Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auswirkungen des Lockdowns

172 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Corona, Folgen, Lockdown ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 13:32
Zitat von JulnHTJulnHT schrieb:Warum musstest Du dich denn vor Corona vermehrt mit Freunden/Leuten treffen?
"Müssen" eher indirekt. Das sind halt private Kontakte und es ist gesellschaftlich vorgesehen, das man sich gelegentlich zu Gesicht kriegt.

Mir würde es reichen, alle paar Wochen darüber informiert zu werden, das die Person noch lebt und alles okay ist.
Das geht aber auch per Mail oder Messenger.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 14:30
Zitat von nairobinairobi schrieb:@VanDusen die Augen werden durch Bildschirmarbeit natürlich besonders beeinträchtigt. Eigentlich wird aus arbeitsmedizischer Sicht eine Pause von 5-10 Minuten pro Stunde empfohlen.
Ich weiß, ich habe sogar ein Programm, das mich auf ziemlich robuste Weise daran erinnert, regelmäßig Bildschirmpausen zu machen. Leider aber habe ich auch eine lange Liste internationaler Geschäftspartner, die ich normalerweise regelmäßig in ihren Heimatländern besuche. In den Zeiten der Pandemie werden diese Beziehungen mittels Videokonferenzen gepflegt. Ich weiß nicht, woran es liegt, ob die Leute den fehlenden Kontakt von Angesicht zu Angesicht durch besonders lange Schwätzchen kompensieren wollen oder ob sie einfach wenig zu tun haben und irgendwie ihren Arbeitstag herumbekommen müssen, auf jeden Fall ist seit Beginn der Pandemie jeder Tag ein Konferenzmarathon. Ich bin oft schon froh, wenn ich zwischen zwei Gesprächen mal eben auf die Toilette gehen oder mir einen Tee machen kann.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 14:54
Zitat von KFBKFB schrieb:Ausdauer, ich gehe regelmäßig joggen
An der frischen Luft ist Sport sowieso eigentlich am besten 👍
Zitat von KFBKFB schrieb:Mir würde es reichen, alle paar Wochen darüber informiert zu werden, das die Person noch lebt und alles okay ist.
Das geht aber auch per Mail oder Messenger.
Das klingt eher nach einem halbherzigen "Pflichtprogramm"?
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Programm, das mich auf ziemlich robuste Weise daran erinnert, regelmäßig Bildschirmpausen zu machen
Wie muss man sich das vorstellen? Elektroschocks 😄
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Toilette gehen oder mir einen Tee machen kann.
Dann am besten keinen Schachtelhalm- oder Brennnesseltee, die sind sehr harntreibend...


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 15:56
Zitat von KFBKFB schrieb:"Müssen" eher indirekt. Das sind halt private Kontakte und es ist gesellschaftlich vorgesehen, das man sich gelegentlich zu Gesicht kriegt.

Mir würde es reichen, alle paar Wochen darüber informiert zu werden, das die Person noch lebt und alles okay ist.
Das geht aber auch per Mail oder Messenger.
Dann lebe auch danach. Man muss sich doch nicht gesellschaftlich anpassen. Niemand zwingt dich privat Leute zu treffen, zu sehen, die du gar nicht sehen willst. Wenn dir virtueller Kontakt reicht, dann ist das so.

Was die Gesellschaft vorsieht und auf deinen Fall bezogen - drauf geschissen, was die vorsieht, von dir erwartet.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:06
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Werkschutz
Richtig.
Ein sehr entspannter Job und das Geld ist mehr als gut. Nur will ich mir nebenbei trotzdem noch was aufbauen. Teilweise habe ich sogar überlegt, zur Polizei zu gehen. Nur verdiene ich da schlechter und habe deutlich mehr Stress. Vorteil ist nur die Zukunft durch die Pension.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:08
Zitat von RiseRise schrieb:Vorteil ist nur die Zukunft durch die Pension.
Und dass man einige Jahre früher in Pension gehen darf.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:09
@nairobi

Das meinte ich hauptsächlich auch damit 😉


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:20
Ich bin schon seit ca 2 Jahren wegen 3 Schlaganfällen in freiwilliger Quarantäne ich mich nicht mit der Seuche anstecken will.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:24
Zitat von RiseRise schrieb:Richtig.
Ein sehr entspannter Job und das Geld ist mehr als gut
Kommt drauf an bei welchem Kunden. Dass Werkschutz ruhig wäre, kann man auf keinen Fall verallgemeinern.
Bin aber auch der Typ, der es wenn eher ruhiger mag. Erst recht bei der Stundenanzahl im Monat ist ein weniger stressiges Objekt bzw. Firma Gold wert.

Und ja, Geld macht man mit Stunden, wenn man nicht gerade die GSSK oder sogar FKSS hat und danach auch bezahlt wird, was leider auch keine Selbstverständlichkeit ist.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:33
Also ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber während ich den ersten Lockdown gut weggesteckt hab, komme ich nun langsam aber sicher an meine Grenze.

Ich habe das derzeit sehr zweifelhafte Vergnügen in einem systemrelevanten Job zu arbeiten und genau das macht durch die ganzen Einschränkungen derzeit so überhaupt keinen Spass mehr. In meiner Freizeit läuft dann außer Schlafen auch nicht mehr viel, weil mir einfach die Kraft fehlt, noch gross was zu machen. Von der Motivation dazu ganz zu schweigen.
Ich vermisse es sehr stark, irgendwas zu unternehmen und sei es nur ein Bummel durch die Stadt. Oder einfach mal wieder Irgendwo hin zu fahren oder sich mit jemandem problemlos zu treffen. Meine Freunde wohnen leider alle am anderen Ende von Deutschland, also sind spontane Besuche derzeit nicht möglich.
Ich fahre inzwischen schon in den Nachbarort zum Supermarkt, einfach damit ich mal irgendwas anderes außer meine Arbeit und meine Wohnung sehe...

Leider bin ich ein sehr unternehmenslustiger Mensch und auch, wenn ich mich auch zuhause gut beschäftigen kann, fehlt mit die Abwechslung. Einfach mal wieder irgendwo essen zu gehen oder jemanden zu besuchen.
Ich bin nur froh, dass ich meinen Mann habe, sonst würde ich wohl komplett wahnsinnig werden


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:33
@rhapsody3004

Stimmt, nicht jedes Werk ist gleich. Ich habe FKSS, werde aber leider nicht danach bezahlt, was aber nicht weiter tragisch ist, bekomme fast trotzdem genauso viel. Und was heißt schon Stunden?
Wenn ich 170 bis 180 Stunden arbeite, komme ich je nach Monat trotzdem über 2k netto. Liegt aber auch daran, dass ich einen Leiterposten habe.

Und bei Monaten mit vielen Feiertagen brauch man gar nicht von reden. Da liegt man auch gerne bei über 3k. Aber ist ja auch egal, ich bin mit dem Lohn zufrieden. Will nur trotzdem nebenbei mir noch was aufbauen, damit ich auf 4 bis 5 k komme und eines Tages werde ich das auch schaffen 💪


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:44
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Dann lebe auch danach. Man muss sich doch nicht gesellschaftlich anpassen. Niemand zwingt dich privat Leute zu treffen, zu sehen, die du gar nicht sehen willst. Wenn dir virtueller Kontakt reicht, dann ist das so.

Was die Gesellschaft vorsieht und auf deinen Fall bezogen - drauf geschissen, was die vorsieht, von dir erwartet.
Du weißt schon, dass da Zwei zugehören? Es geht um Kompromisse und die macht jeder von uns


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:58
Zitat von DesmondAlucardDesmondAlucard schrieb:Leider bin ich ein sehr unternehmenslustiger Mensch und auch, wenn ich mich auch zuhause gut beschäftigen kann, fehlt mit die Abwechslung. Einfach mal wieder irgendwo essen zu gehen oder jemanden zu besuchen.
Ich bin nur froh, dass ich meinen Mann habe, sonst würde ich wohl komplett wahnsinnig werden
Heute habe ich mit einer Bekannten telefoniert, die Mitte 70 und verwitwet ist. Sie würde gerne wieder jemanden kennen lernen, aber Corona macht das nicht einfacher. Sie hat früher als Friseurin gearbeitet, hatte viele Kontakte und Gespräche. Als Rentnerin wollte sie reisen usw.
Das geht jetzt alles nicht. Bis vor ca. 2 Jahren hatte sie wenigstens noch ihren Hund, aber der ist gestorben.
Zitat von RiseRise schrieb:2k netto
2k? Meinst Du 2000? Und Du denkst, dass man bei der Polizei schlechter verdient?


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 16:58
Zitat von RiseRise schrieb:Stimmt, nicht jedes Werk ist gleich. Ich habe FKSS, werde aber leider nicht danach bezahlt, was aber nicht weiter tragisch ist, bekomme fast trotzdem genauso viel. Und was heißt schon Stunden?
Wenn ich 170 bis 180 Stunden arbeite, komme ich je nach Monat trotzdem über 2k netto. Liegt aber auch daran, dass ich einen Leiterposten habe.

Und bei Monaten mit vielen Feiertagen brauch man gar nicht von reden. Da liegt man auch gerne bei über 3k. Aber ist ja auch egal, ich bin mit dem Lohn zufrieden. Will nur trotzdem nebenbei mir noch was aufbauen, damit ich auf 4 bis 5 k komme und eines Tages werde ich das auch schaffen
Ich habe an meine Sachkunde nur noch die GSSK gehängt, werde aber nicht danach bezahlt. Solche Stellen sind auch rar bzw. wollen viele Kunden das nicht bezahlen.
Die Sicherheitsfirmen suchen dementsprechend hauptsächlich entweder Unterweisungs- oder Sachkundeleute, wenn die Aufgaben den öffentlichen oder privat-öffentlichen Raum betreffen oder für ganz besondere Objekte und anspruchsvolle Kunden die FKSS.


Du bekommst Objektleiterzuschlag, nehme ich an?

Ich kann mich im Gegensatz zu früher aber auch nicht mehr beschweren. Arbeite auch nur noch für tarifgebundene Sicherheitsfirmen, sodass man maximal auf 228 Stunden kommen würde, alles darüber ist nur noch in Ausnahmefällen zulässig und muss gut begründet werden.
Im Schnitt mache ich momentan so meine 170-200 Stunden und komme auf gut 1600 Euro Netto + -.
Würde ich wie früher 240 + arbeiten, würde ich die 2K netto auch übersteigen. Aber Geld ist nicht alles. Genügend Freizeit ist mir mittlerweile wichtiger.


Zum Thema wieder mehr;


Auf jeden Fall ist die Sicherheitsbranche vom Veranstaltungsschutz und einzelnen Objektschutzbereichen den geschlossenen Einzelhandel betreffend mal abgesehen Corona krisensicher und bescherte Sicherheitsfirmen sogar viele neue Aufträge, weil die Nachfrage nach unterschiedlichen Sicherheitsdienstleistungen gestiegen ist.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 17:07
@nairobi

Im mittleren Dienst verdient man die ersten Jahre gewiss auch nicht mehr. Vielleicht so an die 2400 netto. Im gehobenen oder höheren Dienst sieht das allerdings wieder natürlich anders aus. 😉

@rhapsody3004

Geld ist nicht alles. Deswegen wären mir Monate mit 180 Stunden auch deutlich lieber. Doch leider sieht die Realität häufig anders aus, wie du von dem Gewerbe selbst kennst.

1600 k netto ist doch ok. Je nach Region natürlich. Ich lebe zum Beispiel in einer Region, wo man mit 2 bis 3 netto zur Spitzenklasse gehört und hier ist vieles günstig. 👍😁

Häufig bin ich Wachleiter. Aber die Objektleitung macht jemand anderes. Lohnt sich in meinen Augen kaum.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 17:18
Zitat von KFBKFB schrieb:Du weißt schon, dass da Zwei zugehören? Es geht um Kompromisse und die macht jeder von uns
Warum?

Wenn du partout Person XYZ privat nicht sehen willst, dann steh dazu, sei ehrlich und mache nicht notgedrungen gute Mienen zum bösen Spiel.

Wenn du diese Personen eh nicht magst, sie dir auch nicht wichtig sind, kanns dir auch egal sein was sie dann über dich denken.

Letztendlich zwingt dich niemand. Auch nicht die Gesellschaft.
Privat ist man freier in seinen Entscheidungen als auf der Arbeit. Privat hast du die Wahl, mit wem du dich abgeben möchtest und mit wem nicht.

Rise;

Bei euch gibt es tatsächlich noch Wachleiterzuschlag? Du Glücklicher. Wenn man Glück hat, gibt es Objektleiterzuschlag. Der lohnt dann auch immerhin.

Und ja, ich komme als Single über die Runden.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 18:35
@rhapsody3004

Ja, den gibt es. Würden wir noch das steuerfreie Waffengeld bekommen, könnten wir uns vor einem guten Lohn kaum retten. Dann wäre man selbst bei nicht so guten Monaten bei 3 k. Und bei starken Monaten vielleicht sogar bei 4. Aber das wird wohl leider Wunschdenken bleiben.


4x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 18:38
Zitat von RiseRise schrieb:Und bei starken Monaten vielleicht sogar bei 4. Aber das wird wohl leider Wunschdenken bleiben.
Aber das ist mit Schichtdienst, oder? Kein Job von 07.30 bis 16 Uhr?


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 18:42
@nairobi

Leider Schichtdienst.
7:30 bis 16 Uhr wäre zu schön 😁


melden

Auswirkungen des Lockdowns

05.02.2021 um 19:31
Wenn ich mir die Beiträge hier anschaue, haben die meisten kein wirkliches Problem mit dem Lock-Down. Das ist gut. Ich selber habe derzeit hohe finanzielle Einbußen und vor drei Tagen war ich wie immer beim kleinen Bäcker im Nachbarort, um wie üblich dort das alte Brot für meine Tiere abzuholen. Das waren in der Woche so um die 10 Säcke. Dieser hat jetzt sein Sortiment soweit umgestellt, dass nur noch wenig Ware da ist, meistens alles ausverkauft am frühen Nachmittag. Abgegeben wird nichts mehr. Spenden blieben komplett aus für unsere alljährlichen Spendenpakete an Bedürftige, also auch Sachspenden.
Verkäufe bei Ebay laufen gegen Null. Die Leute scheinen wirklich zu sparen.
Ich habe in letzter Zeit aktuelle Dokus über Obdachlosigkeit und Rentnerarmut angeschaut, was hier abgeht ist wirklich der Hammer, die Zahlen der Obdachlosen steigen derzeit stark an. Es ist mittlerweile auch bekannt, dass vermehrt Kinder aus Familien genommen werden, weil die Eltern völlig überfordert sind. Viele Selbsthilfegruppen haben schon lange dicht. Online ist nicht dasselbe wie der persönliche Austausch. In den Kommentaren bei diversen Psychologieforen oder auch Beiträge bei Nachrichtensendern mehren sich sehr bedenkliche Äußerungen.
Was mir aufgefallen ist: beim Einkauf oder im Straßenverkehr herrscht eine andere Stimmung unter den Leuten. Da wird ganz gerne gezickt, sehr gern auch jung gegen alt. Teilweise auch vermehrt eine allgemeine Verwirrung. Kann gar nicht mehr zählen, was mittlerweile auf der Straße an unaufmerksamen Aktionen passiert ist. Im Laden selber auch kurios: die Leute stehen vor den Regalen und überlegen, was sie eigentlich kaufen wollten, stehen sinnierend mitten im Gang... solche Dinge halt, die vermehrt auftreten.
Ich selber hatte die letzten Jahre selten irgendwelche kulturellen Angebote wahr genommen, ich gehe regelmäßig mit meinen Hunden durch die Wälder und habe genug Pflichten, der Tag reicht nie aus. Ab und zu kommt die eine oder andere Freundin vorbei. Sobald hier oben Schnee lag, kamen zig Touristen, Müll überall, latschen über die Felder, auch das Pinkeln in den Gärten... in Ruhe den Spaziergang zu genießen war nicht mehr möglich. Überall Truppen. Die werden in Kürze wieder hier sein, da wir eine Menge Schnee erwarten. Es ist wie es ist: es trifft im Grunde nur die Schwachen mal wieder ganz besonders hart. Tafeln hatten/haben dicht, Kleiderkammern ebenso. Allerdings glaube ich, dass der Mittelstand ebenfalls eine Menge Federn lassen muss....und so mancher, der jetzt noch sicher im Sattel sitzt ist womöglich nächste Woche in einer anderen Lage. Diese Unsicherheit, im Grunde nichts planen zu können, ist für viele eine schwere Last. Und auch die Vereinsamung der Alten und Kranken. Das spürt man schon, finde ich...


1x zitiertmelden