
In gewissen maßen schon. Wie bereits erwähnt, habe ich soziale Ängste. In einem gewissen Umfeld liebe ich Anerkennung. Ja, die Ängste beißen sich mit dem Narzissmus. Das versteht meine Psychologin auch nicht. Meine letzte Psychologin vermutet was ganz anderes.

@Isana
Ich spreche mich gegen eine feste Diagnose aus. Diagnosen kommen in einen Lebenslauf rein. Einige Berufe kann ich mir damit versauen. Meine neuere vermutet, wie erwähnt, etwas anderes. Komplett ausschließen würde sie es aber auch nicht.


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:33
@Schlachtinfark
ich denke nicht, dass man Diagnosen in den Lebenslauf einfügen MUSS. Es ist eig. fallabhängig. Wenn man z.B. für eine längere Zeit nicht arbeiten bzw zur Schule gehen oder sonstiges tun konnte, fragt einen der Arbeitgeber natürlich was man in der Zeit gemacht hat. Aber andernfalls muss man das, meines Wissens nicht angeben..


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:37
@Isana
Autismus. Beide Diagnosen passen zu mir, solch eine Kombination erscheint mir aber unpassend.

Sowohl Freunde, auch als Familie haben beide Erkrankungen mehr oder weniger vermutet.

Einige Berufe müssen sowas angeben. Polizisten, Beamte, Piloten...


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:42
@Schlachtinfark
Falls du so einem Beruf nachgehen willst, kann das sicherlich schwierig sein, natürlich nur falls dem so ist.

Psychische Erkrankungen haben bis zu nem bestimmten Grad auch etwas mit den Genen zu tun, d.h. wenn Fälle in der Familie bekannt sind ist die Chance da.


melden
Venom ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:42
@Schlachtinfark
Anscheinend können aber wohl Persönlichkeitsstörungen gleichzeitig da sein obwohl sie teilweise gegenteilig oder widersprüchlich sind. Ich stelle mir gerade einen Menschen mit dissoziativer bzw multipler Persönlichkeitsstörung vor der eben multiple Persönlichkeiten hat und jede davon eine andere eigene Persönlichkeitsstörung, sozusagen eine Persönlichkeitsstörung innerhalb einer Persönlichkeitsstörung :X


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 00:54
@Venom
Deine Gedankenausschweifungen erinnern mich an den Film Matrix. :D Ja, es ist möglich. Wobei bei mir nie gleichzeitig diese unterschiedlichen Vorstellungen auftauchen.

@Isana
Ja, die Ursachen sind mir bekannt. Wurde mir mehr als dreimal eingetrichtert.


melden

Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

30.11.2016 um 01:06
Zitat von VenomVenom schrieb:aber das ist eher ne Selbstdiagnose und bisher konnte bei mir auch keine offiziell nachgewiesen werden :X
Warst du schon mal in Behandlung?
Zitat von IsanaIsana schrieb:oder weil man schon mit einer Person zutun hatte, die davon betroffen ist.
Das setzt voraus, dass die Betroffenen eine Diagnose haben. Es gibt auch Betroffene, die haben keine Ahnung von ihrer Störung.
Wie sollen es dann die Mitmenschen wissen?
Die Problematik ist einfach: weiß es derjenige selbst nicht, weiß es keiner. Die Mitmenschen erkennen die Symptome nicht.
Der Betroffene muss es irgendwann selber merken.
Keine Ahnung, ob das bei jeder gleich ist, denn viele Störungen unterscheiden sich ja trotz ähnlicher Symptome. Es ähneln sich ja auch nicht alle Symptome...
Aber bei so vielen stellt sich irgendwann eine Depression ein, ist klar.
Denn man wird dauerhaft gestört
  • in seinem Leben
  • seinem Frieden
  • seinen Gefühlen
  • seinen Wünschen

    Man funktioniert einfach nicht.
    Dazu die Umwelt, die so einiges nicht versteht und nachvollzieht. Die verändert sich ja nicht.

