Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, Allergie, Symptome, Pollenallergie

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

14.07.2017 um 19:45
@Mark1086

Also mein Heuschnupfen wurde letztes Jahr diagnostiziert, haben auch ein Allergietest gemacht, da haben sie aber nichts gefunden. Wobei dieser bestimmte Laborwert auffällig war.
Meine Tante hat auch Heuschnupfen, sie bekommt ein mal jährlich die Cortisonspritze und dann ist es gut. Klar, musst du bzgl Cortison vorsichtig sein, das ist nicht ungefährlich, aber wenn es dich so sehr beeinträchtigt würde ich es mir machen lassen.


melden
Anzeige
Mark1086
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

14.07.2017 um 19:59
@Maaggie
Ja, das stimmt, eine Überlegung ist es auf jeden Fall wert.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

15.07.2017 um 19:58
@Mark1086

Man sollte auch immer bedenken, dass der Körper irgendwann eine Toleranz gegen das Allergiemittel aufbaut. Sprich, es wirkt dann nicht mehr bzw. nur noch eingeschränkt.

Ich persönlich habe jetzt zwar keine Pollenallergie, sondern eine gegen Hausstaub (auch ganz ätzend, weil ganzjährig), aber so viel nehmen die sich ja nicht. Weil Loratadin bei mir noch nie gewirkt hat und die Wirkung von Cetirizin irgendwann hinfällig war, bekomme ich jetzt Mizollen vom Arzt verschrieben. Da sich die Toleranzschwelle zum Glück auch wieder senkt, wenn man die Mittel eine Zeit lang nicht nimmt, nehme ich es jetzt im Wechsel mit Cetirizin.


melden
Mark1086
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 14:20
Sterntänzerin schrieb:Man sollte auch immer bedenken, dass der Körper irgendwann eine Toleranz gegen das Allergiemittel aufbaut. Sprich, es wirkt dann nicht mehr bzw. nur noch eingeschränkt.
Bei mir ist es komischerweise so, dass die Levocetirizin-Tabletten manchmal super wirken, und manchmal gar nicht. Vielleicht liegt das ja auch an der Toleranz gegen das Mittel. Ich muss die Tabletten fast jeden Tag nehmen. Vielleicht sollte ich auch ab und an mal eine andere Sorte nehmen.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 15:14
@Mark1086

Dann versuch es doch mal mit Loratadin, das bekommt man rezeptfrei in der Apotheke. Falls das nichts bringt, wirst du allerdings um den Gang zum Allergologen kaum herum kommen. denn soweit ich weiß, sind alle anderen Mittel rezeptpflichtig.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 16:36
Ich habe leider gegen viele, viele Dinge eine Allergie. Hausstaub, die meisten Pollen, Gräser, Tierhaare, Lebensmittel, Duftstoffe.. Eigentlich alles, was man sich vorstellen kann.
Da ich diese Allergien seit meiner Geburt habe, ist es für mich allerdings völlig normal.

Früher hatten wir die Symptome ganz gut im Griff. Im Frühling bzw. Sommer gab es Fenistil-Tropfen oder andere Medikamente vom Arzt, teilweise mit Cortison.
Große Schwierigkeiten, bedingt durch Pollen, Gräser o.ä., hatte ich immer nur zwischen März und August/September. Mittlerweile leider ganzjährig.

Dieses Jahr finde ich es ganz besonders schlimm. Seit Februar kann ich ohne starke Medikamente gar nichts mehr machen. Und seit etwa zwei/drei Wochen wache ich morgens immer mit ganz stark geschwollenen Augen auf, die so sehr verklebt sind, dass ich sie nicht ohne minutenlanges 'Duschen' öffnen kann. Die Nase ist verstopft, ich niese gefühlt den ganzen Tag. Der Rachen juckt und schmerzt. Nachts wache ich stündlich auf, da ich durch mein allergisches Asthma Atemnot habe und ohne mein 'Notfallspray' nicht weiterschlafen könnte. Mein ganzer Körper ist schlimmer von Neurodermitis betroffen, als sonst.
Es ist einfach nur noch anstrengend.

Medikamente wirken gar nicht mehr. Cetirizin, Loratadin, Fenistil.. Egal, was ich nehme, die einzige Wirkung, die eintritt, ist starke Müdigkeit. Ich war bereits bei einigen Ärzten, die sind mit ihrem Latein allerdings auch am Ende. Diverse verschreibungspflichtige Medikamente bringen auch nichts, gegen einige habe ich bereits Anzeichen einer Allergie entwickelt - weshalb auch immer..

Es würde mich jetzt nicht unbedingt so sehr stören, wenn dadurch nicht meine Leistungsfähigkeit eingeschränkt wäre. Ich traue mich durch die geschwollenen Augen und der Neurodermitis kaum noch aus dem Haus. Bei der Arbeit/in der Uni bin ich so müde, dass ich nichts mehr mitkriege.
Mein Alltag ist total durcheinander. Wenn ich könnte, würde ich den ganzen Tag im Bett liegen und schlafen.

Wisst ihr vielleicht, wie ich das Augenproblem in den Griff kriegen könnte? Alles andere müsste ich natürlich weiterhin mit meinem Arzt abklären.

Nur diese verklebten Augen machen mich wirklich wahnsinnig.. Vor allem, weil die Schwellung und das Jucken den ganzen Tag über bestehen bleiben.


melden
Mark1086
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 17:18
Hallo @Marike!
Das hört sich ja echt fürchterlich an. Wenn ich das so lese, dann mag ich fast nicht mehr über meine Probleme jammern, auch wenn ich oft auch ganz schön eingeschränkt bin dadurch. Die Leistungsfähigkeit leidet bei mir auch ganz schön.

Ich hatte es auch schon ein paar mal, dass meine Augen durch die Entzündung und durch das Jucken ganz geschwollen und verklebt waren. Bei mir war aber immer jeweils ein Auge betroffen. Beim Arzt wurde dann eine Bindehautentzündung festgestellt, und ich hab ein Mittel bekommen (ich weiß leider nicht mehr welches), wodurch das nach ein paar Tagen dann wieder besser war.
Ist das bei dir vielleicht auch eine Bindehautentzündung?
Marike schrieb:Wenn ich könnte, würde ich den ganzen Tag im Bett liegen und schlafen.
Ja... das kenn ich nur zu gut. Das ist echt scheiße. Zum Glück regnet es hier heute, dadurch geht es mir ziemlich gut.

Ich hoffe wirklich, jemand kann dir hier noch ein vernünftigen Tipp geben und es wird irgendwann mal besser oder es geht vielleicht sogar ganz weg.


melden
Mark1086
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 17:21
Mark1086 schrieb:ein vernünftigen Tipp
einen vernünftigen Tipp meine ich natürlich. Scheiß Handy.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 17:26
@Mark1086

Also ich habe eigentlich auch Pollenallergien, die machen mir aber keine Symptome. Nur dieses Jahr gab es einige Tage, an denen es plötzlich sehr schlimm war und ich dachte, ich würde verrückt, wenn das länger anhält.

Ich habe Allergin-Tabletten genommen, glaube die haben nichts gebracht. Habe dann Loratadin aus der Apo genommen, aber davon diese Herzrhythmusstörungen bekommen, die als "sehr selten" in der Verpackung angegeben sind und es hat eine Weile gedauert, bis die wieder vollständig verschwunden waren.

Wollte dann noch Globuli ausprobieren, weil ich Bekannte habe, denen das tatsächlich geholfen hat und wo teils auch Placebo ausgeschlossen ist, z.B. bei Kleinkindern und Hund. Brauchte das aber nicht mehr, weil die Beschwerden dann schon weg waren.



Du könntest Schwarzkümmelöl ausprobieren. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich hatte das vor, brauchte es dann aber nicht mehr. Es ist (auch wissenschaftlich) nachgewiesen, dass bestimmte natürliche Substanzen (wie z.B. Vitamin C in hohen Dosen, Vit D, Sulforaphan, gewisse ätherische Öle usw.) bestimmte Krankheiten und Infekte verhindern, heilen oder verbessern oder die schulmedizinische Therapie unterstützen können und das ohne Nebenwirkungen wie von Pharmazeutika.

Schwarzkümmelöl soll ein starker Immunbooster sein und schon einigen gut gegen Allergien und andere Krankheiten geholfen haben, auch aus meinem Bekanntenkreis habe ich schon Erfahrungsberichte gehört. Es ist zwar etwas teurer, aber jemandem der so leidet, wird es das Geld wert sein, wenn es hilft. Trotzdem auf Hochwertigkeit achten.

Informier dich auch über Vitamin C, OPC, Zink und Magnesium im Zusammenhang mit Allergien, da auch die alle eine Rolle in der Histaminumwandlung spielen. Auch die Ansammlung von Giften wie z.B. Quecksilber und Pestiziden im Körper kann einwandfrei Allergien auslösen und der Körper wäre erst entlastet, wenn diese Gifte ausgeschieden sind. Einen Vitamin-D-Mangel könntest du auch abchecken lassen, der kann auch Depressionen und Immunschwächen bis hin zu schweren Krankheiten nach sich ziehen. Schau halt, was davon gebrauchen kannst.

Jeder muss für sich entscheiden, was er macht. Ich fände es aber sinnvoll, solange die Finger von chemischen Substanzen mit Nebenwirkungen zu lassen, wie es wirklich ernstzunehmende natürliche Alternativen gibt. Ich bin kein Alternativhysteriker oder Medizingegner, aber ich habe nach breitgefächerter Beschäftigung mit diesem Thema die Meinung geformt, dass viele Pharmamittel nur Symptome unterdrücken, andernorts schaden und die Ursachen unangetastet lassen. Ursache und Symptom sind immer noch zwei unterschiedliche Instanzen. Was dann passiert: Du denkst, du bist wieder gesund, weil die Symptome weg sind, aber unterschwellig wirst du noch kränker, weil die Ursache noch da ist. Auch die bekannten Allergiemittel sind ja nicht mehr als Symptomunterdrücker. Schwarzkümmelöl soll ein Immunbooster sein, schon seit vielen Jahrhunderten wird immer wieder von der Wirkung berichtet. Spricht also nichts dagegen, es auszuprobieren.

@Marike
Probier doch mal Dasselbe aus?


Mich würde interessieren, ob es bei euch etwas gebracht hat. Ich werde es ganz sicher probieren, sobald ich nochmal Beschwerden bekomme.


melden
Mark1086
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 17:38
@Gibson
Danke für den langen und informativen Text.
Gibson schrieb:Ich fände es aber sinnvoll, solange die Finger von chemischen Substanzen mit Nebenwirkungen zu lassen, wie es wirklich ernstzunehmende natürliche Alternativen gibt.
Das sehe ich ganz genauso. Wenn es irgendwas natürliches helfen genauso helfen würde, dann würde ich das auf jeden Fall vorziehen.

Ich hab irgendwie das Gefühl, dass es bei mir zu schlimm ist, als das natürliche Sachen helfen. Ich kann mich da sicherlich auch täuschen, aber meinen Erfahrungen nach war das bis jetzt leider so.
Gibson schrieb:Schwarzkümmelöl soll ein starker Immunbooster sein und schon einigen gut gegen Allergien und andere Krankheiten geholfen haben
Das klingt ja gar nicht schlecht. Also informieren werd ich mich da auf jeden Fall mal. Das wäre echt super, wenn so etwas einfaches und natürliches helfen würde.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 17:47
@Mark1086
Falls du es probierst, könntest du ja mal Bescheid sagen, ob es geholfen hat. Mich interessiert das auch. Es sollte ägyptisches, nativ und kaltgepresst sein. Das ist das hochwertigste. Aber das wirst du ja lesen, wenn du dich weiter informierst.


melden
Mark1086
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 17:59
@Gibson
Wenn ich es probiert hab, gebe ich auf jeden Fall Bescheid.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 20:35
@Mark1086
Hallo Mark, vielen Dank für deine Antwort. :)
Ich wollte natürlich deinen Eingangspost nicht abmildern o.ä. . Ich kann sehr gut verstehen, wie du dich fühlst..

Bindehautentzündungen hatte ich schon sehr oft. Du hast recht, oft treten die bei mir in Zusammenhang mit Allergien auf. Ich bemerke gar nicht ,wie sehr ich nachts an meinen Augen reibe - und am nächsten Morgen sind sie entzündet.
Die Vermutung hatte ich dieses Mal auch. Allerdings fühlt sich das doch etwas anders an. Wie gesagt, sind die Augen (beide) morgens geschwollen und verklebt und jucken sehr - also wie bei einer Entzündung. Nach dem Ausspülen mit lauwarmem Wasser geht es dann einigermaßen. Ich bin dann zwar noch den ganzen Tag am 'abtupfen', weil die Augen oft nässen und/oder tränen, aber immerhin kann ich wieder etwas sehen und sie sind nicht mehr so verklebt. Auch schmerzt es dann nicht mehr so.
Wenn das die nächsten Tage so weitergeht, dann werd' ich aber wohl auf jeden Fall nochmal zum Arzt gehen und das abklären lassen. So blöd es klingt, fände ich eine Bindehautentzündung sogar angenehmer - da einfacher und schneller zu behandeln. ;)

Nimmst du eigentlich Vitamintabletten? Und hast du irgendwelche Lebensmittelallergien? Sorry, falls ich das überlesen haben sollte.

@Gibson
Hallo, und danke auch dir für deine Antwort!

Schwarzkümmelöl klingt interessant. Ist es, wie der Name schon sagt, rein aus Schwarzkümmel? Dagegen bin ich nämlich leider auch allergisch. :(


melden
Mark1086
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 21:35
Marike schrieb:Ich bemerke gar nicht ,wie sehr ich nachts an meinen Augen reibe - und am nächsten Morgen sind sie entzündet.
Da hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht, dass das davon kommen kann, dass man sich auch nachts an den Augen reibt. Aber ja, das ergibt eigentlich Sinn ;)
Ich hab meine Augen sowieso morgens ganz schlimm rot. Zum Glück geht es bei mir auch ziemlich schnell wieder weg, wenn ich mir Wasser durchs Gesicht gemacht hab. Ich lass meine Klamotten sogar schon im Badezimmer und geh dann ins Schlafzimmer. Hatte mal gelesen, dass das helfen soll. Tuts bei mir aber irgendwie nicht. Morgens sind die Augen trotzdem knallrot.

Vitamintabletten nehm ich keine. Neben den ganzen Pollenallergien hab ich "nur" eine Allergie gegen Tomaten. Das ist wohl eine Kreuzallergie von den Gräsern. Wenn ich Tomaten esse, werd ich ganz warm auf dem Kopf und es juckt dort auch. Das ist wohl Nesselsucht nehme ich an. Na ja, so schlimm ist es nicht, bin eh nicht so der Tomatenfan. Trotzdem glaubt man kaum, wieviele Sachen es gibt, wo Tomatenpulver drin ist.
Bist du gegen viele Lebensmittel allergisch?


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 21:43
KiwiKawi schrieb:Ich nehme Cetirizin gegen den Heuschnupfen. Das wirkt zwar auch ganz gut, hat aber die blöde Nebenwirkung dass ich davon total müde und antriebslos werde.
Haha, ja. Das Zeug könnte wirklich auch für Menschen mit starken Schlafproblemen empfohlen werden. Die Tabletten nehm ich nur an sehr schlimmen Tagen, da sie mich zum Gemüse machen. Schon ein paar mal vorgekommen, dass ich bei Autofahrten am nächsten Rastplatz halten musste um zwei-drei Stunden zu schlafen.
Als Haumittel empfehle ich unbehandelte Mandeln. Sind ein lässiger Snack und scheinen zu helfen.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 22:30
@Marike
Schwarzkümmelöl wird aus Schwarzkümmel gewonnen, ja. Öle werden immer aus den Samen/Früchten gepresst.

Schonmal Globuli probiert? Ich noch nicht, deshalb finde ich die Frage von mir selbst auch ein wenig seltsam :D aber einigen Bekannten haben die sehr gut geholfen, bei verschiedenen Allergien, und die sind felsenfest davon überzeugt. Da sie es auch bei Kleinkindern und Tieren (bei den Tieren natürlich nicht wegen Allergien. Wüsste nicht dass Tiere Allergien in unserem Sinne bekommen) erfolgreich angewendet haben, wäre zumindest da ein Placeboeffekt auszuschließen. Man muss allerdings die richtigen nehmen, ein wenig ausprobieren. Gibt da eine Homöopathie-Seite, wo verschiedenen für verschiedene Symptome vorgeschlagen werden. Ein wenig googlen hilft.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

16.07.2017 um 23:13
@Gibson

Nein, es gibt auch bei Tieren und Kindern den Placebo- bzw. hier konkreter den Placebo-by-Proxy-Effekt. Der beruht darauf, dass das Tier bzw. Kind unbewusst auf die Erwartungen reagiert, die der Geber des Placebos unterbewusst signalisiert. Globuli sind und bleiben überteuerte Zuckerkügelchen und sind nicht zu verwechseln mit anderen pflanzlichen Mitteln, die durchaus wirken können (aber auch nicht müssen).

@schnitzel

Reagierst du so generell auf Antihistaminika oder nur speziell auf Cetirizin? Denn wenn letzteres der Fall ist, würde es doch schon helfen, den Wirkstoff zu wechseln?

Mizollen, das ich momentan hier rumliegen habe, nehme ich z.B. nur auf Bedarf, weil meine Allergie ganzjährig und nicht nur saisonal auftritt und ich nicht so viel an Medikamenten nehmen mag, wenn ich nicht muss. Ich habe ja zum Glück nicht jeden Tag entsprechende Symptome. Prizipiell ist es jedoch vorgesehen, dass man täglich eine Tablette nimmt, weil die Wirkung denn bis zu 24 Stunden anhält. Nun macht mich das Mittel zwar eh nicht müde, ich könnte es aber aufgrund dieses langen Wirkzeitraums aber theoretisch auch jeden Abend vor dem Schlafengehen nehmen, wenn es anders wäre.


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

17.07.2017 um 00:08
@Marike
Vielen Dank für deinen Post. Ich hab mich darin sofort wiedergefunden...Ich leide seit fast 50 Jahren an diesen Symptomen, momentan wieder ganz extrem, da Flugzeit von Roggen und Weizen Pollen. Zugeklebte verschwollene Augen am Morgen hab ich auch grad jeden Tag. Medis helfen mir fast gar nicht mehr, auch nicht die verschreibungspflichtigen.
Gegen das Augenproblem hab ich folgenden Tipp: bitte nicht lachen, einfach ausprobieren, bringt super Linderung: Sprühe einfach, wenn's besonders schlimm ist, Thermalwasser auf die geschlossenen Augen. Kein Witz, das funktioniert wirklich! Hält bei mir ungefähr 2 Stunden an, dann muss ich nachsprühen. Thermalwasser gibt's von verschiedenen Herstellern in der Apotheke. Hilft übrigens auch gut gegen Sonnenbrand.
Ansonsten hab ich noch ganz gut wirkende Augentropfen entdeckt: Zaditen ophtha sine, sind frei verkäuflich, die sind in Einzeldosen verpackt, ich vertrage bei Augentropfen nämlich häufig das Konservierungsmittel nicht.
Wie gesagt, nach fast 50 Jahren Allergie hab ich so ziemlich alles durch, inklusive mehrerer Klimatherapien an der Nordsee. Die helfen auch nur, so lange man dort ist...
Seit 2 Jahren mache ich jetzt auch eine Vitamintherapie, wie schon erwähnt, mit OPC, Vitamin C und Zink, Vitamin D. Gebracht hat es bisher nichts. Auch alle Heilpraktiker inklusive Tonnen von Globuli, Schüßlersalzen, Bioresonanz und ähnlichem Kram, die ich in den letzten 15 Jahren (ich bin nicht der Typ, der schnell aufgibt...) durchlaufen habe, waren vollkommen wirkungslos.
Ich hab mich damit abgefunden, dass ich es eben behalten muss, es gibt Schlimmeres (eine gute Freundin von mir ist vor 3 Monaten an Brustkrebs gestorben, da sieht man die eigenen Zipperlein wieder mit ganz anderen Augen).
Ach ja, das wollte ich ja auch noch sagen: ich hatte als Kind und Jugendliche extrem schlimme Neurodermitis. Die bin ich dann überraschenderweise mit Anfang 20 zu , sagen wir, 95%  losgeworden, als ich mir meine Amalgamfüllungen entfernen und durch eine spezielle Allergiker-Goldfüllung ersetzen ließ. Die letzte Füllung war draußen, 3 Monate später war Ruhe. Leider bis heute nicht bezüglich Heuschnupfen und Asthma, wird bei mir offensichtlich auch im "Alter" nicht besser...
Ich wünsch euch allen ganz viel Kraft
Kari67


melden

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

18.07.2017 um 19:32
Wenn ich ganz schlimme Tage habe nehme ich Loratadin. Davon habe ich in niedriger Dosierung zwar auch einige wenige unerwünschte Nebenwirkungen, aber es geht. Wenn ich starke Allergiezeichen habe und ich auch höher dosiere, habe ich kaum NW. Fenistil oder ceterizin, brauche ich nur angucken und ich liege im Tiefschlaf.

Ansonsten nehme ich Zinktabletten und Magnesiumtabletten. Da ich weiß, dass ich ohne mehr Allergiezeichen hatte, scheint das bei mir zu greifen.

Ich habe auch mal Globuli genommen, die mir auch halfen. Aber an starken Pollentagen eben auch nicht. da ich dann sowieso loratadin nehme, brauche ich die Globuli auch nicht.


melden
Anzeige

Pollenallergie - Was tun gegen die Symptome?

18.07.2017 um 21:56
Ich habe meinen Fleischkonsum eingeschränkt und achte mehr auf eine ausgewogene Ernährung. Seitdem ist es besser geworden.


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt