Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vereinbarkeit Freunde und Partner

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Freunde, Freundschaft, Partnerschaft, Partner

Vereinbarkeit Freunde und Partner

26.01.2019 um 11:58
Hallo zusammen,

wollte mal wissen wie bei euch so die Vereinbarkeit von Partner und Freunden aussieht. Ich habe bis vor 2 Jahren eine Fernbeziehung mit meinem Freund geführt. War also dann immer zu bestimmten Zeiten bei ihm oder er bei mir, aber darüber hinaus dann immer verfügbar für Freunde und quasi ohne Partner. Er ist dann vor 2 Jahren hierher gekommen und seitdem wohnen wir zusammen. Ich muss dazusagen, dass ich, bevor er hierhergekommen ist, nicht der Typ war, der jeden Tag was mit Freunden gemacht hat, weil ich jemand bin, der sich auch sehr gut selbst beschäftigen kann und ich auch immer viel mit meiner Familie mache.

Ich habe vier engere Freundinnen, mit denen ich regelmäßig was mache. Drei davon sind Single. Mit der einen war es eine Zeit lang ein bisschen problematisch, weil sie es offensichtlich nicht so richtig verstanden hat, dass mein Freund und ich jetzt zusammen wohnen (so wie es ja unter normalen Umständen schon von Anfang an hätte sein sollen) und sie dann trotzdem immer noch jedes Wochenende was machen wollte. Hat sich aber jetzt gebessert. Die andere Freundin hat viele andere Hobbies und mit ihr mache ich eigentlich immer beim einen Treffen schon den Termin für das nächste aus. Die einzige Freundin, die einen Partner hat, sehe ich auch alle paar Wochen, meistens zusammen mit der 4. Freundin. Oder wir machen auch mal zu viert als Paar was. Darüber hinaus haben wir bis vor kurzem auch mit einem 2. Paar viel gemacht, aber die haben sich jetzt leider getrennt. Ist halt dann auch ein bisschen schwierig, da die meisten meiner Freundinnen Single sind. Bis jetzt scheint es okay zu sein und ich hoffe auch, dass ich mich auch darauf verlassen könnte, dass meine Freundinnen mir das sagen, falls sie der Meinung sind, dass man sich zu wenig sieht.

Wie ist das bei euch? Haben sich eure Freundschaften verändert seit ihr einen Partner habt und sind manche vielleicht auch zerbrochen? In welchen Abständen seht ihr eure Freunde? Und gab es anfangs Probleme, dass man sich aufgrund des Partners nicht mehr so häufig sieht?

Freue mich auf eure Antworten.


melden
Anzeige

Vereinbarkeit Freunde und Partner

26.01.2019 um 12:13
Klar verändern sich Freundschaften. Immer hat mich nicht die Zeit für Treffen, oder die Freunde nicht.

Man verbringt auch gerne Zeit mit dem Partner alleine. Wenn Kinder kommen ist es dann auch manchmal schwierig seine Freundschaften zu pflegen, aber alles geht wenn man will. Ich habe durchaus Freunde verloren durch die Mutter meines Kindes, aber ob die dann wirklich meine Freunde waren. Das habe ich mir selbst ubbeantwortet lassen.

Ich versuche so gut es geht mich mindedestens zwei Mal im Monat mit den Freunden zu treffen und wenn es nur für einen Kaffee ist. Mir ist es aber auch wichtig eigene Freunde zu haben und nicht alle aus einem gemeinsamen Bekanntenkreis.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

26.01.2019 um 12:18
@Bumfuzzle

Das denke ich auch. Wenn dann Freundschaften zerbrechen, muss man sich fragen, ob das dann wahre Freunde waren.

Triffst du dich dann mit all deinen Freunden zusammen oder mit einzelnen? Bei mir ist es halt so, dass es keine Clique in dem Sinn ist, weil es nicht bei allen untereinander so gut funktioniert. Deswegen kann es bei mir auch schon mal sein, dass es 1 Monat (oder je nachdem was ansteht auch länger) bis man sich wieder sieht.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

26.01.2019 um 12:48
@Sonnenblume91
Kommt drauf an. Es kann schon sein, dass wir gemeinsam feiern (Geburtstage oder eben Kinderfreier Abend) gehen oder zusammen was unternehmen (klettern, wandern, segeln). Meist geht sich aber nur Freund für Freund aus. :)

Beruflich und familiär gehen sich bei mir auch nicht immer Treffen aus oder ich muss spontan absagen. Dann sehe ich gewisse Freunde auch oft monatelang nicht. Aber ab und an kann man sich auch anrufen. Kontakt aufrecht halten ist schwer, man muss sich halt erinnern, dass oft nur die Freunde bleiben, wenn die Beziehung kaputt geht.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

26.01.2019 um 12:57
Bei mir haben sich die Freundschaften erst richtig verändert, als wir Kinder bekommen haben. Damit hat sich eigentlich mein ganzes Leben geändert. Es ist nicht mehr so leicht möglich, jederzeit auszugehen und manchmal bin ich auch einfach viel zu müde dazu. Die Interessen werden automatisch anders. Das haben nicht alle meine Freunde verstanden.
Einige Freunde habe ich gar nicht mehr gesehen, einige weniger. Meine beste Freundin hat zum Glück fast gleichzeitig auch eine Familie gegründet.
Ich habe aber auch durch die Kinder neue Freunde gefunden.

Inzwischen hat es sich ein bisschen eingependelt. Der Freundeskreis ist kleiner, aber es sind alles echte Freundschaften, in die ich meine Zeit ausserhalb der Familie (oder auch mal mit Familie) sehr gerne investiere.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.01.2019 um 12:54
Meine Freundschaften haben sich auch zu den Personen geändert die Kinder bekommen haben. Meine Freundin bekommt zb ihr zweites Kind und da sind ihre Prioritäten halt anders als meine.

Als Paar haben wir hier einen gemeinsamen Freundeskreis. Die meisten sind Single, spielt aber keine Rolle. Wenn man Zeit und Bock hat, unternimmt man was und wenn nicht, dann ist das halt so. Hier ist niemand beleidigt wenn wir nur was zu zweit unternehmen.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.01.2019 um 15:06
Bei uns gab es 1x im Monat einen Mädelsabend. Darunter waren auch Mütter, Singles und Nicht-Singles. Das hat super geklappt.
Die Kinderlosen sind halt spontaner mal zusammen weggegangen oder haben gemeinsam die Mamis besucht.

Freundschaften verändern sich und ich finde das gut so, auch wenn mich manches ein wenig enttäuscht oder überrascht hat.
So trennt sich die Spreu vom Weizen ;-).
Inzwischen habe ich "nur" noch 5 richtige Freunde, aber auf die kann ich immer zählen. Die sind auch nicht beleidigt, wenn ich mich ein paar Monate nicht melde (bin da manchmal komisch :-))


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.01.2019 um 18:47
@Sonnenblume91

Bei uns ist es so, daß mittlerweile die meisten verpartnert sind oder Kinder haben. Es gibt nur noch zwei Single-Mädels in unserer engeren Gruppe. Die eine hat sehr viel Verständnis für die vielbeschäftigten Eltern und Häuslebauer. Die andere glaubt offensichtlich, daß sich trotz der Aufgaben, die alle so zu bewältigen haben, sich alles um sie drehen sollte (möglicherweise ist das auch der Grund, warum sie Single ist...)
Daher jammert sie halt an allen herum, aber man lernt damit umzugehen. Es ist natürlich immer von zwei Seiten zu betrachten, und alle Beteiligten sollten sich Mühe geben, Freundschaften zu pflegen. Leider gelingt es mir manchmal auch eher schlecht, mich um alle zu kümmern, wo ich es eigentlich wöllte...


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.01.2019 um 20:04
@Bumfuzzle

Ja das ist richtig, man sollte echt dranbleiben Kontakt zu halten, weil nach dem Ende der Beziehung die Freundschaften bleiben (wenn man sie denn pflegt), der Partner aber weg ist. Dabei ist es denke ich auch, wenn man sich unter bestimmten Umständen manchmal auch monatelang nicht sieht. Hauptsache man verliert sich nicht aus den Augen.

@Eleonore

Ich denke in einer guten Freundschaft sollte man Verständnis dafür haben, dass man, wenn man einen Partner hat, man auch öfter mit diesem was alleine unternimmt. Ist ja ganz normal. Ich kann ja auch nichts dafür, wenn die anderen Single sind.

@Areela

Auch hier sage ich: Eine gute Freundschaft sollte das aushalten, dass man sich auch mal monatelang nicht sieht.

@Grymnir

So geht es mir auch, dass ich mir oft denke (oder auch nur einbilde?), dass ich mich mehr um alle kümmern sollte. Aber im Moment sind es so ca alle 2 Wochen, dass ich was mit Freunden mache und das finde ich eigentlich okay. Wie gesagt hoffe ich, dass ich mich darauf verlassen kann, dass mir meine Freunde sagen, wenn sie meinen, man sieht sich zu selten. Da gibt es oft wahrscheinlich unterschiedliche Wahrnehmungen, was oft ist und was nicht.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.01.2019 um 20:44
Seid ihr generell zimperlich, wenn es darum geht, wer sich mal wieder melden soll? Also zum Beispiel, wenn ich mich jetzt die letzten ein bis zwei Male gemeldet habe, ist jetzt der andere dran? Also ich bin da generell nicht so und melde mich oft auch ein paar Mal. Wenn ich aber irgendwann merk, dass es nur einseitig ist und nur ich mich immer melde, lass ich es dann irgendwann auch sein.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.01.2019 um 20:46
@Sonnenblume91
Nein. Wenn mir einfällt ich habe mich bei dem oder der lange nicht gemeldet oder nichts gehört.. melde ich mich. Ist ziemlich pipikaka wer sich wie oft als erster gemeldet hat. :)


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.01.2019 um 21:11
@Sonnenblume91
Ich sehe das ähnlich wie @Bumfuzzle.
Es spielt keine Rolle, wer sich öfter meldet. Klar, wenn es immer nur ich bin, die sich meldet, dann frage ich mich, ob diese Freundschaft mir vielleicht wichtiger ist als der anderen Person. Das merkt man aber auch an anderen Dingen.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

29.01.2019 um 10:03
@Sonnenblume91

Natürlich sind Freundschaften abgestuft. Mit Jugendfreunden verbindet mich heute beispielsweise nicht mehr viel. Sind ja auch nicht mehr viele von ihnen am Leben. Mit Freunden aus politischer oder kultureller Arbeit verbinden mich andere Dinge als mit anderen Menschen.

Im Laufe von rund 60 Jahren habe ich gelernt, dass Freundschaften wie Partnerschaften eher eine temporäre, situationsabhängige und wandelbare Sache sind. So, wie es "LebensabschnittspartnerInnen" gibt, so gibt es auch "Lebensabschnittsfreundschaften". Meine Freunde aus Teeny-Tagen sind schon lange nicht mehr meine Freunde - man entwickelt sich weiter und damit oft auch weiter auseinander.

Lebenssituationen verändern sich, durch Partnerschaften, Kinder, Jobwechsel, Umzüge, Auswanderung, Krankheit und Tod. Diese Veränderungen haben fast immer auch Auswirkungen auf Freundschaften. Vor allem im letztgenannten Fall.

Nicht immer können und wollen die Beteiligten dann eine Freundschaft im bisherigen Mass weiter pflegen. Dann findet man entweder andere Wege, die Beziehung fortzusetzen - oder man trennt sich, bzw. verliert sich einfach so aus den Augen.

