Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

357 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Natur, Psychopath ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:38
@Alarmi

Ich bin keine Richterin und keine Psychiaterin- mir steht es nicht zu ein Strafmaß vorzuschlagen.
Die Zeit zeigte nur, dass Allgemeinstrafen wie Gefängnis und Gesprächstherapie'n bei Psychopathen keine Früchte trägt. Da sollte man ansetzen und sie eben auch gesondert bestrafen.

Ich wollte nur darauf Aufmerksam machen, das auch ein fehlender Wille ab und an durch ein Krankheitsbild erklärt werden kann und nicht mit fehlendem Willen bei gesunden Menschen zu vergleichen ist.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:39
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Die Zeit zeigte nur, dass Allgemeinstrafen wie Gefängnis und Gesprächstherapie'n bei Psychopathen keine Früchte trägt
Folgerichtig kann die richtige Strafe bei Psychopathen dann nur Sicherheitsverwahrung lauten - je nach Verbrechen natuerlich.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:42
@Alarmi

Ich bin geneigt dem zuzustimmen :)


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:42
Hm... es gibt wohl auch die Möglichkeit, verurteilte Psychopathen mit einer Rückfallquote zu versehen, wie folgt:

"In einer Studie wurde eine Auswahl nordamerikanischer Gefängnisinsassen mithilfe der Hare-Prüfliste auf Psychopathie getestet. Dabei erzielten männliche Gefangene auf einer Punkteskala von 0-40 einen Mittelwert von 22,87, während Frauen einen Mittelwert von 12,10 erreichten. Alter und Intelligenzquotient ergaben indes keine signifikanten Unterschiede.

Weniger als 5 % der Bevölkerung haben hohe Werte, jedoch 15-20 % der (US-amerikanischen) Gefängnisinsassen sind für 50 % aller schweren Delikte verantwortlich.

Der PCL-R-Wert findet in forensisch-psychiatrischen Gutachten Verwendung und hat hohe Prognosekraft hinsichtlich der Rückfallwahrscheinlichkeit bei Gewaltdelikten. Diese liegt bei Psychopathen (PCL-R-Wert ≥ 30) bei 80 %, bei moderater Psychopathie bei 62 % und bei Nicht-Psychopathen (PCL-R-Wert < 20) bei 31 %."


Quelle: Wikipedia: Psychopathie

Demnach ist die Rückfalltquote mithile dieses PCL-R-Wertes mit 80% wohl sehr hoch, bietet aber dennoch die Chance bei den übrigen 20%, dass sie nicht mehr rückfällig werden.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:42
@Alarmi

der psychopath weiss was richtig u. was falsch ist,sofern es ihm irgendwann mal beigebracht wurde.
jetzt ist die frage ob er sich daran halten kann o. nicht.
bemüht er sich,weil er den willen dazu hat o. ist es ihm schlicht u. ergreifend egal?


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:46
Zitat von fauchifauchi schrieb:bemüht er sich,weil er den willen dazu hat o. ist es ihm schlicht u. ergreifend egal?
Solange er nicht triebhaft handelt, sehe ich da eine willentliche Schuldhaftigkeit, sorry. :)

@moric
Interessant zu sehen, dass Maenner grundsaetzlich psychopathischer sind als Frauen! :D

@Foxy.Vapiano
Womit wir uns vielleicht nicht mit der treibenden Kraft bei einem Psychopathen einig waeren, aber zumindest darin, dass es nicht merkwuerdig ist, einen Psychopathen zu bestrafen, weil er so ist wie er ist! :D


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:50
@Alarmi

Absolut ja. :)
Ich finde die treibende Kraft des Ursprungs eben immer nur wichtig weil du unwollende vllt noch behandeln kannst, therapeuthisch und medikamentös - aber Menschen mit fehlenden Regionen im Gehirn kannst du nur schwer behandeln. Die müssen dann eben verwart werden ohne groß Klimbim. Das ist traurig, ja... aber immernoch besser als wenn sie weiterhin die Chance haben zB Kinderleben zu zerstören.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:55
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Wenn aber jemand sich nicht daran halten kann, weil er es nicht fühlen kann und nur seinem Weg folgt?Glaubst du, dass jemand, der kein Gewissen hat, gewissenhaft handeln kann, selbst wenn er die Regeln kennt? Darum geht es mir.
Auch wenn man etwas nicht nachvollziehen kann, kann man doch "richtig" agieren. Mensch lernt durch Beobachtung (ja, nicht alle).
Und ob die Handlung aufgrund eines Gewissens oder eines erlernten Verhaltens ausgeführt wurde, ist doch völlig egal. Das Resultat ist bei beiden Herangehensweisen "A", wie man den Weg dahin nun nennt - ****egal


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:55
*wie konnt ich mich am frühen morgen auf so ne diskussion einlassen*

@Alarmi
ok,dann ist des für dich so.

dennoch soll es leute geben die sich gar nich erst die frage nach richtig u. falsch stellen.
jene mit fehlendem unrechtsbewusstsein mein ich


melden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 09:57
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Und mit welcher Begruendung willst Du Leute, die das tun voellig ohne jede Reue und ohne Gewissen, nicht bestrafen? Ich verstehe Deine Argumentation nicht! Weil die halt so sind? Also Konsquenz kopfistreichel und "Armes Hascherl, Du kannst ja nichts dafuer"?
Ich suche hier auch keine Alternativen, oder will ein Problem lösen, es geht nur um den Gedanken dahinter.
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Sie werden nicht für ihre Neigung oder Störung "bestraft", sondern, im dementsprechenden Fall, für ihre Straftaten. Zeugt sich dann durch ein Gutachten, dass sie eine solche Störung haben, und zu Straftaten bzw. Gewaltdelikte neigen,
kommen sie zur Schutz der Gesellschaft in die Forensik. Man muss dann abwägen, was mehr wiegt: die Sicherheit der Gesellschaft oder die Freiheit des Einzelnen. Dort bekommen sie im besten Falle eine Therapie und können bei erfolgreicher Resozialisierung wieder in die Freiheit.
Ja, aber sie sind dennoch eingesperrt und das Schicksal ist wieder mal besiegelt. Wenn du jetzt ein “Tier“ wärst, wäre das ein schönes Leben für dich und wäre das irgendwo fair dir gegenüber?
Zitat von moricmoric schrieb:Bestrafung erfolgt erst dann, wenn dieser Jemand seine (so wie du meinst) Skrupellosigkeit, dann geparrt mit krimineller Energie, an anderen ausläst, sei es in Form von zügelloser Gewalt, Verbrechen anderer Art und dergleichen.
Zitat von moricmoric schrieb:Dann ja, muss so ein Mensch bestraft werden, unabhängig davon, ob er jetzt aufgrund angeborenem Fehlverhalten etwas dafür kann oder nicht... das ist dann unerheblich.
Wieso ist es das? Dass man nicht wegschaut, klar, aber wieso bestraft man jemanden, der unweigerlich gar nicht anders kann?

@interrobang

Triebtäter ist noch mal was anderes, da wir alle Triebe haben.


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 10:04
@sunshinelight

er wird bestraft um ihm deutlich zu zeigen des er da einen fehler gemacht hat u. um gegebenenfalls andere vor ihm zu schützen.

ich glaube nicht des du dich wohlfühlen würdest,wenn du wüsstest des plötzlich alle gefängnistore u.ä. aufgehen u. alle straftäter wieder frei rumlaufen dürften.


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 10:05
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Ich suche hier auch keine Alternativen, oder will ein Problem lösen, es geht nur um den Gedanken dahinter.
Und den verstehe ich nicht. :)
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Ja, aber sie sind dennoch eingesperrt und das Schicksal ist wieder mal besiegelt. Wenn du jetzt ein “Tier“ wärst, wäre das ein schönes Leben für dich und wäre das irgendwo fair dir gegenüber?
Ist es denn fair den Leuten gegenueber an denen das Verbrechen veruebt wurde?
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Dass man nicht wegschaut, klar, aber wieso bestraft man jemanden, der unweigerlich gar nicht anders kann?
Um die Gesellschaft vor der Person zu schuetzen! Es geht bei der Strafe, zumindest in Deutschland, nicht um den Rachegedanken, sondern

a) um Resozialisierung.

Ist die nicht moeglich, geht es um

b) den Schutz der Gesellschaft.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 10:09
Eigentlich eine interessante Frage.
Kann man jemanden dafür bestrafen, wer er ist?
Es gibt einige Menschen die psychische, der Gesellschaft nach, "Defizite" haben.
Das mangeln von Empathie gehört unter anderem auch dazu.
Weshalb bestraft man nun jemanden der für seine genetische Auslegung zum Mangel an Empathie nichts kann?
Als Menschen sind wir lernfähig und man kann erlernen was richtig und was falsch, gut oder böse ist, auch wenn man selbst es nicht als solches empfindet.
Man kennt Gesetze und man weiß woran man sich halten muss, ob es einem passt oder nicht, denn man kennt die Konsequenzen.
Mir passt es nicht das ich mir nicht alles kaufen kann was ich will da ich nicht das Geld dazu habe, aber ich weiß wenn ich es klaue werde ich bestraft, egal ob ich weiß das es schlecht ist oder nicht wenn ich klaue.
Also ist es gerechtfertigt jemanden zu bestrafen der dieses empfinden nicht hat, da man es lernen kann.
Sollte man sich trotzdem darüber hinweg setzen, kennt man die Konsequenzen und muss sie akzeptieren.


1x zitiertmelden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 10:13
Zitat von fauchifauchi schrieb:er wird bestraft um ihm deutlich zu zeigen des er da einen fehler gemacht hat u. um gegebenenfalls andere vor ihm zu schützen.
Das ist mir auch klar. Aber ich habe eben Glück, dass ich einer der bin, der vor anderen beschützt wird.
Aber die Freiheit ist jedermanns kostbares Gut und wenn jemand eingesperrt ist, weil er anders tickt und nicht anders sein kann, ist das schon ein echt derber Gedanke.
Ich sag ja nicht, dass sie inmitten von uns weiter ihre Leben fortsetzen. Aber es kann ruhig schon etwas sein, dass man auch Leben nennen kann, nicht irgendein dahinvegetieren.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Ist es denn fair den Leuten gegenueber an denen das Verbrechen veruebt wurde?
Darum geht es auch nicht, denn ich sage ja nicht, dass man wegschauen soll. :D
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Um die Gesellschaft vor der Person zu schuetzen! Es geht bei der Strafe, zumindest in Deutschland, nicht um den Rachegedanken, sondern
Habe ich das nicht schon gesagt?
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:a) um Resozialisierung.
Fällt weg.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:den Schutz der Gesellschaft.
Muss es dafür eine Minizelle, eingeschränkte Rechte und eine Stunde Hof sein?
Zitat von Dr.AllmyCoR3Dr.AllmyCoR3 schrieb:Als Menschen sind wir lernfähig und man kann erlernen was richtig und was falsch, gut oder böse ist, auch wenn man selbst es nicht als solches empfindet.
Man kennt Gesetze und man weiß woran man sich halten muss, ob es einem passt oder nicht, denn man kennt die Konsequenzen.
Auch wenn Psychopathen da eine kleine Ausnahme darstellen. Sie sind rücksichtslos, meist auch impulsiv, dann doch wieder berechnend und mainpulativ, sie kennen keine Grenzen, sie überschreiten sie ständig, es fehlt ein Gewissen und Reueempfinden, von daher denken sie gar nicht darüber nach.


7x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 10:14
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:fehlt ein Gewissen und Reueempfinden
Ja und trotzdem kennen sie die geltenden Gesetze und wissen welche Konsequenzen sie mit sich bringen.
Also lassen sie sich trotzdem darauf ein.


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 10:18
@sunshinelight

also möchtest du lediglich eine andere art der unterbringung für psychopathen?

warum denn nur für sie?
weil sie nur so handeln konnten wie sie handelten?

da fällt mir jener ein,der so verzweifelt war des er des geld seines arbeitgebers unterschlagen hat.
der sah für sich auch nur noch diesen weg.
hat er da nich auch nen mitleidsbonus verdient,weil er ja so verzweifelt war?


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 10:24
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Muss es dafür eine Minizelle, eingeschränkte Rechte und eine Stunde Hof sein?
Da sind wir dann eben doch wieder beim Rachegedanken! Die Frage ist halt, wieso jemand, der keinerlei Reue und Mitgefuehl empfindet, also sozusagen genetisch ein boeser Mensch ist, eine bessere Behandlung verdienen sollte als jemand, dem sein Verbrechen spaeter leid tut?


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 11:13
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Muss es dafür eine Minizelle, eingeschränkte Rechte und eine Stunde Hof sein?
Nun kann man sich darüber streiten, was man unter minizelle versteht. Die zimmer der sicherungsverwahrung sind größer und besser ausgestattet, als die zellen der normalen häftlinge. Auch genießen sie mehr rechte wie zb häufigeren hofgang, das tragen privater kleidung oder aber auch die privilegien öfter den gefängnisladen zu besuchen oder aber öfter telefonieren zu dürfen. Zudem gibt es einrichtungen, da sind die türen innerhalb der anstalt offen und es darf sich weitesgehend frei bewegt werden oder aber zimmer mit eigener kleiner kochecke und bad ähnlich einer 1-zimmer wohnung. Ohne eingeschränkte rechte klappt eine sicherungsverwahrung nicht, das sollte jedem klar sein.

Man hat scheiße gebaut, man wird dauerhaft weggesperrt aufgrund dessen, weil man durchaus für die gesellschaft eine gefahr darstellt. Das es aufgrund der dauerhaften verwahrung mehr rechte und privilegien gibt, als für den durchschnittsinhaftierten, der nach 25jahren wieder frei kommt, sehe ich ja noch ein, aber zuviel wäre für mich dann auch wieder befremdlich. Nun kann man sich gern über das "zuviel" streiten, allerdings erst dann, wenn man sich auch mal die mindestanforderungen an bspw die zimmer angeschaut hat. Erst dann könnte man sich ein bild davon machen, ob dies wirklich einer "minizelle" entspricht oder das ganze doch lebenswerter ist, als angenommen.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 11:47
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb: moric schrieb:
Bestrafung erfolgt erst dann, wenn dieser Jemand seine (so wie du meinst) Skrupellosigkeit, dann geparrt mit krimineller Energie, an anderen ausläst, sei es in Form von zügelloser Gewalt, Verbrechen anderer Art und dergleichen.

moric schrieb:
Dann ja, muss so ein Mensch bestraft werden, unabhängig davon, ob er jetzt aufgrund angeborenem Fehlverhalten etwas dafür kann oder nicht... das ist dann unerheblich.

Wieso ist es das? Dass man nicht wegschaut, klar, aber wieso bestraft man jemanden, der unweigerlich gar nicht anders kann?
Ich bin, ehrlich gesagt, baff, dass du mich das im Gegenzug fragst.

Nochmal an dich die Frage... wäre es für dich dann, bezüglich deines Statements gerade, in Ordnung, einen kriminellen Psychopathen die Möglichkeit zu geben, sich auszuleben? Ich meine mitten in unserer Gesellschaft? Denn das wäre dann wohl die Alternative dazu, einen kriminell gewordenen Psychopathen nicht zu bestrafen... in der Regel erfolgt die "Bestrafung" ja dadurch, ihn in den Strafvollzug zu bringen, dann wahrscheinlich in die Forensik. Das geschieht übrigens auch, weil die Gesellschaft vor ihm geschützt werden soll.

Es geht hier also, diesbezüglich, nicht nur um die "Bestrafung", sondern liegt auch darin begründet, die Gesellschaft vor diesen hochkriminellen Menschen zu schützen.

Dennoch hätte ich gerne eine Art von Antwort auf meine Frage oben.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 11:50
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb: Alari schrieb:
den Schutz der Gesellschaft.

Muss es dafür eine Minizelle, eingeschränkte Rechte und eine Stunde Hof sein?
Hm... im Falle des kriminellen Psychopathen... was wäre deine Alternative? Es ist ja nun auch nicht so, dass mit ihnen nicht gearbeitet wird. Es gibt Gesprächsstunden, Therapien usw. auch in der forensischen Psychiatrie, also dem Maßregelvollzug. Das ist schon der richtige Ort für diese Menschen.

Aber vielleicht hast du ja eine Idee, was man sonst machen könnte.


1x zitiertmelden