weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Motivationslos und faul

119 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Lernen, Motivation, Antrieb, Faulheit, Faul

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:10
Kantirist schrieb:Und wie hast du dann die Schule/Das Studium geschafft?
Die Schule: Gerade so
Studium: da war ich motivierter
Kantirist schrieb:Kam die Motivation von alleine oder bist du auf die Schnauze gefallen und hast es danach kapiert?
Bischen Schnauze gefallen, bischen Glück gehabt


melden
Anzeige

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:10
groucho schrieb:Redox schrieb:
Zwischen "weniger verdienen" und "Armut" hängt aber dann doch eine ziemliche Kluft.

Tatsächlich?
Klar. Beide Begriffe sind subjektiv definierbar. Aber ja, da ist ein Unterschied.
groucho schrieb:Redox schrieb:
Ich selbst kann mit Studierten nix anfangen.

Ich weiß nicht, was deine Vorurteile nun hiermit zu tun haben.
Auch weiß ich nicht wieso du dich auf Studieren fixierst....
Weil "studieren" der Inbegriff für "lernen" und "Karriere" ist. Und das ist schlichtweg veraltet.
groucho schrieb:Und dein Vater hat nach der 9.Klasse die Schule abgebrochen und ohne Ausbildung einen Laden hoch gezogen?
1. "Abgebrochen" ist falsch. Weil nach 9 Jahren war's das theoretisch mit der Schulpflicht.
2. Nein. Er hat danach eine mittlere Berufsbildende Schule weiterbesucht. Aber kein Studium.
groucho schrieb:Du kannst dich entspannen, kannst die Schule schmeißen, der Vater von Redox hat eine Firma und würde sowieso keine Studis einstellen.
Klar. Wenn er Freude, Engagement und Interesse daran zeigt was zu tun wäre, warum nicht. Kein Mensch blüht mehr auf, als jemand bei einer Tätigkeit die ihm wirklich Spaß macht. Da kann die Spanisch-Note noch so schlecht sein.
groucho schrieb:An deiner Stelle hätte ich mal den GANZEN Artikel gelesen und nicht nur die Überschrift. ;-)
Ich habe ihn gelesen. Und er sagt aus, dass wenn er nicht gerade Pilot oder sonstiges werden will, durchaus gute Chancen in einem etablierten Unternehmen hat.

Was sagt dir der Artikel?


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:13
Redox schrieb:Und er sagt aus, dass wenn er nicht gerade Pilot oder sonstiges werden will, durchaus gute Chancen hat in einem etablierten Unternehmen hat.
Nicht wenn er im Bewerbungsgespräch genauso motivationslos da sitzt wie hier.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:13
Komischerweise kommen bei mir immer dann, wenn ich neue Kraft schöpfe, weiterzumachen, die meisten Probleme auf mich zu. Immer wird irgendwie mit aller Macht gegen mich gekämpft, so habe ich das in all den Jahren “herausgelesen“. 
Meine Sichtweise auf das Leben ist sehr negativ geworden.

Denn auch ganz normale Alltagsprobleme machen bei Leuten mit großen Problemen nicht halt.

Jetzt muss man gucken, was man tun kann.
Hilfe suchen. Ist immer die beste Wahl.
Wenn man es nicht alleine schafft, holt man sich Unterstützung.
Wenn man glaubt, es fehlt an Kraft, guckt man nach der Wurzel. 
Bleib dran. 
Es ist erst zu Ende, wenn du das sagst.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:15
sunshinelight schrieb:Es ist erst zu Ende, wenn du das sagst.
Das stimmt nicht. Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:16
Ins Ausland zu gehen fände ich schon toll, aber da zieht es mich eher auf einen Bauernhof in Neuseeland ^^
Die Matura (Abitur) hätte ich aber eigentlich davor schon ganz gerne. Weil nicht mal das erreicht zu haben ist schon irgendwie traurig
Dann setz Dir das als Ziel und beiß Dich durch. Ich glaube, mindestens 60% der Schüler lernen eher weniger gern und viel und davon die hälfte macht nur das nötigste. Und mache schaffen es halt auch nicht.
Brace yourself!


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:16
@YaaCool
Sehr poetisch.
Aber das meinte ich auch nicht.
Ich rede vom nicht aufgeben.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:18
@YaaCool

Das ist dann ein anderes Thema. Aber meines erachtens zählt das "sich selbst verkaufen" beim persönlich Kontakt um einiges mehr als eine Zahl auf einem Blatt Papier


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:22
@Redox

Ja, aber so wie er hier rüber kommt würde er sich bei so einem Gespräch nicht verkaufen.
Weil es einen Unterschied macht ob du naja.. einfach nicht gut in Mathe und so bist, aber eben ziemlich motiviert, interessiert und lernwillig oder...
Ob du das wiederspiegelst was deine Noten schon angedeutet haben, nämlich, dass du einfach kein Bock hast irgendwas zu machen und nur hier bist weil die Gesellschaft das so von dir verlangt.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:23
Redox schrieb:Das ist dann ein anderes Thema. Aber meines erachtens zählt das "sich selbst verkaufen" beim persönlich Kontakt um einiges mehr als eine Zahl auf einem Blatt Papier
Denk dran über wen wir hier reden.
Kantirist schrieb:meinem nicht vorhandenen Selbstbewusstsein
@Kantirist
Also, nicht ablenken lassen. Dabei hilft es auch, alles so abzuschalten, dass man es erst wieder hochfahren muss. Du musst dabei ein bisschen aktiver sein, nebenbei den PC hochfahren is nicht, mal kurz ein Katzenvideo schauen schon. Das sorgt dafür, dass man es eher lässt. Zumindest bei mir.
Außerdem, nie sagen, es ist schon zu spät. Man neigt nämlich dazu, dass viel zu früh zu sagen. Also lieber machen, als darüber nachzudenken, ob es sich noch lohnt und lieber machen, als Threads zu erstellen, wie man zum machen kommt. Die Metaebene bringt dich nicht weiter. Wie bei der Metadiskussion kann ein wenig helfen, aber wenn alles Meta ist, kommt man nicht weiter.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:24
Redox schrieb:Weil "studieren" der Inbegriff für "lernen" und "Karriere" ist. Und das ist schlichtweg veraltet.
1) Deshalb musst du mir doch nicht unterstellen, dass ich damit ausschließlich Studieren meine
2) Es ist nicht mehr so sicher wie früher, aber immer noch der sicherste Weg (auch wenn es andere gibt, aber auch die gab es früher und ebenso hat es auch früher schon genug Studiengänge gegeben, die nicht zu "Reichtum" führten)
Redox schrieb:2. Nein. Er hat danach eine mittlere Berufsbildende Schule weiterbesucht. Aber kein Studium.
Wir haben mittlerweile verstanden, dass du irgendwelche Komplexe wg Studium hast, aber das zu besprechen, ist hier nicht der richtige Platz.

Und in der Berufsschule musste dein Vater nicht lernen?

Es hilft nichts: Wenn er nicht auf ein großes Erbe hoffen kann, bleibt ihm, wenn er halbwegs angenehm leben will, nichts andere übrig als sich auf den arsch zu setzen und zu lernen (ob das nun in einer Berufsschule oder einer Uni ist, ist dabei egal)


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:26
Über Beruf Gedanken machen. Ausbildungsplatz suchen. Da hat man dann zwar auch Schule aber berufsbezogen. Und wenn es ein Beruf ist der Freude macht ist man evtl auch wissbegierig.

Aber dieses Jahr sollte doch noch zu schaffen sein? Ich studiere grade (mit Mitte 30) und hatte ähnliche Probleme. Bis ich herausgefunden hatte dass mir nur der erste Schritt schwer fällt, also hinsetzen und anfangen. Hab ich das erst mal, flutscht es auch.

Aber dann interessiert mich ja im Grunde genommen auch das meiste, was ich da studiere ;)


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:28
PS: auch nach einer Ausbildung ist das Studium noch lang nicht verschlossen. Da gibt es heut so viele Mittel und wege zur weiterqualifizierung! Z.B. Fachschule/Fachhochschule. Muss nicht jeder Abi haben.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:30
"Lernen" klingt wie "Arbeiten" immer wie so was böses. Wie sich hinsetzen und irgendeinen Quatsch auswendig lernen, den man nach den Prüfungen dann eh wieder vergisst, weil man ihn nie mehr braucht.
Ich finde das ist die falsche Denkweise.
Deshalb meinte ich, er soll sich eine Lerngruppe suchen. Solche Dinge können auch Spaß machen, wenn man sie zusammen macht. So wie auch Arbeit Spaß machen kann. Ich verstehe nicht wieso hier immer dieses "jeder ist sich selbst der nächste und wir machen alle das gleiche aber alleine" so durchschlagen muss.
Wenn du alleine den Arsch nicht hoch bekommst, weil das was du da tust voll öde ist, was durchaus verständlich ist, dann versuch dir die Sache spannender oder interessanter zu gestalten und such dir eine Gruppe oder so.
Sich gegenseitig zu motivieren und Probleme zu teilen macht die Sache um einiges einfacher.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:30
@RobynTheTiny
wuerdest du bebaupten dass man erst "spaeter" so genau nen plan hat, was man machen will? als ich naemlich 2x vom gymi flog war mir das ja mal sooooo egal zukunft etc
ich wusste eh nich was ich machen soll oder will

erst so mit mitte 20 nach ner ausbildung die mir kein spass machte wider erwarten, hab ich nen weg findeb koennen


@Kantirist
habt ihr sowas wir arbeitsamt? in deutschlabd gibts berufsberatung. mir hat die geholfen


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:34
@apart 
Ich habe selber Abi. Damals aber nur mit 2er-Schnitt (ich bin hochintelligent, ich hätt das sicher besser gekonnt, hat mich aber auch nicht so interessiert ;) )
In meinem Fall konnte ich leider krankheitsbedingt meinen Traumberuf am Theater nicht weiter ausüben.

Deswegen bin ich ins Büro, hab da meiner Herausforderungen gesucht und mich selbst immer wieder verbessert, und studier jetzt BWL damit das, was ich weiss auch auf einem Zettel steht und ich im Endeffekt auch gute Jobs kriege.

Das ist auch so eine Tip: sich selbst herausfordern. Sagen "du schaffst das", oder sich vornehmen "nächstes mal ne Note besser, dann gönne ich mir X". das macht dann Freude, und das, was man sich gönnt macht einen so stolz weil man es sich verdient hat :)


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 17:36
apart schrieb: in deutschlabd gibts berufsberatung. mir hat die geholfen
Holy shit, mir hat die überhaupt nicht geholfen.
Das war mehr so... ja, wenn du nicht weißt, was du machen willst, dann weiß es das Arbeitsamt und glaub mir das ist mehr zu deren Gunsten als zu deinen. Im Grunde ist es denen völlig egal was du machst, solange du irgendwas machst und denen nicht auf der Tasche liegst und dann bekommst du so Zeug vor gesetzt, das jeder Affe machen könnte.
Nä man, nie wieder.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 18:01
groucho schrieb:1) Deshalb musst du mir doch nicht unterstellen, dass ich damit ausschließlich Studieren meine
Wenn das so rüberkam, als ob ich dir etwas unterstellen wollte, dann habe ich mich falsch ausgedrückt, oder du es falsch verstanden. Aber es ging doch eigentlich klar hervor dass ich die Bezeichnung "Studium" für meine Veranschaulichung verwendete und es dir somit nicht in den Mund legte.
groucho schrieb:2) Es ist nicht mehr so sicher wie früher, aber immer noch der sicherste Weg (auch wenn es andere gibt, aber auch die gab es früher und ebenso hat es auch früher schon genug Studiengänge gegeben, die nicht zu "Reichtum" führten)
Stimme ich zu. Aber es klingt dennoch wieder so, als ob beinahe jedes Studium zu Reichtum führt. Aber wir wollen mal nicht den Wortritter spielen.
groucho schrieb:Wir haben mittlerweile verstanden, dass du irgendwelche Komplexe wg Studium hast, aber das zu besprechen, ist hier nicht der richtige Platz.
Versuchst du dich als Hobby-Psychologe anzubiedern oder wird das hier einer dieser Versuche eine sachliche Diskussion in eine persönliche Ecke zu manövrieren?
groucho schrieb:Und in der Berufsschule musste dein Vater nicht lernen?
Keine Berufsschule, sondern eine mittlere berufsbildende Schule. Und klar musste er teils lernen, aber nicht so, dass es massenweise Motivation benötigte.


melden

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 18:04
Kantirist schrieb:Die Matura (Abitur) hätte ich aber eigentlich davor schon ganz gerne. Weil nicht mal das erreicht zu haben ist schon irgendwie traurig
Das "nicht mal das" verrät mir, dass du dir für ein Scheitern am Abi für den Rest deines Lebens täglich in den Hintern beißen und dich selbst für einen absoluten Vollversager halten würdest. Wenn dich die Aussicht auf den restlosen Verlust deiner Selbstachtung nicht motiviert, fällt mir auch nix weiter ein.

Mit wem umgibst du dich denn in der Schule? Mit coolen "Ich lerne nie"-Checkern? Wart's ab, wenn's drauf ankommt, lernen die heimlich und du kackst als Einziger ab.

;) Ein etwas anderer Vorschlag zur Selbstmotivation. Manche mögen's hart.


melden
Anzeige

Motivationslos und faul

28.02.2017 um 18:20
@Kantirist

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Kannst ja irgendwann mal berichten, wie es so bei dir läuft mit einer To-Do-Liste.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erziehungscamps130 Beiträge
Anzeigen ausblenden