Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Frauenquote ist unmoralisch

1.135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frauenquote ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 09:37
Zitat von DurchfallDurchfall schrieb:Du begründest die Quote nicht wirklich.
...die Quote ist eine Begünstigung von Frauen bei gleicher Qualifikation zu Männern... die Bundesregierung war der Ansicht, das zu wenig Frauen in Top-Positionen der DAX-gelisteten Unternehmen sind und hat dann eine gesetzliche Regelung eingeführt, da freiwillig nichts geschah.

Das ist alles... du kannst dagegen sein und alles, kein Ding, aber es gibt keine Beweise, dass Frauen früher aus irgendwelchen Gründen benachteiligt waren... durch Studien, eigene Untersuchungen und Beobachtungen des in Frage kommenden Untenehmensbereiches (der großen Unternehmen an der deutschen Aktienbörse DAX und den assozierten Indizes) war die Bundesregierung (mit dem Ausschuss, der dafür auch gegründet wurde) der Meinung, dass Frauen benachteiligt wurden.

Deswegen die Quote... frag die Bundesregierung, warum genau das passierte... oder such auf deren Seiten danach.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 09:46
Zitat von moricmoric schrieb:...die Quote ist eine Begünstigung von Frauen bei gleicher Qualifikation zu Männern... die Bundesregierung war der Ansicht, das zu wenig Frauen in Top-Positionen der DAX-gelisteten Unternehmen sind und hat dann eine gesetzliche Regelung eingeführt, da freiwillig nichts geschah.
Unter der gleichen Argumentation könnte man auch über Männerquoten nachdenken. Es gibt auch Bereiche in denen Frauen stark überrepräsentiert sind. Andererseits gibt es auch Bereiche, die nicht zu den Top-Positionen gehören und überwiegend von Männern beackert werden. Warum steht dort eine Ungleichbehandlung nicht zur Diskussion?


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:07
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Unter der gleichen Argumentation könnte man auch über Männerquoten nachdenken. Es gibt auch Bereiche in denen Frauen stark überrepräsentiert sind. Andererseits gibt es auch Bereiche, die nicht zu den Top-Positionen gehören und überwiegend von Männern beackert werden.
Weil es darum in der Frauenquote nicht ging, große Güte... es GING nur um die Aufsichtsratspositonen in den 105 oder so Unternehmen des DAX.

Es ist dabei völlig wurscht, ob auf den Baustellen hauptsächlich Männer das Sagen haben oder bei der Feuerwehr oder anderen Bereichen, wo, aus irgendwelchen Gründen auch immer, hauptsächlich im Arbeitsleben das ein oder andere Geschlecht vorherrscht.

Erzieherinnen gibt es zu Hauf in den Einrichtungen, Männer sieht man da nur selten... die Frauen, die dort arbeiten, würden sehr, sehr gerne mehr Männer sehen, auch in Leitungspositionen, aber aus bestimmten Gründen haben Männer i.d.R. wohl kein großes Interesse daran, in diesen Beruf einzusteigen. Ebenso verhält es sich als KFZ-Mechaniker, es gibt dort Frauen, aber eben nicht viele... und auch in den Leitungspostionen innerhalb des Automotive-Sektors sind wenig Frauen zu finden... kann sein, dass dort einfach das Intresse seitens der Frauen nicht so groß ist.

Allerdings... da es, so kurz nach Einführung der Quote, Frauen schon zu 30% in den Aufsichtsratsposten der DAX-Unternehmen geschafft haben, zeigt, dass ein großes Interesse der Frauen besteht, sich dort zu positionieren. Denn 1. hätten sie kein Intresse, hätten sich viel wenig dazu bereit erklärt, den Posten zu übernehmen und 2. hätten Unternehmen viel öfters den Posten frei lassen können, wenn sie absolut keine Frauen dort hätten haben wollen.

In den Bereichen, die du gerne gespiegelt haben möchtest (im Sinne des weiterläufigen Threadthemas), verhält es sich so, dass Interesse und andere persönliche Gründe zu mehr oder weniger Anteilnahme der Frauen oder Männer im Berufsleben zählen.

Bei der Frauenquote für die Aufsichtsratsposten ging es darum, dass die Bundesregierung der Ansicht war, dass Frauen absichtlich benachteiligt wurden, obwohl eben Interesse besteht, in Top-Positionen aufzusteigen.


3x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:09
Zitat von moricmoric schrieb:Weil es darum in der Frauenquote nicht ging, große Güte... es GING nur um die Aufsichtsratspositonen in den 105 oder so Unternehmen des DAX.
Also doch Rosinenpickerei?


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:11
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Also doch Rosinenpickerei?
Erkläre mir doch bitte in diesem Zusammenhang diesen Ausdruck.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:14
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Also doch Rosinenpickerei?
Nein, warum denn? @moric hat es dir doch ganz klar erklärt. Es war einfach nötig, die Frauenquote einzuführen, weil in vielen Unternehmen, Konzernen oder auch in der Politik die Meinung vorherrschte, dass Frauen diese Positionen aus welchen Gründen auch immer nicht genug einnehmen können. In der Pflege, im Kitabereich, im KFZ-Bereich werden Frauen oder auch Männer nicht so großsuprig abgelehnt. Im Gegenteil, auch das wurde oben schon genannt: Es gibt Bereiche in denen mehr Frauen oder Männer beschäftigt sind.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:18
@Lilith101

Dankeschön... :-)

So langsam kann ich es nachfühlen, wie sich Don Quijote bei der Auseinandersetzung mit der Windmühle gefühlt haben muss. ;-)


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:18
@moric

Naja, in Bereichen, die mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden sind, kräht keine Henne nach der Unterrepräsentation von Frauen. Bei den gut bezahlten Aufsichtsrats-Jobs, die praktisch kaum strategische Verantwortung mit sich bringen, braucht es aber eine Frauenquote.

Ein Schelm, der dabei an Kalkül denkt.


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:21
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Naja, in Bereichen, die mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden sind, kräht keine Henne nach der Unterrepräsentation von Frauen.
Dort sind doch aber alle Beteiligten zufrieden, oder nicht?
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Bei den gut bezahlten Aufsichtsrats-Jobs, die praktisch kaum strategische Verantwortung mit sich bringen, braucht es aber eine Frauenquote.
Das ist schlichtweg falsch.

Es geht doch darum, dass Frauen bei einer Bewerbung mit gleicher Qualifikation wie ein Mann genau dieselben Chancen erhält. Leider haben wir bei Führungspositionen oder Personalverantwortlichen immer noch die weitreichende Meinung, dass eine Frau nicht dieselbe Arbeit leisten könne weil sie a) schwanger werden und Mutter werden könnte, b) Mutter ist, c) weniger Durchsetzungsvermögen besitzt. Was alles völliger Quatsch ist.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:24
Ja, schon richtig die Frauenquote ist derzeit "nur" für Aufsichtsräte.
Zusätzliches Problem? oder ist es keines das nach unten abfärben?: einer meiner größten Kunden, Dienstleister (Strom, Gas, ÖPVN, Provider) verpflichtet sich freiwillig 50%-50% in allen Bereichen zu erreichen. Ich hatte auch explizit nachgefragt: insgesamt oder echt in jedem Bereich? Die Antwort: ja, auch bei den Schienenschweißer, es ist Aufgabe der Führungskräfte dafür zu sorgen.
Na dann, viel Spaß, das wird klappen.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:24
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Dort sind doch aber alle Beteiligten zufrieden, oder nicht?
Ich könnte mir schon vorstellen, dass nicht jeder Mann happy damit ist Pflastersteine durch die Gegend zu schleppen. Da könnte man auch mehr Frauen in die Verantwortung nehmen sich beispielsweise am Bau von Straßen zu beteiligen. Und das eben nicht nur als Verwaltungsangestellte.
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Das ist schlichtweg falsch.
Was genau?


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:25
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Bei den gut bezahlten Aufsichtsrats-Jobs, die praktisch kaum strategische Verantwortung mit sich bringen, braucht es aber eine Frauenquote.
Ist Unfug, die Aufsichtsratsposten in den Konzernen gewinnen immer mehr an Bedeutung (siehe der Artikel im Manager-Magazin, den ich oben gepostet habe), sind hochbezahlt und angesehen... Der frühere Porsche-Chef, der jetzt im Aufsichtsrat sitzt, hat schon 2015 dort 1,2 Millionen Euro pro Jahr gemacht...


