Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

238 Beiträge, Schlüsselwörter: Wirtschaft, Umwelt, BIO, Nachhaltigkeit, öKO, Lebensstil

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:15
Fedaykin schrieb:Dieser Effekt existiert aber eher nicht.
Ist genauso ne Behauptung wie meine.
Fedaykin schrieb:Und wo ziehst du die grenz zwischen Nachhaltig Leben (Was man nicht tut) und in letzter Konsequenz. "alles entbehren was geht"?
Da gibt es keine Grenze und das kann man auch nicht genau definieren.
Es geht darum, ob man sich frei dazu entscheidet, es unkompliziert ist und wie sehr es angesehen ist im Umfeld sich so zu verhalten.

Wenn ich die Möglichkeit habe etwas ohne Verpackung zu kaufen, was nicht teurer ist, wozu sollte ich eine Verpackung wollen, die Müll produziert, um den ich mich auch wiederum kümmern muss.
Fedaykin schrieb:Da ist wieder der "Snobismus" wenn einer weiß was denn allen anderen so fehlt..
Na so kompliziert ist das ganze Thema nicht. Deutschland hat diesen Wandel doch selbst durchgemacht. Ist doch völlig logisch.

Klar, will man seinen Lebensstandart verbessern. Nachhaltig leben verringert aber doch nicht den Lebensstandart. Es muss einem nur die Möglichkeiten aufgezeigt werden.

Glaubst du die Leute damals wollten alle unbedingt diesen Verpackungsmüll? Sind die für billigeres Fleisch auf die Straße gegangen?
Nur weil die das Angebot dankend angenommen haben, heißt nicht dass die danach gestrebt haben.

Wo wir wieder bei der bösen Industrie wären :)


melden
Anzeige

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:15
BlinderPassagi schrieb:Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Warum sollte ich meinen Konsum nicht soweit überlegt handhaben, dass dieser im Gegensatz zu den meisten um ein vielfaches Umweltfreundlicher ist und dabei nicht im Internet aktiv sein?
Ist er um so ein Vielfaches Umweltfreundlicher als die Meisten? Wer ist denn deine Vergleichsgruppe? Der Durchschnitt der 7 Mrd Menschen?
BlinderPassagi schrieb:Doch, wohin sollten sie Exportieren, wenn die Waren nicht mehr benötigt werden?
Deine Fehlannahme ist einfach das viel Co2 mit dem Export verbunden ist. Das solltest du mal aufzeigen.

immerhin hat China ein BIP von 12 Billionen, aber einen Exportanteil von nur 2,2 Biollionen.

und darauf willst du jetzt einen großteil des Chinesische CO2 Ausstoßes anrechnen? In dieser Milchmädchenrechnung würde sich ja die Co2 Bilanz lediglich geographisch ändern. Es sei denn du willst den Chineischen Anteil als "Verzicht" deklarieren.

Sicherlich wäre in vielen Ländern der Co2 Ausstoß geringer wenn sie in Armut leben... keine Frage. Nix ist Klimafreundlicher als Armut. Sie lässt sich nur sehr schlecht verkaufen..
BlinderPassagi schrieb:Doch, wohin sollten sie Exportieren, wenn die Waren nicht mehr benötigt werden?
Vermutlich landet es im Binnenkonsum.


melden
BlinderPassagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:16
Fedaykin schrieb:Buzzword
Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem eine dauerhafte Bedürfnisbefriedigung durch die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit der beteiligten Systeme (vor allem von Lebewesen und Ökosystemen) gewährleistet werden soll.
Wikipedia: Nachhaltigkeit


melden
BlinderPassagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:17
Fedaykin schrieb:immerhin hat China ein BIP von 12 Billionen, aber einen Exportanteil von nur 2,2 Biollionen.
und darauf willst du jetzt einen großteil des Chinesische CO2 Ausstoßes anrechnen?
1. Was ist an der Einsparung verkehrt?

Du kannst mir nicht unterstellen, dass ich den Großteil des CO2 Austoßes Chinas darauf anrechne, da ich das nicht gesagt habe.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:30
Fedaykin schrieb:immerhin hat China ein BIP von 12 Billionen, aber einen Exportanteil von nur 2,2 Biollionen.
Der Denkfehler in deiner Annahme ist der, dass die Güter für die Exporte einen deutlich höheren Anteil am CO2 Ausstoß haben wie der Durchschnitt der Bevölkerung. So sind es nicht etwa 20% des Ausstoßes, gemessen am BIP sondern viel mehr, mindestens ein Drittel.

Dann wären es nicht 11 Milliarden Tonnen CO2 sondern nur mehr 7,5 Milliarden Tonnen CO2, die Cina ausstößt.
Der Rückgang würde den CO2 Ausstoß von Indien und Russland egalisieren.

Das ist sicherlich eine Modellrechnung, aber schon eine Reduktion der Einfuhren aus China um nur ein drittel bei einer äußerst konservativen Rechnung würde einer Reduktion des kompletten CO2 Ausstoßes von Deutschland entsprechen.

Das ist schon eine Menge...


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:38
woertermord schrieb:Ist genauso ne Behauptung wie meine.
Geht so, der Nachahmungseffekt müsste sich ja belegen lassen. Die Nichtexistenz kann man nicht belegen..
woertermord schrieb:Da gibt es keine Grenze und das kann man auch nicht genau definieren.
Es geht darum, ob man sich frei dazu entscheidet, es unkompliziert ist und wie sehr es angesehen ist im Umfeld sich so zu verhalten.
Nee, das ist es ja eigentlich nicht. Wie so wie du es definierst geht es nicht um das Ziel sondern um "Moralische Mastrubation"
woertermord schrieb:Wenn ich die Möglichkeit habe etwas ohne Verpackung zu kaufen, was nicht teurer ist, wozu sollte ich eine Verpackung wollen, die Müll produziert, um den ich mich auch wiederum kümmern muss.
Wenn es denn so einfach Funktioniert... aber der Verzicht auf Verpackungen kann wieder andere Effekte nach sich ziehen..

das ist ungefähr so wie bei der Plastiktütendebatte, eher Kosmetischer Natur.
woertermord schrieb:Na so kompliziert ist das ganze Thema nicht. Deutschland hat diesen Wandel doch selbst durchgemacht. Ist doch völlig logisch.
Welchen Wandel soll Deutschland durchgemacht haben? Soweit ich das sehe ist man noch planlos am Anfang
woertermord schrieb:Klar, will man seinen Lebensstandart verbessern. Nachhaltig leben verringert aber doch nicht den Lebensstandart. Es muss einem nur die Möglichkeiten aufgezeigt werden.
Wenn man Konsequent ist läuft es aber darauf hinaus. Wie alles hängt es an der Definition von Nachahltigkeit (Die "Dreifaltikeit" der Nachhaltigkeit stand ja im Artikel) So gesehen hat man wenig effekt und sucht eher die "Anerkennung weil man ja dann noch nicht bereit ist den Lebenstandart herrunterzufahren..
woertermord schrieb:Glaubst du die Leute damals wollten alle unbedingt diesen Verpackungsmüll? Sind die für billigeres Fleisch auf die Straße gegangen?
Nur weil die das Angebot dankend angenommen haben, heißt nicht dass die danach gestrebt haben.
Klar, eine Verpackung ist ein reiner Selbstzweck, nein die Leute wurden "gewzungen". ist klar.

Und ja man ist für "Billiges Fleisch" auf die Straße gegangen... wenn auch indirekt. Und doch wer das Angebot dankend annimmt, der hat es auch angestrebt. Frei gemäß "Schweigen bedeutet" Zustimmung..
woertermord schrieb:Wo wir wieder bei der bösen Industrie wären :)
LOL, genau.. der weiter snobismus, ist wie bei vielen Dingen möglichst erstmal die eigene Verantwortung für Missstände weit weit von sich schieben..


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:40
Kurzschluss schrieb:Ja, das mit dem Fortschritt haben wir die die letzten Jahre gesehen.

Vielleicht sollten wir es eben nicht "den Profis" überlassen sondern als Amateure selbst in die Hand nehmen.

Jede noch so dilettantische Aktion würde mehr bringen, wie einfach weiterzumachen und auf "den Fortschritt" zu warten..
ja finde ich auch, was war dein liebste Weltneuheit in den letzten Jahren?

Und nein Amateure deren Motivation schwerpunktmäßig auf Ego basiert werden da nix bewirken.

