Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

101 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Arbeit, Gesundheit, Freundschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 15:37
Also wann immer ich Resumee ziehe und gucke mir die Leben der Leute an. Fast immer sind an deren Drama (Ich schliess mich da nicht aus) die anderen Menschen schuld

Wirklich versucht das mal, wenn ihr Sorgen habt

Bei den meistens sieht man es ganz klar.
Aber manchmal sind es indirekt andere Menschen wie bei Banken oder manchen Krankheiten

Nun das zu erkennen ist nicht schwer.

Aber was macht man dann?

Findet ihr sollte man Konsequent sein - und den Kontakt zu anderen Leuten auf ein Minimum reduzieren ?

Findet man dann noch Freude im Leben?
Nun ich denke Freude ist nichts was man von etwas externem abhängig machen sollte - und schon gar nicht von sowas sprunghaftem wie einem Menschen.

Ich frag mich einfach ob ich wirklich noch jemanden an mich ranlassen will. Zumal ich Freunde nur als Feinde sehe, die aber alles über dich wissen und sich mehr erlauben dürfen. :D Das mag übertrieben klingen - aber ihr habt sicher auch schon erlebt dass aus Freunden Feinde wurden - und meiner Erfahrung nach kann das bei enstprechenden Umständen mit jedem passieren. Also wozu?

Wollt ihr wirklich noch weiter machen - bis jeder Funke Licht in euch erloschen ist ?

Ich hab keine schlechten Erfahrungen mit Haustieren ... oder mit Pflanzen ... oder mit dem Bach in dem ich bade. Wenn ich im Wald campiere , gehts mir auch sehr gut - zumal ich mich dann wirklich als normal empfinde - als gesund - und voller Würde. Das sprechen einem eh nur andere Menschen ab.

Man muss ja nicht depressiv sein - oder pessimistisch - aber denkt ihr nicht auch dass einen Menschen immer näher zur Psychiatrie bringen ? :D

Glaubt mir 2 Wochen allein im Wald und ihr denkt wieder wie ein Kind - wie ein gesunder Mensch - ohne den ganzen Zynismus und die mikro aggressionen.

Naja sicherlich sollte man fairerweise sagen dass die schönsten Erlebnisse oft auch mit Menschen einhergehen - aber ist halt russisch Roulette - entweder man gewinnt oder verliert alles.

Würde mich interessieren wie ihr zu diesem Thema steht - und ob ihr vielleicht eine Lebensweise führt , welche ohne diese (ich sag mal) menschlichen Dummheiten auskommt gg


4x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 15:54
Ich bin kein Misanthrop aber ich suche mir natürlich meine Mitmenschen aus, mit denen ich mich gerne umgebe. Andere werden "aussortiert".


2x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 15:55
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb:Glaubt mir 2 Wochen allein im Wald und ihr denkt wieder wie ein Kind
Stimmt, anders kann man diesem angeblich normalen Irrsinn nicht entgehen. Mal Pause von allem machen kann hilfreich sein.


melden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 16:05
@Dr.Manhattan
Ich gönne es dir ja. Aber leider ist das, was du machst in Deutschland verboten.
Es ist verboten im Wald zu campieren geschweige denn sich Nachts im Wald aufzuhalten.
Generell gilt: Zelten im Wald ist in Deutschland nicht erlaubt! In manchen Bundesländern ist das Betreten des Waldes außerhalb der Wege in der Nachtzeit sogar verboten. Gehört der Wald einer Privatperson, befindet man sich sowieso auf Grund, der ohne Genehmigung gar nicht betreten werden darf
Quelle: https://www.bergfreunde.de/basislager/schlafplatz-gesucht-was-ist-wo-erlaubt-beim-wildcampen-in-deutschland/

Dazu kannst du dir gerne auch nochmal das Wald Gesetz ansehen besonders Paragraf 14

https://www.bmel.de/DE/themen/wald/wald-in-deutschland/bundeswaldgesetz.html
Ziel der Forstpolitik in Deutschland ist es, diese vielfältigen Funktionen und Leistungen des Waldes sowie seine ordnungsgemäße Bewirtschaftung nachhaltig zu sichern
Quelle: bmel


2x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 16:07
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Es ist verboten im Wald zu campieren geschweige denn sich Nachts im Wald aufzuhalten.
Hab für einen kurzen Moment vergessen, dass ich in Deutschland lebe...


melden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 16:10
@Aniara
Wie meinst du das?


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 16:12
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Wie meinst du das?
Weil wir in Deutschland alles regulieren, auch das nächtliche Betreten eines Waldes. :D


melden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 16:15
Gibt auch in Deutschland jede Menge Bushcrafter die das machen

Kann da Vanessa Blank empfehlen, die einen tollen youtube kanal hat

Vielleicht inspiriert euch das ja

Man kann ja mit dem zug wo hinfahren wos nicht so streng ist ... und dort dann nen monat wandern :)


melden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 18:53
Naja, Menschen können einen krank machen, wenn man ihnen die Macht dazu gibt.
Genau genommen hängt es von jedem selbst ab, wie man das Verhalten anderer auf sich wirken lässt. Wir entscheiden letztendlich selbst, was wir zulassen wollen und was nicht und wie wir mit negativen Erfahrungen im Bezug auf Menschen umgehen.

Zugegeben, ich bin auch nicht gerade der Profi darin, aber dieses Wissen hilft mir zum Teil schon dabei, anderen nicht zu viel Macht über mich zu geben.

Zu viel sozialer Kontakt ist aber auch allgemein nicht meins, daher halte ich meinen Kreis klein.
Ganz auf ein soziales Umfeld verzichten, könnte ich aber auch nicht. Irgendwo sind Menschen einfach soziale Wesen und brauchen Gleichgesinnte, denke ich. Enttäuscht werden kann man immer, man kann aber auch ganz besondere Menschen finden.


melden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 19:32
Die falschen Menschen an der Seite können definitiv krank machen - ohne Frage. Ob wir krank werden, liegt aber daran, ob wir das selber zulassen. Manchmal ist es definitiv besser einen Cut zu machen. Habe vor einigen Jahren den Kontakt zu einem Kumpel abgebrochen, den ich 15 Jahre kannte. Es ging einfach nicht mehr. Das erste halbe Jahr war hart, danach ging es immer mehr aufwärts. Neue Freunde kamen in mein Leben und ich habe wieder erfahren dürfen, wie sich eine echte Freundschaft und Wertschätzung anfühlen. Es war absolut richtig, diesen Kontakt abzubrechen, als mir diesen Giftcocktail aus Unzuverlässigkeit, Undankbarkeit, schlechtem Sozialverhalten und Sturköpfigkeit noch länger zu geben.


2x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 21:23
Zitat von ReinekeReineke schrieb:Die falschen Menschen an der Seite können definitiv krank machen - ohne Frage.
Ist das so? Das kannst du dann sicher auch belegen?
Wo kann ich das nachlesen?


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 21:26
Zitat von ReinekeReineke schrieb:Ob wir krank werden, liegt aber daran, ob wir das selber zulassen.
Da ist was dran.
Mein Eindruck ist, das auch die Kritikfähigkeit in den letzten Jahren hierzulande enorm abgenommen hat.

Bei berechtigt vorgetragener Kritik, die nicht mit "Blümchen und Schleifchen" verpackt geübt wird, heißt es ganz schnell:
Das kann man doch so nicht sagen.
Nett verpackt kommt diese dann aber oft nicht an.

Meidet man dann lieber die Gesellschaft, weil man sich dann eventuell kein Fehlverhalten vorhalten lassen muss?
Werden wir ein Volk von Mimosen? Die steigenden Zahlen psychischer Erkrankungen legen das zumindest nahe.


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 21:45
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Werden wir ein Volk von Mimosen? Die steigenden Zahlen psychischer Erkrankungen legen das zumindest nahe.
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Oder willst du behaupten, psy. Krankheiten liegen alleine am Willen eines jeden einzelnen?


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 22:20
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Oder willst du behaupten, psy. Krankheiten liegen alleine am Willen eines jeden einzelnen?
Willen ist sicherlich das falsche Wort dafür. Die individuelle Wahrnehmung des Patienten trifft es wohl eher.
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Vielleicht ein Stück weit doch...

Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbands, und Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Frank Jacobi, Psychologische Hochschule Berlin, äußerten sich im BKK Gesundheitsatlas 2015 dazu wie folgt:
Während die Routinedaten der Krankenkassen seit Jahren eine deutliche Zunahme psychischer Diagnosen belegen, zeigen epidemiologische Daten, dass psychische Erkrankungen in den letzten zwanzig Jahren nicht zugenommen haben.
Jacobi wies zudem darauf hin, dass der Trend der ständigen Zunahme von Krankschreibungen aufgrund psychischer Probleme auch dazu führen kann, dass Menschen schon bei „normalen“ und vorübergehenden psychischen Belastungen das Hilfesystem aufsuchen.
Als Fazit des Artikels:
Die Gründe für die Zunahme psychischer Diagnosen sind vielfältig und sollten sicherlich weiter untersucht werden, um Fehlversorgung, aber auch um eine Medikalisierung sozialer Probleme zu vermeiden.
Quelle: https://www.aerzteblatt.de/archiv/171521/Psychische-Erkrankungen-Die-Diagnosen-nehmen-zu


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 22:37
@MettMax
Nunja, sich wegen Problemen Hilfe zu suchen ist zunächst nichts falsches.
Es kann auch präventiven Charakter haben, bevor die Probleme schlimmer werden, die dann vllt. viel schwieriger zu Beheben sind. Oder sich selbst oder anderen Menschen Schaden zufügen. Ich sehe daran nichts verkehrtes.

Dass die Diagnosen zunehmen, weil sich mehr Menschen Hilfe suchen, hast du richtig erkannt. Mit Mimosentum hat das allerdings nichts zu tun.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Die Gründe für die Zunahme psychischer Diagnosen sind vielfältig und sollten sicherlich weiter untersucht werden, um Fehlversorgung, aber auch um eine Medikalisierung sozialer Probleme zu vermeiden.
Dem stimme ich zu.


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 22:45
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Mit Mimosentum hat das allerdings nichts zu tun.
Doch genau das finde ich schon, da in dem verlinkten Artikel oben sich die Feststellung findet, das (echte) Erkrankungen in dem Bereich seit Jahrzehnten konstant bleiben.

Die belegte Zunahme von Krankschreibungen führt man also auf was zurück? Nur auf "Vorsorge"?


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 22:55
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Die belegte Zunahme von Krankschreibungen führt man also auf was zurück? Nur auf "Vorsorge"?
Auch. Aber ebenso auf z.B. Trauersituationen, die ja per se keine Krankheiten sind. Oder, aus deinem Artikel, dass Ärzte genauer hinschauen und Patienten, die nicht in absehbarer Zeit einen Therapieplatz bekommen, aufgrund einer vermeintlichen Psy.Krankheit krankschreiben, bis sie adäquate Hilfe bekommen können.
Zum Krankschreiben gehören immer zwei, Patient mit Beschwerden und Arzt.


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 23:02
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Aber ebenso auf z.B. Trauersituationen, die ja per se keine Krankheiten sind.
Diese gab es aber auch schon vor dem signifikanten Anstieg dieser "Diagnosen". Warum scheint das also mittlerweile vermehrt ein Grund für Krankschreibungen und ggf. Medikationen zu sein?

Wird nicht heutzutage vermehrt einfach nach dem Motto verfahren,- "Körperlich ist bei ihnen alles in Ordnung, also kommt nur etwas psychisches in Betracht?"


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 23:12
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Diese gab es aber auch schon vor dem signifikanten Anstieg dieser "Diagnosen". Warum scheint das also mittlerweile vermehrt ein Grund für Krankschreibungen und ggf. Medikationen zu sein?
Aufgrund der Entstigmatisierung. Es ist gesellschaftlich akzeptierter geworden. Die Medikationen...keine Ahnung.

Es könnte auch sein, dass es die bekannten Diagnosen so nicht gibt bzw. Nicht wie bisher kategorisierbar sind. Bei z.B. Schizophrenie gibt es immer wieder Ansätze, diese Diagnose umzudeuten. Siehe: https://scilogs.spektrum.de/menschen-bilder/es-gibt-keine-schizophrenie/

Bei Schizophrenie hat sich das Diagnosebild in den letzten 100 Jahren massiv verändert. Es gibt keinen Grund, anzunehmen, dass die Psychiatrie da heute am Ende der Fahnenstange angelangt ist.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Wird nicht heutzutage vermehrt einfach nach dem Motto verfahren,- "Körperlich ist bei ihnen alles in Ordnung, also kommt nur etwas psychisches in Betracht
Das könnte schon sein, stand auch in dem Artikel.
Verlegenheitsdiagnose aus Ratlosigkeit oder tatsächlicher psychosomatischer Beschwerden.


1x zitiertmelden

Machen Menschen einen krank? Alternativen?

03.11.2021 um 23:20
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Es ist gesellschaftlich akzeptierter geworden.
Ein wichtiger Punkt, der auch ein entscheidender Faktor dieser Entwicklung sein dürfte.

Schizophrenie zähle ich zu den echten Erkrankungen, wobei die Fallzahlen aber seit Jahrzehnten konstant sein dürften.

Ich beziehe mich da eher auf "Angst,- und Anpassungsstörungen", welche wohl mittlerweile einen Großteil solcher Diagnosen ausmachen.
https://www.dak.de/dak/bundesthemen/dak-psychoreport-2020-2335930.html#/

Angst vor Versagen? Kritik? Nicht mithalten können?

Waren die Leute früher härter zu sich selbst?


melden