Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

933 Beiträge, Schlüsselwörter: Kreuzfahrt, Neufundland, Aidaluna, Daniel Küblböck

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:47
Alphabetnkunst schrieb:Wenn Daniel selbst vom Mobbing spricht, dann muss man das wohl so hinnehmen.
Nein, wenn er davon spricht musse es noch lange nicht die Wahrheit sein. ES bleibt also schwebend.

Wenn ich irgendwo schreibe Alphabetnkunst hat micht gemobbt, ist das auch erstmal nur ne Behauptung
Alphabetnkunst schrieb:nkt 2 ist, dass nie offensichtlich gemobbt wird und Opfer sich generell selten an irgendjemanden wenden.
Also kategorisch zu sagen, dass es das nicht gibt, nur weil man es nicht mitbekommt oder wegen einer juristischen Sicht, ist wohl sehr respektlos.
Sie sagen an ihrer Schulde oder im Fall Daniel ist nix über Mobbing bekannt. Soweit so normal
Alphabetnkunst schrieb:Was will denn die Justiz machen?
Sie alle verhaften, weil sie sagen, dass es möglich wäre?
Das ist doch das was einige hier so fordern.


melden
Anzeige
Onida
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 16:51
off-peak schrieb:Im Übrigen finde ich es erstaunlich, wie Du auf der einen Seite sensibel tust, weil der arme DK angeblich gemobbt wurde, aber keinerlei Hemmungen an den Tag legst, hier selbst all jene anzubaffen (zu mobben?), die nicht Deiner Meinung sind.
Doppelstandard lässt grüßen.
Bevor du mir etwas unterstellst, solltest du auch etwas genauer lesen. Ich baffe hier keinen an, der nicht meiner Meinung ist. Ich baffe dann an, wenn man sich über etwas lustig macht, verhöhnt, etwas verharmlost. Das ist ein Unterschied. Mit verschiedenen Meinungen konnte ich bisher gut umgehen, ich schlage mich ja hier auch nicht in die Brust, dass ich Recht habe. ;-)


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 17:32
Kältezeit schrieb:Ich bin doch der gleichen Meinung. :D

Ich meinte damit, dass man um den "Fall Daniel" weiss und dass man aus Pietät nichts preisgeben mag, lässt für mich halt einen bestimmten Schluss zu.
Oh, sry...dann hatte ich das falsch verstanden.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 17:33
Spukulatius schrieb:Das doofe Grinsen vom Bohlen finde ich noch befremdlicher als den Hoodie oO ^^
Oh Gott, das ist doch jetzt aber kein aktuelles Foto, oder? O.o
Also, das hat er doch nicht echt eingestellt nachdem DK als vermisst eingestuft wurde, oder?


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 17:47
Escodia schrieb:diese Äußerung war nicht hier, sondern auf FB. Ich finde, sowas gehört streng bestraft.
wieso das?

das ist lediglich die meinung einer person, welche diese äussert.
es ist schon deftig, aber eben nur 'ne meinung...


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 17:49
Mailaika schrieb:Oh Gott, das ist doch jetzt aber kein aktuelles Foto, oder? O.o
Also, das hat er doch nicht echt eingestellt nachdem DK als vermisst eingestuft wurde, oder?
Doch hat er. Ich denke, er hat das gar nicht verächtlich gemeint, sondern irgendwie tröstlich. Natürlich ist es komplett daneben, aber einem Bohlen fehlt eben jedes Gespür, wie man sich angemessen verhält. Vielleicht war es auch kalkuliert und er genießt die PR auch wenn es schlechte PR ist, wer weiß. A propos PR. Ich glaube, wenn DK doch noch leben sollte und gefunden wird, es die schlechteste PR-Aktion aller Zeiten war - das wäre die einzige Möglichkeit die mir einfallen würde, dass die Sache noch "gut" ausgehen könnte. Wenn er wirklich gesprungen ist, ist er lange tot.

Es gibt bestimmt Videoaufnahmen von Überwachungskameras, welche letzte Zweifel ausräumen werden.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:09
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er mies geschnitten wurde. Hinter den Kulissen gehen die Wogen oft hoch. Und bei ihm wird der Neid seiner Mitstudenten eine grosse Rolle spielen.

Immerhin ist er, im Gegensatz zu seinen Mitstudenten, die ja alle erst mit den Schauspielen beginnen, schon bekannt durch die Teilnahme an einer Show. Er wird also bei Vorsprechen wiedererkannt und kann dadurch Vorteile gegenüber seiner noch unbekannten Kollegen haben. So wird in dieser Branche gedacht.

Wenn so jemand die Aufnahme in einer Schauspielschule schafft, deren Studentenanzahl bei max. 14 Personen pro Jahr liegt, entsteht bald das Gerede und das Unglück nimmt seinen Lauf. Wenn man bis dahin noch kein dickes Fell angelegt hat, sollte man es besser tun oder den Traum der grossen Bühne aufgeben.

Wenn man sich beruflich der Schauspielerei widmet und das sollte wirklich gut überlegt sein, will man Erfolg, das heißt man muss sich gegenüber anderen durchsetzen, immer besser als die anderen sein. Es ist nicht nur körperlich anstrengend. Man geht tag täglich an seine Grenzen und wenn man das noch mit den Streichen (bzw. Mobbing) seiner Kollegen durchstehen muss, kann es schon zu so einer Kurzschlussreaktion kommen.

Er hat sich für ein tragisches Ende seiner grössten Rolle entschieden.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:16
Scheinbar wurde die Suche grade eingestellt?

https://www.berliner-zeitung.de/kuestenwache-stellt-suche-nach-kaiser-kueblboeck-ein-31246520


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:18
Fedaykin schrieb:Nein, weil du eine Schauspielschule mit Erwachsenen mit einer normalen Schule vergleichst? Voller Pupertierender und co?
Ich hab, wenn auch nicht als Schüler, jahrelang mit insgesamt drei Schauspielschulen zu tun gehabt und Du hast keine Ahnung, wovon Du redest.

20jährige Abiturienten werden von den 13 Jahren Schulbildung nicht im geringsten auf anständiges Verhalten vorbereitet. Gerade im Theater fliegen emotional die Fetzen und es wird gehetzt, was geht.

Kreisler hat es ganz treffend formuliert:
"Denn jedem Künstler ist es recht, spricht man von andern Künstlern schlecht."

Wie gesagt, im Gegensatz zu Dir habe ich den Schulbetrieb selber erlebt und ich bin mir absolut sicher, es gibt sehr wahrscheinlich keine Schauspielschule, wo nicht gemobbt wird. Von Schülern und Lehrern.

Wenn nämlich den Künstlerpersönlichkeiten der große Erfolg verwehrt bleibt, dann gibt es immer einige, die den Frust an den Schülern auslassen.

Und weil die Schüler Schiss um ihren Traum haben, ducken sie.
Einen Tablettenselbstmordversuch habe ich da auch miterlebt.

Jetzt kannst Du natürlich wieder alles wegzweifeln, aber ich kenne den Alltag.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:25
Fedaykin schrieb:Nein, wenn er davon spricht musse es noch lange nicht die Wahrheit sein. ES bleibt also schwebend.

Wenn ich irgendwo schreibe Alphabetnkunst hat micht gemobbt, ist das auch erstmal nur ne Behauptung
Das wird dir so leicht keiner glauben, da ich echt lieb bin. Ein Vorbild für alle.

Nein, wieso sollte er es behaupten, gerade auch, wenn es so nahe liegt? Ausgeflippte Menschen werden leicht gemobbt. Abwegig ist es also nicht.
Fedaykin schrieb:Sie sagen an ihrer Schulde oder im Fall Daniel ist nix über Mobbing bekannt. Soweit so normal
Dann ist es per se auch kein Dementi. Ein Dementi ist ein “Nein“, eine Ablehnung gegenüber einer Behauptung, einer Anschuldigung oder eines Vorwurfs.
Fedaykin schrieb:Das ist doch das was einige hier so fordern.
Wenn ich das richtig verstehe, sind “einige hier“ also die Justiz. Aha, verstehe.


melden
Onida
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:31
@Fedaykin
Ich hoffe doch sehr dass du niemals in solch eine Situation gerätst, in der du mit deinem Problem nicht ernst genommen wirst, weil du etwas nicht beweisen kannst.
Und ich dachte, die meisten Menschen verschließen nur die Augen. Wie ich sehe, gibt es auch welche, die so etwas nicht ernst (genug) nehmen. Weiß gar nicht, was trauriger ist, hoffe zugleich, dass du keine berufliche Position hast, in der sich Menschen in der Not an dich wenden müssen.

Du bist der einzige, der hier ständig von einem und dem selben "Fakt" ausgeht : DK ist selber schuld, Mobbing fand nicht statt. Und das auf einer Art und Weise, die nicht nur mit Gleichgültigkeit zu tun hat. Der rote Beitrag von Modi solltest Du Dir noch einmal durchlesen. Keiner erwartet von Dir, dass Du hier Rotz und Wasser verheulst wegen DIESEM Fall. Aber ein wenig Empathie wäre in Deinem Fall schon angebracht. Anders würde es aussehen, wenn du neutral eine andere Meinung abgeben würdest. Die würde keinen, der hier mit dir darüber diskutiert, stören.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:33
Alphabetnkunst schrieb:Fedaykin schrieb:
Sie sagen an ihrer Schulde oder im Fall Daniel ist nix über Mobbing bekannt. Soweit so normal
Dann ist es per se auch kein Dementi. Ein Dementi ist ein “Nein“, eine Ablehnung gegenüber einer Behauptung, einer Anschuldigung oder eines Vorwurfs.
Sie haben nicht gesagt, dass ihnen nichts über Mobbing bekannt sei.

Sie schrieben:

Die Behauptung über Mobbing an unserer Schule weisen wir strikt zurück.

--> Das ist ein Dementi. Sie dementieren die Behauptung über Mobbing an ihrer Schule. Das ist eindeutig.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:34
Bumfuzzle schrieb:Immerhin ist er, im Gegensatz zu seinen Mitstudenten, die ja alle erst mit den Schauspielen beginnen, schon bekannt durch die Teilnahme an einer Show. Er wird also bei Vorsprechen wiedererkannt und kann dadurch Vorteile gegenüber seiner noch unbekannten Kollegen haben. So wird in dieser Branche gedacht.
Nein. Ich glaube eher, dass seine damalige Gesangs- und Fernsehkarriere sogar hinderlich ist, bei der Bewerbung um ernsthafte Rollen. Mit der Schule war er fertig, von Projekten, die aus seinem Abschluss resultierten, war jedoch keine Rede. Vielleicht lief alles nicht so, wie geplant, obwohl er sein Äußeres ja sehr markant verändert hatte die letzten Jahre (kurze Haare, 3-Tagebart) und auch so viel ernsthafter und erwachsener wirkte. Könnte auch der Grund sein, wieso er sein Aussehen erneut veränderte, so quasi back to the roots... Vielleicht aufgrund einer Art Resignation.

Übrigens kann ich mir vorstellen, dass jemand, der bereits im Showbiz Erfahrungen gesammelt und nen Haufen Knaster auf dem Konto hat, schon so seine Spleens haben kann, die eben auch mal negativ ankommen können.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:35
@swinedog
Die Formulierung von Fedaykin wäre kein Dementi.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:35
swinedog schrieb:Zivilrechtliche Ansprüche wären denkbar. Gegen die Schule, Angestellte der Schule oder Schüler. Am wahrscheinlichsten sicher gegen Schüler, wenn es denn Mobbing gab.
swinedog schrieb:such nur mal nach entsprechenden Urteilen
Eigentlich wäre es besser, wenn Du solche Urteile mitverlinkst, denn wie gesagt "zivilrechtliche Ansprüche, weil das mobbing zum Suizid beigetragen hat"
KLINGT erstmal logisch, aber mir ist wie gesagt kein Gesetz bekannt, dass soetwas möglich macht.

Dazu kommt das "Zivilrechtliche Ansprüche gegen die Schule" so im deutschen Recht absolut unmöglich ist.
Man kann weder straf- noch zivilrechtlich gegen eine Schule, eine Firma oder sonstewas vorgehen, sondern IMMER nur gegen Personen.

Den Schilderungen die hier gefallen sind bzw verlinkt wurden nach würde das also am ehesten einen Fokus auf den Lehrer richten von dem DK schilderte, dass nicht eingegriffen wurde.

Das mag sich moralisch auch gut anhören aber juristisch gibt es hier KEINE Handhabe.

Dazu müsste man ja nicht nur NACHWEISEN, dass der Lehrer X nicht gegen anhaltendes Mobbing vorgegangen ist, das vom Opfer offensichtlich niemals strafrechtlich angezeigt wurde sondern auch das genau dieses Mobbing UNMITTELBAR (und das ist im Gesetz kein lustiges Wort, weil unmittelbare und mittelbare Schäden sehr krass voneinander abgegrenzt werden) zu DIESEM Suizid geführt hat und selbst wenn man das nachweisen könnte, dann bestünde eine Basis für eine zivilrechtliche Klage trotzdem nur dann, wenn man nachweisen könnte welche Schäden UNMITTELBAR durch diesen Suizid eingetreten sind und finanziell vom Verursacher reguliert werden müssen.

Allein einen Lehrer dafür haftbar zu machen, dass sich ein (erwachsener Schüler) aufgrund von Mobbing das Leben genommen hat ist meiner Auffassung nach praktisch unmöglich, weil unser Gesetz sowas einfach nicht hergibt aber dann noch irgendwelche zivilrechtlichen Ansprüche bei denen es sich üblicherweise um finanzielle Entschädigung handelt.

Wäre das möglich würde ganz sicher ein Verfahren eingeleitet werden und zwar von offizieller Seite her, denn während DKs Angehörige es schwer haben dürften den für sie entstandenen und finanziell regulierbaren Schaden nachzuweisen hat diese ganze Aktion rund um Seenotrettung und Versuche von Rettung, Auffindung und Bergung mal ganz definitiv einen recht leicht zu beziffernden Schaden, sowas ist nämlich gewaltig teuer.

Aber wie gesagt, ich sehe hier gar keine Grundlage dafür das irgendwer hier irgendwen rechtlich in die Haftung nimmt, ganz gleich ob es um Straf- oder Zivilrecht geht.

Anders _könnten_ die Dinge liegen, wenn DK wiederholt und erfolgreiche gegen eine bestimmte Person (oder gern auch mehrere) rechtlich vorgegangen wäre wegen Beleidigung, "Rufschädigung", Sachbeschädigung, Körperverletzung oder was auch immer da Phase war UND es Zeugen und Protokolle gäbe das die in dieser Angelegenheit bereits rechtskräftig verurteilten "Täter" dennoch nicht von genannten Delikten abgesehen hätten.

DANN könnte nen guter Anwalt vielleicht etwas daraus stricken, das irgendeinen Richter davon überzeugt dass diese Taten UNMITTELBAR (also: nicht möglicherweise, nicht vielleicht und auch nicht "In Kombination mit anderen Problemen oder sonst wie ) zu dem Suizid beigetragen haben.
Das ist aber nen großes VIELLEICHT. Also viel mehr ein "eher doch nicht" bzw ein Antrag der entweder bereits nach Aktenlage abgewiesen wird oder eingestellt sollte der Richter fragen ob DK der bekanntermaßen ja depressiv war und unter dem was er als Mobbing empfand zu leiden vorgab jemals professionelle Hilfe in Anspruch genommen hat.

Ich persönlich seh da selbst mit nem 20 seitigem Abschiedsbrief absolut keine Chance.

Und so unfair das auch wirken mag und so wichtig es auch ist Mobbing ernst zu nehmen finde ich es dennoch sinnvoll, dass man derart um drei Ecken wie hier notwendig nicht als schuldig oder mitschuldig am Tod eines anderen Menschen gesprochen werden kann mit allen Konsequenzen (zivilrechtliche Chancen hat man in der Regel nur wenn eine Straftat vorliegt).

Ja sicher, Mobbing ist eine ernste Sache, aber das bereits in einem solchen Fall mit einem TÖTUNGSDELIKT gleichzusetzen fände ich doch dann eher schräg.
taren schrieb:Wenn ich das so lese wären ein paar Startrampen für Drohnen am Heck eigentlich eine sinnvolle Erweiterung, gibt ja schon versuche mit Drohnen und Rettungsringen, warum also nicht auch bei Kreuzfahrtschiffen. Können z.B. einen Rettungsring oder Markierungsboje abwerfen, eigentlich schade warum man vorhandene Technik nicht einsetzt.
Die Idee ist alles andere als blöd und ich kann Dir auch aus erster Hand versprechen, dass sowas keine ferne Zukunft mehr ist.

Mein Mann hat theoretische Informatik studiert, klingt erstmal nutzlos, ich weiß ;) aber er hat nun mehrere Jahre bei einem großen Entwickler von Funktechnik gearbeitet und wechselt jetzt zu einem kleinen Unternehmen, das Drohnen entwickelt für GENAU solche Fälle.

Wie viele andere die in diesem Bereich ihre Fähigkeiten einbringen können hat auch mein Mann sich sowas lange nicht vorstellen können, weil er nen ziemlicher Gutmensch und Vollblutdemokrat ist in dessen Alpträumen seine Fähigkeiten und Entwicklungen militärisch missbraucht werden.

Das kleine Unternehmen dem er sich jetzt anschließt aber hat GENAU sowas im Sinne.
Drohnen die in brennenden Gebäuden nach Mensch und Tier suchen können ohne das man direkt Menschen reinschicken muss, Drohnen die mit Wärmebildkamereas Vermisste suchen und auch das von Dir Beschriebene passt VOLL in dieses Profil.

Da könnte man z.B. mehrere Mannschaftsmitglieder autorisieren den Start einer solchen Drohne freigeben zu dürfen, DANN könnte z.B. Wärmebildtechnik noch von echtem Nutzen sein.
Da neben Ertrinken tödliche Unterkühlung bei "Mann über Bord" das größte Risiko ist wäre eine Wärmebildkamera an einer Drohne bei der auch der finanzielle Schaden gering ist wenn sie mal umsonst startet noch sehr nützlich, während bei den großen Schiffen wie der AIDA der Vermisste vermutlich an Unterkühlung gestorben UND auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist bevor auch nur die Hälfte des "Mann über Bord -Protokolls" abgefrühstückt ist.

Also jup, Du hast absolut Recht, Drohnen können und werden bei sowas Teil der Zukunft sein, WENN der Druck auf die Reederein groß genug ist um dafür zu bezahlen.

Aber egal was solche Dinger auch kosten werden:

Sie werden billiger sein als all das was bisher bei diesem "Ortungs- Rettungs- bzw Bergungsversuch"aufgefahren wurde mit dem Unterschied, dass solch eine Drohne erfolgreich sein könnte, während jeder der direkt an der "Findet DK-Aktion" beteiligt war sicher von Anfang an gewusst hat das die Chancen, selbst die einer Totauffindung von Anfang an nahe Null waren.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:37
Alphabetnkunst schrieb:Die Formulierung von Fedaykin wäre kein Dementi.
Ja. Er hat das Statement falsch wiedergegeben.
Was von der Schule geschrieben wurde, ist ein Dementi.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:46
Kältezeit schrieb:Nein. Ich glaube eher, dass seine damalige Gesangs- und Fernsehkarriere sogar hinderlich ist, bei der Bewerbung um ernsthafte Rollen. Mit der Schule war er fertig, von Projekten, die aus seinem Abschluss resultierten, war jedoch keine Rede. Vielleicht lief alles nicht so, wie geplant, obwohl er sein Äußeres ja sehr markant verändert hatte die letzten Jahre (kurze Haare, 3-Tagebart) und auch so viel ernsthafter und erwachsener wirkte. Könnte auch der Grund sein, wieso er sein Aussehen erneut veränderte, so quasi back to the roots... Vielleicht aufgrund einer Art Resignation.

Übrigens kann ich mir vorstellen, dass jemand, der bereits im Showbiz Erfahrungen gesammelt und nen Haufen Knaster auf dem Konto hat, schon so seine Spleens haben kann, die eben auch mal negativ ankommen können.
Natürlich wird ihm seine "Karriere" auch auf den Kopf gefallen sein. In jungen Jahren bedenkt man ja nicht, dass in den Köpfen vieles gespeichert bleibt. Der Neid ist trotzdem da, denn er hat es schon ins Rampenlicht geschafft, dort müssen die anderen noch hin. Wenn sie es je schaffen.

Das back to the roots ist ein guter Einwurf. Es wirkt auf Fotos, als ob er nicht wirklich seine Person finden kann. Sein selbst.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:46
@Luminita

ja, suche wurde eingestellt.

https://rp-online.de/panorama/deutschland/dsds-star-daniel-kueblboeck-kuestenwache-stellt-suche-ein_aid-32847847


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:50
warum hier angezweifelt wird , dass er gemobbt wurde, warum sollte er es erzählen /schreiben ...

ich mochte ihn ...
Bumfuzzle schrieb:Das back to the roots ist ein guter Einwurf. Es wirkt auf Fotos, als ob er nicht wirklich seine Person finden kann. Sein selbst.
ein ganz wichtiger aspekt.... ja auch emotional, hat man in der öffentlichkeit ,von ihm verschiedene seiten gesehen


melden
Anzeige

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

10.09.2018 um 18:55
M11 schrieb:warum hier angezweifelt wird , dass er gemobbt wurde, warum sollte er es erzähl
Er kann das so empfunden haben. Es muss aber nicht stimmen.
Wir wissen es nicht.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
unterbewußtsein16 Beiträge