Aber da gehen die Meinungen auseinander.


melden
BlinderPassagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:43
Fedaykin schrieb:Nachahmungseffekt
Braucht man sich ja nur ansehen was von Seiten der Asiaten alles kopiert wird. Ganze Städte usw..
Fedaykin schrieb:Wie so wie du es definierst geht es nicht um das Ziel sondern um "Moralische Mastrubation"
Das ist nur eine Meinung.
Fedaykin schrieb:Wenn es denn so einfach Funktioniert... aber der Verzicht auf Verpackungen kann wieder andere Effekte nach sich ziehen..
Funktioniert tatsächlich einfach, man muss nur seinen faulem bequemen Ars** in die höhe bekommen.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:47
BlinderPassagi schrieb:chhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem eine dauerhafte Bedürfnisbefriedigung durch die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit der beteiligten Systeme (vor allem von Lebewesen und Ökosystemen) gewährleistet werden soll.
Wikipedia: Nachhaltigkeit
Wow Wiki da habe ich noch gar nicht nachgeschaut. (Du siehst auch dort die Mehrfachdefinitionen)

Also gut, gemäß deiner Definition landen wir dann konsequenter wieder mehr bei meiner "Konsequenz" als das was die meisten hier so treiben "Nachhaltigkeit nach eigenem Ermessen. bei willkürlicher Peer Group
BlinderPassagi schrieb:1. Was ist an der Einsparung verkehrt?
An Einsparung von Co2 ? NIx, aber deine Ursache, WIrkung ist eben völlig aus der Luft gegriffen.

Kurzum es geht um Co2 Einsparung durch "Verzicht" (Worauf ich ja hinwies mit der "Urfamilie" Nachhaltig.)
BlinderPassagi schrieb:Du kannst mir nicht unterstellen, dass ich den Großteil des CO2 Austoßes Chinas darauf anrechne, da ich das nicht gesagt habe.
Ich unterstelle es jedem der es behauptet hat.
Kurzschluss schrieb:Der Denkfehler in deiner Annahme ist der, dass die Güter für die Exporte einen deutlich höheren Anteil am CO2 Ausstoß haben wie der Durchschnitt der Bevölkerung. So sind es nicht etwa 20% des Ausstoßes, gemessen am BIP sondern viel mehr, mindestens ein Drittel.
Bitte Belge doch mal den Co2 Ausstoße der Exporte. Du willst sagen das 1/3 des Chineischen Co2 Ausstoßes für Exportprodukte draufgeht..
Kurzschluss schrieb:Dann wären es nicht 11 Milliarden Tonnen CO2 sondern nur mehr 7,5 Milliarden Tonnen CO2, die Cina ausstößt.
Der Rückgang würde den CO2 Ausstoß von Indien und Russland egalisieren.
Michmädchenrechnung, du kannst einfach irgendwo völlig Willkürlichen "Bedarf" streichen und das Co2 wegrechnen.

Wie gesagt was nicht in den Export landet, das landet sowieso im Eigenen Land. Sollte man Glauben das China plötzlich auf seinen Fortschritt verzichtet?
Kurzschluss schrieb:Das ist sicherlich eine Modellrechnung, aber schon eine Reduktion der Einfuhren aus China um nur ein drittel bei einer äußerst konservativen Rechnung würde einer Reduktion des kompletten CO2 Ausstoßes von Deutschland entsprechen.
Ich möchte erstmal den Beleg zur Cinas CO2 Erzeugung nach Sektoren sehen. und das China mit einem Exportanteil kleiner als das Deutsche BIP ein Vielfaches an Co 2 rauspusten soll.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:49
BlinderPassagi schrieb:Braucht man sich ja nur ansehen was von Seiten der Asiaten alles kopiert wird. Ganze Städte usw..
Was koopieren die bitte von Deutschlands Energiewende? Hat China schon den Grünen Punkt? Debatieren die auch um Stromtrassen? Verzichten sie auf Großprojekte wegen Feldamster?

Was genau machen die Chinesen denn bzgl "Nachhaltigkeit" von den Deutschen nach?
BlinderPassagi schrieb:Das ist nur eine Meinung.
Japp aber die kann jeder gegenprüfen. Allein in diesem Thread merkt man das ganz gewaltig was die "Motivation" hinter Nachhaltigkeit ist.
BlinderPassagi schrieb:Funktioniert tatsächlich einfach, man muss nur seinen faulem bequemen Ars** in die höhe bekommen.
Das ist wieder Snobismus. Was zu beweisen war.

Also wieviel Produkte bekomme ich unverpackt möglichst im Umkreis von max 10 km eines Jeden Beliebigen Wohnpunktes Deutschlands..

Wo holst du unverpackt deine Mich? Wohnort ist jetzt mal Berlin Mitte..

Unberpackte Butter, unverpackte Zahnpaste..etc.


melden
BlinderPassagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:55
Fedaykin schrieb:Wie gesagt was nicht in den Export landet, das landet sowieso im Eigenen Land.
Beleg das mal
Fedaykin schrieb:Ich unterstelle es jedem der es behauptet hat.
Ja, also mir nicht.
Fedaykin schrieb:Was genau machen die Chinesen denn bzgl "Nachhaltigkeit" von den Deutschen nach?
Schlag es ihnen einfach vor
Fedaykin schrieb:Wohnort ist jetzt mal Berlin Mitte..
Nein ist es nicht.
Fedaykin schrieb:Unberpackte Butter, unverpackte Zahnpaste..etc.
Selbst herstellen. Aber dazu fehlt anscheinend Wissen, wie in vielen anderen Bereichen auch


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 12:58
Fedaykin schrieb:Wie so wie du es definierst geht es nicht um das Ziel sondern um "Moralische Masturbation"
Nein, es geht nicht nur ums Ziel. Also mir nicht.
Es geht auch um Einfachheit, was weniger anstrengend für mich zB ist. Für mich ist das in den Supermarkt gehen und dieses Überangebot wahrnehmen eine Überforderung. Ich finde eine einfache Ernährung angenehmer, daher vegan.

Also es geht ums Ziel "Nachhaltig und ethisch korrekt zu sein" und darum dass der Weg zu diesen Ziel angenehmer ist als andere Wege.

Und den Punkt, den du mir als Masturbation auslegen willst, ist mein Beweis für den Schneeball bzw Nachahmungseffekt.
Wenn dein Umfeld dein Verhalten duldet und ok findet ist es einfach dabei zu bleiben, als wenn du ein einziger schräger Okö-Vogel bist, der nur belächelt wird.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:04
Fedaykin schrieb:Wo holst du unverpackt deine Mich? Wohnort ist jetzt mal Berlin Mitte..
In berlin ist das nicht unbedingt schwer. Da schwirren im umkreis von 10km um berlin mitte herum schon jetzt einige unverpacktläden (aktuell 12 an der zahl).

Nehmen wir ein kleines dörfchen in den endlosen einsamkeiten mecklenburg- vorpommerns, dann wird das schon nerviger, aber selbst hier machbar dank milchtankstellen, hofläden und und und.

Wie bei allem gilt aber: angebot und nachfrage.
https://www.smarticular.net/muellfrei-einkaufen-alle-unverpacktlaeden/


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:15
@ woertermord: Ich habe auch mal so wie Du gedacht, deswegen bin ich aufs Land, auch um z.B. selber Lebensmittel an zu bauen ect. pp. Ich behaupte sogar von mir, das ich weniger "ökologischen Fußabdruck" hinterlasse als der Durchschnitt.
Wir schränken uns in den Augen der Nachbarn sicher auch teilweise unverständlich ein. Aber das ist eben etwas, was die meisten Leute nicht wollen. Die freuen sich, da sich ihnen ein paar Eier von meinen Hühnern gebe, aber selber sich die Hände schmutzig machen wollen sie nicht, obwohl sie Platz dafür hätten. Die meisten haben dafür keine Zeit, oder glauben, keine zu haben. Da hilft auch kein "gutes Beispiel", denn sie sind ja begeistert von den Eiern.

Hinzu kommt auch noch z.B. der Wikipedia: Rebound-Effekt_(Ökonomie)
Wenn Leute sich einschränken und Geld sparen, dann wird es oft woanders wieder ausgegeben.
Wer geht schon zum Chef und sagt, das er jetzt 100€ im Monat einspart, weil er sich einschränkt, und er jetzt jeden Monat 1x Freitags nicht kommt? Und wenn irgendwelche Preise erhöht werden, versuchen die Leute das verlorene Geld woanders wieder rein zu bekommen, aber sie wollen sich nicht einschränken.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:35
Vomü62 schrieb:Ich behaupte sogar von mir, das ich weniger "ökologischen Fußabdruck" hinterlasse als der Durchschnitt.
Das schaffe sogar ich wohnend in der keinstadt und mit 30.000 gefahrenen km pro jahr mit dem auto. Wäre die sache mit dem auto nicht, hätte ich nen ganz annehmbaren wert unter dem durchschnitt...... ohne großartige einschränkungen. Zumindest empfinde ich sie nicht als solche, andere würden wohl durchdrehen.


melden
BlinderPassagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:41
gastric schrieb:ohne großartige einschränkungen. Zumindest empfinde ich sie nicht als solche, andere würden wohl durchdrehen.
Das finde ich auch, in Gegenteil die Lebensqualität hat sich damit um ein vielfaches erhöht.
Fedaykin schrieb:Wo holst du unverpackt deine Mich? Wohnort ist jetzt mal Berlin Mitte..

Unberpackte Butter, unverpackte Zahnpaste..etc.
Schon wieder nur Schwarz-Weiß denken.
Es wäre für den Anfang schon genug, wenn du deine Milch nicht im Tetrapack sondern im Glas kaufen würdest. Dasselbe gilt für Joghurt, Senf, etc.
Dein Gemüse und Obst muss nicht unsinnigerweise in Kunststoff eingepackt sein. Verstehst du das?
Verzichte auch importierte Lebensmittel, nicht wiederverwertbare Verpackungen. Das schaffst selbst du, deinen Müll zu 2/3 zu reduzieren.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:44
Fedaykin schrieb:Ich möchte erstmal den Beleg zur Cinas CO2 Erzeugung nach Sektoren sehen. und das China mit einem Exportanteil kleiner als das Deutsche BIP ein Vielfaches an Co 2 rauspusten soll.
Das ist der Unterschied zu jemanden, die die 1000%ige Lösung will.
Es macht nicht den größten Unterschied, ob jetzt 500 Millionen Tonnen CO2 oder 800 Millionen Tonnen CO2 gespart werden. Vielleicht auch nur 250 Millionen Tonnen.

Aber eine unendlich höhere Einsparung wie wenn man nur da sitzt und jahrzehntelang nachdenkt, wie man doch eine perfekte Lösung entwickeln kann, bis dahin aber gar nichts einspart...


melden
BlinderPassagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:50
Selbst Zähneputzen, weil ja ein nettes Beispiel genannt wurde kann praktisch Kunststofffrei erledigt werden.

1

Zahnpasta:

3 EL kalt gepresstes Biokokosöl (gibts im Glas)
3 EL Natron (Hydrogenkarbonat, gibts auch im Glas)
1 TL Schlämmkreide (gibt es in der Apotheke, im Glas)
25 Tropfen Pfefferminzöl (ebenfalls im Glasbehälter)

@Fedaykin
Es ist alles eine Frage des wollens.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:56
BlinderPassagi schrieb:Beleg das mal
Sobald der Export verboten wird mache ich das. Wie gesagt ich bezweifel das die Chinesen dann ihre Kapaziäten wieder abreißen.
BlinderPassagi schrieb:Schlag es ihnen einfach vor
Die haben eine andere Agenda..
BlinderPassagi schrieb:Nein ist es nicht.
Nicht? Wo bekomme ich denn alles Unverpackt. Wie sieht eine unverpackte Logistikette aus?
BlinderPassagi schrieb:Selbst herstellen. Aber dazu fehlt anscheinend Wissen, wie in vielen anderen Bereichen auch
Soweit zu deiner Motivation. Aber gut back to the Past. Ab ans Butterfass.
BlinderPassagi schrieb:ahnpasta:

3 EL kalt gepresstes Biokokosöl (gibts im Glas)
3 EL Natron (Hydrogenkarbonat, gibts auch im Glas)
1 TL Schlämmkreide (gibt es in der Apotheke, im Glas)
25 Tropfen Pfefferminzöl (ebenfalls im Glasbehälter)
Japp, das ist mir bekannt. Schön das du soviel Zeit hast..

Ich stell mir gerade 200 Mio Einwohner am Butterfass vor und wie sie ihre Zahnpaste zusammenrühren. Nur füs Feel Goods
woertermord schrieb:Es geht auch um Einfachheit, was weniger anstrengend für mich zB ist. Für mich ist das in den Supermarkt gehen und dieses Überangebot wahrnehmen eine Überforderung. Ich finde eine einfache Ernährung angenehmer, daher vegan.
Tja, dem ist Psychisch nicht jeder Gewachsen.. Nur ist das eher dein Indiviudelles Problem.
woertermord schrieb:Und den Punkt, den du mir als Masturbation auslegen willst, ist mein Beweis für den Schneeball bzw Nachahmungseffekt.
Wenn dein Umfeld dein Verhalten duldet und ok findet ist es einfach dabei zu bleiben, als wenn du ein einziger schräger Okö-Vogel bist, der nur belächelt wird.
Nee, die Masturbation liegt eher woanders, denn im Grunde wäre deine Absicht nicht die Moralische Überlegenehit wäre es dir völlig egal was andere von deinem Verhalten denken. Du würdest es rein intrinisch betreiben.


melden
Anzeige
BlinderPassagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

05.12.2019 um 13:58
Fedaykin schrieb:Nicht? Wo bekomme ich denn alles Unverpackt. Wie sieht eine unverpackte Logistikette aus?
siehe Beitrag von @gastric da wurde das verständlich dargestellt.


melden
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Problem44 Beiträge