Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Frauenquote ist unmoralisch

1.135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frauenquote ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 20:53
@Durchfall
In meinem fall ist die motivation flöten gegangen, als ich nichteinmal ne ausbildung im handwerklichen bereich bekommen habe, um die möglichkeit wahrnehmen zu können richtung industrietaucherin oder unterwasserschweißerin gehen zu können. Lieber wurde gar kein lehrling genommen, als ne frau und sich später darüber beschwert, dass es mehr lehrlingsstellen als bewerber gibt. Sorry aber wenn ich nicht die möglichkeit bekomme, dann kann ich noch so motiviert sein. Ich finde es aber immer wieder interessant, dass man mir zutraut lebenswichtige medikamente herzustellen, aber nicht nen bisl mörtel zusammenzurühren und an die wand zu bringen wohlgemerkt trotz baustellenerfahrung. Jetzt schleppe ich halt keine säcke, dafür regelmäßig 70kg (und schwerer) gasflaschen und baue plasmareaktoren auf für die grundlagenforschung, während ich nebenbei mit giftigen chemikalien hantieren darf, mich um meine eigentliche arbeit kümmern darf und dennoch unterbezahlt bin. Gefährlicher anstrengender job, aber wenigstens gibts keine blöden sprüche :D


1x zitiert1x verlinktmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 21:01
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich kenne gerade keinen Beruf in dem es gerade nur Männer oder nur Frauen gibt.
Das habe ich auch nicht gemeint.

Jemand sagte bestimmten Frauenberufen bzw. Domänen würden ein paar Männer ganz gut tun, was du angezweifelt hast, mit der Begründung Männer und Frauen sind verschieden.
Beitrag von McMurdo (Seite 7)

Meine Antwort: Männer und Männer sind auch verschieden, zielte nicht auf rein männliche oder weibliche Berufe ab, sondern darauf, dass es unter Männern genau so viele Unterschiede gibt, wie zwischen Männern und Frauen. Und zwischen Frauen und Frauen gibt es auch so viele Unterschiede.

Als konkretes Beispiel nehmen wir mal das Klischee vom Tratschen.
Es gibt auch viele Männer die gerne tratschen, ebenso gibt es Frauen, die das nicht so mögen.

Oder Empathie, es gibt viele sehr empathische Männer und es gibt viele völlig unempathische Frauen.

Jetzt klar, was ich gemeint habe?


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 21:13
@Durchfall
Dass Frauen diskriminiert werden und ihnen einiges nicht zugetraut wird (wie von Dir), das hältst Du nicht für möglich?

Frauen sollen sich halt mehr anstrengen.... und wer macht dann die schlecht bezahlten Frauenjobs?

Nur ein Beispiel, das ich schon mehrfach brachte: Ein Bekannter von mir ist im Vorstand einer Softwarefirma mit ca. 100 Angestellten. Er sagte, dass bis vor ein paar Jahren Frauen die Projektleiter-Jobs meist nicht bekommen haben, wenn sie jung, also unter 45 waren. Es hätte sein können, dass sie ein Kind bekommen und für einige Zeit ausfallen, das möchte ein Kunde möglicherweise nicht, dass er dann einen anderen Ansprechpartner hat.
Dann kam die Elternzeit und ein 50-jähriger Projektleiter meldete sich in Babypause ab. Da ging den Chefs auf, dass Männer das gesamte Berufsleben, bis zur Rente, Kinder bekommen und Babypausen einlegen können... Frauen nur, bis sie ihn die Wechseljahre kommen.
Seitdem werden Frauen dort auch Projektleiterinnen. Allerdings natürlich nicht gleich die Hälfte aller Stellen, sondern nach und nach, sodass man nach ein paar Jahren jetzt bei ca. 30% ist, Tendenz steigend: die Frauen erweisen sich als sehr geeignet für den Job, weil sie diplomatischer sind, sagen die Chefs.

Frauen wollen sehr wohl auch anspruchsvollere, besser bezahlte Jobs, mehr Verantwortung (immer mehr Frauen werden Ärztinnen in allen möglichen Bereichen).


Was Du unterstellst, ist schlicht sexistisch.

@CosmicQueen
Es ging um "Müllwerker", darunter fällt die Chefin der BSR wohl kaum.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 21:21
@meanplastic
Also...stimmst du dann auch zu, wenn man aus dieser Behauptung folgert, dass Männer an jedem Krieg schuld sind? Und wenn dem so ist, sollte man Männer als Gruppe dann nicht ausrotten, wo sie doch für so viel Leid verantwortlich sind? Ich meine, was haben denn ein gewisser Österreicher, ein gewisser Afrikaner, ein gewisser Türke und eine gewisse Orange gemeinsam? (Tipp: Penis)
Wie kommst du denn von Durchfalls Aussage, ob nun richtig oder falsch, zu dem Schluss, dass Männer als Gruppe an jedem Krieg schuld sind und man sie ausrotten sollte?


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 21:40
@FF

Ich finde so eine Entwicklung super - wenn jeder die Chance bekommt. Dennoch scheint mir die Argumentation nicht ganz durchdacht zu sein. Heute nehmen sehr viele Männern Elternzeit, ein Großteil aber nur 2 Monate (https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2015/03/PD15_109_22922.html). In der Projektarbeit kann man dies leicht überbrücken. 1 Jahr Auszeit (was viele Frauen machen) dagegen nicht. Wenn ich eine junge Frau im Alter von ~25-30 Jahren einstelle, dann stehen die Chancen gut, dass sie in nächsten Jahren für mehrere Jahre ausfällt (bei mehreren Kindern). Bei einem Mann ist eher das Gegenteil der Fall, da häufig ein Ehepartner vollzeit weiterarbeitet (man muss sich ja finanzieren) und das eben in der Regel der Mann ist, auch wenn er 2 Monate aussetzt.

Interessanter finde ich da Ansätze mit Teilzeit, die es Frauen ermöglichen, ihren Job fortzusetzen. Wir haben bei uns sogar Führungskräfte in Teilzeit.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 21:55
Zitat von gastricgastric schrieb:In meinem fall ist die motivation flöten gegangen, als ich nichteinmal ne ausbildung im handwerklichen bereich bekommen habe, um die möglichkeit wahrnehmen zu können richtung industrietaucherin oder unterwasserschweißerin gehen zu können. Lieber wurde gar kein lehrling genommen, als ne frau und sich später darüber beschwert, dass es mehr lehrlingsstellen als bewerber gibt.
Hört sich jetzt für mich wieder nach einer Ausrede an.kann viele mögliche Gründe warum du nicht genommen wurdest.
das kannst du nicht wissen
Zitat von FFFF schrieb:Was Du unterstellst, ist schlicht sexistisch.
ne.
aber was ist das hier:
Zitat von FFFF schrieb:die Frauen erweisen sich als sehr geeignet für den Job, weil sie diplomatischer sind
zu unterstellen dass jemand nicht will, ist nicht sexistisch,sonder basiert auf beobachtungen. er kann ja einfach anders wollen

@meanplastic
dann müsste frauen die kriege führen. was soll das bringen.


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 22:30
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Als konkretes Beispiel nehmen wir mal das Klischee vom Tratschen.
Es gibt auch viele Männer die gerne tratschen, ebenso gibt es Frauen, die das nicht so mögen.

Oder Empathie, es gibt viele sehr empathische Männer und es gibt viele völlig unempathische Frauen.
Ja,sicherlich. Außnahmen bestätigen ja auch die Regel oder wie heißt es so schön.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Jemand sagte bestimmten Frauenberufen bzw. Domänen würden ein paar Männer ganz gut tun, was du angezweifelt hast, mit der Begründung Männer und Frauen sind verschieden.
Das war von mir eher so als allgemeine Aussage gemeint um dieses vorherrschende Bedürfnis alle Menschen gleich zu machen zu kritisieren. Es kommt ja nicht von ungefähr das es eben Berufsfelder gibt die eher von Frauen dominiert sind und solche in denen Männer vorherrschen.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 23:02
@McMurdo
Die Aussage war von mir und es geht eben genau darum, dass Männer und Frauen eben verschieden sind und unterschiedliche Vorraussetzungen mitbringen. Sonst wäre es ja egal, ob nur Frauen in dem einen oder nur Männer in dem anderen Beruf arbeiten.
Das Paradebeispiel sind für mich nach wie vor die pädagogischen Berufe. Männer gehen anders mit Kindern um, spielen andere Arten von Spielen. Klar gibt es Ausnahmen. Aber es geht eben genau darum, dass Männer und Frauen nicht gleichgemacht werden. Weil sie es nicht sind. Und auch gar nicht sein sollen.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 23:02
Zitat von DerMüller71DerMüller71 schrieb:Wie kommst du denn von Durchfalls Aussage, ob nun richtig oder falsch, zu dem Schluss, dass Männer als Gruppe an jedem Krieg schuld sind und man sie ausrotten sollte?
Ist das denn nicht offensichtlich? Das Toilettengeschäft weiß – als Einziger und Auserwählter in dieser kalten, von Quoten regierten Welt – dass nur Männer Kriege führen können. Hier bestätigt er doch, dass die verwirrte Weiblichkeit gar nicht könnte, wenn sie denn wollte. Am Ende stopfe ich versehentlich einen Tampon in den Lauf!
Zitat von DurchfallDurchfall schrieb:dann müsste frauen die kriege führen. was soll das bringen.
Aber nein, du weißt doch selbst und schreibst fleißig, dass die Mehrheit aller Frauen gar nicht Aggressiv genug ist. Nicht einmal Motivation hat man uns in die Wiege gelegt. Als heimtückische Beobachter hätten wir aber aus den Fehlern der Testosteronmaschine gelernt und würden einfach auf den internationalen Längenvergleich verzichten.

Nur Männer können Krieg führen. Fallen die Männer weg, gibt es auch keinen Krieg, denn was würde ein kleines Gezeter unter Frauen schon nützen? Also…versammelt ihr euch alle selbstständig oder muss man das starke Geschlecht erst mit einer glänzenden Drohne in den nächsten Baumarkt locken?


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 23:27
@meanplastic

Der Beitrag, den du initial zitiert hast, hatte das nicht impliziert. Zitat:
Die gefährlichsten, härtesten Jobs machen immer noch Männer. (Bergwerke, Bohrinsel, kriege führen)
Damit hat er nicht Unrecht. Die statistisch gefährlichsten (nicht unbedingt die schmutzigsten oder härtesten) Jobs sind Männerdomänen. Der Krieg (bzw. eher das Soldatsein) ist nur ein Beispiel. Unter den verhältnismäßig wenigen Frauen in der Armee kämpfen noch weniger an der Front und die überwiegende Mehrheit der gefallenen Soldaten sind Männer. Das alles sagt aber nichts darüber aus, ob Frauen pauschal Krieg führen können. Im Übrigen auch nicht, ob Männer pauschal dazu geeignet sind (ich würde wohl einen miesen Soldaten abgeben).

Und es sagt auch noch nichts darüber aus, wer an einem Krieg schuld ist - eher weniger der kleine Soldat. Und selbst wenn es ein Mann ist, sollte man deshalb alle Männer ausrotten? Sie also in Sippenhaft nehmen für eine kleine, rücksichtslose Minderheit? Ich finde das nicht offensichtlich.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

21.08.2017 um 23:47
Zitat von DerMüller71DerMüller71 schrieb:Damit hat er nicht Unrecht. Die statistisch gefährlichsten (nicht unbedingt die schmutzigsten oder härtesten) Jobs sind Männerdomänen. Der Krieg (bzw. eher das Soldatsein) ist nur ein Beispiel. Unter den verhältnismäßig wenigen Frauen in der Armee kämpfen noch weniger an der Front und die überwiegende Mehrheit der gefallenen Soldaten sind Männer. Das alles sagt aber nichts darüber aus, ob Frauen pauschal Krieg führen können. Im Übrigen auch nicht, ob Männer pauschal dazu geeignet sind (ich würde wohl einen miesen Soldaten abgeben).
Das klingt ja fast so, als ob Männer kaum Selbsterhaltungstrieb hätten…kann man sich denn mit solchen Exemplaren fortpflanzen? Am Ende läuft der Nachwuchs noch bereitwillig in die Gartenschere. Ach und bitte verzeih mir, wenn ich extra nachfragen muss – Testosteronmangel, da läuft es nicht so schnell – aber kann dann pauschal gesagt werden, dass jemand nicht in der Lage ist zu kämpfen?
Zitat von DerMüller71DerMüller71 schrieb:Und es sagt auch noch nichts darüber aus, wer an einem Krieg schuld ist - eher weniger der kleine Soldat. Und selbst wenn es ein Mann ist, sollte man deshalb alle Männer ausrotten? Sie also in Sippenhaft nehmen für eine kleine, rücksichtslose Minderheit? Ich finde das nicht offensichtlich.
Nun…warum denn nicht? Sagen Geschichtsbücher denn nicht genug aus? Oder sollen wir etwa – Gott bewahre! – eine Quote für vernünftige Exemplare einführen und diese von der Regel ausschließen?


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 06:43
@meanplastic

Ich verstehe nicht, was du hier zu zeigen versuchst. Also welcher Punkt genau dir sauer aufstößt. Männer gehen im Schnitt höhere Risiken ein (u.a. auch, um ihre Familie zu versorgen). Das liegt sicher mitunter an Sozialisation. Aber ganz bestimmt auch am Testosteron - und auch männliche Exemplare mit viel davon pflanzen sich wunderbar fort. Macht ja auch Sinn, immerhin haben wir alle (Männer wie Frauen) eine lange Evolution hinter uns. Warum das nun heißen soll, dass Frauen pauschal nicht kämpfen können, erschließt sich mir nicht. Es gibt doch genug Gegenbeispiele. Hier wird aber immer nur vom Durchschnitt gesprochen (zumindest von mir). Ich kann wirklich nur den Link empfehlen, den ich weiter oben gepostet habe.
Nun…warum denn nicht? Sagen Geschichtsbücher denn nicht genug aus? Oder sollen wir etwa – Gott bewahre! – eine Quote für vernünftige Exemplare einführen und diese von der Regel ausschließen?
Was sagen denn die Geschichtsbücher? Auch Frauen haben Männer in den Krieg geschickt. Dem kleinen Soldaten in Stalingrad ist es sicher egal, wer ihn gerade verheizt. Und er ist ganz sicher nicht heiß auf Krieg. Warum also sollte man ihn ausrotten wollen? Wieso nicht den Einzelnen bestrafen, der auch verantwortlich ist? 

Eine Quote für geeignete Exemplare bei verschiedenen Berufen wäre sicher etwas. Aber man könnte dann auch gleich auf die Quote verzichten und den Auswahlprozess insgesamt verbessern. Oh - dann ist man ja gerade bei dem Punkt, den hier einige immer wieder ansprechen. Bei einer individuellen Betrachtung, unabhängig vom Geschlecht, dafür mit geeigneter Förderung und Chamcen. Nur eine Frauenquote ist das eben auch nicht mehr.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 06:54
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Das war von mir eher so als allgemeine Aussage gemeint um dieses vorherrschende Bedürfnis alle Menschen gleich zu machen zu kritisieren.
Niemand will alle Menschen gleich machen.
Sie sollen nur die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Es kommt ja nicht von ungefähr das es eben Berufsfelder gibt die eher von Frauen dominiert sind und solche in denen Männer vorherrschen.
Es kam auch nicht von ungefähr, dass der schwarze Mann ohne Bezahlung auf den Feldern der Weißen geschuftet hat.
Aber nur weil es nicht "von ungefähr kam" muss es ja weder richtig sein, noch für alle Ewigkeiten so bleiben.

Was genau hast du denn gegen männliche Kindergärtner oder Friseure?


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 07:04
Zitat von DurchfallDurchfall schrieb:Hört sich jetzt für mich wieder nach einer Ausrede an.kann viele mögliche Gründe warum du nicht genommen wurdest.
das kannst du nicht wissen
einige von denen habens mir direkt ins gesicht gesagt. Insg. ca 300 bewerbungen in diesen bereich geschrieben und sagenhafte 2 in dem bereich, in dem ich jetzt arbeite. Aber ja na klar es kann viele mögliche gründe haben. Mit so einer antwort habe ich von dir gerechnet. Warum ich damit gerechnet habe, hat aber nicht allzuviele gründe ;)


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 07:19
@DerMüller71
am Job den Frauen biologisch machen müssen (wenn sie nicht aufpassen): Kinder kriegen, sterben vermutlich weltweit mehr, als Männer durch Arbeit.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 07:33
@LaDaya
Nicht nur vermutlich,an tödlicher Arbeit sterben um die drei Millionen im Jahr,an tödlichen Kindern mehr als das Doppelte.
Die Dunkelziffer sollte aber noch höher liegen


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 08:02
Ich finde die Frauenquote gut - ich war am Anfang sehr skeptisch. Als Arbeitgeber habe ich sie jetzt zum Hausgesetz gemacht, obwohl ich das von der Größe des Betriebs nicht müsste.

Was bedeutet sie für mich? Es ist eine Gedankenstütze um fair zu bleiben und sie macht mir keine Angst um meine Existenz so dass man sich wie A** benehmen muss.

Jeder soll sich mal echt damit beschäftigen was sie für einen selbst bedeutet:
- arbeite ich in einem Umfeld wo mir eine Frau nur weil sie eine Frau ist die Karriere versaut, echt wirklich? Quote hin, Quote her, weder männliche oder weibliche Vorgesetze haben Interesse eine Frau in einer Position zu heben wenn ein männlicher Kandidat beruflich besser ist. Ich besetze doch nicht unter mir Positionen schwach! Genauso werde ich einen Mann links liegen lassen wenn er es nicht drauf hat.
- Prozentuelle Quote: wer sich als DAX Konzern Manager beworben hat, kriegt eventuell Probleme...weil er es nicht verstehen will. In Männer und Frauendomänen kann man sie einführen, bringt aber nichts - z.B. was nutzt es einer Baufirma 30% Frauen vorzuschreiben wenn sich keine bewerben.
- es gibt Jobs (Domänen) die besser auf ein Geschlecht passen, aber wir sollten es trotzdem nicht als selbstverständlich annehmen und diejenigen mit dem anderen Geschlecht die das auch machen wollen fair behandeln - weder bevorzugen, noch benachteiligen.

Noch paar (interessante) Sachen:
- alle meine Männer haben das Maximum an Elternzeit genommen, nicht 2 Monate, wir haben überlebt.
- auf Anregung eines Mannes haben wir ein Eltern Kind Zimmer, halb Büro, halb Spielzimmer
- nachdem mir eine Bewerberin abgesagt hat weil unsere Büros nicht modern waren (danke für die Ehrlichkeit) wurde renoviert, jetzt haben wir sogar höhenverstellbare Tische (sitzen und stehen), Ruheecken usw.

Liebe Männer, ich kann den ersten Beißreflex verstehen, aber es sind doch unsere Frauen, Mütter, Schwestern die eine faire Behandlung verdienen.
Liebe Frauen, ihr sollt Euch für Eure Schwestern einsetzen, die Stutenbissigkeit und Benachteilgungen gehen auch von Euch aus, speziell in Eure Domäne -> Personalabteilung.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 08:03
@LayDaya

Wir können sicherlich die Ganze Welt mit einbeziehen, auch Orte, wo Kinder ein MUSS sind und die hygienischen Bedingungen schlecht. Aber das hat mit der Quote in Deutschland oder Europa nichts zu tun. Denn dagegen hilft sie nicht. 

Und es hat auch nichts damit zu tun, dass Männer im Schnitt die gefährlicheren Berufe WÄHLEN. Unter Zwang sieht es ja wieder anders. Krieg ist so ein Fall. Aber dann kann man ja kaum noch von einer Wahl sprechen. Genauso wenig wie bei Frauen, die unter schlechten hygienischen Bedingungen Kinder bekommen müssen.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 08:12
@abahatschi

Ich finde es toll, wenn es bei dir etwas gebracht hat. So wie ich es lese, war es aber nicht die Quote (die du ja nicht offiziell hast), sondern das veränderte Mindset. Das kann man auch ohne die Nachteile einer Quote (siehe oben) haben und erhält meine volle Unterstützung!


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

22.08.2017 um 09:15
@abahatschi
da bist Du aber in jeder Hinsicht vorbildlich!!


melden