Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

933 Beiträge, Schlüsselwörter: Kreuzfahrt, Daniel Küblböck, Neufundland, Aidaluna

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 22:05
@Trine

ich schließe mich @schtabea
an das war eine gute Zusammenfassung. Mir fällt da grad noch ein prominenter Realitätsverweigerer ein, nämlich Jan Ulrich.


melden
Anzeige

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 22:16
@Winterella

Da können schon ein paar Monate ins Land gehen bis die Ermittlungen abgeschlossen sind.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 22:18
Winterella schrieb (Beitrag gelöscht):. Wenn ein Mensch nicht mehr atmet, geht er erstmal unter. Vll 1-2 Tage. Doch danach entstehen Gase im Körper. Durch diese Gase bekommt der Körper einen Auftrieb - und könnte dann sehr viel eher an die Wasseroberfläche hervorkommen, und somit leichter entdeckt werden.
Mit Verlaub - es dauert wesentlich länger als 1-2 Tage. Das dauert mitunter Wochen. Und bitte - wir reden nicht von einem moderaten Süßwasserstrom sondern vom Atlantik (Ozean) - da gibt es schon größere Tiere ..... also bitte. ...


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 22:53
Und bitte legt das mit den 1-2 Tagen nicht auf die Goldwaage, ich weiß wie solche Prozesse ablaufen. Aber das mit den Tieren, das habe ich irgendwie ausgeblendet :(


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 23:01
Für mich könnte sein Sprung 2 Ursachen haben.

Das ist zum einen aus psychischen Gründen. Darum will ich mich aber nicht auslassen, weil ich DKK nicht persönlich kenne und auch kein Psychiater bin.

Die andere Möglichkeit wäre, er hatte Alkohol und Drogen intus und war nicht mehr Herr seiner selbst.

Vielleicht erfahren wir, warum er sprang.

Ich denke aber, dass wir noch mehr über die Schule erfahren werden.
Von der Schulleitung ist es ein Unding, über einen Schüler öffentlich über Verfehlungen zu berichten.

Das ist ein schlechter Stil des Schulleiters und ich bin mir fast sicher, dass er seine Kompetenzen überschritten hat.

Ich hoffe, dass in der Richtung ermittelt wird, was an der Schule passiert ist.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 23:11
xtom1973 schrieb:Ausserdem gibt es kein "normal".
Doch, eine Norm gibt es immer. Männer verhalten und kleiden sich wie Männer, während Frauen sich wie Frauen schminken, kleiden, verhalten etc. Alles andere ist "unnormal", es weicht von der Norm ab. Unnormal ist kein schlimmes Wort. Und ja, ich würde sagen, DKK war nicht "normal".


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 23:30
@Wolke7
Mit Sicherheit wird nicht gegen die Schule ermittelt werden. Weswegen auch? Die Schulleitung wird sich gut überlegt haben, was sie veröffentlicht in Bezug auf den Schutz der Privatsphäre von DKK. Die nächsten Angehörigen sind in ihrem Statement deutlich geworden: DKK war ca. seit Jahresbeginn zunehmend schwerer krank. Diese Erkrankung steht im Zusammenhang mit Vorfällen an der Schauspielschule, die bis zu dem Überboardgehen von Lehrern und Schülern unter Verschluss gehalten wurden. Das finde ich sehr respektvoll und rücksichtsvoll DKK gegenüber. Schliesslich hat dieser mit seinen Mobbingvorwürfen die Öffentlichkeit gesucht. Man hat es weder dementiert noch kommentiert, solange er es lesen konnte. Es scheint allerdings eine Veranstaltung im Zusammenhang mit der zerschnittenen Garderobe und der zerstörten Technik zeitnah zu den Vorfällen gegeben zu haben, in der die Mitschüler von der Schulleitung informiert wurden, dass es Videomaterial gebe, wie DKK selbst seine Kostüme und die Technik zerstört habe.
"Er behauptete sogar, Daniel habe sich den Schaden selbst zugefügt: "Uns wurde damals nach den Vorwürfen von Daniel erklärt, das es Überwachungsvideos der Schule gibt, auf denen zu sehen ist, wie Daniel am Ende selber seine Kostüme beschädigt hat oder etwa auch wie er vor einer Probe etwas an der Elektronik verändert hat." Quelle: www.google.de/amp/s/www.tag24.de/amp/daniel-kueblboeck-suizid-selbstmord-tot-suche-beendet-nicht-gefunden-aida-mitschueler-mobbing-773605 (Ich hoffe, der Link funktioniert, so hat mir das mein Handy angezeigt.)

Es werden mit Sicherheit weitere Vorkommnisse und Massnahmen besprochen worden sein. Ich gehe davon aus, dass der Schule klar war, dass eine schwere Erkrankung vorlag.

Wenn ich das in dem Artikel richtig verstanden habe, hat man für das Nichterscheinen von DKK bei der Abschlussprüfung sogar ein weiteres Stück gür eine Nachprüfung vorbereitet. Nach Gesundung hätte er also die Abschlussprüfung nachholen können. Aber auch ein solches Angebot wird er vermutlich in einem psychotischen Zustand als Affront und Mobbing verstanden haben.

Es hätte also eher die Schule Grund gehabt, gegen DKK Strafanzeige wegen Sachbeschädigung zu erstatten. In Anbetracht der vermutlich offensichtlichen schweren Erkrankung werden sie das vermutlich nicht getan haben.

Nach alldem kann der Schauspielschule wohl kaum ein Vorwurf gemacht werden.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

16.09.2018 um 23:46
@die_sophie
@lightbride
Ich habe die Stellungnahme vom Vater so verstanden, dass er versucht hat, eine Betreuung(früher Entmündigung mit deutlich anderen Einschränkungen für die Betroffenen) einzurichten und sich nach Scheitern dessen an die Veranstalter gewendet hat, die zivilrechtlich mangels Geschäftsunfähigkeit keinerlei Handhabe hatten, den Reiseantritt zu verweigern. Ich habe das nicht als Vorwurf gegen AIDA aufgefasst, sondern nur als Darstellung der Rechtslage durch den Vater.
Bezüglich der AGB hat die AIDA wohl nur die Möglichkeit, die Beförderung zu verweigern, wenn offensichtlich Reiseunfähigkeit besteht. Ein ärztliches Attest über das Bestehen einer Reisefähigkeit können sie nicht verlangen. Merkwürdige Kleidung ist wohl kein Ausschlussgrund, wenn sie nicht anstössig wirkt. Offensichtliche Reiseunfähigkeit hätte die AIDA wohl nur annehmen können, wenn er beim Boarding Mitreisende bedroht hätte oder selbstverletzende Absichten geäussert hätte. Blosse Unfreundlichkeit reicht da wohl kaum.

Und auch abweisendes oder ausfälliges Verhalten während der Reise such nicht wirklich.

Ich denke, in der entsprechenden Nacht haben sich die Ereignisse unvorhersehbar überschlagen, so dass niemand mehr etwas machen konnte. Tragisch, aber niemandem vorzuwerfen.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 00:05
Von haltlosen Spekulationen ist in Zukunft abzusehen. Ebenso ist ein "ich weiß was aus privater Quelle" hier nicht geeignet für die Diskussion. Es gab jetzt wahrlich schon genug rote Beiträge und Schließungen des Threads.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 00:21
aloceria schrieb:Ich denke, es war die Gesamtsituation, die ihn veranlasste, ggf. die "Nachbarschaft" zu wechseln - vielleicht waren neben seiner alten Kabine irgendwelche Leute, die ihn besonders vehement angingen?
In diversen Fernsehberichten (RTL Exklusiv von heute z.b.) wurde gesagt er musste die Kabine wechseln weil andere sich gestört fühlten durch ihn, weil er extrem laut Musik gehört dabei gesungen und wohl auch Nachts an die Wände gebollert haben soll, klang für mich eher danach als wäre er zwangsumquartiert worden weil er die anderen genervt hat nicht weil ihn welche angegangen sind.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 00:28
Das ergibt deutlich mehr Sinn, als die Variante mit dem 3jährigen Kind. Bei so einer Bemerkung sollte man ja eigentlich als Erwachsener drüber stehen. Auch in einer Identitätsfindung ist man eher traurig als so angepisst, dass man die Kabine wechseln möchte. Aber es wäre natürlich ein Grund, um eine Kooperation zum Kabinenwechsel zu erreichen und würde dann nach aussen als eigener Wunsch kommuniziert.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 00:40
Lienliu schrieb:In diversen Fernsehberichten (RTL Exklusiv von heute z.b.) wurde gesagt er musste die Kabine wechseln weil andere sich gestört fühlten durch ihn, weil er extrem laut Musik gehört dabei gesungen und wohl auch Nachts an die Wände gebollert haben soll, klang für mich eher danach als wäre er zwangsumquartiert worden weil er die anderen genervt hat nicht weil ihn welche angegangen sind.
@Lienlu ja das habe ich auch gesehen und ich muss sagen du fasst das noch nett zusammen- ich habe es so verstanden dass er sich rücksichtslos bis schon provokant wie Wutz auf Eimer verhalten hat. ... ich finde es ist echt mal an der Zeit - Pietät hin oder her - die Wahrheit zu sagen.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 00:40
Aniara schrieb:Doch, eine Norm gibt es immer. Männer verhalten und kleiden sich wie Männer, während Frauen sich wie Frauen schminken, kleiden, verhalten etc.
Eine Norm ja, aber die ist zu einem beachtlichen Teil Kultur und nicht Natur, gerade, wenn es um Bekleidung, Schminke und Frisuren geht. ;)
Lienliu schrieb:In diversen Fernsehberichten (RTL Exklusiv von heute z.b.) wurde gesagt er musste die Kabine wechseln weil andere sich gestört fühlten durch ihn, weil er extrem laut Musik gehört dabei gesungen und wohl auch Nachts an die Wände gebollert haben soll
Betrunken?


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 00:42
aloceria schrieb:Betrunken?
Eher sturzbesoffen. Arme Seele das. Irgendwie muss irgendwann was komplett schiefgelaufen sein.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 02:48
aloceria schrieb:Fragen, ob er Mann oder Frau sei von Erwachsenen bis Kindern (und wenn er trans war, dann kann das schon schlauchen), und wenn ich solche Zitate a la "er bestand vehement darauf, als Frau angesprochen zu werden" bedenke, dann offenbar auch regelmäßiges In-Frage-Stellen seiner selbst empfundenen Geschlechtsidentität.
Natürlich ist das für eine(n) Transsexuellen belastend, aber ich kann in dem Fall auch skeptische oder überraschte Reaktionen verstehen. Ich hab über DK nie irgendwas in dieser Richtung gelesen, hätte ich ihn auf dem Schiff gesehen, in Frauenklamotten und als "Lana" (?) hätte ich wahrscheinlich auch erstmal ein großes Fragezeichen im Blick gehabt und mich gefragt, was gerade abgeht. Soll heißen - es gab kein öffentliches Outing, woher sollen die Leute also wissen, daß er eine Frau ist ? (Wenn er wirklich trans war).
Wolke7 schrieb:gut, es gibt auch Leute, die unter Pickel leiden oder eine krumme Nase haben und durch die Reaktion der Umwelt psychisch krank werden. Ein "normaler" Mensch hält das aus oder baut sich Schutzmechanismen auf.
Du willst den Leidensdruck von Transsexuellen nicht wirklich auf eine Stufe mit Leuten stellen, die unter Pickeln leiden ? Und deine lapidare Aussage, daß das ein "normaler" Mensch aushält, ist ziemlich anmaßend.
Jordy80 schrieb:Dauert so ein Prozess nicht Jahre? In einer Doku wurde eine Person mehrere Jahre therapeutisch betreut, um diesen Schritt zu gehen. Es verändert sich ja alles, vom Arbeitsplatz bis hin zum Freundeskreis. Selbst bei sehr ausgeglichen Menschen, stell ich mir diesen Schritt extrem vor.
Ja. Ich kenne es auch nur als Prozess, der sich über Jahre zieht. Ohne Gutachten keine Chance eine Geschlechtsangleichung vornehmen zu lassen. Kein Arzt verordnet Hormone mal einfach so, keine Klinik in Deutschland nimmt eine Geschlechtsangleichung einfach so vor. Soviel ich das mitbekommen habe, sollte am Transsexuellen Gesetz etwas geändert werden, ob das schon in die Tat umgesetzt wurde weiß ich nicht. Aber so oder so ist das Ganze nicht in ein paar Wochen über die Bühne.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 07:16
Photographer73 schrieb:Soll heißen - es gab kein öffentliches Outing, woher sollen die Leute also wissen, daß er eine Frau ist ? (Wenn er wirklich trans war).
Muss jeder sich groß in den Medien outen, gerade, wenn die Person nicht mehr besonders medienpräsent ist und sich als Privatmensch im Urlaub befindet? Vielleicht sehe ich das ungewöhnlich locker, aber wenn ich jemandem begegnen würde, den ich vorher als z.B. Mann kannte, und die Person Frauenkleidung trägt und mit einem Frauennamen angesprochen werden möchte, dann denke ich mir still meinen Teil ("Okay, die Person ist offenbar trans"), nehme das hin, und damit hat sich die Sache. Ich muss nicht anfangen, das in Frage zu stellen, rumzudiskutieren, etc. Wenn die Person als Frau angesprochen werden möchte, mache ich das einfach. Für mich ist das eine Frage der Höflichkeit. Das ist für mich Outing genug: Einfach diese Ansage, in dem Moment. Da braucht es keine langen Vorerklärungen.
Photographer73 schrieb:Soviel ich das mitbekommen habe, sollte am Transsexuellen Gesetz etwas geändert werden, ob das schon in die Tat umgesetzt wurde weiß ich nicht. Aber so oder so ist das Ganze nicht in ein paar Wochen über die Bühne.
Schon vor einigen Jahren gab es eine Änderung, seitdem sind keine OPs mehr notwendig, um den Vornamen und das Geschlecht in offiziellen Dokumenten zu ändern. Aber ein psychologisches Gutachten mit ziemlich langem Vorlauf braucht man trotzdem noch - nicht nur für Hormone und OPs (was auch nicht alle Transmenschen in Anspruch nehmen), sondern allein für die Namensänderung.

Was natürlich nichts daran ändert, dass bestimmte nicht geschlechtsspezifische ("schönheitschirurgische") Eingriffe auch ohne ärztliches Gutachten gemacht werden können, wie z.B. Körperhaarentfernung oder auch Haartransplantation (auf den Kopf ;) ), um damit die Haarlinie vorne über der Stirn zu verändern. Oder auch sowas wie Nasenkorrektur, Eingriffe am Unterkiefer, etc. Das geht alles schon vor irgendeinem offiziellen Gutachten. Und anders kleiden und privat/verbal umbenennen kann man sich natürlich vorher auch schon, nur die Namensänderung in offiziellen Papieren geht halt noch nicht.


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 09:52
lightbride schrieb:@Lienlu ja das habe ich auch gesehen und ich muss sagen du fasst das noch nett zusammen- ich habe es so verstanden dass er sich rücksichtslos bis schon provokant wie Wutz auf Eimer verhalten hat. ... ich finde es ist echt mal an der Zeit - Pietät hin oder her - die Wahrheit zu sagen.
die Du ja offenbar kennst.....


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 13:32
[quote=xtom1973 id

im Grunde also "Häufigkeit" und "Selbstverständliches".
Und wer genau legt das nun fest? Die Logik? Die Gesellschaft?
Du? Oder ich?
[/quote

Ja, richtig, "Normal" wird durch Häufigkeit definiert. Allerdings sind die Grenzen fließend. Wenn zum Beispiel die durchschnittliche Körpergröße 1,78 beträgt, wird diese Größe von den meisten Menschen als normal empfunden, auch noch ein paar cm drüber oder drunter. Aber ist 1,84 noch normal oder schon groß ? 1,86 ? 1,88 ? Sicherlich aber werden 2,10 von niemandem mehr als normal angesehen.

Schwieriger weil nicht meßbar wird es natürlich bei menschlichen Verhaltensweisen. Trotzdem sind wir uns hier wohl alle einig, daß Daniel Küblböck kein normaler , durchschnittlicher Mensch war


melden

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 13:40
schtabea schrieb:Schwieriger weil nicht meßbar wird es natürlich bei menschlichen Verhaltensweisen. Trotzdem sind wir uns hier wohl alle einig, daß Daniel Küblböck kein normaler , durchschnittlicher Mensch war
Ein normaler, durchschnittlicher Mensch haette sich schon gar nicht erst bei DSDS beworben!


melden
Anzeige

Daniel Kaiser-Küblböck vermisst

17.09.2018 um 13:52
Alari schrieb:Ein normaler, durchschnittlicher Mensch haette sich schon gar nicht erst bei DSDS beworben!
Nun ja, er war damals 17 Jahre alt. wer weiß schon, wie er sich ohne die Teilnahme entwickelt hätte.
Ich finde es generell schwierig, wenn so junge Menschen an solchen TV-Formaten teilnehmen. Egal ob DSDS oder GNTM oder, oder, oder...
Es ist einfach ein Alter, in dem sich alles noch entwickelt, die Schwelle zwischen Kind/Teenie/Erwachsenen. Solche Formate setzen unter Druck, pressen im bestimmte Schubladen und nehmen keine Rücksicht. Und Anfeindungen sind in diesem Alter schwer zu verarbeiten.
Vll haben seine Probleme schon damals angefangen, vll auch nicht.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt