Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Psyche, Menschenrechte, Folter, Psychische Gesundheit
Diese Diskussion wurde von Alari geschlossen.
Begründung: Thema geklaert. Falls der TE eine Wiedereroeffnung wuenscht, bitte bei der Verwaltung melden.
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 17:33
Ich habe gerade gelesen was es so für Menschenrechte gibt. Im Wohngebäude von meinem Ausbildungsplatz gibt es nämlich jemanden der schon seit Jahren alle foltert indem er die ganze Zeit seltsame Geräusche in so einer Lautstärke abspielt dass es unaushaltbar ist und man es manchmal sogar im ganzen Gebäude hört. Da ich im gleichen Stockwerk bin, leide ich besonders schlimm darunter und meine Psyche ist auch schon leicht angeknackst deswegen, sogar so dass das schon Auswirkungen auf meine körperliche Gesundheit hat. Leider bringen die Leute die da arbeiten, es nicht auf die Reihe was dagegen zu unternehmen.

In den Menschenrechten gibt es mindestens 2 Rechte gegen die verstoßen wird.
Schutz vor Folter
und
Recht auf das erreichbare Höchstmaß an körperlicher und geistiger Gesundheit (Art. 12)

Einen Anwalt kann ich mir wahrscheinlich nicht leisten und deswegen wollte ich mal wissen was ich sonst tun könnte wenn die nicht endlich was unternehmen. Ich hab mich schon 1000 mal beschwert. Vor ein paar Minuten habe ich denen eine Nachricht gesendet in der steht gegen welche Menschenrechte verstoßen wird. Ich habe nämlich keine Lust die Ausbildung nicht zu schaffen weil ich kurz vor den Prüfungen einen Nervenzusammenbruch oder Herzinfarkt bekomme


melden
Anzeige

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 17:40
@Anonym235
Wem hast du eine Nachricht geschrieben?

Den Lärmverursacher einfach mal drauf ansprechen ging bisher nicht?


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 17:43
Hab einem Betreuer dort, eine Nachricht geschrieben. Hab geschrieben dass das rechtswidrig ist und gegen welche Menschenrechte es verstößt dass die nichts dagegen unternehmen.
Dem der immer diese Folter ausführt hab ich schon öfter gesagt was ich davon halte. Danach war dann aber immer nur ungefähr 5 Minuten lang Ruhe und dieses mal ist der sogar einfach richtig ausgerastet und hat rumgeschrien


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 17:44
Hast du schon mal mit der Hausverwaltung gesprochen? Vielleicht die Polizei gerufen, wenn es gar zu schlimm wird? Warum muss man sich da gleich einen Anwalt nehmen, willst du ihn verklagen? Zudem, ich würde das jetzt noch nicht als Folter bezeichnen. Ist halt lästig, kann ich verstehen, aber Folter ist dann doch eine Nummer höher.


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 17:50
Luminita schrieb:ich würde das jetzt noch nicht als Folter bezeichnen. Ist halt lästig, kann ich verstehen, aber Folter ist dann doch eine Nummer höher.
Sagst du jetzt aber auch nur weil du das nicht selbst ertragen musst. Wahrscheinlich würde jeder der das auch ertragen muss, das ebenfalls als Folter bezeichnen. Meine Psyche und dadurch auch meine körperliche Gesundheit hat ja auch schon Schaden dadurch genommen.
Ich denke, der Betreuer dem ich das schon öfter geschrieben habe, wird das wahrscheinlich auch an die richtigen Personen weiterleiten. Ich denke, ich werde mal versuchen noch ein paar anderen Leuten zu schreiben. Mir ist gerade eine Person eingefallen, die wenn ich mich nicht irre, auch irgendwie für die Auszubildenden verantwortlich ist. Hoffentlich gibt es bald endlich mal Erfolg

Nur blöd dass mir gerade die Mail-Adresse von der anderen Person nicht mehr einfällt. Ich muss mal morgen bei der Arbeit nachfragen. Die müssten die Mail-Adresse wissen.


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 18:00
Anonym235 schrieb:Sagst du jetzt aber auch nur weil du das nicht selbst ertragen musst. Wahrscheinlich würde jeder der das auch ertragen muss, das ebenfalls als Folter bezeichnen.
Kannst du das mal aufnehmen, wenn das so schrecklich ist, würde ich das doch gerne mal hören. Was sind es denn für Geräusche?


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 18:03
Keine Ahnung was genau das für Geräusche sind. Es lässt sich am ehesten als ein extrem lautes donnern bezeichnen, nur viel unangenehmer (nicht nur wegen der Lautstärke sondern auch wegen dem Geräusch selbst)

Zumindest im Moment ist es ruhig. Hoffentlich bleibt das auch wenigstens für den Rest des Tages so


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 18:06
Tagebuch über die Geräsuche führen, Mitstreiter suchen. und dann ab an die Hausverwaltung.....
MIt verstoß gegen die Menschenrechte und Co wirste eher nicht ernst genommen.....


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 18:08
OK, ich werd mal versuchen, genau darüber Buch zu führen und nachfragen ob es für die im unteren Stockwerk zur Zeit auch so schlimm ist


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 18:48
@Anonym235
Also, um Folter im Sinne der Menschenrechtskonventionen wird es sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht handeln.

Die UN-Antifolterkonvention enthält in ihrem Artikel 1 eine Definition der Folter:
Nach Artikel 1 der Konvention versteht man unter Folter jede Handlung, durch die einer Person vorsätzlich große körperliche oder seelische Schmerzen oder Leiden zugefügt werden.

Quelle: https://www.antifolterkonvention.de/definition-der-folter-3153/

Hier scheitert es möglicherweise an dem Wörtchen „vorsätzlich“.

Insofern würde ich dir zunächst mal raten, bei deinen Beschwerden sensibel mit den entsprechenden Begriffen umzugehen, sonst wandern deine Beschwerden vermutlich recht schnell in die Rundablage (auch Papierkorb genannt).

Wenn ich das richtig verstehe, geht es konkret um eine Wohnsituation. Entsprechend solltest du vorgehen wie bei einer normalen mietrechtlichen Angelegenheit auch. Für den Hausfrieden ist der Vermieter zuständig. Wenn diese Person mit was auch immer den Hausfrieden stört, solltest du das dem Vermieter vortragen, untermauert durch das, was dir hier von @eidexe schon vorgeschlagen wurde.

Die allererste Maßnahme wäre allerdings, diese Person mal höflich darauf anzusprechen, was ihr Verhalten bei dir so bewirkt.


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 18:49
Gerade ist etwas passiert was ein bisschen an ein Wunder grenzt. Ich hatte gerade eben ein Gespräch mit dem Mitbewohner und einem Betreuer und die Besprechung lief relativ friedlich ab. Wir haben uns da dann geeinigt wie das laufen sollte und ich hoffe dass das jetzt auch für den Rest der Ausbildung funktioniert


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 18:49
Anonym235 schrieb:Hab einem Betreuer dort, eine Nachricht geschrieben. Hab geschrieben dass das rechtswidrig ist und gegen welche Menschenrechte es verstößt dass die nichts dagegen unternehmen.
Dem der immer diese Folter ausführt
Also ich hätte bei der Formulierung und Deinem Vorgehen auch gewisse Probleme das Ganze ernst zu nehmen.
Anonym235 schrieb:Sagst du jetzt aber auch nur weil du das nicht selbst ertragen musst. Wahrscheinlich würde jeder der das auch ertragen muss, das ebenfalls als Folter bezeichnen.
"Folter" ist ein wirklich, wirklich heftiger Begriff, ebenso wie "Verstoß gegen Menschenrechte".
Das eine Ruhestörung diese Ausmaße erreicht ist wirklich selten und entsprechend schwierig glaubhaft zu machen.
Anonym235 schrieb:Nur blöd dass mir gerade die Mail-Adresse von der anderen Person nicht mehr einfällt.
Sorry aber einerseits sprichst Du von "Folter", "Verstoß gegen die Menschenrechte", einem drohenden Nervenzusammenbruch....
Und dann von Emailadressen und Betreuern, die das "hoffentlich weiterleiten".

Ich bin zum Glück nicht sonderlich geräuschempfindlich, trotzdem habe ich mal einige Wochen mit Oropax verbracht, weil mein Nachbar (natürlich nicht mit Absicht) grade als ich in der Klausurvorbereitung steckte mit einem Presslufthammer auf seine Auffahrt losgehen musste, die er danach neu pflastern wollte.
Ohne Oropax hätte ich in der Zeit auch nicht schlafen, lernen oder mal abschalten können und es war auch nicht die richtige Jahreszeit in der man sich einfach mit nem Buch in den Park hätte setzen können oder sich nen Zelt am Kanal aufbauen, wie ichs gemacht hab als die anderen Nachbarn ihr Haus kernsaniert haben, während ich eine Facharbeit schreiben wollte.

Es wird in dem Gebäude in dem Du untergebracht bist doch eine Hausordnung geben, die jeder, der dort untergebracht ist zur Kenntnis nehmen und sich dran halten muss.

Wenn der Störenfried auf eine mündliche, freundliche Bitte um Rücksichtnahme und Einhaltung der Hausordnung nicht reagiert, dann legst Du ihm Deine Beschwerde schriftlich vor (keine Email, keine sms, kein whatsup, twitter oder was es sonst so gibt) so richtig Papier mit Datum und Unterschrift und Durchschlag/Abschrift/Kopie für Deine eigenen Unterlagen.
Dort weist Du sachlich darauf hin gegen welchen Punkt der Hausordnung er wie genau verstößt und das Du Dich, sollte sich das nicht ändern, gezwungen siehst Dich an einen Verantwortlichen (Vermieter, Betreuer, Verwalter oder sowas) zu wenden.

Das von @eidexe angeschriebene "Lärmtagebuch" ist ebenfalls sinnvoll, ebenso wie Tonmitschnitte wenn möglich.
Bei akuter Lärmbelästung zu den in der Hausordnung festgelegten Ruhezeiten kann man bei jemandem der auf höfliches Ansprechen, schriftliche Erinnerung an die Hausordnung usw nicht reagiert auch durchaus mal die Polizei wegen Ruhestörung aufkreuzen lassen.
Vielen reicht es als "Lehrveranstaltung", wenn es mal klingelt, blaue Männchen vor der Tür stehen, die die Ruhestörung dann nicht nur bezeugen können, sondern auch einfach mal die unverbindliche Frage stellen ob das eigentlich sein ernst ist.

Darüber hinaus kannst Du "Lärmtagebuch" und schriftliche Formulierung Deiner Beschwerde idealer Weise auch noch von anderen Mitbewohnern unterschreiben lassen und den Betreuer oder sonstigen Verantwortlichen (ebenfalls schriftlich und nicht per E-Mail, sms und Co) bitten demjenigen, sofern sich nach diversen anderen Versuchen nichts geändert hat mal eine Abmahnung zukommen zu lassen oder, sollte derjenige darin größeres Potential sehen mal ein gemütliches Treffen mit einem Mediator organisieren.

Aber wenn Du per Email Betreuer darüber informierst, dass Du Deine Menschenrechte missachtet und Dich täglicher Folter ausgesetzt fühlst, dann könnte beim Betreuer der Eindruck entstehen, dass Du ein bisserle übertreibst.


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 19:11
Anonym235 schrieb:Gerade ist etwas passiert was ein bisschen an ein Wunder grenzt. Ich hatte gerade eben ein Gespräch mit dem Mitbewohner
Und das ist dir nicht vorher eingefallen, ihn einfach mal anzusprechen? Stattdessen wird man hysterisch, macht ein Tamtam und spricht von Folter. Alter... :palm:

Das hat ja wohl nichts mit einem Wunder zu tun, wenn man den Mund aufmacht und kommuniziert.


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 19:15
Und das ist dir nicht vorher eingefallen, ihn einfach mal anzusprechen? Stattdessen wird man hysterisch, macht ein Tamtam und spricht von Folter. Alter... :palm:

Das hat ja wohl nichts mit einem Wunder zu tun, wenn man den Mund aufmacht und kommuniziert.
Ich hoffe, das soll Sarkasmus sein. Bin mir ziemlich sicher geschrieben zu haben wie das bis jetzt immer lief wenn ich mich direkt bei dem beschwert habe

Falls ich es doch nicht geschrieben haben sollte: es war so dass es immer wenn ich mich direkt bei dem beschwert hatte, nach ungefähr 5 Minuten genau so schlimm wieder losging


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 19:48
Anonym235 schrieb:Ich hatte gerade eben ein Gespräch mit dem Mitbewohner und einem Betreuer
Wieso denn ein Betreuer? Hat der Lärmverursacher eine Behinderung oder ähnliches?


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 19:51
pinkpony schrieb:Wieso denn ein Betreuer? Hat der Lärmverursacher eine Behinderung oder ähnliches?
Die sind hauptsächlich dafür da um einen zum einkaufen zu fahren und eben für solche Situationen wenn es Probleme gibt.

Allerdings würde ich das nicht ausschließen, denn kein psychisch normaler Mensch verursacht die ganze Zeit so einen unerträglichen Krach und bleibt dann auch noch drin sitzen


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 19:54
Anonym235 schrieb:Gerade ist etwas passiert was ein bisschen an ein Wunder grenzt.
Ich schließe mich @Intemporal an.
Dass sprechenden Menschen geholfen werden kann (ja, nicht immer beim ersten Mal und auch nicht in jedem beliebigem Tonfall) ist meiner Erfahrung nach eher der Normalzustand als ein "Wunder".

Aber ggf definieren wir "Wunder" anders als Du, ebenso wie "Folter".

Aber ist doch schön, dass ihr scheinbar auf einem gutem Weg seid.
Ich drück Daumen, dass es so bleibt.


melden

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 20:10
@Anonym235
Man kann es auch kompliziert angehen.

Einfach dem Vermieter darauf hinweisen die schicken asbald einen Brief hinaus und wenn du die Polizei noch zuvor Vorfahren lässt landet dies bei denen als Bericht im Büro und das Prozedere kehrt automatisch ein.

Würde mit solchen Menschen die bewusst provozieren wollen gar nicht sprechen mehr als Aufmerksamkeit soll eh nicht erreicht werden.
Der Vermieter soll sich ein Bild machen und den Rest überlasse anderen.


melden
Anonym235
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 21:26
Die Dinge entwickeln sich heute ziemlich schnell. Ich habe gerade die Information bekommen dass mein Mitbewohner morgen angeblich nach unten umzieht. Also werd ich mir wohl keine so großen Sorgen mehr wegen sowas machen müssen


melden
Anzeige

Menschenrechtsverletzung im Wohngebäude meines Ausbildungsplatzes

20.05.2019 um 22:57
Bin ich eigentlich gerade die einzige, die sich fragt, was das für eine seltsame Arbeitsumgebung sein soll?

@Anonym235
Mal schreibst du, dass es sich um deinen Arbeits-/Ausbildungsplatz handelt, an dem es so laut zugehen soll. Zugleich befindet sich der aber in einem Wohngebäude und jetzt hört es sich in Anbetracht deines Mitbewohners, mit dem du jetzt in einer WG zusammen wohnst (?) und der morgen eben mal hopplahopp nach unten in die Wohnung des angeblichen Ruhestörers (?) umzieht, eher nach einer rein privaten Geschichte an. Mal abgesehen davon, dass es sich fast so anhört, als wäre der Ruhestörer von der einen auf die anderen Stunde plötzlich vom Erdboden verschluckt, weil sonst ja niemand in seine Räumlichkeiten ziehen könnte. Solchen rechtlichen Hokuspokus wie Kündigungsfristen etc. mal ganz unbenommen. :D

Ich jedenfalls kenne niemand, der direkt am Arbeitsplatz wohnt, wenn es nicht gerade der eigene Bauernhof oder Betrieb oder zumindest sowas wie ein Schwesternwohnheim ist und selbst da sind Arbeits- und Privaträume tendenziell getrennter, als es in deinem Fall den Anschein macht.

Kannst du da mal bitte etwas Licht ins Dunkel bringen?


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
der sinn der existens44 Beiträge