Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

1.322 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glauben, Atheismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 21:15
@Xedion65

Ich sage nicht Atheismus ist schlecht, sondern, dass auchein
Atheist sich kein objektives Urteil über andere Religionen erlauben dürfte, ebenweil er
selbst keine objektive Moral besitzt, wenn seine Position durchdacht wird.



Der Meinung bin ich irgendwie auch.

Müsste ich das? Nun, wer istvom Fach
usw. - so einfach ist das nicht.


Eigentlich nicht, nur aber indem Fall der
Fälle.:)
Vom Fach, also z.B. so ein Hirnforscher, der dann sagt, esgibt keinen
freien Willen...

Und warum würde sich nichts ändern? Weil keinMensch seine
Konsequenzen daraus ziehen würde.


Diejenigen die denken,daraus könnte man
irgendwelche Vorteile herausziehen, würden nicht weit kommen, da soeinfach ist es auch
nicht.

Wir gehen schlichtweg intuitiv davon aus, dassWIR uns
entscheiden.


Und daran wird sich nichts großartig ändern können,nur würde
einfach der Hintergedanke bestehen, man hat sich entschieden aufgrund XYFaktor und
dessen bewusst wird man sich nicht ständig sein.

Bisher gibt eskeinerlei
Hinweise darauf, dass wir uns nicht "frei" entscheiden können oder zumindestzwischen
mehreren Alternativen wählen können.


Das eine hat mit demanderen nichts zu
tun. Entscheidend ist die letztendliche Auswahl und die unterliegtbestimmten
Bedingungen, damit überhaupt etwas ausgewählt werden kann, aber ist eineandere
Geschichte...
Wie auch immer.


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 21:28
Das es keinen freien Willen gibt sagt nicht nur einer....das ist mittlerweile in derNeuroligie fast zu 100% anerkannt


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 21:39
@ SuiCidal_IvY
Wie du schon sagtest, jeder solle sein Was heisst ablehnen? Ich lehnegar nichts ab! Im Gegenteil! Ich bin immer offen für neue
Erfahrungen! Aber: Ichversuche zu sehen was mir die Sache auch bringt!
Bei der
Kirche z.B. sehe ichnur finanzielle Hintergründe! Ich zahl und zahl und zahl....aber
wofür? Um an Gottglauben zu dürfen? Mich jeden Sonntag "mitten in der Nacht" zur Kirche
zu schleppenum da ne Auffrischung in Sachen Gehirnwäsche zu bekommen? Nö, da bleib ich
lieberliegen, geniesse jede Minute meines erbärmlichen daseins, saufe, hure rum, bin
bööööööööseeeeeeeeeeee und werde dann halt in der Kiste von Maden zerfressen. Ichlebe
nicht mein ganzes Leben nach den Wünschen anderer in der Hoffnung wenn hieralles vorbei
ist, meine Prüfungen zuende sind, ins "Paradies" zu kommen und dieJoints von den
Sträcuhern pflücken zu können. Tz
Für mich gibt es rein garnichts was auch nur 2
Minuten Interesse bei mir wecken könnte in Sachen Glauben.Sorry.
Und das Gläubige
dumm sind, hm, das nehme ich zurück. Ist halt derenSache, deren Naivität. Der Papst
trägt ausschließlich Prada-Schühchen....aber gut, soweiß man wenigstens wofür die
Kirchensteuer draufgeht.








Dein Posting besteht hauptsächlich daraus, wie du dich beschwerst, dass dieKirche Steuern verlangt.
Daraus schließe ich, dass du ein sehr materieller Menschbist!
Ist das der Grund, weshalb du jegliche Art von Glauben verabscheust, weil dueinfach so eine Wut auf die Kirche hast, die Geld von uns verlangt?
Ich bin auch einMensch, der nicht in die Kirche geht, trotzdem glaube ich an Gott.
Für mich heißt esnicht, dass man in ein von Menschenhand errichtetes Gebäude gehen muss, um einen Gottanzutreffen.

Wieso wollen immer alle beweise dafür ob es einen Gott gibt odernicht?
Wie du in deinem Posting schon erwähnt hast, willst du jede Minute deinesLebens genießen ..
Denkst du das können gläubige nicht auch?
Ich trinke auch abund zu Alkohol, habe meinen Spaß und genieße mein Leben.


Als bei derHochzeit von Kanaan die Getränke ausgingen, verwandelte Gott Wasser in Wein.
Er tatdies, denke ich, um zu zeigen, dass es nichts Böses ist, glücklich zu sein, sich zufreuen, Feste zu feiern, denn Gott ist sehr viel gegenwärtiger, wenn wir mir anderenMenschen zusammen sind.

Wer nicht an Gott glaubt, hasst in meinen Augen dieWahrheit, und wer ein weltliches Leben führt, gibt sich mit dem Auf und Ab des Lebenszufrieden.
Solche Menschen haben nicht den Wunsch sich zu ändern; deshalb sind ihnendie Gedanken an einen Heiligen unbequem.
Man kann solche Menschen, mit einer Personvergleichen, die jahrelang in einem dunklen Zimmer gelebt hat. Plötzlich kommt jemandherein und schaltet das Licht an. Dem Halbblinden scheint der plötzliche Glanzunnatürlich..

Glauben heißt auch mit sich und der Welt in seelischem Einklang zusein!

Grüße Lisa-Marie


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 21:49
Tyranos

Ich sag mal so, mich würde es ehrlich gesagt etwas belasten wenn ich mitdem Wissen leben würde, dass ich mich überhaupt nicht frei entscheiden kann, diesenGedanken aber ständig verdrängen oder ignorieren müsste.
Die Frage reicht ja nochweiter, ist die Welt deterministisch oder indeterministisch, gibt es eine objektiveRealität usw. Klären können wird man das wohl nie letztendlich...

PaRaNoMaL

Jain. Das kommt zuerst einmal darauf an, wie man freien Willen definiert. Völlig freizu sein bedeutet keinen Gesetzmäßigkeiten zu unterliegen.
Das andere Extrem wäre,dass all unsere Entscheidungen vorherbestimmt, nicht nur weil die Welt deterministischist, sondern auch weil unser Gehirn die Entscheidung schon längst getroffen hat, bevor esbewusst wird. Die meisten Neurologen lehnen sich nicht so weit aus dem Fenster um den"Freien Willen" völlig zu negieren, da gibt es nur einige "Spezielisten", die haufenweiseBücher dazu schreiben..Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.
Dann gibt es nochdie Positionen, die einen Einfluss der Quantenphysik auf das Bewusstsein annehmen, wasdas ganze noch etwas komplizierter macht. Neurologie kann ja nur "sehen" was im Gehirnvor sich geht, wie es bei bestimmten Aktionen reagiert. Ob man Bewusstsein aber reduktiverklären kann ist alles andere als sicher.


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 21:51
Nein für uns existiert ja der freie Wille auch.....nur wie ich meinte is es haltwahrscheinlich das unser Unterbewusstsein alles vorher entscheidet und wir dann nur nochdie getroffenen entscheidungen rechtfetigen und ausführen.....da unsere Wahrnehmung ja imPrinzip eh Illusion und Wahrheit zugleich ist, is mir das aber auch schnuppe^^


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 21:57
Wobei sich da ja die Frage stellt, was denn "Unterbewusstsein" überhaupt ist. Gehört dasnicht irgendwie auch zu uns? Ich denke das Problem ist auch weitgehend Ansichtssache :)


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:08
Hallo liebe Leute ...
Erstaunt und bekümmert lese ich hier , ich bin regelrechtbeleidigt ! Manche schreiben als wären Menschen , die nicht an irgendeinen Gott glauben ,wirr und dumm . Nur weil ich persöhnlich abgewogen habe , das ich an keinen Gott glaube ,habe ich denoch einen Glauben . Ich glaube an den ewigen Kreislauf , nicht auf der Erdesondern im ganzen Universum - dazu ist einiges Wissen nötig um sich seine eigeneKreislauftheorie zusammenzudenken . Es gab Zeiten , da haben die Menschen gewußt das dieErde eine Scheibe ist , das die Sonne sich um die Erde dreht , das Eva aus Adam stammt ,... es wird die Zeit kommen wo wir wissen werden ob es Götter gibt . Bis dahin haben wireinander zu achten , das machen Menschen doch so , oder ? Achja , einige Religionendiferenzieren , da sind nicht alle Menschen gleichwertig - demzufolge bin ich toleranterals zB ... lassen wir das ! Denke doch Jeder was er will , aber beurteile mich Keiner dermich nicht kennt , danke ...

... da sage Einer Quadfahrer sind Raudi's ...


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:14
@Xedion65
Jop, aber is schon was tolles son Unterbewusstsein....das erzeugt nachtsganze Welten


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:16
PaRaNoMaL

Die man bewusst steuern kann, sofern man es trainiert hat. DasUnterbewusstsein übernimmt die Dinge, die automatisch ablaufen, jedoch kann man Bewussteingreifen, wenn man es wünscht. - im Regelfall.


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:17
@der_250er
Laß dich nicht aufhetzen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Wer nichtblindlings irgendwelchen Rattenfängern mit tollen Märchen (Religionen) folgt und reinGLAUBT, ist eher klüger als dumm.


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:18
Doch villt will uns das Unterbewusstsein auch nur klar machen das wir einfluss hätten ;)


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:23
PaRaNoMaL

Und was für einen Sinn hätte das? :) Du sagst quasi, dass dasUnterbewusstsein dem Bewusstsein vorspielt es hätte einen Einfluss. Dann aber wäre esdoch viel ökonomischer, dass überhaupt kein Bewusstsein existiert, wenn es eh keinenEinfluss hat ;)
Ist doch doof ein Bewusstsein zu "emulieren" und ihm glauben zumachen, dass es einen freien Willen hat.


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:28
Wieso?
Denk mal drüber nach?
Ist es Ökonomisch das Leben existiert? ;)


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

08.04.2007 um 22:29
PaRaNoMaL

Für das Leben ja. Ehrlich finde ich es absurd, dass dasUnterbewusstsein ein Bewusstsein erschafft und diesem simuliert, dass es frei entscheidenkann.
Es könnte bestenfalls eine Begleiterscheung vom steigender Komplexität sein,aber das wäre ansich ja auch schon eine interessante Sache...


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

09.04.2007 um 00:48
Viele Menschen sind zu faul oder zu dumm um sich mit den Religionen auseinanderzusetzen.Sie machens sichs einfach. (was sie früher oder später bereuen werden)


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

09.04.2007 um 02:46
Ich habe mich mit diversen Religionen beschäftigt , keine trifft meine Überzeugung . Binich trotzdem faul und dumm ? Glaube mir , es ist bestimmt nicht einfach wenn man nicht anden Himmel glaubt , im Gegenteil ! Ich kann nicht hoffen meine Liebsten wiederzusehen ,oder das irgendwelche Sünden vergeben werden . Es macht das Leben schwehr , man fälltsogar einige Entscheidungen anders . Der Christ bekommt Vergebung , der Budist dieErleuchtung , Moslems sogar Jungfrauen - mensch , wenn ich tot bin fressen mich dieWürmer ! Denkst du dieser Gedanke ist einfach ? Diejenigen die an Gott glauben könntendoch etwas mehr Überzeugungarbeit leisten , da sind sie wohl etwas nachlessig ( oderfaul und dumm ) .


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

09.04.2007 um 04:58
Dass man von der Kirche nichts bekommt ist nicht wahr. In den U.S.A. kann man Stipendienbekommen, von der Kirche finanziert. Man kann Essen bekommen, man kann durch die Weltreisen für niedrige Preise usw. Die bieten schon was an.
Und die glauben auchWIRKLICH daran. Die leben mit ihrer Religion so.

Und ich finde das eigentlichauch gut.
Jetzt müssten die nur noch einsehen, dass das auch ohne göttlicheBestimmung klappt...


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

09.04.2007 um 09:02
Einfache antwort zum Thread:

Es gibt keinen Gott und immer mehr Menschen werdenmit ausreichend Intelligenz geboren um dies zu begreifen.


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

09.04.2007 um 10:30
Ich frage mich wo da die Intelligenz ist, wenn man nicht ersehen kann, dass es Gott gibtund auch den göttlichen Plan ?

Gott hilft allen die an ihn glauben, egal welchenKonfession sie auch immer tragen mögen. Gott ist keine gegenständliche Macht, sonderneine der Geisteshaltung der Menschen. Gott wirkt dort wirkliche Wunder, wo man ihn alsWegweiser seines eigenen Gewissens annimmt.

Intelligent wäre es zu verstehen,wofür die Menschen Gott brauchen und warum Gott nur lebendig wird, wenn Menschen ihreTaten nach seinen Lebensgeboten ausrichten. Gott ist Energie, aber jede Energie zerfällt,wenn sie nicht neu gespeist wird...

Auch wenn viele denken mögen, dies sei dieMeinung eines kranken Geistes, macht euch mal Gedanken darüber was mastermind aufgeführthat, was kirchliche Gemeinschaften auch positives bewirken !

Ursache undWirkung, so wie wir leben, so gestalten wir unsere Zukunft, sprich die der Generationennach uns. Wenn Gott den Menschen helfen kann besser zu leben, warum wollen ihn sovieledann totsprechen ?


melden

Warum gibt es nur so viele Atheisten ?

09.04.2007 um 11:25
der_250er

Glaube hat meiner Ansicht nach nichts mit Intelligenz, Faulheit oderDummheit zu tun, genauso wie dies beim Nicht-Glaube der Fall ist. Dies versuchen immernur irgendwelche Leute (wie hier z.B. Krex) so darustellen, um sich selbst auf ein Podestzu erheben. Statistiken beweisen aber immer wieder das Gegenteil.
Ich glaube ehrlichgesagt auch nicht, dass es einfacher sein muss damit zu leben, es kommt einfach auf denMensch an. Wer nicht daran glaubt wird sich kaum davon überzeugen lassen und umgekehrt.Wir Menschen basteln uns selektiv "unsere" Wirklichkeit zusammen, wir sind nichtobjektiv. Genau deshalb sind solche Diskussionen wie diese hier auch nur ganz seltenfruchtbar :)

Lusche hat jedoch in einem Punkt Recht und ich weiß nicht wieso dudas gleich auf dich bezogen hast. Sehr viele Menschen beschäftigen sich überhaupt nichtmit diesem Thema, sondern leben einfach vor sich hin. Das betrifft aber nicht nurAtheisten, sondern auch viele "Gläubige". Sehr schön erkennt man das z.B. an denen, diesagen "Es gibt keinen Gott, weil die Kirche blöd ist!". Wenn man sich wirklich damitbeschäftigt hat und zu einem Ergebnis gekommen ist, gut. Es muss jeder selbst wissen. Wersich aber nicht damit beschäftigen will sollte einfach sein Leben leben, ist ja auchlegitim und vermutlich auch sinnvoller, dann hat man zumindest nicht immer diese dummenFragen im Kopf ;)


melden