Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

464 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheist Und Christliche Feiertage

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 11:25
@tröti
Der TE hat sich ursprünglich darüber geärgert, dass am Pfingsmontag die Bücherei zu hatte. Er glaubte fälschlich, das wäre der letzte Abgabetermin gewesen.
Es geht also nicht nur um Feiertage - religiös oder weltlich?, sondern tatsächlich um beides.


melden
Anzeige

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 11:27
AlteTante schrieb:Der TE hat sich ursprünglich darüber geärgert, dass am Pfingsmontag die Bücherei zu hatte
Was er nicht wirklich als Argument gegen Feiertage anführen kann.
Wie u. wann die Feiertage fallen, sind bekannt u. danach kann man sich entsprechend richten.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 11:31
@Whoracle
Warum sollte man eine Diskussion über Ritterhelme oder Poster von einem gewalttätigen Revoluzzer führen? Von mir aus kann jeder auch mit Che T-Shirt rumlaufen, so lange er oder sie andere in Ruhe lässt.
Und wo bitte werden in Deutschland Minderheiten unterdrückt? Weil es christliche Feiertage gibt? Dein Ernst?


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 11:34
@abberline

Warum sollte denn das christliche Weltbild gegenüber allen anderen Weltbildern bevorzugt werden?
abberline schrieb:Von mir aus kann jeder auch mit Che T-Shirt rumlaufen, so lange er oder sie andere in Ruhe lässt.
Warum müssen Christen andere damit nicht in Ruhe lassen?
abberline schrieb:Und wo bitte werden in Deutschland Minderheiten unterdrückt? Weil es christliche Feiertage gibt? Dein Ernst?
Ja, entweder haben alle Feiertage oder niemand. Was ist daran nicht zu verstehen?


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 11:38
abberline schrieb:Warum sollten wir hier den Todestag eines Religionsstifters als Feiertag einführen, wenn diese Religion hier weder verwurzelt ist und dazu nur ein kleiner Bruchteil der Bevölkerung hier dieser Religion zugehörig ist?
Brauchen wir nicht, sollten wir nicht.
Warum überhaupt religiöse Feiertage?
Warum, wenn denn schon freie Tage damit einhergehen, an diesen Tagen nicht etwas feiern was konfessionsungebunden ist?
Es gibt so viele christliche Feier- und Gedenktage im Jahresverlauf, ich seh da keine Beschränkung durch die Umbenennung der paar freien Tage, die., wie schon gesagt, gar nicht mit den christlichen kollidieren müssen.

Da war aber auch noch etwas offen, auf das ich gerne eine Stellungnahme von dir hätte.
tröti schrieb:Aber da du ihn ja anscheinend verstanden hast kannst du ja mal darlegen warum man ein fiktives Ereignis nicht an einem anderen Tag feiern kann.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 11:42
Whoracle schrieb:Hier argumentieren (oder bauchgefühlen eher) unzählige Leute dafür, dass das Christentum die Deutungshoheit darüber behält und auf staatlicher Ebene Einfluss ausüben kann und wenn ich nun einen Interessenausgleich vorschlage, wird das völlig absurderweise als "Bevormundung" wahrgenommen.
Der Interessensausgleich wären ja zusätzlich weltliche, islamische, jüdische Feiertage usw. Wogegen ich persönlich überhaupt nichts hätte.
Anderen Leuten ihre gewohnten Feiertage wegnehmen zu wollen, nur weil ich persönlich gegen solche Feiertage bin, wäre dagegen tatsächlich Bevormundung. Aber du kannst natürlich eine Petition im Bundestag dafür einreichen, so dass sich die Politik damit befassen musst, wenn du genügend Unterschriften sammeln kannst.
Whoracle schrieb:Nein, nicht aus Angst, sondern weil Leute, die keine Christen sind, Menschenrechte besitzen und wir in keiner Theokratie leben.
Wenn ich in einem Land leben würde, in dem die meisten Bürger einer anderen Religion angehören würden, und wenn es dann ein paar Feiertage gäbe, die auf dieser Religion beruhen, der ich nicht angehöre und die einzige Konsequenz für mich persönlich wäre, dass dann alle Läden zu wären:
Dann würde ich mich ganz bestimmt nicht in meinen Menschenrechten beschnitten fühlen, sondern das ganz einfach akzeptieren und das beste für mich daraus machen. Zum Beispiel länger ausschlafen. Das gleiche würde gelten, wenn ich nicht nur Tourist wäre, sondern auch die Staatsbürgerschaft dieses Landes erwerben wollte, ja sogar, wenn ich die von Geburt an schon hätte.

Niemals käme ich auf die Idee, dass der Staat sich nach meinen persönlichen Wünschen zu richten hat, wenn die Mehrheit andere Wünsche hat. Ich bin ja schließlich nur einer von mehreren Millionen, die alle genau die gleichen Rechte haben wie ich. Anders wäre es natürlich, wenn ich wirklich beeinträchtigt würde. Was bei Feiertagen, bei denen niemand zum Feiern gezwungen wird, aber nicht der Fall ist. Habe ich nicht rechtzeitig mitbekommen, dass gerade ein Feiertag ist, und stehe vor einer verschlossenen Tür, dann ist das mein Problem und nicht das des Staates.


Was wäre jetzt mit vielen religiösen Feiertagen in einem anderen Land wie Thailand? Sollten die die auch streichen müssen, weil sie deiner Meinung nach den Bürgern ungefragt aufgedrückt würden? Oder gilt das nur für christliche Feiertage und nicht-christliche in anderen Ländern sind kulturelles Brauchtum?
Du darfst für "Thailand" auch ein anderes Land einsetzen, solange dort nicht das Christentum die vorherrschende Religion ist.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 11:47
AlteTante schrieb:Anders wäre es natürlich, wenn ich wirklich beeinträchtigt würde. Was bei Feiertagen, bei denen niemand zum Feiern gezwungen wird, aber nicht der Fall ist.
Gut.
Was hältst du denn davon aufgrund einer Geschichte, von der man noch nicht einmal weiss was davon wahr ist, anderen Menschen das Tanzen/Tanzveranstaltungen zu verbieten?
Klingt das nicht ein bisschen strange?


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:00
AlteTante schrieb:Der Interessensausgleich wären ja zusätzlich weltliche, islamische, jüdische Feiertage usw. Wogegen ich persönlich überhaupt nichts hätte.
Komisch. Hast du dir zuvor doch noch Gedanken über den Zusammenbruch der Wirtschaft gemacht...zu jederAbsurdität einen Feiertag einzuführen, scheint allerdings eine Variante.

Was hast du für ein Problem mit Religionsfreiheit und einem tatsächlich weltanschaulich neutralem Staat müssen wir jetzt nur noch in Erfahrung bringen und ob wir dann auch das Jubiläum des ansässigen Taubenzüchtervereins feiern, weil ich immer noch nicht ganz verstanden habe, was religiöse Weltbilder jetzt höherwertig macht.
AlteTante schrieb:Anderen Leuten ihre gewohnten Feiertage wegnehmen zu wollen,
Du scheinst nicht so ganz zu verstehen, dass jeder feiern kann, was er oder sie lustig ist, man damit aber nicht in das Privatleben anderer einzugreifen hat.

Was rechtfertigt das bei Christen, das auf staatlicher Ebene zu tun?
AlteTante schrieb:Was wäre jetzt mit vielen religiösen Feiertagen in einem anderen Land wie Thailand?
Ich weiß nicht, was das für eine Rolle spielt, aber ja, Menschenrechte sollten universal gelten und Religion gehört ins Privatleben völlig unabhängig von Ethnie oder sonst irgendwas.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:04
tröti schrieb:Was hältst du denn davon aufgrund einer Geschichte, von der man noch nicht einmal weiss was davon wahr ist, anderen Menschen das Tanzen/Tanzveranstaltungen zu verbieten?
Ist ja dem Feiertag geschuldet, das es teilweise keine Veranstaltungen gibt u. es sich mMn. eher gelockert wie verschärft hat.

Jede Glaubensgemeinschaft darf erwarten, das diese von Andersgläubigen respektiert wird, selbst, wenn sich daraus für Prinzipienreiter "Konsequenzen" ergeben.

So würde ich respektieren, das die Kantine weniger oder kaum Gerichte mit Schweinefleisch anbietet, wenn es im Werk auch gläubige Muslime gibt, die kein Schweinefleisch essen.

Ich wüsste hier nicht, wo mein Recht beschnitten würde u. wo das Problem läge.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:09
borabora schrieb:Ist ja dem Feiertag geschuldet, das es teilweise keine Veranstaltungen gibt u. es sich mMn. eher gelockert wie verschärft hat.
Ich hatte ja schon aufgezeigt, dass es z. B. beim Karfreitag, der hier von der religiösen Seite ins Feld geführt wurde, genau gegenteilig ist.
Im Mittelalter gehörte der Karfreitag keineswegs zu den hohen christlichen Festen wie etwa Ostern als Tag der Auferstehung, sondern galt nur als halber Feiertag, an dem die Arbeit nur während des Gottesdienstes oder bis zum Mittag ruhen sollte.[4] Nach der Reformation führten viele Landeskirchen diesen Tag in alter Tradition als halben Feiertag fort. Die Züricher „Ordnung der Feiertage“ von 1526 sah ihn nicht als Feiertag vor, nach der Kirchenordnung Sachsens aus 1528 sollte er „in Maßen gehalten“ werden.[5] 1532 erwähnte ihn die hessische Kirchenordnung nicht mehr als Feiertag. Die lutherische Kirche vergrößerte dagegen die Bedeutung des Karfreitags, indem sie ihn mit den kirchlichen Hauptfesten (Weihnachten, Ostern und Pfingsten) gleichstellte, so etwa 1573 in der Oldenburgischen Kirchenordnung.
Wikipedia: Karfreitag

Er wurde also im Laufe der Zeit eher künstlich kirchlich verschärft und nicht gelockert.
borabora schrieb:Jede Glaubensgemeinschaft darf erwarten, das diese von Andersgläubigen respektiert wird, selbst, wenn sich daraus für Prinzipienreiter "Konsequenzen" ergeben.
So wie die Christen respektieren, das Andersgläubige auch an Karfreitag tanzen wollen?


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:19
Whoracle schrieb:Warum sollte denn das christliche Weltbild gegenüber allen anderen Weltbildern bevorzugt werden?
Die Kirchen werden nicht aufgrund ihres Weltbildes bevorzugt behandelt sondern aufgrund der Tatsache, dass sie ein starker Träger unserer Gesellschaft sind. Die Kirche ist ein großer Arbeitgeber. Die Kirche unterstützt den Staat umfangreich mit den von mir aufgezählten Dingen in vorangegangen Posting von mir. Wenn das morgen alles dicht machen würde, dann hätten wir ein gewaltiges Problem in Deutschland. Und so bleibt der Politik nichts anderes übrig, als Zugeständnisse zu machen. Das ist nichts anderes, als die Zugeständnisse gegenüber Großkonzerne, Lobbyisten usw. Nur das die Kirche viel umfangreicher Leistungen in die Gesellschaft einbringt als diese. Wenn ein anderes Weltbild ähnliche Leistungen erbringt, dann darf dieses sich auch diskriminiert fühlen, wenn es dann nicht das gleiche Gehör in der Politik bekommt.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:24
tröti schrieb:Was hältst du denn davon aufgrund einer Geschichte, von der man noch nicht einmal weiss was davon wahr ist, anderen Menschen das Tanzen/Tanzveranstaltungen zu verbieten?
Klingt das nicht ein bisschen strange?
In der Tat. Das das am Karfreitag so ist, weiß ich allerdings erst seit ein oder zwei Jahren. Obwohl ich den größten Teil meines Lebens hier verbracht habe.
So etwas finde ich auch nicht in Ordnung.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:27
tröti schrieb:So wie die Christen respektieren, das Andersgläubige auch an Karfreitag tanzen wollen?
Die Feiertage mögen für jeden andere Bedeutungen haben u. halten ihn als Solches genau ein oder auch nicht.

Für meine Oma z. B. war er wichtig u. wenn sie bei uns zu Besuch war, gab es kein Fleisch, sondern Fisch^^

Ihr wäre es wohl ziemlich egal gewesen, ob andere Fleisch oder sonstwas essen.
Ebenso sah es wohl bei Feierlichkeiten oder Tanzveranstaltungen aus, was jeder im Rahmen seiner Möglichkeit (privat) wahrnehmen kann.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:31
Xana schrieb:Die Kirchen werden nicht aufgrund ihres Weltbildes bevorzugt behandelt sondern aufgrund der Tatsache, dass sie ein starker Träger unserer Gesellschaft sind. Die Kirche ist ein großer Arbeitgeber.
Das heisst, wir brauchen unbedingt auch einen Feiertag für die Autoindustrie?
Xana schrieb:Die Kirche unterstützt den Staat umfangreich mit den von mir aufgezählten Dingen in vorangegangen Posting von mir. Wenn das morgen alles dicht machen würde, dann hätten wir ein gewaltiges Problem in Deutschland.
Und der Staat zahlt die Gehälter der Bischöfe zieht die Kirchensteuern für sie ein ect.
Nicht schlecht übrigens, so ein Bischof liegt bei 8000.-€/Monat aufwärts.
Die Kirchen betreiben übrigens nicht nur non-profit Unternehmen. Glaubst du, die werfen den Kladederadatsch hin, wenn ein paar Feiertage keine freien Tage mit sich bringen?
Das klingt in meinen Augen doch sehr albern.
borabora schrieb:Ebenso sah es wohl bei Feierlichkeiten oder Tanzveranstaltungen aus, was jeder im Rahmen seiner Möglichkeit (privat) wahrnehmen kann.
Warum nur privat?
Warum darf der Muslim, der hier lebt , arbeitet und seine Steuern zahlt nicht wie jeden Samstag seine Disse aaufmachen und jeder der tanzen will ist willkommen?
Die "wahren" Christen können ja draussen bleiben.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:33
@tröti
Nein das ist nicht verrückt... oder "strange" wie Du es nennst. Ob das Ereignis an diesem Tag stattgefunden hat oder einem anderen und ob es symbolisch gemeint sein könnte, spielt doch gar keine Rolle. Der Karfreitag bedeutet den Menschen der Mehrheitsreligion in diesem Land sehr viel und ist seit Jahrhunderten Bestandteil der Kultur unseres Landes...und den anderen europäischen Ländern, in grossen Teilen Südamerikas usw
Und der Sinn ist ein Gedenktag an dem eben NICHT mal gross öffentlich Party ist. Privat darfst Du doch machen was Du willst. Und Ausschlafen tust Du sicher auch gerne, als Ausgleich gibt es halt einen Abend ohne öffentliche Party, sondern halt meinetwegen privat. Wo ist dein Problem? @Whoracle
Sei mir nicht böse, aber ich versteh immer noch nicht, warum Du Dich von christlichen Feiertagen so angegriffen fühlst und Dich unterdrückt fühlst.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:35
Whoracle schrieb:Hast du dir zuvor doch noch Gedanken über den Zusammenbruch der Wirtschaft gemacht...zu jederAbsurdität einen Feiertag einzuführen, scheint allerdings eine Variante.
Das ist Unsinn. Denn solche Feiertage wären ja von vorneherein bekannt und könnten durch die Wirtschaft (z.B. bezüglich der Auslastung in der Produktion) rechtzeitig berücksichtigt werden. Sie bräuchten nur offiziell festgelegt sein. Ob an einem solchen Tag dann der Kreuzigung von Jesus, des Todes von Mohammed oder der Ermordung von Martin Luther King gedacht wird, wäre für die Wirtschaft egal. Hauptsache, der Tag stünde als Feiertag im Kalender und könnte berücksichtigt werden.
Whoracle schrieb:Was hast du für ein Problem mit Religionsfreiheit
Das habe ich nicht. Das willst du nur glauben. Ich akzeptiere nur, dass viele Leute an Weihnachten usw. frei haben wollen. Genügend, um Weihnachten insgesamt zu arbeitsfreien Tagen zu machen.
borabora schrieb:So würde ich respektieren, das die Kantine weniger oder kaum Gerichte mit Schweinefleisch anbietet, wenn es im Werk auch gläubige Muslime gibt, die kein Schweinefleisch essen.

Ich wüsste hier nicht, wo mein Recht beschnitten würde u. wo das Problem läge.
So ist es. Ich hätte damit auch keine Probleme. Schweineschnitzel kann ich schließlich auch woanders essen.

Toleranz heißt eben, Bräuche anderer, auch religiöse Bräuche, zu akzeptieren, solange mit diesen Bräuchen keine Verletzung der Rechte anderer einhergehen. Gibt es in meiner Kantine kein Schweinefleisch, damit muslimische Mitarbeiter unbesorgt zugreifen können, fühle ich mich dadurch nicht in meinem Recht, Schweinefleisch zu essen, verletzt. Im Gegenteil: Ich fände es schön, dass die Kantine meines Arbeitsgebers muslimischen Mitarbeitern entgegenkommt.

Und ich würde mich auch nicht in meiner Freizeit als Atheist durch einen religiösen Feiertag (egal, welcher Religion) beschnitten fühlen. Solange ich nicht gezwungen werde, mich an irgendeinem diesbezüglichen Brauch zu beteiligen.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:37
Whoracle schrieb:Ich habe die staatlichen Verflechtungen nun schon mehrfach aufgezählt, genau wie die soziale Wahrnehmung....obwohl die hier ja eindrücklich zu beobachten ist.

Schonmal eine Diskussion über Ritterhelme bei Beamten geführt? Nein?
Tun wir aber bei Kopftüchern -> Sonderstellung der Religion

Schonmal eine Diskussion über Che-Guevara-Poster oder Ziegenschädel an der Rathauswand gehört? Nein?
Machen wir aber bei Kreuzen -> Sonderstellung der Religion
Ach so, also du hast die Feiertage, das Kruzifix in einigen Bayrischen öffentlichen Räumen, und was war es noch? Ach so irgendwer aus deinem Bekanntekreis mag nicht das du nicht kirlich geheiratet hast (Wobei ich nicht weiß, was der Staat damit zu tun hat)

Und naja Diskutier werden darf auch noch, aber die Religion ist wie vieles andere auch was Menschen betrifft und was Menschen eben auch in den Öffentlichen Raum tragen wollen.

Natürlich sollte der Staat sich da möglichst neutral geben. Für mich im zweifel aber eben für die Kulturassozierte Religion.
Whoracle schrieb:Was rechtfertigt das bei Christen, das auf staatlicher Ebene zu tun?
Christen feiern das Staatlich? Wäre mir neu. Ansonsten beschwer dich bei den Toten die die Feiertag eben in ihrer Gesellschaft verankert habne.

If its not broken dont fix ist .So auch bei Feiertagen.


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:54
Ich wäre für noch mehr Feiertage, egal von welcher Religion. Dann gibt es mehr frei bzw wir in meinem Fall gutes Geld wenn ich am Feiertag arbeite :).


melden

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 12:56
abberline schrieb:Ob das Ereignis an diesem Tag stattgefunden hat oder einem anderen und ob es symbolisch gemeint sein könnte, spielt doch gar keine Rolle.
Natürlich. Feiert man den Jahrestag eines realen Ereignisses, dann kann ich verstehen, dass man sich auf den Tag fixiert.
Feiert man aber eine fiktive Sache, dann gibt es keinen Grund die nicht auch an einem anderen Tag feiern zu können.
abberline schrieb:Und der Sinn ist ein Gedenktag an dem eben NICHT mal gross öffentlich Party ist. Privat darfst Du doch machen was Du willst. Und Ausschlafen tust Du sicher auch gerne, als Ausgleich gibt es halt einen Abend ohne öffentliche Party, sondern halt meinetwegen privat. Wo ist dein Problem?
Was soll ich da sagen? Anscheinend bist du ja ausser Stande die Bevormundung zu erkennen, obwohl du schon von mehreren darauf gestossen wurdest.
Ich hab ja volles Verständnis dafür wenn Gläubige hingehen und sagen "an dem Tag tanze ich nicht" aber dann hinzugehen und zu sagen "wenn ich nicht tanze dürfen es andere auch nicht" erinnert doch sehr an Bällebad und Sandkasten.


melden
Anzeige

Warum muss ich als Atheist die christlichen Feiertage mitmachen?

13.06.2019 um 13:11
@tröti
tröti schrieb:Feiert man aber eine fiktive Sache, dann gibt es keinen Grund die nicht auch an einem anderen Tag feiern zu können.
Bestes Beispiel Karfreitag und Ostern, als auch Himmelfahrt und Pfingsten. Die finden jedes Jahr zu einem anderen Datum statt.


melden
352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Parasitäre Zwillinge?112 Beiträge