Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leben ohne Zucker

737 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesundheit, Sucht, Gefahr, Zucker

Leben ohne Zucker

16.04.2018 um 17:55
Fettiges liebe ich, Süßes hasse ich und wünschte es gäbe mehr Getränke ohne sowas. Manchmal gibts Zeug das an sich schmeckt aber durch den den süßlichen Geschmack wieder eklig wird. Generell schmeckt so gut wie alles automatisch besser wenns weniger Zucker hat oder andere Süßungsmittel drin hat. Weiß nicht wies mit Süßigkeiten und Kuchen wäre, weil die ja darauf abzielen süß zu sein, aber die mag ich auch generell nicht, nicht nur wegen der Süße auch die Konsistenz und Matschigkeit oder Trockenheit von Dingen wie Kuchen sind auch immer was das ich nicht aushalten kann.

Also könnte und würde gern weitesgehend auf Zucker verzichten, auch wenn ichs gewichtmäßig nicht brauch. Ob komplett weiß ich nicht, es gibt ja auch versteckten Zucker, daher weiß ich nicht ob entsprechende Produkte ohne auch besser wären, Marinaden zum Beispiel.
Zumindest saftige Steaks funktionieren auch komplett ohne und das ist eh einer meiner Lieblingsspeisen.

@Wolke7
Ich weiß nie so recht was halt genetisch bedingt ist und was nicht.

Auf der einen Seite fress ich ziemlich viel Fettiges und fast nur Fleisch, bin aber dennoch untergewichtig und kenne viele die viel essen und auch nie zunehmen. Auf der anderen Seite kenne ich auch viele die über ihr Übergewicht jammern und sogar Diäten machen solange es um normales/herzhaftes Essen geht, dann aber heimlich oder zwischen den Mahlzeiten ein gefühltes Kilo Süßigkeiten wegschreddern, dann aber wieder bei den normalen Mahlzeiten zurückschrauben statt das Süße komplett zu entfernen.


melden
Anzeige

Leben ohne Zucker

16.04.2018 um 18:02
Sixtus66 schrieb:at. Weiß nicht wies mit Süßigkeiten und Kuchen wäre, weil die ja darauf abzielen süß zu sein, aber die mag ich auch generell nicht, nicht nur wegen der Süße auch die Konsistenz und Matschigkeit oder Trockenheit
Kuchen backe ich selber, da kann ich bestimmen, wieviel Süsse ich möchte.
Sixtus66 schrieb: ob entsprechende Produkte ohne auch besser wären, Marinaden zum Beispiel.
auch da kannst Du selber bestimmen, ob Zucker reinkommt. Ich kaufe nie ferige Marinaden. Musst mal auf die Zutatenliste schauen, was da alles drin ist.
Sixtus66 schrieb:Übergewicht jammern und sogar Diäten
Diäten ist die schlechteste Alternative für den Körper. Das ist eine Mangelernährung. Wenn wieder auf Normalkost umgestellt wird, dann stellt sich der Jojo ein.
Sixtus66 schrieb:Ich weiß nie so recht was halt genetisch bedingt ist und was nicht.
Klar, Gene spielen schon eine Rolle. Aber zwischen übergewichtig Fett und einem strammen Körperbau ist schon noch ein Unterschied.


melden

Leben ohne Zucker

16.04.2018 um 18:53
off-peak schrieb:Ach? Gibt es anderen?

Ich nehme keinen Zucker im Kaffee, seit Jahrzehnten, habe aber trotzdem zugenommen. Einfach, weil ich mich a) immer weniger bewege und b) Zucker eben nicht allein der böse Übergewicht-Schurke ist.
Ja und? Hab ich geschrieben das ich es wegen des abnehmens weglasse?
Verstehe den Zusammenhang zwischen deiner Zunahme und meiner Schilderung nicht.

Und ja... Fruchtzucker.


melden

Leben ohne Zucker

17.04.2018 um 18:38
@Cucumis
Und ja... Fruchtzucker.
Es gibt keine Einteilung in chemische Zucker und nicht-chemische Zucker. Jeder Zucker ist eine chemische Verbindung. JEDER.


melden

Leben ohne Zucker

17.04.2018 um 18:41
@off-peak

Ja und den Gedankensprung zum, von mir gemeinten Industriezucker, war dir jetzt dermaßen fremd, dass diese Korinthenkackerei richtig nötig war. Heilige....


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben ohne Zucker

17.04.2018 um 18:49
@Cucumis
Zuviel Honig macht genauso krank wie zuviel Industriezucker,mit dem Unterschied das die Anwendungsgebiete für Honig eine Viel breitere Basis haben


melden

Leben ohne Zucker

17.04.2018 um 19:10
@Warhead

und wer hat gesagt das ich mit Honig ersetze? :/ seuftz

Ich verstehe nicht warum mir das alles erzählt wird :'D Ich schrieb lediglich einen Beitrag dass ich seit Wochen INDUSTRIEzucker weglasse und Fruchtzucker nur reduziert zu mir nehme.. in Form von Obst aber vielmehr Gemüse.

Deswegen muss sich hier niemand gestört fühlen in seiner Ess und Denkweise Oo


melden

Leben ohne Zucker

17.04.2018 um 21:32
off-peak schrieb:Es gibt keine Einteilung in chemische Zucker und nicht-chemische Zucker. Jeder Zucker ist eine chemische Verbindung.
dann mach doch den Unterschied in industriell hergestellter Zucker und natürlicher Zucker.

Erläutern brauche ich das wohl nicht.


melden

Leben ohne Zucker

17.04.2018 um 22:17
@Cucumis
Ja und den Gedankensprung zum, von mir gemeinten Industriezucker, war dir jetzt dermaßen fremd, dass diese Korinthenkackerei richtig nötig war. Heilige....
Doch, diese Belehrung ist notwendig, denn Deine Ausdrücke und mit daher auch mit hoher Wahrscheinlichkeit Dein vorgebliches Wissen sind einfach falsch. Übrigens immer noch. Es gibt auch keinen Industriezucker, in dem Sinne, wie Du ihn verwendest - so, als wäre der, im Gegensatz zu Fruchtzucker zB, eine eigene Sorte.
Ist er nicht.
Die Industrie holt den Zucker lediglich aus den Pflanzen raus, verändert ihn also nicht und erzeugt auch keinen neuen. Es handelt sich hierbei tatsächlich um natürlichen Zucker.

Dass es Dich erzürnt, dass mir Deine Mangelwissen auffällt, kann ich ja verstehen. Trotzdem: auch schlechtes Benehmen Deinerseits macht Deine Irrtümer nicht besser.



@Wolke7
dann mach doch den Unterschied in industriell hergestellter Zucker und natürlicher Zucker.
Dieser Satz ergibt keinen eindeutigen Sinn. Ich kann daher nur vermuten, dass Du meinst, es gebe einen Unterschied.
Ich muss Dich enttäuschen. Tut es nicht. Der industriell hergestellte Zucker ist genau derselbe wie der von Dir als als natürlich betitelte. Der industriell hergestellte Zucker ist natürlicher (schon erwähnt, aber Wiederholung scheint mir vonnöten) Zucker.

Ihr beide scheint keine Ahnung davon zu haben, wie Zucker industriell gewonnen wird, oder? Auch, dass dabei keine neue, "böse" Sorte entsteht.
Ihr verwechselt auch andauernd "natürlich" mit "gut & nicht chemisch" und "Industriezucker" mit "zusätzlich zugefügtem Zucker".


melden

Leben ohne Zucker

17.04.2018 um 22:52
@off-peak


Hauptsache Du meinst, Du hast Ahnung von der Zuckerherstellung.

Wer schlechtes Benehmen zeigt, sei für mich an dieser Stelle danin gestellt. Ein respektvoller Umgang mit jedem wäre mir sehr lieb.


Informiere dich mal in der konzentrierten Beschreibung von Wikipedia, 2. Abscnitt.

Dass Zutaten beigefügt werden, um den Kristallzucker rieselfähig zu machen ist allerdings auch da nicht vermerkt worden.

Ich wehre mich dagegen, dass industrieller Zucker, der zahlreiche Bearbeitungs- und Behandlungsschritte erfahren musste genauso wertvoll sein soll, wie der, der aus einer frischen Frucht oder Gemüse kommt.

Einen frischen Apfel ziehe ich einem Stück Würfelzucker vor.
Ich trinke lieber frisch gepressten Orangensaft als die gesüsste Limonade.


Hast Dir mal überlegt, warum man diskutiert, eine Zuckersteuer zu erheben. Ich habe aber nirgendwo gelesen, dass süsses Obst höher besteuert werden soll.


melden

Leben ohne Zucker

18.04.2018 um 05:25
off-peak schrieb:Doch, diese Belehrung ist notwendig, denn Deine Ausdrücke und mit daher auch mit hoher Wahrscheinlichkeit Dein vorgebliches Wissen sind einfach falsch. Übrigens immer noch. Es gibt auch keinen Industriezucker, in dem Sinne, wie Du ihn verwendest - so, als wäre der, im Gegensatz zu Fruchtzucker zB, eine eigene Sorte.
Ist er nicht.
Die Industrie holt den Zucker lediglich aus den Pflanzen raus, verändert ihn also nicht und erzeugt auch keinen neuen. Es handelt sich hierbei tatsächlich um natürlichen Zucker.

Dass es Dich erzürnt, dass mir Deine Mangelwissen auffällt, kann ich ja verstehen. Trotzdem: auch schlechtes Benehmen Deinerseits macht Deine Irrtümer nicht besser.
Samma hast du irgendein persönliches Problem mit mir, dass du auf Beiträge von mir wartest um mir irgendwelches Schwachsinn anzuhängen - den ich a) nie gesagt habe und b) nicht die jenige bin, die sich einen drauf abklatscht unbedingt Recht haven zu müssen.
Krieg dich und dein ekelhaftes Verhalten inne Reihe und lass mich mit deiner penetranten Klugscheißerei in Ruhe.. danke


melden

Leben ohne Zucker

18.04.2018 um 08:48
@Wolke7
Wolke7 schrieb:Ich wehre mich dagegen, dass industrieller Zucker, der zahlreiche Bearbeitungs- und Behandlungsschritte erfahren musste genauso wertvoll sein soll, wie der, der aus einer frischen Frucht oder Gemüse kommt.
Saccharose bleibt saccharose, fructose bleibt fructose. Es ist für den zucker ansich völlig egal, wie er hergestellt wird und ob irgendwelche rieselhilfen dazugegeben wurden. Das macht aus der saccharose keinen neuen oder anderen stoff. Industriell hergestellter zucker ist chemisch das gleiche wie der zucker, den du konsumierst, wenn du in eine zuckerrübe beißt. Ergo wenn man nur den zucker betrachtet gleich wertvoll. Betrachtet man das drumherum, ist es wohl logisch, dass ein apfel dezent wertvoller als ein stück würfelzucker ist. Das liegt aber auch nur daran, dass ein apfel ein paar weitere nährstoffe und vitamine aufweist, welche ihn wertvoller machen.


melden

Leben ohne Zucker

18.04.2018 um 09:28
Wolke7 schrieb:Dass Zutaten beigefügt werden, um den Kristallzucker rieselfähig zu machen ist allerdings auch da nicht vermerkt worden.
Für diese Behauptung hast du doch sicher auch einen Beleg, oder?


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben ohne Zucker

18.04.2018 um 09:43
gastric schrieb:Das liegt aber auch nur daran, dass ein apfel ein paar weitere nährstoffe und vitamine aufweist, welche ihn wertvoller machen.
Das liegt auch daran, dass man Äpfel kauen muss und kaum die gleiche Menge an Obst essen würde, die man sich so in Form von Haushaltszucker so reinpfeift.

Bei Orangensaft ist es am Offensichtlichsten. Mal im Sommer einen Liter kalten Orangensaft (egal ob selbst gepresst oder Direktsaft) auf Eis, sehr lecker und gar kein Problem für mich. Zusätzlich zum Essen inkl. Nachtisch versteht sich :)

Die dafür notwendige Menge an Orangen essen kommt wohl eher nicht vor.


melden

Leben ohne Zucker

18.04.2018 um 10:03
@stanmarsh
Das man in form von obst weniger zucker zu sich nimmt, als in form von anders zugeführten zucker, stimmt schon auf die eine oder andere art und gleichzeitig auch wieder nicht. Über trockenobst kann man mehr zucker aufnehmen, als über limonade.

Nun würde ich aber nicht sagen, dass der zucker aus trockenobst wertvoller ist, als der aus der limonade. Und darum ging es ja letzlich. Nichteinmal um die aufgenommene menge, sondern, dass die limonade minderwertigen zucker liefert, obst hochwertigen.... das beides quasi letzlich chemisch das gleiche ist (also industriell hergestellt = natürlich) , spielt irgendwie keine rolle, wenn ich das auch nur ansatzweise richtig verstanden habe :D


melden

Leben ohne Zucker

18.04.2018 um 10:38
Wolke7 schrieb:Dass Zutaten beigefügt werden, um den Kristallzucker rieselfähig zu machen ist allerdings auch da nicht vermerkt worden.
Weil es auch nicht (grundsätzlich) gemacht wird. Bei Würfelzucker werden ggf. Trennmittel verwendet. Oder bei Bonbons. Oder Salz.

Ein Trennmittel ist etwas, das das Verkleben verhindert und ist nicht generell schlecht. Wenn Du Deine Nudeln oder Teig selbst machst, verwendest Du ebenfalls Trennmittel (Mehl), um ein Verkleben zu erschweren.

Der Punkt ist, dass Du eine etwas vereinfachte Sichtweise hinsichtlich der Frage hat, was gut oder schlecht für die Ernährung ist. "Chemisch" (oder eben industriell erzeugt oder bearbeitet) ist alleine deswegen schlecht, weil es industriell erzeugt ist.
Nur ist das Unfug.

Ob etwas gut oder schlecht für Deine Ernährung ist, hängt alleine davon ab, was es konkret enthält. Ein Apfel ist (meist) gesünder, als eine gleiche Menge Kristallzucker oder auch die Menge an Kristallzucker, die der Süße des Apfels entspricht.
Aber nicht, wie Du vermutest, weil der eine Zucker besser als der andere ist, sondern weil der Apfel weitere, für eine ausgewogene Ernährung wichtige Bestandteile enthält, die reinem Zucker fehlen. Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Wasser etc.
Es gibt Trennmittel, die sind unbedenklich und welche, die sind es nicht.

Die Begriffe "chemisch", "künstlich" oder "industriell" sind keine Argumente für oder gegen die Qualität eines Nahrungsmittels. Sondern man muss sich ansehen, was konkret drin ist und wie es verarbeitet ist.

Z.B. sind Fruchtsäfte gar nicht so unproblematisch, weil sie vergleichsweise viel Zucker enthalten, den man durch den Umstand, dass es was zum Durstlöschen ist und weil es ja super gesund ist, viel davon zu sich nimmt.

Kurz: Saft in vernünftigen Mengen ist unproblematisch, was den Zuckerkonsum an geht, exakt das gleiche gilt für den Konsum von industriell hergestelltem Kristallzucker. Oder einer Kombination davon. Noch besser wäre es sicher, zusätzlich noch Ballaststoffe zu sich zu nehmen und statt Saft zu trinken, einen Apfel zu essen.

Das einzige (wenn auch erhebliche) Problem an industriell hergestellter und hochverarbeiteter Nahrung ist, dass aus Kostengründen teure Lebensmittel reduziert oder weggelassen werden und damit es aber trotzdem gut schmeckt, wird versucht, unseren Geschmackssinn auszutricksen. Mit viel Zucker, mit viel Salz, mit Aromastoffen etc. Dadurch nehmen wir mehr dieser Stoffe zu uns, als wir vermuten und ernähren uns unausgewogen.

Auch die hier angesprochenen Trockenfrüchte (ist das schon eine industrielle Herstellung?) verleiten dazu, eher mehr Zucker zu sich zu nehmen. Aber auch hier gilt, dass man sich einfach bewusst machen muss, was man isst.

Wir leben in einer Überflussgesellschaft und die Mechanismen, die früher, als es oft Mangel gab, unser Überleben sicherten, sind eher ein Problem geworden. Wir müssen also unsere Instinkte trainieren und nachdenken. Aber eben richtig und nicht mit Schein- oder Totschlagargumenten von "guten" und "bösen" Lebensmittel oder Herstellungs- bzw. Verarbeitungsarten sprechen.


melden
Anzeige
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben ohne Zucker

18.04.2018 um 10:59
gastric schrieb:Über trockenobst kann man mehr zucker aufnehmen, als über limonade.
Trockenobst ist ja auch kein Obst sondern eine Süßigkeit. Datteln, Feigen, Bananenchips, mhhh lecker.

Aber auch frisches Obst in Form von Smoothies ballert man sich schneller und in größerer Menge rein, als wenn man das Obst in seiner Naturform essen würde.

Ich stimme Dir auch zu, Zucker ist Zucker. Wobei man natürlich die Zuckerarten unterscheiden muss. Fructose schneidet da nicht mal so gut ab.
kleinundgrün schrieb:Wir leben in einer Überflussgesellschaft und die Mechanismen, die früher, als es oft Mangel gab, unser Überleben sicherten, sind eher ein Problem geworden. Wir müssen also unsere Instinkte trainieren und nachdenken. Aber eben richtig und nicht mit Schein- oder Totschlagargumenten von "guten" und "bösen" Lebensmittel oder Herstellungs- bzw. Verarbeitungsarten sprechen.
Sehe ich auch so, die Menge macht es. Am besten so weit wie möglich auf industriell verarbeitetes Essen verzichten. Ich habe mir z.B. schon lange süße Getränke abgewöhnt, egal ob (frisch gepresste) Säfte, Kaffee mit Zucker oder Cola mit Süßstoff.

Ab und zu ein Orangensaft oder im Sommer ein Glas Cola mit Eiswürfeln ist ja ok, aber nur als Genuss, nicht als Durstlöscher.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt