Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

In Quarantäne

236 Beiträge, Schlüsselwörter: Krank, Langweilig, Coronavirus + 2 weitere

In Quarantäne

29.10.2020 um 12:56
Zitat von AlltagsheldinAlltagsheldin schrieb:normalen Arztpraxen
Das weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Das was ich sah war im Krankenhaus.
Eine userin schrieb aber auch mal, dass es in Pflegeeinrichtungen wohl auch so sei


melden

In Quarantäne

29.10.2020 um 13:33
Zitat von ninjadaraninjadara schrieb:jetzt wundert mich nicht mehr, dass die Zahlen so hoch sind.
Ich denke nicht das es daran liegt. Diese Empfehlungen basieren ja mit Sicherheit auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.


melden

In Quarantäne

29.10.2020 um 14:12
@Alltagsheldin
Hast du da einen link, wo man es nachlesen kann? Scheint mir unlogisch.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

29.10.2020 um 14:30
@ninjadara
also meines Wissens geht das in Deutschland nur mit Sondergenehmigung, aber in Belgien arbeiten infizierte Ärzte und Pflegepersonal. Es gibt Regelungen für Ausnahmesituationen bei uns.


melden

In Quarantäne

29.10.2020 um 15:01
@Tussinelda
@ninjadara
@Alltagsheldin

Das ist hier durchaus möglich, Worst case Szenario.

Besser ein infizierter Arzt mit Schutzausstattung, als gar kein Arzt.

Ärzte sind ja nicht unbegrenzt verfügbar.

Das zuständige Gesundheitsamt kann entsprechende Regularien ermöglichen.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

29.10.2020 um 15:06
Zitat von gastricgastric schrieb:Mal son kleines update: Seit gestern sitz ich hier mit halsschmerzen und kopfschmerzen. Kann zufall sein, kann auch keiner sein. Hausarzt meint auch, er könnte nen abstrich nehmen mit dem risiko, dass ich da jmd anstecke, insofern bleib ich ungetestet einfach zu hause am rumlungern und guck einmal netflix rauf und runter. Interessanterweise hatte ich genau die gleichen symptome wie jetzt auch schon mal im frühjahr. Halsschmerzen höhe kehlkopf aber nur links sind nun irgendwie auch nicht alltäglich
...erstmal gute Besserung.
Aber das ist genauso was ich ein paar Beiträge zuvor ansprach. Man bleibt zu Hause und daher ungetestet.
Ich nehme aber mal ein Quarantäne wurde nicht verordnet oder?


1x zitiertmelden

In Quarantäne

29.10.2020 um 15:17
Zitat von ninjadaraninjadara schrieb:Hast du da einen link, wo man es nachlesen kann?
Das die Anordnungen zur Quarantäne(dauer) auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen?
Vielleicht mal hier schauen? Da wirst du bestimmt fündig.
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/quarantaene-und-isolierung.html#faq4238


melden

In Quarantäne

29.10.2020 um 15:19
@knopper
Du ich könnte auf einen test bestehen, aber wozu? Meine letzten kontakte wohnen entweder bei mir in der wohnung oder sind kontakt des sowieso schon positiv getesteten. Die kollegen meines freundes wissen bescheid, sein arbeitgeber hat gesagt, er soll sich ebenfalls krank schreiben lassen. Wir bleiben zu hause und gegessen ist der lachs. Entweder ich werde positiv getestet, dann binde ich beim gesundheitsamt aber einen mitarbeiter, der mich jeden tag anrufen muss (und die sind hier komplett überarbeitet) oder ich bin negativ, dann bleib ich aber trotzdem zu hause weil eh am kränkeln. Verschlimmert sich alles dramatisch, lass ich mich testen, gehts von alleine weg, ist alles shiny und ich gehöre im schlimmsten fall zur dunkelziffer.

Ich finde testen ja grundsätzlich wichtig, aber nicht in jedem fall. Ich wüsste gar nicht, wen ich noch zusätzlich als kontakt angeben sollte, der beim gesundheitsamt nicht schon registriert ist. Da will ich nicht noch unnötig ressourcen binden, die werden anderweitig weitaus dringender benötigt.
Zitat von knopperknopper schrieb:Ich nehme aber mal ein Quarantäne wurde nicht verordnet oder?
Nö, bin als kontakt 2. grades gelistet.


melden

In Quarantäne

29.10.2020 um 16:08
@Alltagsheldin
Ich hab mal gegoogelt, es ist wohl so, wie du es von deinem Schwager beschrieben hast. Hätte ich nicht gedacht. Die Berichte im Fernsehen sind unterschiedlich.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

29.10.2020 um 16:09
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Das ist hier durchaus möglich, Worst case Szenario.

