Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bewaffneter Kunde

97 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit

Bewaffneter Kunde

23.01.2019 um 05:58
Hallo @grätchen
Also generell würde ich mir auch selbst erst ein Bild machen, ob die Erzählungen wirklich stimmen. Sollten sie sich bestätigen, dann ist es dein gutes Recht die Polizei zu informieren, das nennt man "Selbstschutz", ob sich das Gewehr am Ende als unecht herausstellt, ist dabei völlig egal, denn ist nicht davon auszugehen, dass der Mann einen Waffenschein hat. Und selbst wenn der einen hat, stellt die Art der "Lagerung", unter dem Bett der kranken Mutter, eine falsche Aufbewahrung dar, welche so nicht tolerierbar ist und, ich glaube, sogar eine Straftat darstellt.

Das hat alles nichts mit deiner Schweigepflicht zu tun.


melden
Anzeige

Bewaffneter Kunde

23.01.2019 um 06:05
grätchen schrieb:Ich war vorhin bei der Polizei und habe mich anonym beraten lassen.
Der Beamte hat mir einen guten Vorschlag gemacht, den ich umsetzen werde.
grätchen schrieb:ein anonymer Brief
Hm. Und was genau soll der bringen und an wen geschickt werden? Mir erklärt sich der Sinn einfach nicht, dadurch löst sich die Situation nicht.


melden

Bewaffneter Kunde

23.01.2019 um 10:54
grätchen schrieb:ein anonymer Brief
nain schrieb:Und was genau soll der bringen und an wen geschickt werden?
Ich denke mal das der anonyme Brief zu polizeistelle soll damit es halt anonym bleibt. Ich weiss jetzt nicht wie weit die Polizei da vorgehen darf aber wenn eine Waffe egal ob echt oder nicht einfach so unter einem Bett liegt und nicht richtig aufbewahrt wird und wahrscheinlich kein Waffen Schein besitzt.
Kann es sein das sie eine Haus Durchsuchung vornehmen könnten sicher bin ich mir nicht.


melden

Bewaffneter Kunde

27.01.2019 um 23:12
@grätchen
Hat sich denn an deiner Situation jz was verändert...oder musst du immer noch dahin?
ahri schrieb am 21.01.2019:Ich habe einen Klienten, der eine Machete unter seinem Tisch hat. Er ist nicht bösartig oder so, eigentlich ist es ein lieber, älterer Kerl, der nur bei einem bestimmten Thema sehr aufgebracht wird, das Gefühl bezieht sich auch auf eine andere Person. Da hat er die Machete auch schon mal vorgeholt und mir vor die Nase gehalten.
Uups..kann so eine Sache auch nicht mal vollkommen eskalieren? Selbst als Profi wird es doch Situationen geben, die außer Kontrolle geraten.

Wie reagiert man denn darauf, wenn er sich immer weiter da rein steigert und keine Ansprache mehr hilft:
ahri schrieb am 21.01.2019:Trotzdem hab ich ihm gesagt, dass ich nicht möchte, dass er sie vorholt, wenn ich da bin und tut er das, gehe ich
Ist das denn Intention oder eine bereits, eingespielte und geübte Gewaltdeeskalationsstrategie?

Ich jedenfalls würde ihm wahrscheinlich schon vorher provisorisch ein auf die Nase hauen...wäre dann vermutlich auch mein mein letzter Arbeitstag. 😁


melden

Bewaffneter Kunde

27.01.2019 um 23:26
Dr.Trollinger schrieb am 21.01.2019:ne ne, meine Meinung ist, dass ein paar pfleger-chicksen keinen bock auf den Job bei dieser frau haben und deswegen haarsträubende Geschichten hermüssen.
Sind Sie John Wayne, oder bin ich das?


melden

Bewaffneter Kunde

07.02.2019 um 16:25
@Jody80
Ich selbst war ja zum Glück nie dort.
Der Pflegevertrag wurde seitens meiner Firma gekündigt, wir versorgen diese Patientin also nicht mehr.
Den anonymen Tipp habe ich aber trotzdem an die Polizei geschickt.


melden

Bewaffneter Kunde

07.02.2019 um 16:34
@grätchen
Hat sich denn die Waffe als real herausgestellt?


melden

Bewaffneter Kunde

07.02.2019 um 16:36
@Aniara das kann ja von uns niemand beurteilen, das wird dann wohl die Polizei überprüfen.


melden

Bewaffneter Kunde

07.02.2019 um 16:37
grätchen schrieb:das kann ja von uns niemand beurteilen, das wird dann wohl die Polizei überprüfen.
Ok, darf ich trotzdem fragen, mit welcher Begründung der Pflegefall gekündigt wurde?


melden

Bewaffneter Kunde

07.02.2019 um 16:45
@Aniara wie es der Pflegekundin (bzw. ihrem Sohn) gegenüber begründet wurde, weiß ich nicht genau. Den Brief habe ich ja nicht gesehen.
Uns wurde halt mitgeteilt, da sich trotz mehrfacher Aufforderung, das (mutmaßlich echte) Gewehr unter dem Bett zu entfernen nichts geändert hat und es weiterhin zu verbalen Angängen gegen Mitarbeiter kam ( u. a. Beleidigungen, auch rassistischer Art), sei der Vertrag zu Datum X gekündigt worden.


melden

Bewaffneter Kunde

13.02.2019 um 12:10
Eine Waffe gehört in ein Waffenschrank und nicht unters Bett!


melden

Bewaffneter Kunde

13.02.2019 um 12:45
grätchen schrieb am 07.02.2019:Den anonymen Tipp habe ich aber trotzdem an die Polizei geschickt.
Anonyme Hinweise werde da wenig bringen. Letztlich benötigt die StA einen Durchsuchungsbeschluss und ein solcher wird gerade bei einer Privatwohnung nicht leichtfertig ausgestellt. In der Regel eben nicht auf Basis einer anonymen Anzeige.

Letztlich musst Du Dir die Frage stellen, ob es nicht sinnvoll wäre, zu der Anzeige mit Deiner Person zu stehen. Aber natürlich kann das gewisse Probleme mit sich bringen. Dein AG möchte vielleicht nicht in so etwas hinein gezogen werden und vielleicht reagiert der Waffenbesitzer unangemessen.
Auf der anderen Seite ist eine Schusswaffe etwas sehr gefährliches, vor allem in dem von Dir geschilderten Kontext und möglicherweise stirbst durch genau diese Waffe mal jemand.

Letztlich ist es eine Gewissensfrage. Ich würde vermutlich die Tat anzeigen, aber ich bin da auch etwas sensibilisiert, was solchen Umgang mit Schusswaffen an geht.


melden

Bewaffneter Kunde

13.02.2019 um 12:56
Es ist eigentlich ganz einfach- Zu jeder Waffe gehört eine Waffenbesitzkarte. Und jede Waffe gehört in einen Tresor.
Wer das nicht beachtet, bei dem steht umgehend die Polizei vor der Tür, wenn sie Kenntnis erlangt.
Insofern hat sich der Typ ohnehin strafbar gemacht, wenn er eine Waffe "rumliegen" lässt.
Also- Anzeige war ok, die Polizei wird sich darum kümmern.

Grüssle

Saint


melden

Bewaffneter Kunde

13.02.2019 um 12:58
Nachtrag- Wenn die Dich nicht eh aufgrund Deines Postes über Allmy kontaktieren- Die Jungs lesen ja fleissig mit und werden über sowas sicher schnell reagieren....


melden

Bewaffneter Kunde

13.02.2019 um 14:17
Die Lesen hier mit und machen dann "Hausbesuche"? Mach Dich nicht lächerlich.


melden

Bewaffneter Kunde

13.02.2019 um 14:40
@TheirSlave
einfach mal Dr. Google fragen.....
Glaube mir, ich mach mich nicht lächerlich.

Und wenn die Polizei etwas von einem solchen, eventuell auch unbegründetem Verdacht auf illegalem Waffenbesitz gestossen wir, werden die ganz, ganz schnell. Auch das kannst Du mir glauben, musst es aber nicht.


melden
Anzeige

Bewaffneter Kunde

13.02.2019 um 16:23
Hey Leute, nicht zanken. Gibt schon genügend Threads, in denen wie auf dem Schulhof gestritten wird.

Da im übrigen das Thema durch ist, werde ich den Thread schließen lassen.
Muss ja nicht immer wieder ausgebuddelt werden.

Ich danke allen, die sich die Mühe gemacht haben, hier vor dem posten einer Antwort aufmerksam zu lesen.
Es waren wirklich ein paar gute Anregungen dabei!


melden

Diese Diskussion wurde von Lepus geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers.
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Globalisierung/Gewalt19 Beiträge
Anzeigen ausblenden