Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kopftuch aus Solidarität?

1.039 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Österreich, Kopftuch, Solidarität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 22:43
@sunshinelight

Meine Freiheit, mich nicht mit Religion konfrontieren lassen zu müssen.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 22:46
Zitat von FiernaFierna schrieb:Weil solche Symbole nichts in staatlichen Einrichtungen zu suchen haben,
Okay, in staatlichen nicht, gibt jedoch (private) Einrichtungen, wo sie hängen.

Bei mir in der Nähe gibt es ein Krankenhaus, welches klostergeführt ist. Dort hängen Kreuze.

Mich haben sie bisher nicht gestört^^


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 22:49
@borabora

In privaten Einrichtungen ist mir das auch völlig egal, ich glaube auch nicht, dass dort jemand Kreuze abschaffen möchte oder überhaupt in der Lage dazu wäre.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 22:57
Ist richtig, in staatlichen Einrichtungen haben Religionssymbole nichts zu suchen, da der Staat bzw. dessen Einrichtungen neutral sein müssen.
Anders sieht es in privaten Einrichtungen aus. Da kann man Religionssymbole aufhängen, wie man mag.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 23:03
@borabora
Nicht nur müssen, es ist auch erstrebenswert, denn wenn wir schon kein Religionsstaat sind, dann wollen wir das auch so ausführen.
Und es ist gut, dass es so ist.
Privat kann jeder machen, was er will, da Religionsfreiheit.
Aber ganz ehrlich? Mich stören Symbole nicht, da diese mich nicht zu irgendwas zwingen oder eine Macht ausüben.
Theoretisch könnte es von mir aus, aber das ist nur mein persönliches Empfinden.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

09.06.2017 um 23:13
Mich stören die jeweiligen Symbole auch nicht. Jeder hat ein Recht darauf, sich seine Religionszugehörigkeit auszusuchen und sie auch auszuleben.

Und es heisst ja, man soll die Feste so feiern, wie sie fallen^^


melden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 13:49
.Ich fand durchaus ein artikel was mein interesse hat.

Wer lust hat kann es gerne lesen.
Ich dachte auch das ich kopftuch toleriere, und das es Frauen sind wie ich.

Die idee des toleranz ist vielleicht an sich auch ok, nur wir frauen müssen aufpassen.


Benimm dich nicht wie eine Hure!»

http://www.annabelle.ch/leben/gesellschaft/%C2%ABbenimm-dich-nicht-wie-eine-hure%C2%BB-45617


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 15:25
Freiheitliche Gesellschaft und Kleidervorschriften - ist das nicht ein Widerspruch? Ist das nicht so eine Art Taliban verkehrt? Sollte nicht tragen dürfen und können, wer immer was will?


3x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 15:33
Zitat von waterfalletje3waterfalletje3 schrieb:.Ich fand durchaus ein artikel was mein interesse hat.
Vielen Dank für die Einstellung.
Sehr empfehlenswert zu Lesen.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 15:34
in einer freien, modernen gesellschaft, muss man sich nicht mehr verkleiden.
da sind mittelalterliche riten total überholt.

solange man sich aber um derart unsinn streitet und ellenlang diskutiert, ist
die gesellschaft weder frei, noch modern.
sie unterliegt immer noch alten weltbildern und gepflogenheiten.

die einen säugen öffentlich das kind und die anderen verhüllen schamhaft ihr
gesicht, weil es sich nicht gehört, dieses zu zeigen.

eigentlich alles scheinheilig, oder?


melden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 15:58
Ja, fand ich auch. Interessanter Artikel.

Ich trage Kopftuch - wenn wir im Auto mit offenen Verdeck fahren. Oder auch im Winter, wenn es mir an den Ohren kalt ist. Ich trage es aber sicher nicht aus religiösen Gründen. In den 70er Jahren war das mal eine Zeitlang Mode mit schickem Kopftuch durch die Gegend zu rennen.
Meine Mutter trug eins, wenn sie die Kühe melken musste - oder um die Lockenwickler zu verbergen bei der Heimdauerwelle :-)


Ich bin der Meinung, dass keine Frau  gezwungen werden darf, ein Kopftuch zu tragen. Deswegen solidarisiere ich mich sicher nicht mit so einer Maßnahme.
Das ist der falsche Weg.

Ich wurde auch schon von Mitbürgern mit Migrationshintergrund als Hure beschimpft, weil ich kein Kopftuch trage. Das kratzt mich nicht.

Die Burka gehört für mich verboten. Frauen unter Stoffbahnen zu verstecken - was sagt das eigentlich über die Männer aus, die das wollen? Steht das so überhaupt im Koran? Ich meine nicht. Erinnere mich nur an "züchtig kleiden". Ich kleide mich auch "züchtig". Meine Jeans und mein Top - das ist züchtig - Laufe ja nicht mit freiem Oberkörper rum.

Vor ein paar Jahren war ich mit einer Jugendgruppe in einer Moschee. Dort ein sehr konservativer Imam - frisch aus der Türkei angereist. Dem passte das schon mal nicht, dass auch Frauen bei der Führung dabei waren.
Eine Jugendliche fragte, warum die Frauen abgetrennt hinter einem Vorhang beten müssen.
Der Imam sagte, dass es für die Männer schwer wäre sich zu konzentrieren, wenn sie beim Beten auf die Hinterteile der Frauen schauen müssten. (Dem junge Mann, der übersetzte, war das extrem peinlich).
Unser Mädel sagte. "Toll, nur weil die Männer schwanzgesteuert sind, müssen die Frauen hinter den Vorhang".
Unser Führung war damit beendet.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 16:29
Zitat von DoorsDoors schrieb:Freiheitliche Gesellschaft und Kleidervorschriften - ist das nicht ein Widerspruch? Ist das nicht so eine Art Taliban verkehrt?
Nee, das ist der neueste Trend.
Im G20 Thread muss man auch häufig "In Nord-Korea oder Russland hätte es das nicht gegeben" lesen.
Offenbar brauchen wir eine ganze Menge Unterdrückung, natürlich für den guten Zweck: Freiheit.


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 16:29
Zitat von DoorsDoors schrieb: Sollte nicht tragen dürfen und können, wer immer was will?
Vielleicht sollte man von diesem Denken mal ein wenig abrücken, denn es gibt zumeist auch Grenzen, die einem im Alltag immer wieder mal aufgezeigt werden.

Man muss sich den gesellschaftlichen Gepflogenheiten weitestgehend anpassen, sonst bekommt man evtl. Schwierigkeiten.

Die Kinder lernen es schon von ihren Eltern, das sie halt nicht immer das anziehen können, was sie wollen.

Und so zieht sich eigentlich durch das ganze Leben. Selbstverständlich gibt es gewisse Regeln, an die sich ein jeder halten sollte.

So kann ich mich  schlecht mit hochhackigen Schuhen plus Minirock bei einem ( seriösen) Unternehmen persönlich vorstellen.. oder, warum eigentlich nicht, ich kann doch tragen, was ich will? :D


2x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 16:51
Zitat von boraboraborabora schrieb:So kann ich mich  schlecht mit hochhackigen Schuhen plus Minirock bei einem ( seriösen) Unternehmen persönlich vorstellen.. oder, warum eigentlich nicht, ich kann doch tragen, was ich will?
Also Pumps jetzt lieber verbieten?


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 17:29
@borabora


Natürlich verkleidet man sich bei bestimmten Anlässen. Daheim trägt die Muslima sowenig ein Kopftuch wie Du Highheels beim Vorstellungsgespräch.


melden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 18:15
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Offenbar brauchen wir eine ganze Menge Unterdrückung, natürlich für den guten Zweck: Freiheit.
Das ist in der Tat so, auch wenn man die Konnotation dabei nicht so einseitig wertend formulieren muß.


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 18:22
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Freiheitliche Gesellschaft und Kleidervorschriften - ist das nicht ein Widerspruch? Ist das nicht so eine Art Taliban verkehrt? Sollte nicht tragen dürfen und können, wer immer was will?
Beim lesen vom Artikel, bekommt man allerdings den eindrück es wird aufgedrängt von mama.


@Tripane

;-)


melden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 20:42
Mh manchmal frage ich mich wenn ich solche artikel reinstelle, was das auslösen kann?


Wie oft treffe ich nette Frauen, mit Kopftuch, wobei ich mich einfach nichts dabei gedacht habe.
Kenne ich nette Familien, wo es oft nicht anders läuft wie bei uns auch, mal besser mal schlechter.

Deswegen halte ich mich ab jetzt erst mal zurück ;-)


melden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 21:04
Zitat von TripaneTripane schrieb:auch wenn man die Konnotation dabei nicht so einseitig wertend formulieren muß.
Einseitig wertend?

Du meinst ich hätte Deutsche Unterdrückung positiver darstellen sollen, oder wie ist das zu verstehen?


1x zitiertmelden

Kopftuch aus Solidarität?

12.07.2017 um 21:09
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Also Pumps jetzt lieber verbieten?
Pumps sind nicht hochhackig, ich kann jedoch nichts dafür, das bestimmte Kleidung beruflich nicht gerne gesehen oder
gar verboten wird.


1x zitiertmelden