Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

14.06.2018 um 22:54
Ich habe in der Suchfunktion nach einem ähnlichen Thema gesucht, aber keines gefunden, was hundert Prozent auf das passt, was einer engen Bekannten, einer guten Freundin vor ein paar Wochen in einem kleinen Dorf im Allgäu passiert ist.
Falls das Thema nicht hierhin passt, oder es bereits Threads dazu gibt, bitte ich um Entschuldigung.
Diese Story geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf und ich würde sehr gerne eure Meinung dazu hören, besonders was eure persönlichen Erfahrungen mit ähnlichen Situationen sind und vor allem -warum handeln einige Menschen so?

Im Vorraus entschuldige ich mich für mögliche grammatikalische Fehler oder Flüchtigkeitsfehler.

Dies ist einer engen Bekannten passiert und mich hat diese Geschichte so schockiert, dass ich irgendwie das Bedürfnis habe, sie zu teilen, weil es für mich absolut unverständlich ist und mich sehr wütend macht.

Meine Eltern haben eine Ferienwohnung in einem kleinen Dorf im Allgäu, schon seit über 25 Jahren. Eine ältere, sehr nette Frau, hat eine Wohnung im gleichen Haus mit der ich eine enge Freundschaft habe, trotz des großen Altersunterschieds. Sie ist ein absolut liebevoller, energiegeladener, positiver und quirrliger Mensch, der sehr jugendlich wirkt, obwohl sie fast 70 ist und mit der ich sogar gelegentlich wandern gehe und über Gott und die Welt rede. Sie hat ihren Hauptwohnsitz in diesem Dorf, kommt aber ursprünglich aus einer Großstadt in Hessen. Sie ist im Ruhestand und verbringt nun die Meiste Zeit dort, die Wohnung hat sie auch schon seit über 20 Jahren.

Vor ein paar Wochen ging sie morgens mit ihren zwei Hunden Gassi und stürzte unglücklich direkt in den Garten eines der Dorfbewohner, der eine Pension betreibt und der sie auch kennt, in diesem Ort kennt jeder jeden. Die besagte Pension ist nur ca. 70m von ihrer Wohnung entfernt, was die ganze Sache noch unbegreiflicher macht. Die Allgäuer gelten ja allgemein als etwas stur, zumindest die ältere Generation. Die Frau ist, wie schon gesagt ein sehr freundlicher aufgeschlossener und empathischer Mensch, seit Jahren grüßt sie ihn immer, er antwortet aber nie, vermutlich weil sie eine sogenannte "Zuazogane" ist.

Nach ihrem Sturz, liefen die aufgeregten Hunde weg, die ihr Ein und Alles sind, ihr wurde schwarz vor Augen und sie verlor kurz das Bewusstsein durch den Schmerz. Sie wimmerte um Hilfe. Später stellte sich heraus, dass sie sich die Hand gebrochen hatte und sie hatte Schrammen durch den Sturz und da sie schon älter ist, vor kurzem eine Knieoperation hatte, konnte sie nicht mehr alleine aufstehen.

Der Besitzer der Pension war während dem Geschehen im Garten und sah Alles, lief einige Male an ihr vorbei in seinen Schuppen und wieder zurück ohne sie eines Blickes zu würdigen, er hörte und sah wie sie hilflos da lag und um Hilfe flehte, den Arzt zu rufen, doch er ging einfach wieder in sein Haus zurück und verschloss die Tür, so als ob er Nichts gesehen hätte.
Nach über einer Stunde auf dem kalten Boden liegend, mobilisierte sie ihre letzen Kräfte, fing sogar noch ihre verwirrten Hunde ein und taumelte zu ihrer Wohnung zurück, wo sie unter Schock und Schmerzen selbst den Notarzt rief und ins Krankenhaus gebracht wurde.

Vor einer Woche war ich selbst in unserer Wohnung dort und habe mit ihr darüber lange gesprochen. Ihr Arm ist noch immer in einer Schiene. Sie sagte mir, die physischen Schmerzen seien nicht das, worunter sie am Meisten leidet, sondern das Verhalten des Pensionsbesitzers. Unter Tränen erzählte sie, nach über 20 Jahren würde sie darüber nachdenken, ihre Wohnung dort zu verkaufen, weil dieses unmenschliche, eiskalte Verhalten, von einem Menschen, der für Touristen eine Pension hat, sie schon lange kennt und sie absichtlich verletzt liegen lies, sie so entsetzt hat, dass die ganze schöne Umgebung, die scheinbare Idylle und Ruhe für sie für immer zerstört wäre.

Letztendlich hielt sie es nicht mehr aus und wollte Antworten und konfrontierte den Mann, dem das Ganze anscheinend völlig egal war. Ohne Wut, ohne Geschrei, sondern ganz ruhig und besonnen. Als erstes stritt er ab sie gesehen zu haben, woraufhin sie ihm sagte, dass dies nicht möglich sei. Sie fragte ihn warum er nichts getan hatte, was er denn gegen sie hätte, nur weil sie nicht aus dem Dorft kommt, lässt man einen offenslichtlich älteren verletzten Menschen, im Dreck einfach so liegen, vor seiner Haustür? Sie fragte ob es Neid sei, da sie einigermaßen wohlhabend ist, aber sehr hart gearbeitet hat in ihrem Leben um sich damals ihren Traum von einer Wohnung in den Bergen zu verwirklichen. Sie sagte frei heraus wie unmenschlich sie es fand, wie enttäuscht sie war.
Er gab am Ende zu sie gesehen zu haben, aber erst, nachdem sie ihn informierte, dass er eine Straftat begangen hatte. Wahrscheinlich wollte er nicht, dass es im Dorf, das vom Tourismus lebt, die Runde macht, besonders, da er ja selbst, ironischerweise, in der Touristmusbranche arbeitet, also entschuldigte er sich widerwillig. Die Frage nach dem "Warum" hat er nicht beantwortet.

Die Frau, sie ist ein fast schon zu guter Mensch, hat die Entschuldigung angenommen, sie hat ihm vergeben und das sagte sie ihm auch. Davor habe ich den höchsten Respekt, ich könnte soetwas nicht verzeihen!
Mein Instinkt, da ich den Mann auch von klein auf kenne ( ich habe früher als Kind mit seinen Kindern gespielt) war, selbst zu ihm zu gehen und ihn anzuschreien was für ein widerwärtiger, hasserfüllter Unmensch er wirklich sei und ich hätte ihn, wäre mir das passiert gnadenlos angezeigt und wäre auch an die lokale Presse gegangen.

Wenn soetwas in einer riesigen Großstadt passiert, wo jeder anonym ist, wäre ich nicht so wütend, obwohl ich so ein Verhalten allgemein kein Stück verstehen kann. Da dies aber in einem Dorf, der von Touristmus lebt, mit unter 1000 Einwohnern passiert ist, ist mir so ein beinahe psychopathisches Verhalten erstrecht nicht erklärbar. Es hat mich selbst sehr schockiert, es sagt viel darüber aus, wie intolerant, ja hasserfüllt manche Allgäuer gegenüber Menschen zu sein scheinen, die nicht im Dorf geboren wurden. Aber dann, jeden Sonntag, ach so katholisch,in die Kirche rennen. Einfach nur widerwärtig so ein Verhalten.
Da es nicht mal eine Woche her ist, seit ich das Alles von ihr erfahren habe, und diese sonst so enthusiastische, positive Frau, bitterlich weinte während unserem Gespräch, musste ich es irgendwo loswerden.
So ein Verhalten ist für mich ein Beispiel für das Böse im Menschen und eigentlich unverzeihlich.

Ich frage mich, was wäre gewesen, wenn sie sich ernsthafter verletzt hätte, einen Schlaganfall oder ähnliches erlitten hätte und sie aufgrund seines Verhaltens, gnadenlose unterlassene Hilfeleistung, elendig in seinem Vorgarten verstorben wäre?

Die Frage nach dem "Warum" bleibt unbeantwortet. Ist es eine Art Fremdenfeindlichkeit gegenüber Menschen, die sich dort eine Wohnung kaufen, weil sie aus der Stadt kommen? Wie dieser Mann, der ca. 50 ist, diese ältere Dame in Not einfach so wie Dreck hat liegen lassen...das klingt wirklich wie der pure Hass für mich. Vielleicht ist es die Dorfmentalität, die Intoleranz gegenüber Menschen, die sich im Alter dort niederlassen, aber auf der anderen Seite, dieser Mann hat ein Unternehmen aufgrund der vielen Touristen aufgebaut, er lebt davon, dass "Fremde" in sein Dorf kommen.

Meine Frage und Anregung zur Diskussion:
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und was haltet ihr von dieser Geschichte?
Könntet ihr so jemandem verzeihen? Wie viele solcher empathieloser Menschen gibt es wohl und warum handeln sie so? Er war kein Fremder, sondern er kannte sie schon seit 20 Jahren. Sie ist sein unmittelbarer Nachbar und viele Leute leben dort wirklich nicht, es ist ziemlich abgelegen.

Oder ist es etwas ganz anderes und hat gar nichts mit Mentalität zu tun, sondern ein Einzelfall von krasser Empathielosigkeit?
Mich lassen diese Fragen auf jeden Fall nicht los.


melden
Anzeige

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 07:00
Das verhalten dieses menschen ist leider..... menschlich. Im allgemeinen wird gegafft, statt geholfen. Das machen leider viele und auch ich kann nicht verstehen warum. Es ist mittlerweile jahre her, da ist morgens um 6uhr jemand auf der gegenüberliegenden straße umgekippt. Es war in einem wohngebiet, plattenbau, unzählige wohnungen und mindestens 20 mann haben aus dem fenster gegafft. Während des anziehens den notarzt gerufen und dann gings runter und hin. Als ich dann da unten bei der dame hockte und auf den notarzt wartete, sind 3 an uns vorbei gelaufen, ab zum auto und glotzend an uns vorbei. Von helfen keine spur.

Das ist leider kein einzelfall und das ich selbst überhaupt mitbekommen habe, war auch nur zufall. Ich habe nen dumpfen knall gehört, aber morgens um 6 natürlich noch gepennt. Dass ich überhaupt auf sie aufmerksam wurde, ist den katzen zu verdanken, die am fenster rausstarrten und gemaunzt haben. Die kleinen biester haben da mehr geholfen, als erwachsene menschen ^^

Aber auch, wenn du dich im netz umschaust, dann findest du immer wieder beispiele von schlimmster unterlassener hilfeleistung. Hier ein überfahrenes kind, an dem 20 passanten vorbeigehen, da ein alter angefahrener mann, der nur angegafft wird und dort wird jemand aufs schlimmste auf offener strasse zusammengeschlagen. Aber zum glück gibt es auch genauso viele gegenbeispiele von menschen, die keine sekunde nachdenken und einfach helfen.

Aus der erfahrung heraus kann ich aber sagen, dass wenn man hilfe braucht, man fremde menschen nicht mit "können sie helfen" ansprechen braucht, sondern ihnen direkt eine aufgabe geben muss. Rufen sie den notarzt/polizei/feuerwehr.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 07:03
@sunrise89
Die Frau ist viel zu gut fuer diese Welt! Ich haette den Sack angezeigt! Unglaublich sowas, aber wie @gastric
sagt leider eher die Regel als die Ausnahme!


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 07:26
@sunrise89

Es ist unbegreiflich. Mir völlig unverständlich. Was für eine innere Abgestumpftheit muss in diesem Mann herrschen.
Auch wenn man nicht hingehen mag, warum auch immer, so kann man doch den Notruf absetzen. Ich bin entsetzt.
Ich selbst bin so gestrickt, dass ich helfe, wenn ich kann, ohne mich in Gefahr zu bringen. Einen Telefonanruf zu tätigen ist wirklich nicht zu viel verlangt.
Was für ein armer Mensch das ist...


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 07:38
@gastric
Deine Geschichte ist auch krass. Ich verstehe viele Menschen einfach nicht, was geht in ihnen vor? Gott sei Dank hast du Initiative gezeigt und der Frau geholfen. Ich weiß nicht, warum viele scheinbar so abgestumpft sind? Von Fällen, wie du berichtest, habe ich auch schon gehört, allerdings eher aus Dritte Welt Länder oder Länder wie China und Indien. Aber da gab es auch mal einen Fall an den ich mich erinnere, wo eine Frau in der Notaufnahme verstorben ist und keiner der Anwesenden hat nachgeschaut oder den Arzt gerufen. Das war in den USA, ich glaube mich zu erinnern, da später auf der Überwachungskamera die Leute leicht zu identifizieren waren, die nichts gemacht hatten, dass diese auch angezeigt wurden. Trotzdem ist ein Mensch tot, dem wahrscheinlich rechtzeitig geholfen hätte werden können. Einfach nur traurig.
Danke für deinen Tipp am Ende, den werde ich mir auf alle Fälle einprägen!

@Alari
Ja, da hast du so recht. Wie schon gesagt, ich habe große Lust, an seine Tür zu klopfen und ihn auch zu Rede zu stellen, ihn wissen zu lassen, dass sowas nicht vergessen ist. Er grüßt mich übrigends auch nicht, wenn ich ihn grüße, auch schon seit Jahren... Sie ist wirklich zu gut für diese Welt, glaubt viel an Vergebung und an Karma. Ich könnte soetwas niemals verzeihen und es würde mir einfach keine Ruhe lassen. Eine halbherzige, gebrummte Entschuldigung, nachdem Sie selbst zu ihm ging (wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er das Ganze vergessen und sie wahrscheinlich weiterhin schön ignoriert) wäre da nicht genug. Ich hätte ihn angezeigt.

@allmotley
Das sehe ich auch so wie du. Es ist noch nicht mal ein großer Akt der Civilcourage sondern einfach nur das, was doch eigentlich in jedem Menschen stecken sollte? Empathie für andere in Not! Er hätte einfach nur eine Nummer wählen müssen, hätte sich weder in Gefahr begeben noch sonst was. Was für einen unbegründeten Hass muss so ein Mensch haben um einen älteren, ihm bekannten Menschen, der verletzt um Hilfe fleht, liegen zu lassen und einfach zurück zu seinem Frühstück zu gehen.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 07:45
@sunrise89

Das zu verzeihen ist ein großherziger Akt. Jedoch finde ich, dass ein solch grober Fall von unterlassener Hilfeleistung nicht ungestraft bleiben darf. Das gehört angezeigt. Der Mann muss mit den Konsequenzen seines Verhaltens konfrontiert werden.
Die Frau hätte sterben können.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 07:55
sunrise89 schrieb:Er grüßt mich übrigends auch nicht, wenn ich ihn grüße, auch schon seit Jahren..
Und da gruesst Du noch? Ich gruesse Leute immer nur einmal!


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 08:01
@allmotley
Da kann ich dir nur zustimmen! Anscheinend ist vielen gar nicht bewusst, dass so ein Verhalten eine nicht gerade kleine Straftat ist...Allerdings gab es keine Zeugen, nur die verletzte Dame und er. Bei rechtlichen Konsequenzen hätte ihr Wort gegen seines gestanden. Nun hat er es zumindest zugegeben, ich würde an ihrer Stelle jetzt trotzdem anzeigen, aber sie hat ihm bereits vergeben. Für mich ist dieser Mann auf jeden Fall gestorben.

@Alari
Bis jetzt, ja, anfangs dachte ich mir, vielleicht hat er es nicht gehört? Seine Kinder sind jetzt in meinem Alter und früher habe ich mit ihnen gespielt, meine Eltern haben sich mit seiner Frau und ihm unterhalten, da war er anscheinend noch nicht so oder hat es verborgen. Ich war in den letzten Jahren nicht so oft in der Wohnung, erst seit einiger Zeit fahre ich dort fast jedes Wochenende hin und jetzt habe ich mal darüber nachgedacht, wie oft ich ihm im Vorbeigehen gegrüßt habe ohne das etwas zurück kam und in Verbindung mit der ganzen Story, ist mir das erst jetzt aufgefallen.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 08:04
Ein fürchterlich mieses Verhalten. Pures Desinteresse an den Mitmenschen, keinerlei Erziehung und Anstand. Vor allem wenn man selbst nicht in Gefahr ist, finde ich ein derart kaltes Verhalten, wie im Eingangspost geschildert, vollkommen widerwärtig und inakzeptabel.

Ein anderer, krasser Fall geschah ja, 2016 glaub ich, in einer Bankfiliale in Essen, wo ein 83-Jähriger umgekippt ist, mehrere Menschen nacheinander reinkamen, sich aber nicht um den kümmerten, nur ihr Geld zogen und wieder gingen. Der Mann verstarb schließlich.
ANGEBLICH hat man ihn für einen schlafenden Penner gehalten, den man nicht wecken wollte.
Blödsinn. Die Devise war einfach nur:,,Mir doch scheißegal, was mit dem da ist."

Kann ich nicht verstehen. Ich könnte nach so einem Verhalten nie mehr in den Spiegel gucken.
Ich mach mir jetzt nicht jedes potenzielle Problem von jedem Menschen zu eigen. Aber wenn da offensichtlich Nothilfe nötig ist, nötig sein könnte, dann gebietet es das Mindestmaß an Anstand und Menschlichkeit, zu helfen. Wenn die Leute sagen:,,Nein danke, alles ok", gut, ist ihre Entscheidung.
Bin hier mal rausgekommen aus dem Haus und da saß ein anderer Bewohner, besoffen/benebelt mit einer Kopfwunde, den hab ich auch gefragt:,,Hör mal, du hast da ja da ordentlich was am Kopf, soll ich vielleicht einen Arzt rufen?", wollte er aber nicht. Es sei alles okay.

Dieses Verhalten des Mannes mit der alten Frau, wie im Eingangspost geschildert, kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Es geht ja nichtmal um eine Gefahrensituation, wo man sich noch rausreden könnte nach dem Motto:,,Ich wollte nicht selbst zusammengeschlagen werden"...
Nee, das ärgert.

Für mehr Zivilcourage, ach was, für mehr anständiges, menschliches Verhalten!


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 09:02
@sunrise89
Nicht nur dritte welt. Diese geschichten kenne ich auch aus den USA und bspw frankreich. Hierzulande ist es aber auch mode verletzte sich selbst zu überlassen. Gar nicht solange her, da wurde ein rentner wegen unterlassener hilfeleistung verurteilt, weil er einer auf der treppe gestürzten nachbarin nicht geholfen hat. Warum er nicht half, ist recht simpel: "Hab' ich nix mit zu tun!"
https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/schwer-verletzter-frau-nicht-geholfen-geldstrafe-bleibt_aid-23399335

Ziemlich erschreckend eigentlich vor allem, wenn man bedenkt, dass sie nicht einfach ignoriert werden wollen, wenn sie in der gleichen situation stecken würden. Soweit denkt nur leider niemand.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 11:20
sunrise89 schrieb:Mein Instinkt, da ich den Mann auch von klein auf kenne ( ich habe früher als Kind mit seinen Kindern gespielt) war, selbst zu ihm zu gehen und ihn anzuschreien was für ein widerwärtiger, hasserfüllter Unmensch er wirklich sei und ich hätte ihn, wäre mir das passiert gnadenlos angezeigt und wäre auch an die lokale Presse gegangen.
Anschreien würde ich ihn nicht, aber ihn darauf ansprechen schon. Er darf ruhig merken, dass so etwas vor allem in einem Dorf besondere Aufmerksamkeit bedeutet.
Vielleicht erkennt er seinen Fehler und unternimmt etwas Positives. Und wenn nicht, kann man ihn eben als Arschloch abtun, der in einer Situation herzlos reagiert hat.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 11:32
hm naja das is doch nix neues. Ich kenne nur die ganzen berichte über manche ostdeutsche die in kleinere Bayrische Dörfer gezogen sind und erstmal beschimpft wurden als Stasi-Leute oder faule arbeitslose. Die sind halt in sonem Dorf unter sich.... und erst recht in Bayern.

Ist vielerorts zu beobachten und sicherlich ist es in Westdeutschen Dörfen etwas schlimmer, also grade das Ellenbogenhafte, als in den neuen Bundesländern. Aber ok da fehlt mir jetzt die direkte Erfahrung. ich will auch keine Vorurteile schüren und nix pauschalisieren.

manch einer mag sich auch denke ....west- / ostdeutsch...sollte das nun nicht langsam mal vorbei sein...naja in den Dörfern leben nun mal größtenteils ältere Menschen die das noch erlebt haben, und die nächste Generation trägt den jeweiligen "Geist" ja auch noch in sich.
...ich weiß das ich jetzt polarisiere und es evt. kontrovers ist, aber behaupte mal ganz vorsichtig der Zusammenhalt der Menschen untereinander, ist in Nordkorea auch anders als im Süden... Nicht irgendwie besser oder so, nur anders halt... aber anderes Thema. :D

Wie gesagt mich wundert das jetzt nicht. Logo ist es sehr unmenschlich und sogar strafbar ja, da stimme ich zu. Ein solches Verhalten kenne ich auch ehrlich gesagt nicht bzw. noch nie erlebt.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 12:06
@knopper
Nur, dass hessen nie zu ostdeutschland gehörte. Ich komme aus dem tiefsten osten. Noch nen stück weiter und ich würde zu polen gehören. Ich wohne in einer kleinstadt, die mehr dorfcharakter hat, als so manches dorf und selbst hier hast du genug leute, die an hilfsbedürftigen vorbei gehen. Selbst erlebtes siehst du oben, hören kann man hier einiges mehr. Der bewusstlose obdachlose, der in einer bushaltestelle mitten im winter bei minusgraden "geschlafen" hat, hat auch nahezu niemanden interessiert. Nur eine stadt weiter den obdachlosen, den man verprügelt hat... am hellichten tag in einer recht belebten innenstadt und der aufgrund seiner verletzungen gestorben ist.

Oder die prügelei vor einer kneipe, die eine gefühlte ewigkeit andauerte und bei der das opfer mit den worten "raus hier" aus der kneipe rausgeschmissen wurde, als er dort hilfe suchte. Die leute, die recht regelmäßig mit ihm dort gesoffen haben, haben ihn allein gelassen. Es gab einiges an zeugen, immerhin polizei wurde allamiert..... einzig und allein ein kellner aus einer anderen bar/gaststätte ging (erfolglos) dazwischen. Ende vom lied war, dass das opfer versuchte zu fliehen, es einige meter schaffte und dann endgültig zu brei getreten wurde. Opfer tot, anwesende zeugen haben nichteinmal den arsch in der hose gehabt, um sich zu melden und eine aussage zu machen. Zuviel angst vor den beiden schlägern und ganz ehrlich die polizei damals hat sich auch mit allem bekleckert, aber nicht mit ruhm. Willkommen im osten, wo selbst bekannten im notfall die kalte schulter gezeigt wird. Soviel menschlicher als im bayrischen dorf oder im westen ist es hier nun auch wieder nicht. Aber freut mich, dass du sonen mist bisher nicht erleben musstest. Es passiert zwar ständig, aber man selbst ist eher nicht am laufenden band dabei.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 12:31
@sunrise89
Ich fühlte mich beim Lesen irgendwie an die ältere Dame erinnert, die versucht hat, während einer Reanimation durch den Notarzt über den Patienten zu steigen, weil der den Zugang zu einem kleinen Fußweg völlig blockierte. Auf meinen sehr erbosten Anpfiff, dass das jetzt nicht möglich sei, hier durchzugehen, erklärte auch diese Dame, sie habe das gar nicht gesehen. Sie hatte aber schon zum Drübersteigen angesetzt!
Ich vermute, dass ab einem gewissen Alter die, ich nenne es mal geistige Flexibilität, abnimmt und man auf derartige Ereignisse nicht mehr angemessen reagieren kann, weil es außerhalb der persönlichen Routine ist. Das trifft natürlich nicht auf alle zu, aber bei manchen scheint das sehr ausgeprägt zu sein. Und dass diese Leute deshalb keine Hilfe leisten, keinen Arzt rufen etc, weil sie es in ihrem Kopf gar nicht mehr umsetzen können. Ein solches stures Ignorieren, wie du es beschreibst, kenne ich nur von älteren Leuten.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 13:01
@sunrise89

Nicht aufregen. Strafanzeige stellen nach StGB § 323c:

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 323c Unterlassene Hilfeleistung; Behinderung von hilfeleistenden Personen
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer in diesen Situationen eine Person behindert, die einem Dritten Hilfe leistet oder leisten will.

Quelle:
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 13:37
sunrise89 schrieb:Könntet ihr so jemandem verzeihen?
Nein.Ich würde allerdings trotzdem Strafanzeige machen.
sunrise89 schrieb:Oder ist es etwas ganz anderes und hat gar nichts mit Mentalität zu tun, sondern ein Einzelfall von krasser Empathielosigkeit?
Der Typ ist so kalt,daß er anscheinend an einer antisozialen Persönlichkeitsstörung leidet.

Man sollte den Typen anzeigen.

Was da passiert ist,ist wirklich schrecklich.........da empfinde ich nur Fassungslosigkeit!


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 13:45
Die Nachbarin meiner Eltern ist mal in dem Kaff aus dem ich komme gestürzt, auch 100m von zuhause, hat sich ne sprunggelenksfraktur zugezogen.
Die Frau vor deren Tür das passiert ist ging an ihr vorbei mit den Worten "wie kannan so früh schon besoffen sein" (es war ca 9-10 Uhr) und die Nachbarin wirkte jetzt nicht wirklich besoffen und ich weiß auch das sie keinen Tropfen Alkohol trinkt weil sie es nicht verträgt.
Ende vom Lied, sie ist heim gekrochen und meine Mama hat sie ins kh gebracht


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 15:02
sunrise89 schrieb:Wenn soetwas in einer riesigen Großstadt passiert, wo jeder anonym ist,
Also hier in Berlin bin ich oft gesürzt und gefallen, geholfen hat mir immer jemand. Sogar ein Bus ist mal stehen geblieben und der Fahrerwollte mir helfen, da waren aber schon zwei.


melden

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 15:13
Scheint mir eher eine persönliche Fehde zu sein und Hundebesitzer können sich leicht bei den Nachbarn beliebt machen. In so einer Situation muss man aber auch über seinen Schatten springen können.


melden
Anzeige

Eine erschreckende Story über unterlassene Hilfeleistung -warum?

15.06.2018 um 16:30
Die "stille Post" der ewigen Gerüchteküche in so einem kleinen Dorf läßt sich in jede Richtung nutzen. Wenn Du mal wieder dort bist und mit irgendeinem anderen Bewohner dort zufällig ins Gespräch kommst, dann frag ihn nach seiner Meinung dazu, und wenn er noch nicht Bescheid weiß, dann erzähle ihm was passiert ist. Mit anderen Worten, verpetz diesen "tollen" Nachbarn ruhig - die "Dorfmoral" wird dann den Rest besorgen.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt