Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Frauenquote ist unmoralisch

1.135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frauenquote ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 00:49
Zitat von GildonusGildonus schrieb:unmoralisch, genauso wie alle anderen Quotenregelungen.
So geht es allen die ein privilegiertes Leben führen ;)


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 02:01
Zitat von FlyflowerFlyflower schrieb:Allerdings ist es verdammt schwer, als Frau eine Stelle zu bekommen, angeblich wegen fehlender Sozialräume,
Damenklos und Duschräume? Was werden die rotieren, wenn die erste Transgender-Brummifahrerin ihren Sozialraum haben möchte. ;)
Zitat von FlyflowerFlyflower schrieb:und dem immer noch währendem Gerücht, das der Job körperlich zu schwer wäre für eine Frau.
Da staunt man immer wieder. Eine Künstlerin, die eine Steinbildhauer-Ausbildung gemacht hatte, erzählte, dass sie immer gefragt wird, wie sie das geschafft hat... all die schweren Steine zu bewegen und zu bearbeiten. Sagt sie ganz trocken: Niemand bewegt die ohne Maschine, und die kann auch eine Frau bedienen. Niemand möchte kaputte Bandscheiben.
Genauso ist es mit Frauen als KFZ-Mechaniker oder Mechatroniker, und wenn man mal Bauarbeitern zuguckt, benutzen die auch Flaschenzüge und Maschinen, um schwere Lasten zu bewegen. Aber das wird wohl noch lange eine Männerdomäne bleiben.


3x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 02:55
Die Frauenquote ist eine typische Art der Bekämpfung der Symptome anstatt der Ursachen. Anstatt also in die Köpfe der Leute, der Gesellschaft zu gehen, diese weiter- und fortzubilden, wird irgendetwas erfunden.
Kein Wunder, dass eine Quote für Frauen wieder eine Ungleichbehandlung der Männer einherbringt, das ist Logik.
Das Umdenken muss in der Gesellschaft stattfinden, sie muss unmündig werden, intelligenter. Leider wollen das die Eliten nicht und präsentieren eben, voila, Quoten.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 08:55
Zitat von FFFF schrieb:Aber das wird wohl noch lange eine Männerdomäne bleiben.
Ja weil sie nicht wollen. Zu dreckig?
Oder was hält sie davon ab😀


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 09:55
@Durchfall
Du kennst das Wort "Männer-" oder "Frauendomäne" nicht?


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 10:41
Zitat von FFFF schrieb: und wenn man mal Bauarbeitern zuguckt, benutzen die auch Flaschenzüge und Maschinen, um schwere Lasten zu bewegen. Aber das wird wohl noch lange eine Männerdomäne bleiben.
Und eine Schiebetruhe für Zement, die über selbstgebaute Rampen befördert werden muss.

Und erst der leichte Schlauch, wenn eine Decke betoniert wird, der per Hand bewegt und gehalten werden muss.

Und die Hilti TE 74 die den ganzen Tag in Verwendung ist, wenn der Elektriker 100te Löcher durch die Betondecke bohrt, wenn er nicht mit Fräsen, Hammer und Meißel herumstemmt.

Ganz witzige und leichte Sache ist auch Erdungsdraht verlegen, während der 50+ kg schwere Bund mit dir macht was er will.

Und erst Fenster und Türen einbauen. Wenn mal keine Möglichkeit besteht, sie per Kran metergenau zu platzieren, die Teile per Hand in die Stockwerke zu bekommen ist auch sehr leicht und bandscheibenschonend.

Zig Gipskartonplatten in den 3ten Stock schleppen? No problem. Auch so eine nette Arbeit.

Gibt es Frauen die das machen können? Ja, wird bestimmt welche geben.
Gibt es Männer die das nicht machen können? Ja auch.

Das wars dann aber auch schon wieder. Denn während es genug Männer gibt die das machen können, gibt es wohl sehr wenige Frauen die das genauso gut können.

Denn wenn die Schiebetruhe halb leer ist, 3 Frauen statt ein Mann mit dem Erdungsdraht ausrollen beschäftigt sind, oder 2 Frauen so eine Gipskartonplatteplatte befördern, ist das nicht genauso gut.

Ich weiß, das sieht in Modemagazinen wo sie bärtige Holzfäller abbilden, immer netter aus. Aber in Wirklichkeit sind das Luschen die noch nie was schwereres in der Hand hielten als das Burton Bartgel und nur den Mann vorspielen.

Die wenigen Frauen die ich am Bau früher jemals schwere Tätigkeiten machen gesehen habe, waren genau die Frauen die man dort erwartet. Und davon gibt es genau so wenige, wie sie eben schon am Bau vertreten sind.

Aber vielleich schreckt auch einfach nur das Unisex- Baustellen-WC ab, das bei 35 Grad im Sommer in der Sonne leider nur Platz für eine Dame bietet :)


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 11:20
Zitat von FFFF schrieb:Genauso ist es mit Frauen als KFZ-Mechaniker oder Mechatroniker, und wenn man mal Bauarbeitern zuguckt, benutzen die auch Flaschenzüge und Maschinen, um schwere Lasten zu bewegen. Aber das wird wohl noch lange eine Männerdomäne bleiben.
Wohl nicht ganz unbegründet, ich als neuerdings Heimwerkerin, kann ein Lied davon singen. Natürlich erleichtern einem diverse Maschinen die Arbeit, aber trotzdem gibt es Dinge, die sind für viele Frauen einfach zu schwer (außer diese sind von Natur aus etwas stabiler gebaut, oder machen Muskeltraining). Ich kann noch nicht mal alleine in einen Baumarkt gehen und mir ein Sack Zement kaufen, viel zu schwer, da brauche ich meist männliche Hilfe. Es gibt nun mal einige Berufsbereiche, die sind für Frauen einfach körperlich nicht machbar und zu anstrengend. Da nun eine Frauenquote einzuführen zu wollen, wäre völliger Blödsinn.

Aber natürlich können Frauen auch diese Arbeiten machen, wenn eben die Vorausetzungen stimmen. Körperlich schwere Arbeiten bleibt, bedingt durch die Anatomie, einfach auch hauptsächlich eine männliche Domäne.


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 11:52
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Gibt es Frauen die das machen können? Ja, wird bestimmt welche geben.
Gibt es Männer die das nicht machen können? Ja auch.
Bei dem Satz hättest Du es auch belassen können, der Rest ist -zigmal durchgekaut worden.

Dass Frauen auf dem Bau aber auch extrem dickfellig sein müssen, wegen des Umgangs der Kollegen mit Frauen, das meinte ich mit "Männerdomäne". Selbst solche Jobs, die Frauen ausführen können, werden ihnen damit verleidet. Genauso natürlich umgekehrt... Männer in typischen Frauenberufen haben es auch nicht leicht. Hier ging es aber explizit um Frauenquoten und "Männerjobs" wie LKW-Fahrer, die durchaus auch von Frauen erledigt werden können.
@Flyflower hatte davon geschrieben.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 11:55
Zitat von FFFF schrieb:Dass Frauen auf dem Bau aber auch extrem dickfellig sein müssen, wegen des Umgangs der Kollegen mit Frauen, das meinte ich mit "Männerdomäne"
Zitat von FFFF schrieb:Selbst solche Jobs, die Frauen ausführen können, werden ihnen damit verleidet.
Oh, also das Gendertum hat sich am Bau sicher noch nicht durchgesetzt, da hast du Recht. Die Männer die sich damit beschäftigen findet man wohl eher weniger mit schwerem Werkzeug hart arbeiten. Thats Life.
Zitat von FFFF schrieb:Hier ging es aber explizit um Frauenquoten und "Männerjobs" wie LKW-Fahrer, die durchaus auch von Frauen erledigt werden können.
Das mit dem Bau habe ich übernommen, das kam nicht von mir.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 12:28
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb: Ich kann noch nicht mal alleine in einen Baumarkt gehen und mir ein Sack Zement kaufen, viel zu schwer, da brauche ich meist männliche Hilfe.
Kommt auf die Größe von dem Sack an. ;)
Die meisten Männer können die großen Säcke auch nicht heben, darum arbeiten nicht alle auf dem Bau.
Bei den letzten Umzügen im Freundeskreis mussten auch Möbelpacker ran, weil alle über 45 Probleme mit Rücken, Knien, Hüften haben. Unter anderem, weil sie oft falsch gehoben haben... wie mein Vater, der meinte, einen Gullideckel alleine anheben zu können, statt ihn hoch- und zur Seite zu hebeln. Das haben dann meine Mutter und meine Tante gemacht, als er mit Hexenschuss ausfiel. Dazu kommen Sportverletzungen.

Die Bäuerinnen im Dorf sagten immer: "Ja, die starken Männer. Die sitzen auf dem Trecker im Schatten, und die Frauen krauchen hinter dem Trecker den ganzen Tag in der prallen Sonne übers Feld und schleppen die Kartoffelkörbe."
;)

Die Diskussion über "schwere Arbeit" und "leichte Arbeit" ist müßig. Gleichberechtigung macht sich nicht an körperlicher Belastungsfähigkeit fest, auch nicht an psychischer, sondern daran, ob man eine Chance hat, entsprechend der Fähigkeiten und Begabung einen Job zu bekommen. Ob Männer im Kindergarten, Frauen auf dem Bau, Männer im Nagelstudio oder Frauen als Bademeisterin, oder beide in Bürojobs von unterster bis oberster Ebene.
Darum geht es bei den Quoten nur um solche Berufe, die beide Geschlechter (und alle anderen auch ;) ) gleich gut ausführen können.


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 14:17
Zitat von FFFF schrieb:Gleichberechtigung macht sich nicht an körperlicher Belastungsfähigkeit fest, auch nicht an psychischer, sondern daran, ob man eine Chance hat, entsprechend der Fähigkeiten und Begabung einen Job zu bekommen. Ob Männer im Kindergarten, Frauen auf dem Bau, Männer im Nagelstudio oder Frauen als Bademeisterin, oder beide in Bürojobs von unterster bis oberster Ebene.
Darum geht es bei den Quoten nur um solche Berufe, die beide Geschlechter (und alle anderen auch ;) ) gleich gut ausführen können.
Ich denke eine Gleichberechtigung ist hierzulande ausreichend vorhanden. In Schulen wird gleichermaßen allen Schülern auch alles angeboten, nur es gibt halt viele, die sich dann doch lieber für die "typischen Frauen- oder Männerberufe" entscheiden. Man sollte
schlicht nach Quasifikation gehen, es braucht keine Quote, eine aufklärende Förderung reicht völlig aus und die fängt meist Zuhause
an. ;)


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 15:13
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Es gibt nun mal einige Berufsbereiche, die sind für Frauen einfach körperlich nicht machbar und zu anstrengend. Da nun eine Frauenquote einzuführen zu wollen, wäre völliger Blödsinn.
Das ist auch nicht angedacht. Bevor Frauen zahlreich Mühlmann in Wien werden wollen, oder Bauarbeiter, Elektriker und Schlosser am Bau, werden sie weiter lieber über einen Gender Pay Gap jammern und den dann hinnehmen.

Weil als Friseuse und im Reisebüro verdient es sich zwar nicht so toll aber dafür leichter.


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 15:40
Zitat von insidemaninsideman schrieb: Bevor Frauen zahlreich Mühlmann in Wien werden wollen
Du meinst sicherlich Müllmann? :D
Ich glaube keine Frau will Müllfrau werden, obwohl der Beruf, damals zumindest, sehr gut bezahlt wurde. Aber generell wollen anscheinend immer weniger Menschen was handwerkliches machen, lieber wird ewig lang studiert und man will ja schließlich gut verdienen. MMn werden eben solche handwerklichen Berufen nicht genug gefördert und gewertschätzt.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 15:43
@CosmicQueen
Iiiirgendwas mit Medien

irgendwas-mit-medien-975x1024


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 15:57
Von einer Frauenquote halte ich nichts. Wie hier schon jemand schrieb, man bekämpft die Symptome und nicht die Ursache. Mal ein paar ideologiefreie Anmerkungen (ohne Anspruch auch Vollständigkeit):

1) Von einer Quote profitieren unverhältnismäßig oft die, die eben nicht die besten sind – denn Quoten gibt es insbesondere im Bereich der Führungskräfte. Man stelle sich vor, 1 Stelle als Abteilungsleiter wäre zu vergeben und es bewerben sich 9 Männer und 1 Frau. Nicht unbedingt ungewöhnlich, da sich Frauen häufig nicht auf solche Stelle bewerben (siehe unten). Wenn nun eine gesetzliche Quote von z.B. 30% existiert, dann müsste über Jahre hinweg bei jeder Ausschreibung die Frau gewählt werden, wenn sie auch nur ansatzweise in Frage kommt. Sprich selbst wenn 4 der Männer besser sind, hätten sie das Nachsehen.

2) Die Quote darf keine Kollektivstrafe sein. Letztendlich ist es für den Einzelnen wohl völlig unerheblich, ob an der Spitze von 30% oder 60% der Unternehmen eine Frau sitzt. Eine Quote trifft aber den individuellen Menschen. Während der Familienvater oder der Alleinerzieher aufgrund ihres Geschlechts das Nachsehen haben, kann die Millionärsgattin (als Extrembeispiel), welche sich nochmal selbst verwirklichen will, über die Quote nach oben rutschen.

3) Männer und Frauen sind verschieden. Ich kenne Frauen, die sich in Männerdomänen pudelwohl fühlen und umgekehrt. Dennoch reden wir hier nicht von individuellen Fällen, sondern vom Durchschnitt. Frauen und Männer wählen im Schnitt unterschiedliche Berufe, streben unterschiedliche Ziele an usw. Und das scheint nicht nur soziale Gründe zu haben, denn es gilt über die unterschiedlichsten Kulturen hinweg und insbesondere dort, wo die Geschlechter in ihrer Wahl sehr frei sind. Eine tolle Dokumentation zum Thema:
Youtube: Harald Eia: Gehirnwäsche: Das Gleichstellungs - Paradox
Harald Eia: Gehirnwäsche: Das Gleichstellungs - Paradox


4) Fraglich ist auch, welche Quoten noch alle notwendig sind. Viele andere gesellschaftliche Gruppen haben doch ebenso Probleme – und damit meine ich nicht nur Menschen mit Behinderung. Es nachweislich so, dass kleine Männer weniger verdienen bzw. weniger erfolgreich sind als große. Gibt es eine Quote für den kleinen, kahlköpfigen Mann? Warum nicht?

Generell sollte man lieber dafür sorgen, dass sich Menschen frei entscheiden können. Dass sie die Möglichkeit haben, sich beruflich zu entfalten - sie also vorurteilsfrei die Wahl erhalten. Qualifikation muss zählen, nicht Geschlecht. Aber bei den Ursachen muss man eben auch etwas kreativer sein. Und damit leben können, dass am Ende eben womöglich nicht alles 50/50 verteilt ist, weil männliche Geburtshelfer auch in Zukunft vermutlich genauso selten sein werden wie weibliche Stahlarbeiter. Frauen haben sicherlich mit vielen Vorurteilen zu kämpfen, was nicht gerecht ist. Ob eine Quote das aber lösen kann, ist fraglich.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 16:23
@FF
Ich behaupte dass da so wenig Frauen sind, weil die da eher nicht arbeiten wollen.
Zu drexkig, zu gefährlich, und man kann schlecht tratschen bei der Arbeit


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 16:36
@Durchfall
Ja, Altenpflege ist viel sauberer (besonders das Verband und Windeln wechseln), einfacher (die alten Leute wiegen ja fast nix), und man hat so viel Zeit zum Tratschen in der Kaffeeküche.

Möchtest Du eigentlich immer nur provozieren oder meinst Du das ernst?


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 20:05
@FF
ja altenpflege ist sauberer und einfacher.

ich mein das ernst. Es arbeiten so wenig frauen auf den Baustellen, weil sie das nicht wollen. Nicht weil das eine Männerdomäne ist.


3x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 20:26
@Durchfall
Dann unterhalte Dich mal mit Frauen, die auf Baustellen gearbeitet haben, was sie da zu hören bekamen.

Und nein, Windeln wechseln und alte Menschen waschen ist nicht "sauberer" und schon gar nicht einfacher. Darum braucht es dazu auch eine Ausbildung, denn wenn man was falsch macht, hat die Oma z.B. Druckstellen, die schrecklich weh tun und nur sehr schlecht ausheilen.
Und wenn Du einem Krebspatienten unter Morphium mal auf dem Klo geholfen hast, oder wenigstens zugeguckt hast, sprechen wir uns wieder. Kleiner Tipp: Gummihandschuhe sind manchmal ein schwacher Trost.

Da ich sonst schon sehr viel auch körperliche Arbeit verrichtet habe (u.a. Ausmisten, Renovierungsarbeiten incl. Abriss von Wänden, Arbeit in einer Metallwerkstatt an einer Poliermaschine, wonach man buchstäblich schwarz war) bei der man sich richtig dreckig macht: Baudreck kriecht bis in jede Pore, aber er ist nicht "ekelhaft" (außer bei Arbeiten an Abwasserleitungen).

Frauen arbeiten auch in der Fischindustrie, wo man jeden Abend ein Vollbad bräuchte.
Das Argument, dass Frauen sich nicht dreckig machen wollten, zieht also nicht.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

20.08.2017 um 21:42
@FF
Mit so ein paar Beispielen kannst du nichts widerlegen. Bauarbeiter sind fast nur Männer.

Und dass du körperlich gearbeitet hast. So viel ist das gar nicht laut deiner Aufzählung. Zählt auch nicht.

Die gefährlichsten, härtesten Jobs machen immer noch Männer. (Bergwerke, Bohrinsel, kriege führen)
Da könnten sich Frauen Mal beteiligen


3x zitiertmelden