Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kopftuch aus Solidarität?

1.039 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Österreich, Kopftuch, Solidarität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 16:15
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Zunächst mal gibt es ja auch andere Zeichen, sich mit seinen Mitmenschen solidarisch zu zeigen.
Dass man ausgerechnet das Kopftuch nehmen soll, das ja zumindest eher ein Zeichen eines rückwärtsgewandten Islam ist, sehe ich nun so gar nicht als sinnvoll an.
Beitrag von ApoKalypse999 (Seite 42)

Beitrag von Groucho (Seite 42)


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 16:21
Ein Kopftuch ist zunächst einmal ein Stück Tuch, dass auf dem Kopf getragen wird. Natürlich kann ich da einen "rückwärtsgewandten Islam" hinein interpretieren oder die Gefahr eines islamistisch mitivierten Terroranschlages.

Ich könnte unter einem Hut auch einen orthodoxen Juden vermuten. Oder Udo Lindenberg.

Es kann mir doch völlig egal sein, was sich Leute auf den Kopf tun. Entscheidend ist, was drin ist. Das ist nicht bei jeder Kopftuchträgerin die Fundamentalmuslima oder das geprügelte geschundene Weibchen. Einfach mal mit den Frauen reden!


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 17:38
Zitat von kofikofi schrieb: Man sollte gelegentlich halt MIT Ausländern und deren Kindern sprechen, statt dauernd über sie. Vor allem ihnen die dtsch. Sicht penetrant aufdrücken wollen ist echt unter aller Sau.
Zitat von kofikofi schrieb: Einhergehend mit falschen Vorstellungen über die Begriffe "Toleranz".
Das trifft es ganz genau u. hab schon geäussert, ob so "Aktionen" gut ankommen.

Gespräche, Solidarität, das Miteinander usw. findet größtenteils im Alltag statt. Natürlich ist gegen ein Vorschlag zur Verständigung auf politischer Ebene nichts einzuwenden, sofern nicht nur eine "Seite" daran beteiligt ist.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 17:55
@borabora

Ja. Man muss auch aufpassen, keine quasi unerfüllbaren Hoffnungen und Erwartungen zu wecken. Natürlich wird eine Dame mit Kopftuch unter "Solidarität" sehr viel mehr verstehen. Aber die Deutschen, auch die aus dem linken Spektrum, können keine sofortige Änderung der Verfassung bspw. versprechen.  In Bezug wieder mal auf gesell. Fragen wie Kopftuch im Öffentlichen Dienst und anderen Bereichen. Solidarität mit Frauen, die ein Kopftuch tragen, bezieht sich im Threadkontext auf Diskriminierung durch rechte Personen. Daraus entsteht keine Diskussion über Diskriminierung von Frauen mit Kopftuch als Arbeitnehmerin im Öffentlichen Dienst.Von daher ist es ne eingeschränkte Solidarität, da braucht man den Frauen nichts vormachen.


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 18:07
Zitat von kofikofi schrieb:Von daher ist es ne eingeschränkte Solidarität, da braucht man den Frauen nichts vormachen.
Hat denn irgendwer was anderes insinuiert, als dass es eine Solidarität gegen fremdenfeindliche Anfeindungen sein soll?

Oder soll das bedeuten, dass wenn man Lehrerinnen nicht garantieren kann Kopftuch im Unterricht tragen zu dürfen, braucht man mit Solidarität gegen Fremdenfeindlichkeit gar nicht erst anfangen?

ich verstehe solche Beiträge wirklich nicht


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 18:39
@Groucho

Kann ich mir vorstellen, dass du das nicht verstehst. An was liegt das denn? Ich kann mir kaum vorstellen, dass dir eine Dame mit Kopftuch nie über sich, ihr Leben, ihre Probleme, Wünsche und Träume erzählt hat. Du wirst doch wohl soviel Kontakt mit Muslimen haben, dass du in etwa die Lebenswelt der meisten nachvollziehen kannst.

Du staunst über mich? Kuck mal rüber in den Erdogan Thread. Da geht es von manchen migrantischen Personen ausgehend kompromissloser gegenüber Deutschen bzw. das Leben in D zu. Die nehmen dir den Thread hier hart auseinander. Ich persönlich habe aber Respekt davor, dass hier Deutsche aus ihrer Sicht, aus ihrer Sozialisation heraus, schreiben. 

Ich nehme dir das nicht krumm, dass du Solidarität nur in Verbindung mit dem Kampf gegen rechte Personen bringst. Wenn wir damit in den Erdogan Thread gwhen musst du dich aber dem Vorwurf stellen, ein Heuchler zu sein. Solange Frauen mit Kopftuch nur Putze sind und klein gehalten werden können, ist Solidarität wohl in Ordnung. Wenn es darum geht Frauen mit Kopftuch im Öffentlichen Dienst zu unterstützen, ist die Solidarität anscheinend vorbei.

Ich persönlich würde aber für dich streiten, ich glaube nicht, dass du es heuchlerisch meinst. Ich hab eigentlich das Gefühl, dass du aufrichtig bist. Das mit "Unterdrückung der Frau" oder "was redest du da" ist vielleicht weniger bösartig oder unterschwellig rassistisch als eher sowas von Unerfahrenheit mit manch anderen Lebenswelten und deren Sicht auf die Dinge. Was an sich nicht schlimm ist. Wir bräuchten hier halt eine Dame mit Kopftuch, die mal ihre Sicht auf die Dinge erzählt oder wir laden aus dem Erdogan Thread Leutchen hierher ein.


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 19:36
Zitat von kofikofi schrieb:An was liegt das denn?
Das habe ich doch dezidiert gesvchrieben: Ich sehe in den an mich gerichteten posts nicht den Zusammenhang zu den Dingen, die ich zu diesem Thema gesagt habe.
Ich bekomme langsam das Gefühl du verwechselst mich mit jemandem.
Zitat von kofikofi schrieb:Ich kann mir kaum vorstellen, dass dir eine Dame mit Kopftuch nie über sich, ihr Leben, ihre Probleme, Wünsche und Träume erzählt hat. Du wirst doch wohl soviel Kontakt mit Muslimen haben, dass du in etwa die Lebenswelt der meisten nachvollziehen kannst.
Das ist auch völlig irrelevant, was du dir hier vorstellen kannst.
Halte dich doch einfach an die Dinge, die ich hier im Thread schreibe.
Zitat von kofikofi schrieb:Ich nehme dir das nicht krumm, dass du Solidarität nur in Verbindung mit dem Kampf gegen rechte Personen bringst.
Aber ich nehme dir krumm, dass du mir Dinge unterstellst, die ich nie gesagt habe.
Zitat von kofikofi schrieb:Wenn es darum geht Frauen mit Kopftuch im Öffentlichen Dienst zu unterstützen, ist die Solidarität anscheinend vorbei.
Wie kommst du darauf?
So weit ich mich erinnere habe ich mich zu dem Thema hier noch nicht geäußert.
Aber ich kann das gerne nachholen: Entweder alle oder keiner.

Wenn im öffentlichen Dienst erlaubt ist ein gut sichtbares Kreuz um den Hals zu tragen, muss auch das Tragen eines Kopftuches erlaubt sein.
Zitat von kofikofi schrieb: Das mit "Unterdrückung der Frau" oder "was redest du da" ist vielleicht weniger bösartig oder unterschwellig rassistisch als eher sowas von Unerfahrenheit mit manch anderen Lebenswelten und deren Sicht auf die Dinge. Was an sich nicht schlimm ist.
Du hast absolut null Ahnung, was für Erfahrungen ich gemacht habe.
Bitte halte dich ausschließlich an meine posts hier


Ich habe den Eindruck, du hast nicht den leisesten Schimmer, was meine Position in dieser Sache überhaupt ist.
Kann das sein?
Zitat von kofikofi schrieb:Wir bräuchten hier halt eine Dame mit Kopftuch, die mal ihre Sicht auf die Dinge erzählt oder wir laden aus dem Erdogan Thread Leutchen hierher ein.
Das wäre sicher interessant - ist aber für unser Gespräch ebenfalls irrelevant.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 19:56
Lieber @Groucho

herzlich Willkommen beim Thema Migration und Integration.


Wenn solche Themen, wie das Threadthema breiter und tiefgründiger diskutiert werden, dann wird es halt anspruchsvoll. 

Ich saß mit einem jungen SPDler an einem Tisch, der gerade Tränen in den Augen hatte. Er wurde von seinem türkischstämmigen Gegenüber kompromisslos in Grund und Boden geredet und war halt überfordert. Es geht so gut wie immer um Themen wie diese, die von vielen Betroffenen aus ganz eigentümlicher Sicht betrachtet wird.  Meistens heißt es:"Die Deutschen sind Heuchler, labern und lügen nur".  

Du kannst dich mit anderen Deutschen prima immer auf dieselbe Art und Weise rumstreiten. Das ist irgendwie ja eingespielt. Das hat doch was von "Kultur", die es angeblich in D nicht gibt. Rechts-links jeweils Argumente bla bla bla. Aber manchmal kommt eben anderer, neuer Input.

Für diese Art von Solidarität wie im Threadthema sein ist doch okay. Wer da halt sehr engagiert unterwegs ist, wird halt gefragt. Dieses Los trifft halt grade dich.
Vielleicht gibt uns @7maxx aus dem Erdogan Thread noch ein Statement ab. 

Wer auch ein guter Schreiber ist, ist @onay77 aus dem Erdogan Thread. Der hat zwar ein paar harte Worte im Erdogan Thread über das Leben in D und Deutsche bzw. Europäer verloren, aber ist auch fähig zur Selbstreflexion und zu Fairness.

Ich denke, damit ist alles gesagt. Waren gute und konstruktive Gespräche hier, bis bald mal wieder :)


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 20:18
Zitat von kofikofi schrieb:herzlich Willkommen beim Thema Migration und Integration.
Dieser wortreichen Entgegnung entnehme ich dass du selbst nicht weißt, was ich so gesagt und geschrieben habe, du aber gern mal jemandem irgendwas tiefgründiges über Migration und so sagen wolltest.

Schade


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.05.2017 um 22:57
Also wenn man mal tief in sich geht, dann muss man dem österreichischen Präsidenten zustimmen. Und da macht es gar nichts, dass er hinterher zurückrudert und sich quasi dafür entschuldigt hat und einige hier jetzt meinen, er hätte es ironisch gemeint. Weil, er hat ja völlig Recht! Denn ich sehe hier auch ständig, dass Muslima hier angefeindet werden, nur weil sie ein Kopftuch tragen. Dauernd wird das Kopftuch runtergerissen. Das ist echt ein unglaubliches Phänomen. Das ist wirklich nicht in Ordnung! Man könnte ja auch - zusätzlich zum Solidaritätskopftuchtragen - einfach mal Eier zeigen, und jegliche Ungerechtigkeit oder gar Diskriminierung einfach als so schice empfinden, dass man, wenn so etwas auftaucht, dementsprechend reagiert. 

WIDER dem Kopftuchrunterreissen!


melden

Kopftuch aus Solidarität?

10.05.2017 um 21:44
Das ist das wahre Problem, wo bleibt da die Solidarität ?




https://www.youtube.com/watch?v=Y2H3fDnNLZA


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

10.05.2017 um 21:47
Zitat von pappalardipappalardi schrieb:Das ist das wahre Problem,
Ah, da kennt einer den wahren Schotten....

Wikipedia: Kein wahrer Schotte


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 13:53
Ich finde es einem gute Idee aus Solidarität ein kopftuch zu tragen!! Ich würde es sofort machen!!

Motorradhelm und vollverschleierung miteinander zu vergleichen ist einfach unangebracht! finde es gut das vollverschleierte Frauen in die Bank oder in die Tankstelle gehen können ohne gezwungen zu werden das Gesicht zu zeigen es wäre ja auch unverschämt es zu verlangen wäre auch Einschränkungen im persönlichenkeits recht.

Ich verstehe überhaupt nichtt Warum sooft ein Burka Verbot verlangt wird.

Die Frauen tragen kopftuch oder vollverschleierung freiwillig! Bin auch der Meinung das die Frauen eine größere Chance bekommen sollte im öffentlichen Dienst zu arbeiten oder im Kindergarten auch mit vollverschleierung.


2x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 14:24
Zitat:
Banken haben ein besonderes Sicherheitsbedürfnis

Wegen ihres besonderen Sicherheitsbedürfnisses kann eine Bank vorschreiben, dass Kunden ihr Gesicht zu zeigen haben – und weder mit Schleier noch mit einem Motorradhelm auf dem Kopf in die Schalterhalle kommen. Da haben die Bankangestellten in Neuss sicherlich rechtens gehandelt.
https://www.welt.de/wirtschaft/article151087986/Das-sind-die-Regeln-zur-Verschleierung-in-Deutschland.html
Zitat von minzblattminzblatt schrieb:! finde es gut das vollverschleierte Frauen in die Bank oder in die Tankstelle gehen können ohne gezwungen zu werden das Gesicht zu zeigen es wäre ja auch unverschämt es zu verlangen wäre auch Einschränkungen im persönlichenkeits recht.
Zwang find ich auch nicht gut bzw. unangebracht, aber man sollte auch Verständnis haben, wenn erwünscht ist, den Kunden zu "erkennen".

Und das sollte ohne Zwang möglich sein.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 14:35
Zitat von minzblattminzblatt schrieb: Bin auch der Meinung das die Frauen eine größere Chance bekommen sollte im öffentlichen Dienst zu arbeiten oder im Kindergarten auch mit vollverschleierung.
Nö, absolut nicht. Wäre aus meiner Sicht geradezu irrsinnig, das Kreuz mit allen Mitteln aus den Klassenzimmern zu verbannen, aber dann umgekehrt solche Burkamumien auf Kleinkinder loszulassen. Wobei ich schon etwas älter bin, aber für diesen Mummenschanz auch keine Sympathien habe.


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 16:47
Jetzt, da sich die Supermarktkette Real und die Postbank entschlossen haben, ihre Kunden per Gesichtserkennungs-Software abzuspeichern, könnten wir Burkas oder anderen Formen der Verschleierung künftig öfter begegnen. Dann sind dann keine Muslimas, sonder Einheimische beim Einkauf oder Geld abheben.


http://www.sueddeutsche.de/digital/videoueberwachung-aktivisten-wollen-real-und-post-wegen-gesichtserkennung-anzeigen-1.3539324


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 21:58
Zitat von TripaneTripane schrieb: Wäre aus meiner Sicht geradezu irrsinnig, das Kreuz mit allen Mitteln aus den Klassenzimmern zu verbannen,
Ich würde es mal so ausdrücken: Wozu sollen die Kreuze entfernt werden oder weichen?

Wenn Toleranz erwartet oder gar gefordert wird, muss man sie auch seinem Gegenüber zugestehen.

Ansonsten ist es eine Schieflage.


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 22:13
Also eigentlich ist Religion ja Freizeit, für viele eine Lebenseinstellung, das ist klar.
Sie können es nicht ablegen, weil sie dann denken, sie verraten ihren Glauben.
Aber Soludarität besteht auch immer aus zwei Seiten.
Das Land und deren Regeln zu akzeptieren, in dem man lebt und auf der anderen Seite gibt es eine Religionsfreiheit, die sie ausleben können, solange Regeln eingehalten werden.

Auf Anfeindungen kann man altgewohnt reagieren: Anzeige erstatten bei der Polizei.
So lautet die Sachlage.
Da muss man ja nicht unbedingt die Leute dazu aufrufen, Solidarität zu zeigen.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 22:36
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ich würde es mal so ausdrücken: Wozu sollen die Kreuze entfernt werden oder weichen?
Weil solche Symbole nichts in staatlichen Einrichtungen zu suchen haben, da es hier keine Staatsreligion gibt und auch nicht geben sollte.
Außerdem genießen Schüler auch eine negative Religionsfreiheit und können sich nicht aussuchen, ob sie eine Schule besuchen.


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 22:38
@Fierna
Was ist eine negative Religionsfreiheit?


melden