    Wenn derjenige es dann schließlich weiß, ist er trotzdem erstmal alleine.
    Denn man kann es erklären, aber nachempfinden kann das erst mal keiner.
    Genauso wie jemand mit einer Störung es nicht nachempfinden kann, wie ein Nichtbetroffener sich fühlt.
    Der Umgang ist schwierig. Es beinhaltet sehr viel Arbeit und Verständnis. Stabilität vom Andern.
    Ja, denn der Partner muss echt viel ertragen...



  • 1x verlinktmelden
    Venom ehemaliges Mitglied

    Link kopieren
    Lesezeichen setzen

    Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

    30.11.2016 um 01:14
    @sunshinelight
    Nein, zumindest nicht beim Psychologen. Aber ich wurde vor Folgen gewarnt vom Hausarzt vor paar Jahren nachdem meine Ängste angefangen haben sich auch noch körperlich zu manifestieren.


    melden

    Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

    30.11.2016 um 01:16
    @sunshinelight
    Klar das ist sehr schwierig überhaupt darauf zu kommen, grade weil ich finde, dass man dadurch irgendwie leicht stigmatisiert ist und die meisten Menschen nicht bereit sind sich intensiv damit zu beschäftigen oder mehr Verständnis zu haben. Klar ist der schwierigere Weg nicht grade von Vorteil für Aussenstehende aber so merkt man wenigstens wer sich wirklich um einen sorgt. Und Aussenstehende wollen vlt garnicht sagen, dass man bei gewissen Symptomen professionelle Hilfe suchen soll , aus Angst, dass sie die Person damit gar beleidigen könnten. So bleibt es eben nur bei herkömmlichen Methoden wie mit ner guten Freundin reden, aber das hilft nur temporär oder garnicht.
    Und die Sache mit dem Verständnis ist auch sehr schwierig. Grade weil Aussenstehende oft unbewusst Dinge tun oder machen, die ein Betroffener komplett anders auffasst als sie es tun und sie in solchen Momenten garnicht wussten wie sich das auswirkt. Man muss immer umdenken und versuchen zusammen Ansätze zu finden, um es einfacher zu machen für beide Seiten. Viel darüber reden, was man tun kann in dem Zusammenleben, mit der Thematik befassen, vlt auch selbstrefklektierter werden und mehr über sich und andere dadurch lernen.
    Das ist wichtig für alle Beziehungen mit Mitmenschen, aber vor allem mit dem Partner. Das wichtigste bleibt jedoch, eine gute Therapie


    melden

    Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

    30.11.2016 um 01:25
    @Venom
    Eventuell solltest du mit deinem Hausarzt mal eine Therapie oder sowas ausmachen. Lass dich checken. Wenn nichts ist - gut... Klingt aber nicht danach.

    @Isana
    Eine Therapie ist wichtig... ja.
    Viel wichtiger finde ich das Umfeld.
    Ehrlich sein. Sind diverse Leute weg - gut, besser so.
    Doch um sich etwas stabilisieren zu können, braucht man ne Stütze von Leuten, die bei dir sind.
    Ich hab sie bisher alle verjagt, mache gerade quasi alles alleine.
    Jetzt weiß ich auch, was los ist und kann erklären, was los ist.
    Konnte ich bisher nicht.
    Schwierig ist es jetzt, jemanden kennenzulernen, denn dass es kompliziert wird, weiß ich.
    Vor allem die Ungewissheit vor den Reaktionen erschwert es ungemein.


    melden

    Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

    30.11.2016 um 01:29
    @sunshinelight
    ohh ja das hatte ich ganz vergessen. Ein stabiles Umfeld ist essentiell. Man macht weitaus bessere Fortschritte wenn das Umfeld passt. Leider ist das oft nicht der Fall.. entweder weil andere Personen sich.. ganz ganz toll gegenüber einem verhalten *ironie off*
    oder weil man durch die Symptomatik Menschen verloren hat, die damit nict klargekommen sind.. ich glaube aber daran, dass es immer einen Weg gibt. Ich wurde oft enttäuscht, gleichzeitig habe ich aber auch Überraschungen erlebt. Deswegen gebe ich nicht auf


    melden

    Persönlichkeitsstörungen: Diskussion, Erfahrungen, Fragen

    30.11.2016 um 01:31
    @Isana
    Das ist super. :Y:
    Vielleicht werde ich ja auch überrascht. :)


    melden