Freundschaften haben keine gesetzliche Kündigungsfrist. Da ist sozusagen täglich Probezeit - und man kann Freunde täglich ohne Angabe von Gründen feuern.

Wer nicht gerade als Einsiedler auf einer einsamen Insel hockt, sondern rege am Leben teilnimmt, wird jedoch rasch wieder neue Freundschaften knüpfen.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

26.02.2019 um 18:07
Bei mir ist so gut wie alles langfristig in meinem Leben – so auch meine Freundschaften.

Bekannte habe ich viele, pflege damit aber wenig Kontakt – so kommen und gehen diese.

Als richtige Freunde bezeichne ich nur meine beiden besten Freundinnen. Eine davon habe ich seit ich ca. 12 war, die Zweite seit Anfang 20.

Beide sind ähnlich eigenbrötlerisch wie ich. Wir vertrauen und helfen uns gegenseitig, unternehmen etwas, wenn es passt (früher mehr) und wir telefonieren ca. alle 2 - 3 Tage (ist bis heute geblieben)

Ich kenne beide länger als meinen Partner – beide haben ebenfalls einen Partner, ich bin aber die Einzige, die Kinder hat.

Das Perfekte an diesen Freundschaften ist: alle 3 von uns verbringen an liebsten ihre Zeit mit dem Partner – für uns ist es „normal“, dass wir uns selten sehen (ca. 1x im Monat, es kann aber auch sein, dass wir uns einmal ganze 2 Monate nicht sehen). Wir telefonieren aber alle 2 – 3 Tage (ich weiß, das ist altmodisch, mir ist es aber viel lieber, als diese Tipperei)
Wir sind total ehrlich zueinander, jede sagt jeder was sie denkt.
ZB waren beide schockiert, als ich mit meinem ersten Kind schwanger war – sie haben mir ins Gesicht gesagt, dass ich kein Muttertyp bin….
Sie sagen mir auch schon seit Jahrzehnten, dass es eine Katastrophe ist wie ich mich kleide (uraltes Gewand), dass mir meine blonden Haare nicht passen, dass ich Cremen nehmen soll, damit mein Gesicht frischer wirkt,….

Genau diese Ehrlichkeit schätze ich an ihnen. So will ich es haben und nicht anders.
Sie sind nach wie vor die idealen Freundinnen für mich: ich kann die meiste Zeit mit Partner und Kinder verbringen, trotzdem sind sie immer für mich da (und umgekehrt)

Weitere „richtige“ Freunde will ich nicht, weil ich die Zeit dafür nicht hätte (und nicht haben will)

Fazit: Meine Freunde haben sich wegen dem Partner nicht geändert.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.02.2019 um 05:08
Ja, ich finde Freundschaften ändern sich auf jeden Fall wenn man einen Partner hat, bzw. wenn die Freundin/ der Freund einen Partner hat. Man macht dann eben auch gerne mal was zu Zweit oder zieht einen gemütlichen Filmeabend der Party vor.
Allerdings sind Freunde sehr wichtig und ich achte darauf, trotz Partner ausreichend viel mit meinen Freunden zu unternehmen. Ein Partner kann schneller weg sein, als man gucken kann, aber Freunde waren schon vorher da und bleiben (im Idealfall) für immer. Das sollte man nicht unterschätzen.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.02.2019 um 06:47
Habe aktuell auch eine blöde Situation. Führe momentan mit Partner eine Fernbeziehung, wir sehen uns nur Freitag abend bis Sonntag nachmittag.
Meine beste Freundin interessiert sich überhaupt nicht dafür, wenn ich ihr sage, daß es schwer ist.

Sie verlangt Zeit am Wochenende und findet, unsere Beziehung wird sowieso nicht halten, sie freut sich überhaupt nicht für mich. Schon seit Anfang an redet sie es schlecht.

Neulich fing sie damit an, das sie irgendwann die Konsequenzen daraus ziehen wird. Langsam aber sicher denke ich mir dann auch, okay, dann geh doch.
Wenn wir uns dann treffen, hat sie eine schnippiche Art, wir lachen nicht mehr wirklich und sie erzählt auch gar nichts mehr von sich aus.

Weiß nicht, es ist anstrengend


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.02.2019 um 19:02
Miss_Hippie schrieb:Neulich fing sie damit an, das sie irgendwann die Konsequenzen daraus ziehen wird. Langsam aber sicher denke ich mir dann auch, okay, dann geh doch.
Wenn wir uns dann treffen, hat sie eine schnippiche Art, wir lachen nicht mehr wirklich und sie erzählt auch gar nichts mehr von sich aus.
Solche Freunde braucht niemand.. sie scheint es dir nicht zu gönnen, dass du eine Beziehung hast, die auch funktioniert.
Dass sie es nicht versteht, dass du deine Wochenenden lieber mit deinem Freund verbringst..zeugt von wenig Empathie.. man könnte fast annehmen, dass sie durch ihr aufdrängen die Beziehung sabotieren möchte, damit du "frei" für sie bist.

Meine Freundschaften haben sich auch verändert.. aber ich denke dass das normal ist.. man lebt sich auseinander, hat neue Interessen.. neue Hobbys..vllt einen neuen Wirkungskreis.. da bleibt das nicht aus.


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.02.2019 um 19:06
@PiJune
Den Eindruck habe ich leider auch.. Es ist schade, wir kennen uns seit über 18 Jahren. Sie ist Dauersingle weil sie niemanden findet und meinen redet sie schlecht. Und das ganz suptil und hinterhältig. So, das ich nach jedem Treffen einfach nur traurig war. Manchmal ist es besser, wenn sich die Wege trennen. Es tut mir weh, aber wenn sie so wenig Verständnis hat, dann Sorry..


melden

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.02.2019 um 19:14
@Miss_Hippie
Ich hatte auch mal so eine Freundin.. als sie solo war, versuchte sie mir meinen Partner madig zu reden..und wollte immer, dass ich mit ihr auf Achse gehe..
Als sie dann in festen Händen und ich solo war.. hatte sie nie Zeit für mich und ich hab nicht mal von ihr erwartet dass sie am WE mit mir auf die Piste geht, sondern dass wir uns einfach mal auf einen Kaffee treffen..

Ich denke, das war für mich der richtige Zeitpunkt diese "Freundschaft" zu hinterfragen und meine Konsequenz daraus zu ziehen.


melden
Anzeige

Vereinbarkeit Freunde und Partner

27.02.2019 um 19:24
@PiJune
Wenn sie andere Dinge vorhatte, dann war es selbstverständlich, wenn sie abgesagt hat, manchmal auch spontan.
Seit ich diese Fernbeziehung habe ist sie einfach nur zickig. Hab ihr damals ein Bild geschickt von ihm und mir. Ich fand das Bild toll und dachte, sie freut sich für mich. Es kam nur ein "und was soll mir das Bild jetzt sagen" zurück.
Dann ging es weiter mit Status Bildern bei WhatsApp. Wieviel Spaß sie hat. Ich hab mich wirklich gefreut für sie, aber sie sich für mich kein bisschen. Und sobald ich mal begonnen habe, über Dinge zu reden, die mich ein bisschen an ihm nerven (nur alberne Dinge eigentlich, aber man kann sowas ja mit der Freundin bequatschen denk ich) hing sie sich voll rein, das sowas "sehr merkwürdig ist" wenn sich ein Mann so verhält, so nach dem Motto, also das wird nichts mit euch..

Ich glaube, daß, und eben die Konsequenzen, mit denen sie mir droht, haben dazu geführt, daß ich meine Freundschaft echt überdenken muss


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt