Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

933 Beiträge, Schlüsselwörter: Kreuzfahrt, Aidaluna, Daniel Küblböck, Neufundland

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:06
Bone02943 schrieb:Was meinst du damit, es könnte ihn inspiriert haben, und was hätte eine kurzfristige Buchung damit zu tun? Außerdem müsste er doch wissen, dass das Wasser in der Adria wohl eine andere Temperatur hat, als der Atlantik.
diese Frau hatte Streit mit ihrem Freund und sprang daraufhin über Bord.Mit Glück hat sie überlebt und wurde gefunden.
Kreuzfahrten gelten von je her als ideale Reise, wenn die Lebenszeit nur noch begrenzt ist. Sich noch etwas gönnen, etc.

Daniel hatte (wohl) tatsächlich vor, sich umzubringen. Bei einem Sprung in dieses kalte Wasser musste auch ihm klar sein, das die Überlebenschancen schlecht stehen.

Wenn er die Reise nach dem 20.8.18 gebucht hat, könnte das o.g Ereignis ihn getriggert haben. Es war in allen Medien.


melden
Anzeige

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:07
@Dawn

Ach so ok, alles klar.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:07
@Dawn

Und? Frage ja nur, weiß nicht wie das Verhältnis so war. Wurde da hier nicht mal was von Missbrauchsvorwürfen aufgehalten.

und danke es ist meine Entscheidung wer von den 7 bis 8 Mrd Menschen Täglich meine Empathie bekommt. Also tu mal nicht so oder bist du24/7 am Mittrauen vor lauter Empathie über alles Tragische auf der Welt.
gastric schrieb:Suizid ist eben immernoch eine eigene mehr oder weniger freie entscheidung.
Das sehe ich auch so.
gastric schrieb:Selbstjustiz hingegen ist einzig und allein davon abhängig, was wir glauben und auch das mMn größere problem, was die vermeintlichen mobber erwischen würde.
Na der Mob ist ja schon fast zu erahnen.

Aber ja bislang ging das immer in die Hose, mit diesem Gefühlbetonten Gerechtigkeitssinn.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:08
KFB schrieb:Mobbing ist leider in weiten Teilen subjektiv (in der Empfindung). Wenn die Taten der einzelnen Personen ihn nun aber in der (mutmaßlichen) Selbstmord trieben, sind sie nicht unschuldig.
Das ist aber auch subjektiv.
taren schrieb:Vielleicht von der Beweglichkeit nicht aber umso höher umso höher die Sichtweite, von einem kleinen Motorboot wirst du nicht weit sehen und noch weniger bei Wellengang.
Klar sieht man von nem großen Schiff theoretisch weiter, aber leider VERURSACHT ein Pott in der Größe auch bereits "Seebewegung" die das Auffinden eines menschlichen Körpers nicht grade einfacher machen und das Abtreiben des Körpers nicht grad Verlangsamen.

Deswegen erfolgt diese "Übersicht" ja auch eher aus der Luft, aber mit Flugzeugen ist das nicht so leicht und Hubschrauber können nicht besonders weit weg von der Küste.
swinedog schrieb: Coquet schrieb:
Die Schauspielschule weist die Mobbingvorwürfe zurück.

Die sichern sich schon präventiv gegen zivilrechtliche Forderungen ab.
Das glaub ich nicht, wenn dann geht es denen eher darum ihren Ruf zu bewahren und verständlicherweise auch der Vermeidung so direkt und vor allem ungefiltert mit einem Suizid in Verbindung gebracht werden.

Ich wüsste nicht, dass es im deutschen Rechtssystem irgendwelche Möglichkeiten seitens Angehöriger oder gar Staatsanwaltschaft gibt die dazu führen würden, dass eine Schule, selbst wenn sie Mobbing aktiv fördern würde irgendwie für einen Selbstmord belangt werden können.
Photographer73 schrieb:Auf dem Video trägt er einen Pulli, auf dem ernsthaft - Be one with the Ocean steht. Meine Fresse, sowas muß ja wohl echt nicht sein. Hirn einschalten, Dieter ! :shot:
DESWEGEN bin ich nicht berühmt, weil genau SOWAS mir auch passieren würde.. vermutlich mindestens täglich.
KFB schrieb: gastric schrieb:
ich sehe keine möglichkeit den suizid zu belangen.

Was ist denn mit fahrlässiger Tötung? Sollte doch eine Option sein wenn es sich tatsächlich so abspielte.
Nein, das gibt das deutsche Strafrecht nicht her.
In den USA gibt es Bundesstaaten in denen das Gesetz gilt:
"Wenn jemand gegen geltendes Gesetz verstößt und in Folge dessen jemand zu Tode kommt, dann kann ein Tötungsdelikt angeklagt werden."

Aber sowas ist nach deutschem Gesetz meines Wissens völlig unmöglich.
Rechtlich haben die Mobber (so sie in der von Daniel empfundenen Form existieren) nichts zu befürchten, schon allein deswegen, weil die Straftaten wegen denen man Mobber überhaupt rechtlich belangt werden können (vornehmlich vermutlich Beleidigung, "Rufschädigung", ggf Sachbeschädigung im schwereren Fall Körperverletzung) eigentlich bis auf schwerere Formen der Körperverletzung, die hier ja nicht im Raum steht) ausnahmslos Antragsdelikte sind, also Straftaten die überhaupt nur auf Antrag des Geschädigten verfolgt werden und der Geschädigte hat sich ja scheinbar nie für rechtliche Schritte entschieden, aus welchen Gründen auch immer.

Also nicht falsch verstehen:
Ich möchte Mobbing keineswegs verharmlosen, aber die Täter, deren Schuld nicht einmal belegt ist für diesen Todesfall verantwortlich zu machen entspricht weder dem deutschen Recht noch der Fairness nicht aufgrund EINER Seite der Geschichte zu urteilen.

Da Daniel ja sehr daran interessiert war seine Fans wissen zu lassen, dass er das Verhalten Anderer als Mobbing empfand würde ich nun persönlich auch erwarten, dass er solche Gedanken in einem Abschiedsbrief fixiert hätte, gäbe es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Mobbing und seiner Entscheidung und sei es "nur" um dafür zu sorgen, dass sich auf der Welt die er nun "freiwillig" verlässt vielleicht irgendwas ändert das Anderen dieses Schicksal erspart.

Ich "kenne" ihn auch nur aus DSDS von vor gefühlten tausend Jahren, aber ich hatte schon den Eindruck als würde er in solch einem Fall etwas hinterlassen in der Hoffnung, dass es die Welt für andere vielleicht noch verbessert. Also durchaus "Dramaqueen" aber eben auch mit Interesse daran was um ihn herum passiert.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:09
satansschuh schrieb:Wenn jeder dritte Schüler in Deutschland Mobbingerfahrungen hatte, ist es sehr wahrscheinlich, dass es auch an seiner Schule Mobbing gab. Ob eine Leugnung jetzt Verhöhnung ist, ist wohl Anssichtssache, aber es wird wohl ein Schlag ins Gesicht für die Angehörigen Küblböcks sein. Der schrieb doch in einem seiner hier zitierten Posts, irgendwas von Mobbing an der Schule, also wird da wohl etwas gewesen sein, das an ihm genagt hat. Bis jetzt ist Suizid wohl das naheliegstenste Szenario, was du auch selbst vermutet hast. Niemand bringt sich ohne Grund um, ich denke, das ist klar.
Nein, weil du eine Schauspielschule mit Erwachsenen mit einer normalen Schule vergleichst? Voller Pupertierender und co?

Und bislang ist in diesem Land ja noch die Unschuldvermutung. Also die Schule weißt Vorwürfe zurück das ist ihr gutes Recht.

Und dann sind wir beim Beweisen.

Und ja was einer Schreibt und was die Wahrheit ist, dann ist dann doch noch zweierlei? Wurde doch genau das hier vorgeworfen, nicht alles zu glauben was wer schreibt.

Und dann gibt es was subjektive ist und was die Wahrheit ist. Da gibt es im Extremfall sogar Krankheitsbilder.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:10
Ich habe es so verstanden, dass die Schule sich auf die aktuellen Mobbingvorwürfe bezieht, nicht prinzipiell, das muss sie auch garnicht, denn die Vorwürfe sind ja konkret auf einen Fall bezogen.

Und da scheinen sie schon bescheid zu wissen. Sollte der Beitrag von ihm selbst geschrieben gewesen sein, kann man sogar ganz stark davon ausgehen, dass man um die Thematik, die Daniel da anspricht, bescheid weiss. Er scheut sich ja nicht, auch nach oben zu treten. Ob berechtigt, ist halt jetzt die Frage.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:15
Dawn schrieb:Möglicherweise hat ihn das inspiriert, falls die Kreuzfahrt von ihm kurzfristig gebucht wurde, ist es nicht ganz auszuschließen.
Das ist einer der Gründe warum solche Dinge bei der Eisenbahn als "Notarzteinsatz am Gleis" / "Feuerwehreinsatz" etc. umschrieben werden, es gibt einige Studien dazu die bestätigen das es den Suizid von anderen Personen beeinflusst. 2016 hatte man 798 Suizide und 91 Suizidversuche auf der Eisenbahn. Die 2017er Auswertung wird leider noch einige Zeit dauern, aber die Todesrate bleibt leider sehr hoch bzw. steigt weiter an. In gewisser Weise bin ich froh das er diesen Weg des Suizids gewählt hat, noch besser wäre natürlich eine Hilfe gewesen das er nicht mal diesen Weg hätte beschreiten müssen, weil bei vielen anderen Suizidarten haben Unbeteiligte danach einige Probleme. Berufsbedingt habe ich selber schon zwei Menschen getötet, und das bleibt nicht ohne seelische Folgen, auch wenn man sich immer wieder sagt das der andere das ja eigentlich wollte. In einer perfekten Welt würde es Hilfe für sie geben und niemand müsste sich mit sowas befassen, leider sind wir nicht perfekt.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:18
Kältezeit schrieb:Und da scheinen sie schon bescheid zu wissen. Sollte der Beitrag von ihm selbst geschrieben gewesen sein, kann man sogar ganz stark davon ausgehen, dass man um die Thematik, die Daniel da anspricht, bescheid weiss. Er scheut sich ja nicht, auch nach oben zu treten. Ob berechtigt, ist halt jetzt die Frage.
Man könnte das Statement der Schule aber auch so deuten, daß aus Gründen der Pietät nichts weiter dazu gesagt wird. Schutz seiner Privatsphäre usw., das könnte auch heißen, daß es bekannte Vorfälle gab, die aber eben anders abliefen als DK es empfunden hat. Er zB übertrieben reagierte, keine Kritik annehmen konnte, ausflippte oä, und das nun nicht vor der Öffentlichkeit breitgetreten werden soll, was ich sogar richtig finden würde.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:18
Weil hier vor paar Seiten jemand fragte, wie es mit den Reisegewohnheiten aussah:
Besonders tragisch sei das Verschwinden von Daniel Küblböck für seine geliebte Oma. So nannte er die deutsche Millionärin Kerstin Elisabeth Kaiser, die ihn vor einigen Jahren adoptiert hat. "Er geht immer mit seiner Oma in den Urlaub, deshalb gehe ich davon aus, dass sie auch jetzt auf der Aida dabei ist", erklärt Robin Gasser.
https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_84425014/daniel-kueblboecks-ex-freund-zu-geruechten-ich-kenne-ihn-nicht-al...

Gasser ist der Ex-Freund.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:19
Photographer73 schrieb:Man könnte das Statement der Schule aber auch so deuten, daß aus Gründen der Pietät nichts weiter dazu gesagt wird. Schutz seiner Privatsphäre usw., das könnte auch heißen, daß es bekannte Vorfälle gab, die aber eben anders abliefen als DK es empfunden hat.
Genau so interpretiere ich es auch.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:19
Fedaykin schrieb:Und bislang ist in diesem Land ja noch die Unschuldvermutung. Also die Schule weißt Vorwürfe zurück das ist ihr gutes Recht.

Und dann sind wir beim Beweisen
wie würdest du Mobbing beweisen wollen, angenommen du wärst davon betroffen, und möchtest dagegen vorgehen? Du bräuchtest wahrscheinlich Zeugen. Wenn du Pech hast, halten alle dicht. Ist das Worst Case Szenario. Kann ja sein, dass sich noch Mitschüler melden, die Nachricht ist ja recht neu.
Fedaykin schrieb:Und ja was einer Schreibt und was die Wahrheit ist, dann ist dann doch noch zweierlei? Wurde doch genau das hier vorgeworfen, nicht alles zu glauben was wer schreibt.
Da hast du Recht, ist halt die Frage, welcher Seite man jetzt glaubt.
Fedaykin schrieb:Und dann gibt es was subjektive ist und was die Wahrheit ist. Da gibt es im Extremfall sogar Krankheitsbilder.
Verstehe ich nicht so ganz. Meinst du bezogen auf eine eventuelle verzerrte Wahrnehmung oder, dass eine psychische Krankheit hinter dem Selbstmord steckt? Da könnte Mobbing das Fass zum überlaufen gebracht haben. Wie gesagt, da hat ihn etwas ihm Bezug auf die Schule belastet.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:20
Kältezeit schrieb:Ob berechtigt, ist halt jetzt die Frage.
Das muss meiner Meinung nach überprüft werden, was in der Kürze der Zeit nicht möglich ist. Selbst wenn die Schule glaubt zu wissen, was DK mit den Vorwürfen meinte, wäre eine interne Untersuchung vor einem generalisierenden Dementi angebrachter gewesen.
Fraukie schrieb:Ich wüsste nicht, dass es im deutschen Rechtssystem irgendwelche Möglichkeiten seitens Angehöriger oder gar Staatsanwaltschaft gibt die dazu führen würden, dass eine Schule, selbst wenn sie Mobbing aktiv fördern würde irgendwie für einen Selbstmord belangt werden können.
Zivilrechtliche Ansprüche wären denkbar. Gegen die Schule, Angestellte der Schule oder Schüler. Am wahrscheinlichsten sicher gegen Schüler, wenn es denn Mobbing gab.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:20
Kältezeit schrieb:Und da scheinen sie schon bescheid zu wissen. Sollte der Beitrag von ihm selbst geschrieben gewesen sein, kann man sogar ganz stark davon ausgehen, dass man um die Thematik, die Daniel da anspricht, bescheid weiss. Er scheut sich ja nicht, auch nach oben zu treten. Ob berechtigt, ist halt jetzt die Frage
Nein, das ist die Hauptfrage. Wenn es nicht berechtigt ist, dann stellt man gerade jemanden oder mehrere (die Schüler) öffentlich an den Pranger.

Auch das kann Leben zerstören.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:21
swinedog schrieb:Zivilrechtliche Ansprüche wären denkbar. Gegen die Schule, Angestellte der Schule oder Schüler. Am wahrscheinlichsten sicher gegen Schüler, wenn wenn es denn Mobbing gab.
hm da kommt doch eh nichts bei raus, bzw. zieht sich sowas doch dann ewig hin bei unseren Gerichten.
Also da wird nichts kommen, ansonsten wäre das ein vollkommenes Novum.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:23
knopper schrieb:hm da kommt doch eh nichts bei raus, bzw. zieht sich sowas doch dann ewig hin bei unseren Gerichten.
Also da wird nichts kommen, ansonsten wäre das ein vollkommenes Novum.
Da hat sich in den letzten Jahren einiges getan, such nur mal nach entsprechenden Urteilen. Ein Novum ist das mitnichten.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:24
Thorsteen schrieb:Das ist einer der Gründe warum solche Dinge bei der Eisenbahn als "Notarzteinsatz am Gleis" / "Feuerwehreinsatz" etc. umschrieben werden, es gibt einige Studien dazu die bestätigen das es den Suizid von anderen Personen beeinflusst. 2016 hatte man 798 Suizide und 91 Suizidversuche auf der Eisenbahn. Die 2017er Auswertung wird leider noch einige Zeit dauern, aber die Todesrate bleibt leider sehr hoch bzw. steigt weiter an. In gewisser Weise bin ich froh das er diesen Weg des Suizids gewählt hat, noch besser wäre natürlich eine Hilfe gewesen das er nicht mal diesen Weg hätte beschreiten müssen, weil bei vielen anderen Suizidarten haben Unbeteiligte danach einige Probleme. Berufsbedingt habe ich selber schon zwei Menschen getötet, und das bleibt nicht ohne seelische Folgen, auch wenn man sich immer wieder sagt das der andere das ja eigentlich wollte. In einer perfekten Welt würde es Hilfe für sie geben und niemand müsste sich mit sowas befassen, leider sind wir nicht perfekt
Das ist naheliegend. Die Multivernetzung und schnelle Nachrichtenübermittlung machen das Thema nicht einfacher.
Im Allgmeinen versuchen Reedereien Suizide möglichst geheim zu halten. Einer der Hauptgründe dürften wirtschaftliche Gründe/Negativpresse sein.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:38
Jody80 schrieb:Nein, das ist die Hauptfrage. Wenn es nicht berechtigt ist, dann stellt man gerade jemanden oder mehrere (die Schüler) öffentlich an den Pranger.
Ich bin doch der gleichen Meinung. :D

Ich meinte damit, dass man um den "Fall Daniel" weiss und dass man aus Pietät nichts preisgeben mag, lässt für mich halt einen bestimmten Schluss zu.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:41
Fedaykin schrieb:Warum? Also erstmal ist dieses Dementie nur logisch. Allein aus Juritischer Sicht.
Wenn Daniel selbst vom Mobbing spricht, dann muss man das wohl so hinnehmen.

Punkt 2 ist, dass nie offensichtlich gemobbt wird und Opfer sich generell selten an irgendjemanden wenden.
Also kategorisch zu sagen, dass es das nicht gibt, nur weil man es nicht mitbekommt oder wegen einer juristischen Sicht, ist wohl sehr respektlos.

Was will denn die Justiz machen?
Sie alle verhaften, weil sie sagen, dass es möglich wäre?

Klaaar...


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:44
Fraukie schrieb:Klar sieht man von nem großen Schiff theoretisch weiter, aber leider VERURSACHT ein Pott in der Größe auch bereits "Seebewegung" die das Auffinden eines menschlichen Körpers nicht grade einfacher machen und das Abtreiben des Körpers nicht grad Verlangsamen.

Deswegen erfolgt diese "Übersicht" ja auch eher aus der Luft, aber mit Flugzeugen ist das nicht so leicht und Hubschrauber können nicht besonders weit weg von der Küste.
Wenn ich das so lese wären ein paar Startrampen für Drohnen am Heck eigentlich eine sinnvolle Erweiterung, gibt ja schon versuche mit Drohnen und Rettungsringen, warum also nicht auch bei Kreuzfahrtschiffen. Können z.B. einen Rettungsring oder Markierungsboje abwerfen, eigentlich schade warum man vorhandene Technik nicht einsetzt.


melden
Anzeige

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:45
satansschuh schrieb:eisen
wie würdest du Mobbing beweisen wollen, angenommen du wärst davon betroffen, und möchtest dagegen vorgehen? Du bräuchtest wahrscheinlich Zeugen. Wenn du Pech hast, halten alle dicht. Ist das Worst Case Szenario. Kann ja sein, dass sich noch Mitschüler melden, die Nachricht ist ja recht neu
Ja Zeugen, Videobeweise etc. Und ja das ist schwer, ist klar, aber deswegen kann nicht jeder Vorwurf einfach mal als die Wahrheit genommen werden.
satansschuh schrieb:Da hast du Recht, ist halt die Frage, welcher Seite man jetzt glaubt.
Erstmal geht es wohl um Beweise, Indizien.
satansschuh schrieb:erstehe ich nicht so ganz. Meinst du bezogen auf eine eventuelle verzerrte Wahrnehmung oder, dass eine psychische Krankheit hinter dem Selbstmord steckt? Da könnte Mobbing das Fass zum überlaufen gebracht haben. Wie gesagt, da hat ihn etwas ihm Bezug auf die Schule belastet.
Ja, verzerrrte Wahrnehmung, Narzissmus, es gibt viele Dinge, die auch grade bei Künstlern vermutlich verstärkt auftreten. Wir sind uns ja einig das der Daniel nicht ganz der Mensch von Nebenan war mit entprechender Lebenstruktur. etc.

Vermutlich auch anfälliger. Über Leute die sich für große Künstler halten bei totaler Unfähigkeit braucht man nicht zu reden.

Und es geht nicht ums Mobbing, sondern wenn einer was als Mobbing empfindet. Das kann bei einer Wahrnehmungsstörung dann im Grunde alles sein.
Jody80 schrieb:Nein, das ist die Hauptfrage. Wenn es nicht berechtigt ist, dann stellt man gerade jemanden oder mehrere (die Schüler) öffentlich an den Pranger.
Jo, ist ja nicht der Erste Mob der das Falsche OPfer suchte.


melden
466 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt