Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

In Quarantäne

252 Beiträge, Schlüsselwörter: Krank, Langweilig, Coronavirus + 2 weitere

In Quarantäne

23.10.2020 um 01:00
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Ich wollte das nicht, so Deals wie "können Sie erst Ende nächste Woche holen" klappen eh meistens nicht.
Ja gut, wenn es wirklich schnell gehen soll, dann läuft das natürlich nicht. Aber ich lese auch häufig zB bei den Kleinanzeigen, daß bestimmte Dinge erst ab XY abgeholt/verschickt werden können, wegen Urlaub. Wenn ich von mir ausgehe - wenn mir der Gegenstand das wert ist, daß ich ein paar Tage warte, dann seh ich da eigentlich kein großes Problem. Aber ich verstehe, was du meinst.


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 09:09
Zitat von knopperknopper schrieb:jap...und was ja im Grunde kein Problem wäre...denn Bäume, Wiesen und Tiere stecken sich für gewöhnlich nicht an. ist halt eine allgemeine Regelung, egal ob man nun auf weiter Flur oder in einer dicht besiedelten Großstadt wohnt.
Du gehst davon aus, dass es bei Quarantänebruch und Fußmarsch in freier Natur absolut keinen Zwischenfall gibt. Was, wenn du hinfällst und dir was brichst und dir andere Menschen dann helfen müssen? Du den Notarzt rufen musst? Was, wenn du aus Versehen angefahren wirst? Was, wenn eine einsame Oma dich vollquatscht und dir zu Nahe kommt? Das sind alles Menschen, die du anstecken könntest. Du hast das nicht vollständig unter Kontrolle.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:14
Moinsen,

tja, ich war/bin auch betroffen, da ein Familienmitglied positiv war UND noch ist!

Fazit:
Etwas schlimmeres kann ich mir fast nicht vorstellen. EIn Gefängnis ohne Schloss.
2 Wochen lang zu 99.8% in EINEM Zimmer sein zu müssen, geht einem schon nach 2 Tagen auf den Keks. Nach 3, 4, Tagen war ich schon für JEDE, wenn auch noch so kurze Ableknung dankbar. Telefon? Skype, Discord, as dem Fenster sehen, etc. pp.

Das kann man sich nicht vorstellen, wenn man es nicht selber erlebt hat. Meine Erkenntnis hieraus.

Wir durften nicht ruas, nicht zum Briefkasten, nicht an den Müll, etc. pp.
Ok, zugegeben, wenn es niemand sah, wurde derMüll dennoch entdorgt. Will man denn 2 Wochen lang Müll in der Wohnung sammeln? Sicherlich nicht.

Sehr deutlich wurde aber durch die Quarantäwie, wie überlastet die Gesundheitsämter und Ärzte sein müssen.
Der erkrankte, wie auch wir, wurden täglich vom GA auf dem Handy angerufen. Nach 1 Woche baten die mich dann um die Nummer des erkrankten, den sie ja tagelang erreicht hatten?!

Unsere Testergebnisse kamen nach 1 Woche, bzw. bei mir erst an dem Tag, als ich bereits wieder arbeiten war (also nach 15 Tagen). Am Abend zuvor wurde mir gesagt: "Sie sind negativ und können morgen wieder zur Arbeit." Ich selber fand dann mein Ergebnis heraus, da das GA immer sagte: "Sie finden wir nicht in der Datenbank.". Am letzten Tag gab man mir dann einen Link, unter dem ich meine ID eingeben konnte. Dort fand ich dann heraus, dass mein Ergebnis bereits am 2. Tag vorlag. Niemand aber wusste davon?!

Der erkrankte ist nun seit 4 Wochen zu Hause, hat immer noch Symptome (jedoch nur noch recht leicht), ist aber nach Aussage des GA wohl noch ansteckend.

Jetzt wird es richtig komisch.
Am letzten Wochenende rief das GA den erkrankten 2 x an. Zuerst wurde ihm gesagt, er solle so lange warten,
bis er 48h lang symtomfrei sei und könne dann OHNE erenuten Test wieder zur Arbeit gehen.
Bem 2. Anruf wurde gefragt, wieso er noch nicht bereits wieder arbeiten würde?
Auf die Ansage hin, dass noch Symptome vorliegen und man ihm kurz zuvor gesagt hätte 48h... etc. hieß es dann: "Ich glaub, hier arbeiten nur noch Trottel" am Telefon.

Nach aktueller Lage werden wohl keine weiteren Tests mehr gemacht, weder bei dem erkrankten, noch bei uns.

Das mag natürlich ein Einzelfall sein, aber so recht glauben mag ich das nicht, wenn ich ehrlich sein soll.

Gucky.


2x zitiertmelden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:20
Zitat von gucky87gucky87 schrieb:Das kann man sich nicht vorstellen, wenn man es nicht selber erlebt hat.
So weit ich weii gibt es ungefähr 18.000.000 Krankenhausnächtigungen im Jahr ciele Menschen müssen mehrere Wochen dort bleiben. Ich kann das Theater wegen zwei Wochen in der eigenen Wohnung wirklich nicht nachvollziehen.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:21
Das ist Dein Problem, sorry.
Du wirst es erkennen, wenn Du selber betroffen bist. Daher sagte ich ja, man KANN es sich nicht vorstellen.

Gucky.


2x zitiertmelden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:25
Zitat von gucky87gucky87 schrieb:Du wirst es erkennen, wenn Du selber betroffen bist.
Kommt auch auf die Randbedingungen an. Dass jemand in einer 20qm-1-Zimmer Wohnung eher durchdreht als jemand in einem Penthouse mit allerlei Schnickschnack muss wohl nicht diskutiert werden. Dazu kommt noch, dass nicht jeder die Fähigkeit hat, sich längere Zeit mit sich selbst zu beschäftigen.


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:26
Zitat von gucky87gucky87 schrieb:zugegeben, wenn es niemand sah, wurde derMüll dennoch entdorgt. Will man denn 2 Wochen lang Müll in der Wohnung sammeln? Sicherlich nicht.
Schlimm so eine Einstellung


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:29
@gucky87

Ja heul auf hohem Niveau.
Hab schon 6 Wochen zwangsweise keinen Schritt vor die Tür gesetzt.
Ganz normale Stadtwohnung.
Buhuu sind das schlimme Tage...


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:32
Zitat von gucky87gucky87 schrieb:Du wirst es erkennen, wenn Du selber betroffen bist. Daher sagte ich ja, man KANN es sich nicht vorstellen.
Da ich es schon erlebt habe kann ich es mir sehr gut vorstellen. Man kann sich auch in Dinge hineinsteigern.


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 10:33
@gucky87 ich kann das total verstehen. Besonders auf engem Raum mit mehreren Personen.

Du heulst auch gar nicht rum, du hast das halt durchgezogen, weil dir ja auch nichts anderes blieb und gut. Mir graut es auch davor, obwohl ich gerne zuhause bin. Aber 14 Tage am Stück nicht einmal vor die Tür oder zum Briefkasten zu können, ist sicher für die meisten Personen nicht leicht.

Ich hoffe, die erkrankte Person in deinem Haushalt ist schnell wieder gesund :Y:


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 11:29
gucky87 schrieb (Beitrag gelöscht):Das sehe ich exakt umgekehrt genau so.
Vermutlich aber sammelst Du Müll? Könnte ja sein
wo ist das Problem, jemanden zu bitten den Müll, den Du VOR die Tür stellst, mitzunehmen? Kapier ich nicht. Seit März werden meine Eltern quasi so von den Nachbarn mitversorgt. Sei es den Müll mitnehmen, sei es Einkäufe bringen oder Briefkasten leeren, Zeitung hoch bringen oder......da ich nicht immer jeden Tag hin kann, ist so dafür gesorgt, dass alltägliche Dinge erledigt werden. Und meine Eltern sind nicht in Quarantäne, sie können aber nicht oft raus, wegen den ganzen Ignoranten....


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 13:27
Hallo mal wieder :),

habe bei mir Erkältungssymptome und Magen-Darm festgestellt und mich heute morgen telefonisch beim Hausarzt gemeldet.
Ich dachte erst, die schicken jemanden mit einem Test, aber hier ist es so geregelt, dass die die reguläre Öffnungszeit um eine Stunde verkürzen, die dann für Atemwegserkrankungen reserviert ist. Abstrich und App installiert und nun abwarten. Er meinte, heute zwischen 17 und 18 Uhr wäre das Ergebnis da.
Zum eigentlichen Thema Quarantäne: hatte im März berufsbedingt einen Test machen müssen ohne Symptome zu haben - alleine das durchzuziehen und endlich zum Testzentrum durchgelassen zu werden dauerte 3 Tage. Danach nochmal 24 Stunden warten. Natürlich vorsorglich daheim geblieben. Seitdem habe ich einen festen Vorrat für 14 Tage. Sollte es wider Erwarten Corona sein, bin ich wirklich glücklich über die sozialen Kontakte, Nachbarn, Bekannte, Freunde. Die würden dann eben einkaufen, falls etwas fehlt oder den Müll entsorgen. Insofern zeigt diese Krise, wie wichtig der wenn auch kleine Freundeskreis ist. In erster Linie würde ich nur das Nötigste erledigen und mich auf die körperliche Situation konzentrieren. Also ausruhen, Tee und die freien Unterstützungsmedis. Mache ich jetzt schon. Und nebenbei hat das Internet eine Menge zu bieten, damit kann man sich gut über den Tag retten, gleiches gilt für Bücher. Wenn es wieder einigermaßen geht, werde ich einiges an liegengebliebenen Arbeiten zuhause erledigen. Also alles in allem ist vorgesorgt und ich kann recht gut allein sein. Und wenn nicht gibt´s Telefon, Chats, WhatsApp usw. Und Allmy :).

Liebe Grüße und bleibt gesund

eure Lysanne


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 13:40
Mal gespannt, war heute morgen beim Testen ist aber hier wenn es kurzfristig sein muss ein ziemlicher zeitlicher und finanzieller Aufwand ( 2 Stunden mit Anfahrt, knapp 100 Euro).


melden

In Quarantäne

23.10.2020 um 22:00
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb: Du gehst davon aus, dass es bei Quarantänebruch und Fußmarsch in freier Natur absolut keinen Zwischenfall gibt. Was, wenn du hinfällst und dir was brichst und dir andere Menschen dann helfen müssen?
Und die anderen Leute ... wir haben hier im Schwarzwald sehr enge (Rund)wanderwege, die während des lockdowns so gut besucht waren, wie schon lange nicht mehr. Einige waren gesperrt (und die Sperrung wurde ignoriert), während andere nur für eine Richtung freigegeben waren, dass man sich an engen Stellen nicht begegnen muss ... hej, es war unglaublich, wie viele Leute einem entgegenkamen - alle Altersklassen, alle mit einem Kampfblick.

Auch die ganzen Jogger, die einem ihren Atem in den Nacken hauchten ... du kannst noch so vorsichtig sein, wenn du Pech hast, triffst du Mitten im Wald auf jemanden, der keinen Abstand hält.

Wenns blöd läuft - fasst du ein Geländer an und der nächste bekommt eine Schmierinfektion.
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Ich kann das Theater wegen zwei Wochen in der eigenen Wohnung wirklich nicht nachvollziehen.
Ich glaube, das ist völlig typabhängig - und wohnungsabhängig. Es ist auch ein Unterschied, ob man nicht raus will oder darf. Wenn du nun als Hobby modellbaust oder so und genug Material hast, dann kann es gut sein, dass du die zwei Wochen als supererfrischend empfindest.

Ich hatte jahrelang eine 12qm Studibude in einem Keller und musste im Winter täglich raus, weil ich es nicht ertragen habe ... daher kann ich das nachvollziehen. Jetzt wohne ich komfortabler, und gehe schon mal ein bis zwei Tage nicht mehr raus.


melden

In Quarantäne

24.10.2020 um 08:59
Zwei Kinder von bekannten mussten in Quarantäne, beide wurden innerhalb von 3 Tagen zweimal getestet, beide Tests negativ.
Trotzdem 14 Tage Quarantäne angeordnet.

Bei beiden war diese Woche das Ordnungsamt der Stadt, um zu kontrollieren , ob sich diese beiden Personen auch wirklich zu Hause aufhalten.
Im nachbardorf wird ein Geburtstag mit 60 Personen gefeiert, keine Kontrolle.

Versteht das noch einer?
Gesundheitsamt hat erklärt, Quarantäne wurde angeordnet, weil sich beide unabhängig von einander in einer Schule bzw. Firma aufgehalten haben. Deshalb 14 Tage Quarantäne, obwohl doppelt negativ getestet worden.

Komisch alles.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

24.10.2020 um 09:22
Zitat von TraumfeeeTraumfeee schrieb:Im nachbardorf wird ein Geburtstag mit 60 Personen gefeiert, keine Kontrolle.

Versteht das noch einer?
Ja.
1. Das GA weiß vermutlich von den Feiern nicht, wenn es keiner meldet, wird auch nicht kontrolliert.
2. Wenn der Wert das zulässt, ist das schließlich auch in Ordnung.
3. Das GA kontrolliert keine Veranstaltungen, das übernimmt mWn die Polizei.
Zitat von TraumfeeeTraumfeee schrieb:Zwei Kinder von bekannten mussten in Quarantäne, beide wurden innerhalb von 3 Tagen zweimal getestet, beide Tests negativ.
Trotzdem 14 Tage Quarantäne angeordnet.
Auch verständlich, denn die Inkubationszeit beträgt schließlich 14 Tage.


melden

In Quarantäne

24.10.2020 um 14:36
Ich kann die unterschiedliche Handhabung nicht wirklich nachvollziehen. Immerhin wurde diese Virusinfektion als Pandemie ausgerufen.

Einige werden 2 x getestet, andere nicht.

Hier war es so, dass eine Mitarbeiterin erkältet war, ging zum Arzt+zum Coronatest. Der AG schickte die Abteilung in Quarantäne bis das
Testergebnis da war. Dauerte nur 2 Tage, negativ. Abteilung konnte wieder zum Arbeitsplatz zurück. 3 Tage später hatte der nächste Kollege
Erkältungssymptome. Arzt telefonisch kontaktiert, sollte erstmal nur zum Coronatest, 2 Tage später Ergebnis negativ,
immernoch " normal" erkältet. Ein 2.Mal musste da keiner zum Test. Somit geht man, halbwegs gesund nach wenigen Tagen wieder arbeiten.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

24.10.2020 um 21:00
Zitat von SIRiUS3lPiSIRiUS3lPi schrieb:Der AG schickte die Abteilung in Quarantäne bis das
Testergebnis da war.
Der Arbeitgeber Kann keine amtliche Quarantäne verhängen, das kann nur das Gesundheitsamt.

Das Problem ist die Inkubationszeit.

Wenn du schon Symptome hast, dann dürfte ein test relativ aussagekräftig sein, sprich positiv corona oder negativ eben andere Art der Erkrankung.

Ein test bei einem gesunden Menschen kurz nach Risiko Kontakt bringt bei einem negativ Ergebnis keine Sicherheit, da das Virus eben bis zu 14 Tage brauchen kann, bis es im Körper stark genug vermehrt ist.

Bis dahin würde auch ein test nicht verlässlich anschlagen.

Deswegen bleibt die Quarantäne auch bei 1 oder 2 negativ Tests aufrecht erhalten.

Die frühen Tests sind aber trotzdem sinnvoll, denn wenn die negativ sind, ist die Wahrscheinlichkeit gering dass man schon jemanden angesteckt hat.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

25.10.2020 um 02:32
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Der Arbeitgeber Kann keine amtliche Quarantäne verhängen, das kann nur das Gesundheitsamt.
Keine Ahnung wie es in der Wirtschaft ist, aber wenn der Arbeitgeber im behördlichen Bereich angesiedelt ist, dürfte das dann noch über X-Gesetze (Fürsorgepflicht des Dienstherrn, etc. pp) sehr einfach möglich sein, wie bei uns auch der Fall. Da wird der Begriff genau so genutzt und Leute in der Form freigestellt.

Ich würde jetzt mal vermuten, dass man das in der Wirtschaft zumindest umgangssprachlich genau so beschreiben kann, wenn auch ggf. formell nicht richtig oder je nach Auslegung. Ich sehe nicht wieso ein Arbeitgeber Mitarbeiter nicht freistellen kann bzw. ihnen sagen könnte "Bleibt zuhause wegen Verdacht XY bis das geklärt ist."

Einfacher: Kann man auch umgangssprachlich so sagen.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

25.10.2020 um 07:18
Zitat von WardenWarden schrieb:Einfacher: Kann man auch umgangssprachlich so sagen
Nein das würde ich nicht so sagen, denn dann passiert genau das, was du hier siehst, Menschen vergleichen Situationen, die gar nicht vergleichbar sind und wundern sich dann über unterschiedliche Ergebnisse.

Der Arbeitgeber kann dich natürlich freistellen und ist in Belangen der Arbeit auch mehr oder weniger weisungsbefugt.

Eine amtliche Quarantäne bedeutet aber, dass du dein Haus/Wohnung nicht verlassen darfst und das darf der Arbeitgeber eben nicht anordnen.

Das kann er dir nur empfehlen und dich darum bitten.


1x zitiertmelden