Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Beziehung, Binational

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 12:57
Hallo ihr Lieben,

ich lerne gerade jemanden kennen, mit dem ich mir durchaus eine Beziehung vorstellen kann und wo ich hoffe, dass etwas daraus wird.
Ich selber bin Deutsche und er ist Türke (allerdings nicht strenggläubig).
Ich weiß, dass wenn man sich wirklich liebt, nichts ein Hindernis darstellen sollte, aber ich könnte mir vorstellen, dass durch die unterschiedlichen Kulturen durchaus mal das ein oder andere Problem entstehen könnte.
Gerade was seine Eltern betrifft mache ich mir da Gedanken, die sich natürlich (vollkommen klischeehaft) auch eine türkische Schwiegertochter wünschen.
Meine Eltern hätten damit kein Problem, da ihnen nur wichtig ist, dass ich glücklich bin.

Hat von euch da schon jemand Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße
shadesofbeige



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 13:00
@shadesofbeige
Dann lass es doch einfach bleiben, zwingt einem doch niemand etwas zu tun wo es nur bedenken trifft.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 13:19
@shadesofbeige

Ich sehe eine Übertragbarkeit von Erfahrungen als sehr kritisch an. Alle Menschen sind verschieden. Was nützt es Dir, wenn eine Japanerin mit einem Nepalesen gut miteinander auskommen oder eine Südafrikanerin mit einem Dänen dauernd Streit hat.

Ich lebe selbst in einer binationalen Beziehung und bin sehr glücklich. Meine Ehefrau kommt aus Peru und alles ist tacko. Sie hat eine sehr nette Familie, wir verstehen uns schon sehr lange sehr gut. Daraus kann man folgern, dass Beziehungen mit unterschiedlichem Hintergrund durchaus möglich sind. Ist aber keine so neue Information.

Ich selbst erlebe die Heimat meiner Frau ganz stark als Bereicherung und die Grundidee, als Rentner mal hier und mal dort zu leben, erscheint mir schon sehr erstrebenswert.

Übertragbar ist das zu 0%.

Hast Du die Eltern denn schon kennengelernt. Grundsätzlich halte ich die Idee (völlig unabhängig von der Herkunft) sich die Primärfamilie von Partner genau anzuschauen, immer für sehr wertvoll und wichtig.

Und wenn Einstellungen sehr unterschiedlich sind, muss man sich fragen: Ist es mir das wert?

Ich als älterer Mensch kann Dir nur auf den Weg geben: Dinge, die einen am Anfang stark stören, neigen nicht dazu, zu verscwhinden, sondern dazu, schlimmer zu werden, wieder völlig unabhängig von jeder Herkunft.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 13:24
shadesofbeige
schrieb:
Ich weiß, dass wenn man sich wirklich liebt, nichts ein Hindernis darstellen sollte
Wer sagt das, die Bravo?

Liebe ist nicht alles, und Liebe kann keine Hindernisse überwinden. Man arrangiert sich nur mit ihnen oder eben nicht.
Es gibt Menschen, die sperren aus Eifersucht und Liebe ihren Partner regelrecht ein.
Es gibt Menschen, die füttern ihre Partner aus Liebe fett (Feeder).
Es gibt Menschen, die schlagen ihre Partner aus Liebe und/ oder Eifersucht.
Es gibt sexuelle Spielarten, die der Partner ausleben will, die einem selbst aber zuwider sind.

Die Probleme können so vielfältig wie die Menschen selbst sein, und deswegen gibt es da keine allgemeingültige Antwort drauf. Da ändert auch Liebe nix dran, wenn das eigene Leben negativ beeinflusst wird. Erfahrungsgemäßg hält der Geschädigte das aus Liebe nur viel zu lange aus, als zu gehen.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 14:43
shadesofbeige
schrieb:
Gerade was seine Eltern betrifft mache ich mir da Gedanken, die sich natürlich (vollkommen klischeehaft) auch eine türkische Schwiegertochter wünschen.
Womöglich haben die eine konkrete Kandidatin im Auge und sind sich bereits mit deren Eltern einig geworden. An deiner Stelle würde ich das frühzeitig abklären, sonst könnte es zu unangenehmen Überraschungen kommen. Mein Bruder war mit einer türkischstämmigen Frau verheiratet. Das ist aus mehreren Gründen nicht gut gelaufen. Einer davon war, dass ihre Eltern vehement gegen die Beziehung waren, angeblich aus religiösen Gründen, obwohl mein Bruder zum Islam konvertiert ist. Erst später stellte sich der wahre Grund heraus: Der Vater der Frau hatte vor einigen Jahren bei einem wohlhabenden Geschäftsmann einen Privatkredit zur Gründung seines Ladengeschäfts aufgenommen. Teil des Deals war, dass er den Kredit nicht zurückzahlen müsste, wenn seine (damals noch minderjährige) Tochter den Geschäftsmann später heiraten würde. Dann trat mein Bruder auf den Plan, und der Geschäftsmann hat den Kredit fällig gestellt … Daraufhin sind die Eltern völlig ausgerastet, haben Verstärkung aus der Türkei kommen lassen, die meinen Bruder handfest davon überzeugen sollte, die Finger von der Frau zu lassen. Es war eine wirklich bedrohliche Situation. Erst nach der Geburt des ersten Kindes haben sich die Eltern zähneknirschend damit abgefunden, ihre Tochter "verloren" zu haben. Sie haben sie natürlich verstoßen, nie wieder ein Wort mit ihr gewechselt, was ihr allerdings ganz recht war.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 18:33
@VanDusen
Wahnsinn.... das in der heutigen Zeit... wie im Mittelalter! Wo sind denn da die ganzen feministinnen....

@shadesofbeige
Ich würde da ehrlich gesagt die Finger davon lassen, auch wenn es hart klingt. Selbst wenn er nicht streng religiös ist, reicht es wenn es das Familienoberhaupt ist. Der hat nämlich das sagen. Ich vermute irgendwann gerätst du zwischen den Hund und seinen Knochen.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 18:48
6.PzGren391
schrieb:
Wo sind denn da die ganzen feministinnen....
Naja, sowas anzusprechen würde ganz schnell weg vom Feminismus und hin zum Rassismus gehen.
Ich denke die meisten werden sich hüten es anzusprechen, dass eine Beziehung nicht hinhauen könnte weil die Eltern des einen Partners an alten Werten festhalten.

Wobei man aber auch sagen muss, dass kein Schwein hier den „Durchschnitt“ solcher Beziehungen kennt.
Ich persönlich habe schon vieles erlebt, Dinge wie oben beschrieben aber auch glückliche Beziehungen trotz großer kultureller, religiöser und sonstiger Unterschiede.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 19:38
shadesofbeige
schrieb:
Ich selber bin Deutsche und er ist Türke (allerdings nicht strenggläubig
Wie gläubig er ist ist egal denn es geht immer um bestimmte Werte die ihm wichtig sein werden.
Diese wird er auch durchsetzen.
Egal wie!

Die Eltern kommen erst danach denn entweder akzeptieren sie die Entscheidung von deinem Freund weil sie ganz locker sind oder sie sind streng gläubig und du bekommst es in voller härte ab.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 19:46
shadesofbeige
schrieb:
Ich weiß, dass wenn man sich wirklich liebt, nichts ein Hindernis darstellen sollte, aber ich könnte mir vorstellen, dass durch die unterschiedlichen Kulturen durchaus mal das ein oder andere Problem entstehen könnte.
Das kann, aber muss nicht vorkommen. Es hängt halt alles von euch beiden und eurer Kompromissbereitschaft ab, aber auch davon inwiefern ihr wirklich gravierende Kulturunterschiede in eure Beziehung mit einbringt oder auch nicht. Es gibt schließlich nicht nur die Türken und die Deutschen.

Wenn dein Herz dir/euch sagt, dass da etwas besonderes zwischen euch entstehen könnte, dann versucht es und geht ganz offen aufeinander zu.

Binationale Beziehungen können etwas wirklich schönes sein, etwas bereicherndes, das ist meine Erfahrung.
shadesofbeige
schrieb:
Gerade was seine Eltern betrifft mache ich mir da Gedanken, die sich natürlich (vollkommen klischeehaft) auch eine türkische Schwiegertochter wünschen.
Auch das muss nicht unbedingt ein Problem sein. Wenn du sie mit deinem Charakter überzeugst, kann es durchaus auch sein, dass man dich liebend gerne als Schwiegertochter in die Familie aufnimmt und alle Bedenken ablegt.

Und sollte es nicht klappen, was durchaus auch vorkommen kann, dann muss auch das noch immer kein Problem oder Ende für eure Beziehung bedeuten. Manchmal sind Beziehungen harten Prüfungen ausgesetzt. Da entscheidet auch wieder ihr, ob eure Beziehung und Liebe das alles dann wert ist oder nicht.

Aber wie gesagt, versuche dem ganzen eine Chance zu geben, wenn dir daran etwas liegt, gehe einfach offen an das ganze heran. Das ist die beste Empfehlung die ich dir geben kann.
sacredheart
schrieb:
Ich sehe eine Übertragbarkeit von Erfahrungen als sehr kritisch an. Alle Menschen sind verschieden. Was nützt es Dir, wenn eine Japanerin mit einem Nepalesen gut miteinander auskommen oder eine Südafrikanerin mit einem Dänen dauernd Streit hat.
Sehe ich auch so.
Die Erfahrungen von anderen binationalen Beziehungen sind nicht unbedingt aussagekräftig für einen selbst.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 19:51
@DieGarnele
Ja sicher geht das auch anders. Kann ich aus privatem Umfeld bestätigen. Allerdings weiß ich auch dass es in Ordnung ist, wenn sich die Söhne quasi austoben bis sie ihre „versprochene“ heiraten. Bei den Töchtern sieht das aber anders aus (natürlich auch nicht bei allen)

Ich glaube auch nicht dass das Problem in dem Fall Binational, sondern Bireligiös ist.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 20:34
Skogsdotter
schrieb:
Es gibt Menschen, die sperren aus Eifersucht und Liebe ihren Partner regelrecht ein.
Es gibt Menschen, die füttern ihre Partner aus Liebe fett (Feeder).
Es gibt Menschen, die schlagen ihre Partner aus Liebe und/ oder Eifersucht.
Das sind schlecht gewählte Bsp, denn diese haben nichts mit Liebe zu tun, da geht es um Macht und die eigenen Bedürfnisse.
Skogsdotter
schrieb:
Es gibt sexuelle Spielarten, die der Partner ausleben will, die einem selbst aber zuwider sind.
Und hier ist immer Kommunikation das Mittel der Wahl, darüber sollte man sich auch nen Kopp machen bevor es ernst wird.
Skogsdotter
schrieb:
Da ändert auch Liebe nix dran, wenn das eigene Leben negativ beeinflusst wird. Erfahrungsgemäßg hält der Geschädigte das aus Liebe nur viel zu lange aus, als zu gehen.
Das stimmt wohl, wobei es auch die Gewohnheit und die Angst sind, meiner bescheidenen Erfahrung nach.
6.PzGren391
schrieb:
Selbst wenn er nicht streng religiös ist, reicht es wenn es das Familienoberhaupt ist. Der hat nämlich das sagen. Ich vermute irgendwann gerätst du zwischen den Hund und seinen Knochen.
Da kommt es ganz darauf an, wie sich der junge Mann durchsetzt, sofern es wirklich so wäre.
Cherokeerose
schrieb:
Diese wird er auch durchsetzen.
Egal wie!
Aber nicht weil er türkische Wurzeln und/oder religiöse Tendenzen hat, das ist nen ziemliches heftiges Vorurteil was du da auspackst.
Malihülya
schrieb:
geht ganz offen aufeinander zu.
Malihülya
schrieb:
Manchmal sind Beziehungen harten Prüfungen ausgesetzt. Da entscheidet auch wieder ihr, ob eure Beziehung und Liebe das alles dann wert ist oder nicht.
Malihülya
schrieb:
Die Erfahrungen von anderen binationalen Beziehungen sind nicht unbedingt aussagekräftig für einen selbst.
Im Grunde sagen diese drei Zitate bereits alles aus.
Gibt es einen Grund, warum du da diese Mauer im Kopf hast, @shadesofbeige ?
6.PzGren391
schrieb:
Ich glaube auch nicht dass das Problem in dem Fall Binational, sondern Bireligiös ist.
Verschiedene Religion sind durchaus ein Faktor, welcher nicht unterschätzt werden sollte, da kommt es aber darauf an wie die jeweilige Religion gelebt wird.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 20:41
Kürbisgesicht
schrieb:
Aber nicht weil er türkische Wurzeln und/oder religiöse Tendenzen hat, das ist nen ziemliches heftiges Vorurteil was du da auspackst.
Ich schrieb, dass es um die Werte geht bzw die Ehre ( um es zu verdeutlichen).
Ein Vorurteil ist es nicht sondern Erfahrung



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 20:41
Kürbisgesicht
schrieb:
Aber nicht weil er türkische Wurzeln und/oder religiöse Tendenzen hat, das ist nen ziemliches heftiges Vorurteil was du da auspackst.
Nun dann halt weil es die kulturellen oder religiösen Werte sind die gelebt wurden oder sozialisiert. Nicht das Werte Teil einer Kultur wären...



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 21:26
shadesofbeige
schrieb:
Ich weiß, dass wenn man sich wirklich liebt, nichts ein Hindernis darstellen sollte
Dann würde ich mal fragen ob es ein Problem wäre, wenn mögliche Kinder keiner Religion angehören.
Wenn das von dem akzeptiert werden würde, wäre das für mich ein ausreichender Hinweis, dass die Eltern keine Rolle spielen werden.
Wie mans dann tatsächlich macht bleibt ja offen.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 21:39
Yooo
schrieb:
ausreichender Hinweis, dass die Eltern keine Rolle spielen werden.
Es geht doch nicht nur um die Eltern.
Ganz unabhängig von denen hat der Freund der Te eine ganz eigene Meinung und Ansicht die vielleicht auch nicht so toll ist



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 21:47
Cherokeerose
schrieb:
Es geht doch nicht nur um die Eltern.
Ganz unabhängig von denen hat der Freund der Te eine ganz eigene Meinung und Ansicht die vielleicht auch nicht so toll ist
Kommt drauf an ob er auf die hört und das sollte man mMn eben vorab feststellen.
Genau wie Ansichten die im Weg stehen könnten.
Wenn die liebe so toll alle Hindernisse überwinden kann, hindert ein ja niemand daran, mal probehalber ein Hindernis auszulegen und schauen wer sich darin verfängt.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 21:51
@Yooo
Und wenn er nicht auf die Eltern hört?
Dann braucht die Te nichts befürchten?
Ob das so einfach ist...?



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 21:54
Cherokeerose
schrieb:
Und wenn er nicht auf die Eltern hört?
Dann braucht die Te nichts befürchten?
Ob das so einfach ist...?
Nein, so ist das doch gar nicht gemeint.
Wenn man etwas zu befürchten hat, sollte man es glaube ich lieber gleich bleiben lassen und wenn man es nicht weiß, dann stellt man es vorab fest.



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 21:56
Yooo
schrieb:
so ist das doch gar nicht gemeint.
Deswegen frage ich ja nach.
Natürlich sollte man bestimmte Dinge vorab klären und in Erfahrung bringen aber: Man schaut jedem nur vor den Kopf



melden

Binationale Beziehungen - eure Erfahrungen

07.07.2020 um 22:13
Cherokeerose
schrieb:
Ich schrieb, dass es um die Werte geht bzw die Ehre ( um es zu verdeutlichen).
Ein Vorurteil ist es nicht sondern Erfahrung
Hättest du denn eben dies geschrieben,
Cherokeerose
schrieb:
shadesofbeige schrieb:
Ich selber bin Deutsche und er ist Türke (allerdings nicht strenggläubig

Wie gläubig er ist ist egal denn es geht immer um bestimmte Werte die ihm wichtig sein werden.
Diese wird er auch durchsetzen.
Egal wie!
wenn es sich nicht um einen Mann mit eben jenen Wurzeln handeln würde?
Ich sprech dir auch nicht deine Erfahrung ab, das wäre vermessen aber man kann seine eigene Erfahrung auch nich anderen überstülpen, denn genau das wäre dann ein Vorurteil.
Cherokeerose
schrieb:
Und wenn er nicht auf die Eltern hört?
Dann braucht die Te nichts befürchten?
Ob das so einfach ist...?
Cherokeerose
schrieb:
Natürlich sollte man bestimmte Dinge vorab klären und in Erfahrung bringen aber: Man schaut jedem nur vor den Kopf
Das ist doch immer so, dass man nie genau weiß was in einem anderen Menschen vorgeht. Daher ist Kennenlernen und Kommunikation so wichtig und auf sein Bauchgefühl zu hören ist auch nen guter Ratgeber. Notfalls kann man immer noch die Reißleine ziehen.



melden