Besser ein infizierter Arzt mit Schutzausstattung, als gar kein Arzt.

Ärzte sind ja nicht unbegrenzt verfügbar.

Das zuständige Gesundheitsamt kann entsprechende Regularien ermöglichen.
ja, schrieb ich ja, es gibt da Ausnahmeregelungen, bzw. Sondergenehmigungen.


melden

In Quarantäne

29.10.2020 um 16:36
Zitat von ninjadaraninjadara schrieb:Ich hab mal gegoogelt, es ist wohl so, wie du es von deinem Schwager beschrieben hast. Hätte ich nicht gedacht. Die Berichte im Fernsehen sind unterschiedlich.
Zitat von AlltagsheldinAlltagsheldin schrieb:Bei Personen, die wegen einer Erkrankung an COVID-19 in häuslicher Isolierung sind, wird frühestens zehn Tage nach Krankheitsbeginn die Isolierung aufgehoben, wenn seit mindestens 48 Stunden keine Krankheitsanzeichen mehr vorliegen. Ist die Erkrankung schwer verlaufen, muss zudem ein negatives Testergebnis vorliegen.
Ja, hatte vorhin das hier ja schon gepostet.
Bei mildem Krankheitsverlauf scheint das wohl so zu laufen.


melden

In Quarantäne

29.10.2020 um 17:28
Zitat von gastricgastric schrieb:Mal son kleines update: Seit gestern sitz ich hier mit halsschmerzen und kopfschmerzen. Kann zufall sein, kann auch keiner sein. Hausarzt meint auch, er könnte nen abstrich nehmen mit dem risiko, dass ich da jmd anstecke, insofern bleib ich ungetestet einfach zu hause am rumlungern und guck einmal netflix rauf und runter.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Das ist ja ne ziemlich fragwürdige Ausrede vom Hausarzt. Wenn du mit dem Auto hinfährst (sofern du eins hast) und der Abstrich kurz durch ein spaltbreit geöffnetes Fenster genommen wird, dann wird niemand angesteckt.
Erstmal gute Besserung und ich hoffe, dass es bei einem milden Verlauf bleibt. Leider gibt es dieses tolle geöffneten Fenster nicht überall. Ich wurde vor einigen Wochen getestet, und musste am Ende der Öffnungszeiten, also nach deren Schicht, mit einigen weiteren Testfällen auf dem Gang vor der Artpraxis warten. Da sind so einige Leute an uns vorbeigedüst, die zu anderen Ärzten wollten. Ich habe mich in die hinterste Ecke verkrümelt, da ich im Dauermodus husten musste und schon von allen anderen misstrauisch beäugt wurde. Zwei weitere mögliche Infektiöse standen mal ganz entspannt ohne Abstand nebeneinander (aber natürlich mit Maske) und da dachte ich: Na, wenn es einer hat, dann hat es der andere evtl. jetzt wohl auch. Wir mussten einzeln in einen Raum zum testen eintreten. Die Ärztin untersuchte mich dann auch gleich noch und bei der Untersuchung musste ich die Maske abnehmen. Irgendwie vielleicht auch nicht so günstig, wenn man dann jeden möglichen Infizierten erstmal kräftig in den Raum ausatmen lässt und man dann möglicherweise die Aerosolsuppe der Vorgänger einatmet.

Also, mein Fazit: Prüfe genau, wo du dich testen lässt.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

29.10.2020 um 17:47
@Karotte3
Da sagst du was. Meine Hausärztin testet draußen durch ein geöffnetes Fenster, ist aber auch ein einzelstehendes Haus. Diese Möglichkeit besteht ja selten.


melden

In Quarantäne

30.10.2020 um 10:03
Nu kam der anruf vom hausarzt mit der frage nach dem wohlbefinden und das dienstag jemand mitm stäbchen vorbei kommt und nen abstrich macht. Dann warten wir mal :) :vv:


melden

In Quarantäne

30.10.2020 um 10:35
@gastric
Das ist eine gute Lösung.


melden

In Quarantäne

30.10.2020 um 10:56
@ninjadara
Denke ich auch. Als hausarzt sind hausbesuche eh an der tagesordnung und so muss ich nicht mit anderen potentiell infizierten im wartebereich rumsitzen oder aber selbst raus und meine potentiellen virchen rumschleudern.


melden

In Quarantäne

31.10.2020 um 06:50
Aus gegebenem Anlass: Ich bin wegen ganz leichtem Husten neulich zum Arzt. Habe mich vorsichtshalber wie gewünscht telefonisch angekündigt. Das war eigentlich relativ problemlos, ohne großen Kontakt mit anderen: Man ruft an, wird zu einem bestimmten Zeitpunkt (mit anderen) hingebeten und wartet draußen. Dann meldet man sich nochmal und wartet ab, man wird dann nicht aufgerufen, sondern logischerweise angerufen.

Der Vorteil ist, man geht direkt "durch" und verweilt innen nicht neben anderen, wie zuvor.

Lange Rede, kurzer Sinn: Geht auch so ganz gut, wenn man nicht gerade schwerste Symptome hat und rumhustet wie irre. Andernfalls würde man es vermutlich anders regeln oder draußen bzw. (wenn dem Arzt oder Personal möglich) daheim Abstriche machen.


melden

In Quarantäne

31.10.2020 um 07:14
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Zwei weitere mögliche Infektiöse standen mal ganz entspannt ohne Abstand nebeneinander (aber natürlich mit Maske) und da dachte ich: Na, wenn es einer hat, dann hat es der andere evtl. jetzt wohl auch.
Ist das so? Ich meine mal gelesen / gehört zu haben, man "müsse" 15 Minuten Kontakt mit Maske haben, um sich anzustecken, wenn man nicht gerade angehustet wird. Hab Corona + Ansteckung gegoogelt. Da bleibt alles ziemlich umkonkret. Beispiel:
Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird im normalen gesellschaftlichen Umgang in der Bevölkerung hauptsächlich über virushaltige Partikel übertragen, die von infizierten Personen vor allem beim Husten und Niesen sowie beim Atmen und Sprechen freigesetzt werden. Je nach Partikelgröße und Eigenschaften wird zwischen größeren Tröpfchen und kleineren Aerosolen unterschieden. Der Übergang zwischen beiden Formen ist fließend. Während insbesondere größere Tröpfchen schneller zu Boden sinken, können Aerosole auch über längere Zeit in der Luft schweben und sich in geschlossenen Räumen verteilen. Beim Atmen und Sprechen, vor allem bei höherer Lautstärke, werden Aerosole ausgeschieden. Beim Husten und Niesen entstehen zusätzlich deutlich mehr Tröpfchen.

Grundsätzlich ist im Umkreis von ein bis zwei Metern um eine infizierte Person die Wahrscheinlichkeit erhöht, mit virushaltigen Tröpfchen und Aerosolen in Kontakt zu kommen
Quelle: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/ansteckung-und-uebertragung.html#faq3760


2x zitiertmelden

In Quarantäne

31.10.2020 um 07:29
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Ich meine mal gelesen / gehört zu haben, man "müsse" 15 Minuten Kontakt mit Maske haben, um sich anzustecken, wenn man nicht gerade angehustet wird.
Ich denke nicht, dass man das so pauschal sagen kann. Es kommt sicherlich auf diverse äußere Umstände an, zum Beispiel wie nah man nebeneinander steht, ob man sich draußen oder drinnen befindet, welche Masken man trägt ... Die erwähnten 15 Minuten erhöhen sicherlich immens das Risiko, und zwei Minuten sind eher harmlos und die Chance eher gering. Aber ich würd mich nicht drauf verlassen, dass ich nicht angesteckt wurde, wenn ich jetzt nur 10 Minuten mit einer infizierten Person auf Kuschelkurs gehe. ;)


1x zitiertmelden

In Quarantäne

31.10.2020 um 07:32
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Ich denke nicht, dass man das so pauschal sagen kann. Es kommt sicherlich auf diverse äußere Umstände an, zum Beispiel wie nah man nebeneinander steht, ob man sich draußen oder drinnen befindet, welche Masken man trägt ... Die erwähnten 15 Minuten erhöhen sicherlich immens das Risiko, und zwei Minuten sind eher harmlos und die Chance eher gering. Aber ich würd mich nicht drauf verlassen, dass ich nicht angesteckt wurde, wenn ich jetzt nur 10 Minuten mit einer infizierten Person auf Kuschelkurs gehe. ;)
Schon klar. Aber ich hätte gern Richtwerte. Insbesondere für den öffentlichen Verkehr. Denn da kommt es ja nun genau zu dieser diffusen Gefährlichkeit. Geh ich eine (ernsthafte) Gefahr ein, mich zu infizieren, wenn jemand im Abteil erkrankt ist? Oder der mir gegenübersitzt? Oder in der überfüllten Straßenbahn zwei Stationen neben mir steht?


1x zitiertmelden