Hier:

"Eines der wichtigsten Instrumente, die der Aufsichtsrat zur vorbeugenden Kontrolle des Vorstands besitzt, sind Zustimmungsvorbehalte (§ 111 Abs. 4 Satz 2 AktG): Der Aufsichtsrat kann und muss Geschäfte, die für das Unternehmen von besonderer Bedeutung oder riskant sind, an seine vorherige Zustimmung binden. Unterlässt der Aufsichtsrat dies oder erteilt er ohne ausreichende Information und ohne angemessene Chancen- und Risikoabschätzung seine Zustimmung zu Geschäften, die sich für die Gesellschaft nachteilig auswirken, so verletzt er seine Sorgfaltspflichten gegenüber der Gesellschaft und macht sich schadensersatzpflichtig."

Quelle: https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/v-vorstand-und-aufsichtsrat-213-einfluss-des-aufsichtsrats-auf-die-geschaeftsfuehrung_idesk_PI17574_HI1804880.html (Archiv-Version vom 20.09.2020)

Und hier:

"Aufgabe des Aufsichtsrats ist es, die Geschäftsführung – also den Vorstand – zu überwachen (§ 111 AktG). Hierzu kann der Aufsichtsrat (oder einzelne Mitglieder) vom Vorstand jederzeit einen Bericht über die Angelegenheiten der Gesellschaft verlangen. Der Aufsichtsrat kann die Bücher der Gesellschaft sowie die Vermögensgegenstände prüfen oder prüfen lassen. Der Aufsichtsrat kann Hauptversammlungen einberufen.

Eine Reihe von Geschäften (z. B. Kauf und Verkauf von Tochtergesellschaften) sollen nur mit Zustimmung des Aufsichtsrats vorgenommen werden.

Der Aufsichtsrat hat den Jahresabschluss, den Vorschlag für die Gewinnverteilung und den Lagebericht zu prüfen und der Hauptversammlung darüber zu berichten.

Der Aufsichtsrat vertritt die Gesellschaft gegenüber dem Vorstand."


Quelle: Wikipedia: Aufsichtsrat#Aufgaben und Befugnisse des Aufsichtsrats 2


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:27
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ich könnte mir schon vorstellen, dass nicht jeder Mann happy damit ist Pflastersteine durch die Gegend zu schleppen.
Freie Berufswahl, er könnte sich anderweitig orientieren.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Da könnte man auch mehr Frauen in die Verantwortung nehmen sich beispielsweise am Bau von Straßen zu beteiligen.
Könnte man, nur wird man relativ wenig Bewerbungen erhalten. So ist es im Pflegebereich andersherum. Also nimmt man das was sich bewirbt. Bringt ja nichts die Stelle ewig auszuschreiben, bis sich eine Frau auf den Job bewirbt, wenn ihn fünf Männer haben möchten. Ist was dran, findest du nicht?
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Was genau?
Dass Aufsichtsratsjobs wenig strategische Verantwortung mit sich bringen.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 10:32
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ja, schon richtig die Frauenquote ist derzeit "nur" für Aufsichtsräte.
Zusätzliches Problem? oder ist es keines das nach unten abfärben?: einer meiner größten Kunden, Dienstleister (Strom, Gas, ÖPVN, Provider) verpflichtet sich freiwillig 50%-50% in allen Bereichen zu erreichen. Ich hatte auch explizit nachgefragt: insgesamt oder echt in jedem Bereich? Die Antwort: ja, auch bei den Schienenschweißer, es ist Aufgabe der Führungskräfte dafür zu sorgen.
Na dann, viel Spaß, das wird klappen.
Na, das ist doch schön... ob es von den Frauen angenommen wird, ist noch die Frage... kann sein, dass es die Frauen nicht machen wollen, Schweißarbeiten zu verrichten... das ist aber nicht die Aufgabe der Frauenquote für ihren speziellen Bereich gewesen.

Denn die Bundesregierung sah es als erwiesen an, dass Frauen absichtlich nicht genommen wurden, aus Vorurteilsgründen ("Frauen packen das nicht") oder Seilschaften ("wir Männer wollen da unter uns bleiben").

Ich glaube, dass sich die Bundesregierung da um Schweißarbeiten, die auch von Frauen verrichtet werden können, nicht so die Sorge gemacht haben... oder ob genügend Frauen jetzt auch als KFZ-Mechaniker die Reifen wechseln können...

Die Bundesregierung wollte, dass außerhalb der schon viel arbeitenen Frauen auf dem Arbeitsmarkt, gezielt welche in die einflussreichsten Positionen aufsteigen, denn das Interesse war da seitens der Frauen, die dort in Frage kamen, aber das Angebot hat die Nachfrage, lt. Bundesregierung, absichtlich nicht bedient.

Die Frauenquote hat nichts mit Rosinenpickerei zu tun, sondern mit gezielter Förderung.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 11:28
Zitat von moricmoric schrieb:Ist Unfug, die Aufsichtsratsposten in den Konzernen gewinnen immer mehr an Bedeutung (siehe der Artikel im Manager-Magazin, den ich oben gepostet habe), sind hochbezahlt und angesehen... Der frühere Porsche-Chef, der jetzt im Aufsichtsrat sitzt, hat schon 2015 dort 1,2 Millionen Euro pro Jahr gemacht...
Ich wusste garnicht, dass man Einfluss in Euro misst. Natürlich hat der AR Einfluss. Er nickt Sachen ab oder legt sein Veto ein. Er trägt aber nicht Sorge für die Sachen über die er entscheidet. Wenn Porsche jetzt mit dem chinesischen Staat kooperieren will, ist das eine strategische Idee, die der Vorstand hat. Der AR sagt Ja oder Nein. Der AR selber kommt aber nicht daher und sagt "So, wir kooperieren jetzt mit dem chinesischen Staat" (Achtung, fiktiver Fall).

Ich denke, das sollte verdeutlichen, was ich mit "strategischer Verantwortung" meine.
Zitat von moricmoric schrieb:Die Frauenquote hat nichts mit Rosinenpickerei zu tun, sondern mit gezielter Förderung.
Gezielte Förderung von Frauen? Wieviele Frauen profitieren davon? Laut dieser Liste maximal 152 (Wikipedia: Liste der Frauen in den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen). Ist das gezielte Frauenförderung? Wenn 152 von 41 Millionen Frauen profitieren ist das die Maßnahme auf die wir alle gewartet haben?
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Freie Berufswahl, er könnte sich anderweitig orientieren
Gilt auch für Frauen. Sollen sie sich halt einen Beruf suchen in dem sie nicht diskriminiert werden, oder wie soll ich deinen Kommentar verstehen?
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Könnte man, nur wird man relativ wenig Bewerbungen erhalten. So ist es im Pflegebereich andersherum. Also nimmt man das was sich bewirbt.
Ich hatte vor ein paar Seiten schonmal die Gender Studies-Seite der HU Berlin verlinkt. Auf 18 Professuren kommen ganze zwei Männer. Willst du mir weiß machen, dass es einfach keine Männer gibt, die da gerne eine Professur hätten?


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 11:31
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Sollen sie sich halt einen Beruf suchen in dem sie nicht diskriminiert werden, oder wie soll ich deinen Kommentar verstehen?
Nur weil sie dort diskriminiert werden, sollen sie nicht versuchen den Job zu bekommen? Wie schwachsinnig, Entschuldigung.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ich hatte vor ein paar Seiten schonmal die Gender Studies-Seite der HU Berlin verlinkt. Auf 18 Professuren kommen ganze zwei Männer. Willst du mir weiß machen, dass es einfach keine Männer gibt, die da gerne eine Professur hätten?
Sorry, die hatte ich nicht gesehen. Ich möchte damit sagen, dass es auch unter Professuren Themen gibt, die eher Frauen-lastig sind, ja. Warum denn auch nicht?

Seit der Einführung der Frauenquote in den Aufsichtsräten ziehen auch andere Bereiche nach. Und das ist doch auch Sinn und Zweck der Sache: Ein hoher Bereich machts vor, die anderen ziehen nach. Du machst den Anschein, als fühltest du dich durch die Frauenquote diskriminiert. Ist das so? Wenn ja, warum? Es hat sich doch nichts geändert. Niemand hat jemandem irgendetwas weggenommen.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 11:40
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Nur weil sie dort diskriminiert werden, sollen sie nicht versuchen den Job zu bekommen? Wie schwachsinnig, Entschuldigung.
Also hältst du es nicht für diskriminierend, dass harte und schmutzige Arbeit überwiegend an Männern hängen bleibt?
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Sorry, die hatte ich nicht gesehen. Ich möchte damit sagen, dass es auch unter Professuren Themen gibt, die eher Frauen-lastig sind, ja. Warum denn auch nicht?
Es gibt unter den Dax-Unternehmen auch Branchen, die deutlich mehr Männer anziehen als Frauen. Trotzdem sollen die Aufsichtsräte mit Frauen per Quote gefüllt werden. Ja warum akzeptieren wir nicht einfach, dass es in manchen Bereichen ein Ungleichgewicht gibt? Die Frage gebe ich gerne zurück.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 11:42
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Also hältst du es nicht für diskriminierend, dass harte und schmutzige Arbeit überwiegend an Männern hängen bleibt?
Hältst du es für nicht diskriminieren, dass überwiegend Hauswirtschaftliche-, Pflege- oder Erziehungsarbeit an den Frauen hängen bleibt?
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Trotzdem sollen die Aufsichtsräte mit Frauen per Quote gefüllt werden. Ja warum akzeptieren wir nicht einfach, dass es in manchen Bereichen ein Ungleichgewicht gibt?
Du hast doch behauptet, da wird eh kaum inhaltliche Arbeit geleistet. Dann ist es doch wurscht ob da Frauen drin sitzen oder nicht? Die Diskussion mit dir nimmt mir zu Kleinkindliche Formen an. Man hat dir erklärt um was es geht und was Ziel dieser Quote ursprünglich war. Dass du das nicht akzeptieren kannst oder willst ist dein Problem. Es gibt sie, es wird sie weiter geben und das ist gut so.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 11:45
Ach, ich weiß nicht, ich habe alles dazu geschrieben, was mir einfällt, alles auch mehrfach und so... und es geht weiter und weiter und weiter... ich lass es jetzt.

Abschließend: Ich bin für die Frauenquote und finde sie sehr sinnvoll... egal, was ich schreibe, es kommt immer wieder ein Einwand, der mich wieder dazu bringt, ähnliches wie zuvor zu schreiben... usw. das ist jetzt über mehrere Seiten so gegangen... es ist jetzt auch mal gut (für mich jedenfalls).

Jeder darf ja seine eigene Meinung dazu haben... ich betone nur noch mal, dass ich mir gewünscht hätte, dass die Frauenquote nicht nötig gewesen wäre... war sie aber für diesen speziellen Bereich, auf den ich mir nur beziehen möchte.

Na ja, hat ja auch ein bißchen Spaß gemacht... :-)

Viel Glück @Lilith101 ... ich denke mal, es wird nicht lange dauern und du wirst sehen, was es bedeutet "sich im Kreise zu drehen"... Antwort folgt Antwort folgt Antwort auf den eine Antwort folgt usw... und alles ähnelt sich nach ein paar Seiten... es wird kein Fortkommen geben... das habe ich jetzt hier jedenfalls erfahren. Von der anderen Seite gibt es keinen Willen zur Annäherung... nur Nachteile... ich habe ja eingesehen, dass die Quote eine Begünstigung der Frauen in diesem Bereich ist... wie ein anderer User auch gesagt hat, aber jetzt sind nur noch die Contra-Fetischisten hier... da habe ich keine Lust drauf.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

13.04.2018 um 11:45
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Hältst du es für nicht diskriminieren, dass überwiegend Hauswirtschaftliche-, Pflege- oder Erziehungsarbeit an den Frauen hängen bleibt?
Ja, tue ich. Ich finde Männer sollten sich in diesen Bereichen ebenfalls mehr einbringen.
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Du hast doch behauptet, da wird eh kaum inhaltliche Arbeit geleistet. Dann ist es doch wurscht ob da Frauen drin sitzen oder nicht? Die Diskussion mit dir nimmt mir zu Kleinkindliche Formen an. Man hat dir erklärt um was es geht und was Ziel dieser Quote ursprünglich war. Dass du das nicht akzeptieren kannst oder willst ist dein Problem. Es gibt sie, es wird sie weiter geben und das ist gut so.
Klassiker: Der Frage ausweichen und das "Kleinkind"-Argument bringen.

Danke für die Diskussion.


1x zitiertmelden